profispieler ab wann ?

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von kuroneku, 16. Juni 2006.

  1. kuroneku
    Offline

    kuroneku

    Beiträge:
    54
    ich frage mich schon die ganze zeit ab wann man eigentlich alles was man wissen muss weiß ?
    angenommen ich habe "z.B." alle 3 Pianopoly Hefte durch.würde ich dann alles wissen ? ich meine ab wann kommt der moment bei dem man nur noch von sich selber aus sich verbessern kann ?
    was gibt es "alles" zu wissen eigentlich was auch wichtig ist für das spielen?
    angenommen ich würde jetzt alles wissen was es auf dieser seite gibt

    http://www.musicians-place.de/harmonielehre_01/quintenzirkel/quintenzirkel.html

    hhmm ist schwer zu erklären wie ich das meine !
    was gibts alles noch außer tonarten akkorden und keine ahnung was noch?
    gibt es vielleicht eine seite wo echt alles erklärt wird ? ich glaube ich bin schon ziemlich weit mit dem allem aber ich will eine bessere vorstellung noch haben was ich noch brauche versteht ihr...
    naja ma schauen ob das jemand versteht :(
     
  2. Tosca
    Offline

    Tosca

    Beiträge:
    716
    Hallo Kuroneku,

    den Maßstab für das, was Du wissen und lernen willst oder glaubst, wissen zu müssen, setzt Du Dir ja wohl ganz allein!

    Der griechische Philosoph Sokrates fasste die wichtigste Erkenntnis seines Forschens schließlich zusammen in dem weisen Ausspruch "Ich weiß, dass ich nichts weiß."

    Wenn Du allerdings an den Punkt kommst, wo Du der Meinung bist, nun alles Wissenswerte gelernt zu haben - nun, dann wird es für Dich wohl so sein...

    Gruß
    Tosca

    PS: Gott, schenke mir Geduld - aber 'n bisschen plötzlich!!! :evil:
     
  3. kuroneku
    Offline

    kuroneku

    Beiträge:
    54
    Okkkayyyy danke
    könnteste mir vielleicht sagen woher ich genaue informationen bekomme wie ich einen songtext und anschließen den song erschaffe ?
    also wie es eigentlich so ist in einer rockgruppe ? ich denke mir mal das ist unterschiedlich aber was ist ghalt zu beachten und so....
    interessiert mich alle shalt
     
  4. konstantin
    Offline

    konstantin Guest

    naaa, du brauchst doch nicht nur die theorie, um profispieler zu werden.
    theorie ist notwendig, aber nicht hinreichend. ich glaube, das wichtigste ist erfahrung und technik. es gibt auch nicht die regel, wie man einen guten song schreibt. sicher, theoretische grundlagen sind auch hierfür notwendig, aber da kommen noch einige andere sachen hinzu wie kreativität, erfahrung (schon genannt), technisches können etc...
    diese seite ist zwar ganz nett, aber man muss meiner meinung nach auch einfach schon irre viele stücke "gesehen/gespielt" haben. daraus lernt man auch, da man nun erfährt, wie die theorie ihre anwendung findet, nd zwar von großen meistern.
    ich muss nun erstmal in die uni, vlt. schreibe ich nachher nochmal was dazu :)
     
  5. no peil
    Offline

    no peil

    Beiträge:
    160
    Das ganze Universum...

    Hi kuroneku,
    na Du willst es aber genau wissen?

    Die ultimative Antwort auf alle wichtigen Fragen ist gar nicht so weit weg,
    nämlich : 42 !

    Alles was Du jetzt noch tun mußt, ist die Frage zu der Anwort finden.

    Aber Spaß beiseite, wenn du aktiv Musik machen willst zB Songs schreiben, must du die Theorie lernen und umsetzen können. IMHO führt da kein Weg dran vorbei. Aber Du kannst das immer schön parallel zu Deiner Instrumentalausbildung machen. Hast Du einen erfahrenen Lehrer ? Den solltest Du dir leisten. Ansonsten laß den Kopf nicht hängen das wird schon, aber alle Kunst brraucht ein bischen Zeit.
     
