Notensoftware zum Komponieren?

  • Ersteller des Themas Emma
  • Erstellungsdatum
E

Emma

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Hallöchen,
also ich hab da mal eine naive Frage, aber geht das: ich höre einen Song und mithilfe eines Programmes bin ich in der Lage, daraus Noten für's Klavier zu schreiben? Gibt es solche Software (wäre allerdings wohl zu schön, oder)? Geht, wenn überhaupt, sicher nur für die Hauptstimme, ist mir schon klar dass da keine perfekte Bearbeitung a la Terzibaschitsch rauskommt, also quasi ein Programm um zu "komponieren"? Damals mein Gitarrenlehrer hatte sowas in der Art, wollte ich die Melodie von einem Song spielen, dann hat er mit dem Programm eine klassische (nicht nur Akkorde) Bearbeitung für mich ausgedruckt. Oder zumindest ein "Notenschreib-Programm", irgendwas in der Art? Auf die Idee kam ich heute morgen, als ich eine CD von Mike Oldfield (die letzte von ihm, "Licht und Schatten") hörte, da ist einiges mit Klavier drauf und ich hätte Lust, das zu spielen.
Gruß von
Cati
 
Wir sind Haydn!

Wir sind Haydn!

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
81
Reaktionen
0
Haló, gut das du das Thema ansprichst

Ich verwende im Moment ein Program Namens "Allegro", is nich sonderlich toll und ich finde durch das Komponieren am PC geht ein wichtiger Teil der Musik verloren: Die Handschrift. Aber hin und wieder ist es wirklich ganz praktisch wenn man was hat, das einem das Setzen eines Stückes erleichtert... Hat jemand eine Empfehlung?
 
ubik

ubik

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
Ich benutze Sibelius. Damit kann man einfach alles machen.
 
E

Emma

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Allegro, Sibelius, gibt es anscheinend mehrere - was kostet so ein Programm und was braucht man noch so an Zubehör, reicht ein PC aus, ich kann mir das noch nicht so vorstellen. Ist es schwer, damit umzugehen?
 
ubik

ubik

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.950
Reaktionen
3
was kostet so ein Programm und was braucht man noch so an Zubehör, reicht ein PC aus, ich kann mir das noch nicht so vorstellen. Ist es schwer, damit umzugehen?
Sibelius kostet 700 Euro oder man holt es sich "für umsonst". Ein PC reicht aus. Man kann per USB ein Digitalpiano anschließen und dann die Note einfach per Epianotaste drücken, wenn man nicht über die Maus eingeben will. Das Programm ist recht einfach zu bedienen. Manche Sachen sind etwas versteckt, aber dazu gibt es eine umfangreiche Hilfe.
 
E

Emma

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
700 Euro? Oh Gott. Was heisst "für umsonst"? Also kostet es doch nix? Ist es dann legal mit dem Herunterladen? Dann mach ich es sofort! Boah, das wär ja klasse, also das probier ich aus. Danke erstmal!
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
100
Hallo Emma

nein, Sibelius ist natürlich nicht für umsonst wenn du nicht mit dem Gesetz in Konflikt kommen willst!

Bei den Notensatzprogrammen, von denen hier die Rede ist, mußt du die Noten aber selbst heraushören und kannst sie halt dann nur "schön drucken".
Das was du suchst, ein Programm, das Noten selbsttätig aus einer mp3 oder wav-Datei heraushört kenne Ich nicht. Da Notensatzprogramme bereits Schwierigkeiten haben, Mididateien in lesbare Notenschrift umzusetzen, besonders wenn es sich um Realtime-Aufnahmen handelt, bin ich sehr skeptisch, daß es so ein automatisches Notenanalyse und Druckprogramm überhaupt gibt. Für eine einstimmige Melodie vielleicht, aber nicht für einen ganzen Klaviersatz oder gar Klavier mit Orchester.

Gruß
Haydnspaß
 
E

Emma

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Ja, ich hab es jetzt verstanden, also muss man doch das meiste selbst schreiben und hören, ich weiß gar nicht ob ich Noten "hören" kann, zwar kann ich Noten lesen und in einem Stück auch gut umsetzen, auch mit 4 Linien über der letzten Linie (probieren und hören, bis es passt), aber wenn ich ein "A" höre weiss ich nicht ob ich das "A" als solches erkenne, ihr versteht? Hab ich noch nie probiert. Aber ich würde dann nach Gehör das Stück nachspielen und die Noten irgendwie schon finden, so schwer kann das ja nicht sein.
Habe ein ganz gutes Gehör, allerdings perfekt? Wer hat das schon. Also ich probier Sibelius mal aus, danke für den Tipp.
 
Stuemperle

Stuemperle

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.083
Reaktionen
21
aber wenn ich ein "A" höre weiss ich nicht ob ich das "A" als solches erkenne, ihr versteht?
Zum Notenschreiben gibt's einige Programme, auch die kostenlose (legale) Magerversion von einem (weiß grad nicht den Namen, stöbere hier mal). Ich benutze "Melody Assistant", kostet 20 €, und jedes ein Vielfaches an Einarbeitungszeit.

Beim Ton erkennen (auch gleichzeitige) hilft Audacity (kostenlos), dort kurzen Tonbereich auswählen, "Analyse"/"Spektrum" aufrufen, Fenster vergrößern, "Logfrequenz" wählen und mit dem Mauszeiger über das Spektrum wandern: links unten wird der (Teil-)Ton auch als Note z.B. "F#3" angezeigt.

Hoffe hilft,
Manfred
 
K

koelnklavier

Dabei seit
März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.440
Das was du suchst, ein Programm, das Noten selbsttätig aus einer mp3 oder wav-Datei heraushört kenne Ich nicht. [...] bin ich sehr skeptisch, daß es so ein automatisches Notenanalyse und Druckprogramm überhaupt gibt.
Doch! Auf der Frankfurter Musikmesse hat ein deutscher Freak ein derartiges Programm vorgestellt. Die Demo zielte speziell auf Gitarrenmusik ab, aber was das Programm zu leisten in der Lage ist, ist schon beachtlich (wenn die Demo denn nicht ein einziger Fake war).

Bei SPIEGEL online gab's einen Bericht, auf Youtube müßte ein Video 'rumschwirren. Leider habe ich den Namen des deutschen Nerd vergessen. (Alzheimer oder Speicherüberlastung? :confused:)
 
 

Top Bottom