  6. kuroneku
    Offline

    kuroneku

    Beiträge:
    54
    ja also ich glaube dass ich schon sehr viel erfahrung gemacht habe usw.
    hab auch schon sehr früh mti schwereren sacvhen immer angefangen weil mir diese einfachen sachen halt nciht spaß machen und ich sie danach auch viel leichter immer hinbekommen habe.
    meine wichtige frage ist halt "wenn ich auf dieser seite alle harmonielehren weiß ,weiß ich dann so alles" ?

    http://www.musicians-place.de/harmonielehre_01/quintenzirkel/quintenzirkel.html

    ich meine gehörbildung und so da mach ich auch mit meiner lehrerin übungen und so und theorien mache ich eh genug weil meine lehrerin damals in ihrem land hauptsächlich theorien beigebracht hat in den musikschulen. :)
     
  7. konstantin
    Offline

    konstantin Guest

    definitiv NICHT :!:
     
  8. no peil
    Offline

    no peil

    Beiträge:
    160
    @ kuroneku
    Hartmut hat Recht, das ist noch lange nicht alles, was man wissen muss.
    Ich schätze aber, dass es nicht schlecht ist wenn Du mal damit anfängst. Dann wirst Du sehr schnell merken dass das erst ein winziger Teil dessen ist was du an Theorie brauchst. Überhaupt mußt du jene Happen Theorie auch praktisch anwenden und dann daruf aufbauend weiterlernen.
    Ich hab den Eindruck, dass du ganz schnell zu deinem Ziel, was auch immer das ist kommen willst.

    Das ist ok, aber du mußt dir dazu zeit lassen.

    Zuhören, nachspielen, anlysieren, Theorie lernen, Stücke erarbeiten, Stücke hören, analysieren, transkribieren, reharmonisieren, komponieren, improvisieren ...

    Fang einfach an.
    Vielleicht hast du einen MP3 player mit dem du aufnehmen kannst?
    Wenn Dir ein Stück gut gelungen ist kannst du es hier ja mal posten?
     
  9. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.761
    Genau. Schau Dich mal nur hier in der Jazzabteilung um. Wenn Du auch nur ein bisschen was von dem verstehst, wovon die Jungs da reden, dann Hut ab! :wink:
    Zum Verständnis kann man die Musik villeicht mit der Sprache vergleichen. Wenn Du ein normal intelligenter Mensch mittleren Alters bist, hast Du ca. 30-40 % der deutschen Sprache in Deinem Wortschatz (Akademiker etwas mehr). Nun überlege mal, wie lange Du Dich schon mt der deutschen Sprache beschäftigst, sie gelernt hast und gebrauchst. Vergleiche diese Erfahrungen einmal mit Deiner 7-monatigen Musikerfahrung. Ich würde pauschal sagen, Du bist ein Musik-Baby. :-D Keine Sorge, das trifft für mich auch zu. Es gibt wohl keinen Menschen, der alles über Musik weiß. Die Profimusiker, die wirklich was von Musik verstehen, beschäftigen sich intensiver meist nur mit einszwei Musikrichtungen. Also nach oben gibt es keine Grenzen. Deine Harmonielehre reicht aus, um "einfache" Musik zu verstehen (Pinaoman, House of rising sun, When a man..., Elise, alles von Modern Talking *g* ...), so wie man einfache Bilder versteht, wenn man die Farben, Gegenstände, Stimmungen oder Gesichtsausdrücke identifizieren kann. Bilder selbst zu erfinden und zu malen ist dann die wirkliche Kunst. Das liegt ganz in Deiner eigenen Kreativität und in Deinem Können.
    Die besten Erfahrungen machst Du wie oben schon geschrieben mit vielen Stücken (Noten/Akkorde lesen, spielen) . Oft macht es klick *ahh, so hat der das gemacht* oder auch Stücke selbst komponieren.
    Irgendwann rutscht Du automatisch an einen Punkt, wo Du sagst "je mehr ich weiß, desto mehr weiß ich, dass ich nichts weiß" (in Anlehnung an Toscas Zitat; die so geduldig ist :wink: ), weil nach jeder Tür, die sich Dir öffnet, wieder viele neue Türen sind.
    Gruß Peter
     
  10. kuroneku
    Offline

    kuroneku

    Beiträge:
    54
    das alles was auf dieser seite ist von harmonielehre weiß ich bereits schon alles !
    wie köntne ich fortfahren ?

    also mp3player ne ne ich bin nie auf die idee gekommen mir einen zu holen weil das glaub ich nicht so gut ist für die ohren :-D
    ich könnte aber mit meiner digicam aufnehmen !
     
  11. kuroneku
    Offline

    kuroneku

    Beiträge:
    54
    peter das war gut gesagt 8)
    ja bin eigentlich hier geboren was solls xD

    aber danke :-D
     
  12. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.761
    Oh achso, obige Statistik trifft natürlich nur auf in Deutschland geborene und lebende Menschen zu. Aber war ja eh nur zur Veranschaulichung.
    Du kannst zum Beispiel das Komponierspiel mitmachen. Dann siehst Du selbst ganz schnell, wie weit Dich Dein bisheriges Wissen bringt, siehst den Vergleich, was andere daraus machen, kannst Dein Stück beurteilen lassen und erhälst evtl. wertvolle Tips.
     
  13. kuroneku
    Offline

    kuroneku

    Beiträge:
    54
    hier hab ma Bohemian Rhapsody mit cam schnell aufgenommen.
    sind allerdings zwei kleine fehler ganz zum schluss sooo war natürliuch wieder mal sehr aufgeregt !!!
    trau mich ganz ehrlich jetzt nicht zu singen lasst mir bitte ein wenig zeit.
    der gedanke was ich abziehen musste am mittwoch ist einfach zu hart für mich sorry.
    meine angst liegt nicht darin dass ich proleme in der englischen aussprache habe oder sonst was sondern es ist einfach die angst selbst !?
    ich lege großen wert auf meine stimme und mache vorm singen immer stimmübungen und achte auf echt alles.hab mir auch schon genug texte durchgelesen usw. aber ich glaube ich habe einfach keinen bock erst ma auf das auwärmen und so ein ander ma ....

    hier der link http://www.oxyshare.com/get/4579099724492b36c0b071/Bohemian Rhapsody.wma.html

    da steht irgentwo in der mitte "get your file here" xD
     
  14. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.761
    Respekt! Für gut 7 Monate nicht schlecht. Etwas mehr Dynamik könnte das Ganze noch vertragen (vor Allem die rechte Hand haut ziemlich ruff uff die Tasten :wink: , hör Dir mal das Original an, Freddy spielt gerade die ersten Takte sehr gefühlvoll und leise), aber Alles in Allem finde ich das Klasse. Auch dass Du die Fehler einfach überspielst und weitermachst, ist gut. Das sollte Dir auch beim nächsten Auftritt helfen. Mit welchem Klavier hast Du aufgenommen? Klingt nach E-Piano.
     
  15. kuroneku
    Offline

    kuroneku

    Beiträge:
    54
    da gibts ein wenig zu plaudern drüber :wink:
    also ich behaupte mich mal als größter Queen und Freddie Mercury fan überhaupt :-D
    dass ich überhaupt klavier spiele usw. hängt alles von meiner mutter ab.
    meine mutter war als sie das erste lied von queen sah sehr überzeugt von ihnen und interessierte sich dann immer mehr für Queen und als sie erfuhr dass Freddie von unserer abstammung ist war sie echt sehr neugierig und sie wurde zu einem echten fan.meine mutter wollte wollte schon immer einen sohn haben damals aber sie hatte immer nur töchter bekommen und schließlich in dem jahr als Freddie Mercury starb bin ich geboren ! ! !
    mein vater hasst Freddie mercury weil es ist nicht normal dass im moslimischem ein schwuler auf einma auftaucht ! ich finde das nicht so schlimm ich meine das hat mit der einstellung eines menschen und mit der vergangenheit eines menschen was zu tun völlig normale sache find ich ! "schwul" ? diesen ausdruck haben die menschen erfunden das ist genau so wie 80er z.B. das haben auch menschen erfunden ! wer weiß wie das wirklich ist was die "welt" eigentlich unter unserer zeit versteht ?
    das ist alles eine frage...
    meine mutter wollte seit ich geboren bin dass ich Freddie Mercurys platz so einnehme ihr wisst schon klingt jetzt vielleicht sehr angeberich oder so aber ist halt ein traum von meiner mutter.
    ich kenne Freddie seit ich denken und sehen kann und ich wusste nie dass Freddie schwul war sondern dass Freddie an AIDS gestorben ist ! aids ? was ist das bloß ragte ich mich immer ich wusste nur dass es etwas sehr schlimmes ist und ich habe mir immer vorgestellt dass es etwas ist was mit schlechten frauen zu tun hat oder so.
    jedenfalls als ich so 8 jahre alt war ca. habe ich mich nicht mehr so für Queen und Freddie Mercury interessiert und es hatte mich immer aufgeregt wenn meine mutter mich Freddie nannte oder so.ich dachte immer Brian Roger und John wären auch schon inzwischen nicht mehr am leben.
    ich war damals ein junge der aus seinem talent nichts gemacht hat !
    ich saß nur vor dem computer machte blödsinn mit meinen falschen freunden und so.
    ich weiß noch eines tages damals erwischte mich meine mutetr mit zwei freunden beim pornos schauen sehr peinliche sache ! da war ich 10 oder so und meine mutter gab mir sofort backpfeifen.ich weiß heute dass meine mutter immer verhindern wollte das ich irgentwie auf den falschen weg komme weil das hie sehr oft passiert unter den kindern.

    ein paar jahre nachdem allem als ich 12-13 war flugen wir nach amerika ich ,meine kleine schwester, meine bisschen ältere schwester als ich und meine mutter nach kanada wir wollten ein neues leben führen.mein vater war noch in deutschland mit unseren hunden und so und er wollte dann später nachkommen.nach ein paar jahren flogen wir wieder zurück wegen bestimmten gründen und als wir wieder hier waren standen wir mit leeren händen hier....
    meine mutter versprach mir dass ich DSL bekomme weil ich es mir immer gewünscht habe und darauf hin antwortete ich "mama ich habe dann eine überraschung für dich" !
    als dabnn weihnachten war schenkte ich meiner mutter ein paar songs von queen hatte sie zwar eh schon aber ich wollte ihr trozdem eine freude machen.
    ich hatte nie in meinem leben eine lieblingsmusikrichtung !!! nachdem ich mir immer die lieder anhörte erinnerte ich mnich immer wieder an meine kindheit und wolle immer mehr.mein ganzes geld gab ich für DVDs aus usw. und immer mehr erzählte ich leuten wie groß Freddie Mercury war !
    ein paar leute glaubten mir es und andere auch nicht und irgentwann redete ich mit meiner mutter drüber und so dann hieß es dass die band heute noch eigetlich lebt.dann wuren meine interessen immer größer und größer.Bohemian RHapsody war der titel den ich so sehr gehasst habe wegen dem ganzen kram und so mitten drine mamamia und so ich hasste es ehrlich voll und ganz aber als ich es auf live aid sah stande ich vor einem so großen licht welches mich sehr überraschte und ich kam sofort auf die idee es nachzumachen.schließlich fing ich mit klavierstunden an und mein erster traum war es diees lied zu lernen !
    ich lies inzwischen schon das buch Freddie Mercury und Ich also da steht jedes einzelne detail drine "wann z.B. es verkehr gab usw." und dann erfuhr ich dass Freddie schwul war....
    meine mutter sagte sofort NEIN das stimmt nicht das ist eine sache die er sich selber einbildete.meine mutter dachte sich schon dass ich irgentwie auch sänger wrden möchte.
    ich fing mit dem singen auch so langsam an und sammelte von allen ecken erfahrung.Radio GaGa war z.B.einer der ersten lieder die ich so sang immer gerne.Bohemian RHapsody eroberte mich und es ist echt de hammer...
    Queen hat in den ca.20 jahren in denen sie musik machten über 700 konzerte gemacht und ich weiß wie alles war habe auch schon echt alle biographien wie auch immer mir angeschaut.mein traum ist es echt Freddie mercury zu werden auch wenn das ein sehr großer weg ist.
    solange ich mir klar bin dass er genau so angefangen hat wie ich und nicht mehr arme hat oder so als ich ist es alles möglich.
    ....
    und noch ma zum spielen von Bohemian Rhapsody also Freddie spielt es schon leise stimmt schon nur meine cam lag vorhind oben auf dem klavier deshalbd so laut aber diese G f F f also dieses DAMM ... DAMM :) spielt er immer laut xD da ist so eine sache die gehört zu diesem lied außerdem.
    kann auch sein dass ers ma en paar ma leise gepsielt hat weil er so kaputt war weil seine konzerte liefen meistens immer 2 stunden und Bohemian Rhapsody war immer so ganz zum schluss.
    das wars erst ma...
     
  16. kuroneku
    Offline

    kuroneku

    Beiträge:
    54
    und ja das klavier in von strauss habs gemietet bis jetzt.
    musste am anfang immer aufen keyboard spielen.wenn die mietezeit fertig ist kann ich mit dem geld welche sich für die miee bezahlt habe abziehen von dem geld wie ein anderes klavier kostet oder ich kauf das was ich jetzt habe.
    hängt halt davon ab ob ich dann noch heir bin oder in amerika.wennich hier sein solle kauf ich mirn besseres natürlich !
     
  17. Hannah
    Offline

    Hannah

    Beiträge:
    31
    Hallöchen kuroneku!
    Deine Begeisterung für Queen und Freddie Mercury kann ich schon voll und ganz nachvollziehen, aber:
    ist es nun dein Traum Musiker oder ein zweiter Freddie Mercury zu werden?

    Du stimmst mir ja bestimmt zu, Mercury war eine echte, einzigartige Persönlichkeit wie viele großartige Musiker insbesondere im letzten Jahrhundert.
    Wenn du jetzt ein zweiter Mercury werden willst, kopierst du ihn einfach nur, oder? Ich meine, das ist natürlich auch anspruchsvoll und du steckst viel Mühe, Arbeit und Begeisterung in diese Aufgabe - aber größer oder so berühmt wie F.M. wirst du damit nicht.

    Das ist jetzt nicht böse gemeint oder so, falls das evtl. so rüberkommt - aber ich frage dich ganz ernsthaft, weil das in deinen Beiträgen ein bisschen widersprüchlich ist.

    LG Hannah
     
  18. kuroneku
    Offline

    kuroneku

    Beiträge:
    54
    Hannah !
    genau das was du zu mir sagst haben mir schon einige gesagt !
    man kann keinen menschen perfekt kopieren oder so.jeder mensch hat seinen eigenen stil und ich meine wenn man einen traum vor sienen augen hat und "sieht" dass es nicht unmöglich ist kann man ruhig das tun was man auch will.
    wenn ich jetzt auf hunderte hören würde die mir sagen "es ist unmöglich" und dann auch aufgeben würde "erst DANN" wäre es unmöglich.
    ich ziehe mein ding durch bis ans ende und nichts und niemand wid mich aufhalten :!:
    jetzt nichts gegen andere leute aber es gibt auf der welt millionen von menschen die jetzt entschuldigung z.B. sehr dick sind und wollen model werden ! ein dummes beispiel jetzt aber egal und jedenfalls ist es einfach unmöglich model zu werden.stellt euch mal das einfach so vor.
    ich bin nicht so einer der es einfach nicht "rafft" ich weiß dass es die möglichkeit gibt und ich schaffe es solange ich es will.es gibt so viele stars die ausgelacht worden sind usw. und hätten die dadurch ihren ergeiz verloren wären sie heute nicht star.

    ich werde es schaffen und ich bin davon ganz fest überzeugt !
     
  19. konstantin
    Offline

    konstantin Guest

    ein eiserner wille... :arrow:
     
  20. Hannah
    Offline

    Hannah

    Beiträge:
    31
    Oké, so war das nicht gemeint, ich wollte nicht versuchen dir das auszureden oder so.
    Unmöglich ist gar nichts... aber Freddie Mercury wird's halt nicht noch mal geben, egal ob du noch talentierter wärst oder wie auch immer, deshalb wäre es meiner Meinung nach hilfreicher für eine Karriere, wenn man sich zwar an einer Person/ Band orientiert, aber dennoch seinen eigenen Style durchkommen lässt.

    Dass du mit der Musik Erfolg haben kannst, wollte ich gar nicht in Frage stellen, vielleicht war das auch irgendwie missverständlich :-D

    Also, LG Hannah