Absolutes Gehör

Dieses Thema im Forum "Sonstige Musikthemen" wurde erstellt von Debösi, 19. Dez. 2019.

  1. Musikanna
    Offline

    Musikanna

    Beiträge:
    1.583
    Es ist interessant mit dem Halbton-Fehler. Seit einiger Zeit kommt es mir im Chor häufig vor, als wäre alles gesungene um 1/2 bis 1 Ton tiefer als richtig (sowohl die Tonangabe per Stimme durch die Chorleiterin, als auch meine eigene Stimme), wenn aber die Töne dann am Klavier gespielt werden, höre ich, dass sie den gedruckten Noten tatsächlich entsprechen.

    (Ich bin kein Absoluthörer, kann aber meistens die Klavierklänge in Mittellage – etwa 2,5 Oktaven, was sich ungefähr mit meinem Stimmumfang deckt – erkennen. An anderen Instrumenten gespielte manchmal auch, aber nicht automatisch, sondern eher mit „Übersetzung“ durch die eigene Stimme).
     
    Debösi gefällt das.
  2. Tastatula
    Offline

    Tastatula Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    549
    Also: Es gibt Abstufungen in der Fähigkeit absolut zu hören. Manche können adhoc jeden beliebigen Ton erkennen und benennen (falls sie Tonnamen kennen). Manche können es nur innerhalb einer gewissen Frequenzbreite oder bei bestimmten Instrumenten.
    Das relative Gehör bezieht sich, wie die Bezeichnung schon sagt, auf einen Referenzton, dessen Namen man kennt. Man hört also eher Intervalle, das übt man im Gehörbildungsunterricht.
    Und absolut Hören geht genau so: Man hört einen Ton und weiß, wie er heißt, und zwar spontan, wie wenn dir deine Tante auf der Strasse begegnet und du sofort weißt, es ist Tante Elsa.
     
    Barratt, Debösi und Stefan379 gefällt das.
  3. Stefan379
    Offline

    Stefan379

    Beiträge:
    527
    Ja, genauso könnte man auf die Frage, welche Farbe der Rasen habe, nach der Antwort "Grün!" die Gegenfrage "Warum?" stellen.
     
    Debösi gefällt das.
  4. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    9.746
    @Debösi Ich würde dich dann im Test (vermutlich) schlagen, sobald ich den ersten Ton sicher benannt habe. Ich kann durch Überlegen und Erinnerung und Singen möglicherweise richtig liegen, aber "wissen" tue ich es nicht. Gewöhnung und auch eine Art "Positions-" oder "Lagegedächtnis" spielen bei mir eine Rolle: Historische Stimmungen erkenne ich beim Spielen sofort.

    Ich kann dir auch Autohupen, Staubsauger und quietschende Türen nachsingen - ob ich weiß, dass es ein Fis war, spielt dafür keine Rolle. Auch komplexe Musik von einer Aufnahme abnotieren hat mit dem AG nur wenig bis nichts zu tun. Dafür braucht man ein sehr gutes RG, etwas Erfahrung, Kenntnis in Musiktheorie und Kenntnis vieler Spielfiguren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dez. 2019
    chiarina, Debösi und Tastatula gefällt das.
  5. Stefan379
    Offline

    Stefan379

    Beiträge:
    527
    Meinst du damit auch Stimmtonhöhen (z. B. wenn a' auf 415 oder 465 Hertz eingestimmt ist)?
     
  6. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    9.746
    Wenn ich auf einem Tasteninstrument spiele - ja.
     
  7. Tastatula
    Offline

    Tastatula Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    549
    weil es eine Prägephase gibt. Gesichter kannst Du auch nur wiedererkennen, wenn Du in einer frühen Phase gelernt hast, wie Gesichter aussehen.
    Es gab mal einen Versuch mit Katzen. Man hat Katzenbabies in einen Raum gesetzt, in dem es keine senkrechten Linien gab. Daraufhin waren sie später nicht in der Lage, senkrechte Linien zu erkennen und sind gegen Stuhlbeine gelaufen. So verhält es sich auch mit Sprache und eben auch mit Tönen.
     
    chiarina, Stilblüte und kitium gefällt das.
  8. Stefan379
    Offline

    Stefan379

    Beiträge:
    527
    Interessant.
    Mein Vater hat während meiner Kindheit regelmäßig musiziert, erste musikalische Schritte habe ich dann im Alter von acht Jahren an einem Keyboard unternommen, aber erst im Alter von etwa zehn Jahren im Musikunterricht in der Schule bemerkt, dass ich Töne und Akkorde, die der Lehrer am Klavier angeschlagen hat, benennen konnte. Expliziten Gehörbildungsunterricht hatte ich nie.
     
    Debösi gefällt das.
  9. Klein wild Vögelein
    Offline

    Klein wild Vögelein

    Beiträge:
    3.677
    Ich werde dein klangschönes Spiel auf meinem alten Feurich niemals vergessen! :blume:

    Mozart war im mehr als einer Hinsicht ein Genie. Ich habe gelesen, dass er seine Stücke teilweise im Kopf komponiert und später erst aufgeschrieben hat.
    im Gegensatz zu dir trifft mich seine Musik emotional sehr, mehr als jeder andere andere Komponist. Es ist ein bisschen schade, dass ich die Leichtigkeit in vielen seiner Stücke niemals hinbekommen werde.

    Hier ist übrigens noch ein interessanter Thread zum Thema:

    https://www.clavio.de/threads/gehoerbildung-fuer-absoluthoerer.21559/
     
  10. kitium
    Offline

    kitium

    Beiträge:
    146
    :020:
    Hast Du zufällig den Versuchsbericht dazu, für meine makabre Lektüre des Tages?
     
  11. Musikanna
    Offline

    Musikanna

    Beiträge:
    1.583
    Das wird u.a. in „Denken, Lernen, Vergessen“ von Frederic Vester beschrieben.
     
    chiarina gefällt das.
  12. Debösi
    Offline

    Debösi

    Beiträge:
    1.035
    Dessen bin ich mir sicher.
     
  13. Debösi
    Offline

    Debösi

    Beiträge:
    1.035
    Ich geb‘s halt ungern zu;-)
     
    Stilblüte gefällt das.
  14. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    10.938
    Man hat in seinem Leben x-mal ein 'G' gesungen, gehört und vor allem angeschlagen – man erinnert sich daran, wie er sich anhört. :022: @Tastatula s Tante muss man ja auch erst mal kennengelernt haben, um sie wiederzuerkennen (nicht nur am Gesicht, GsD).
     
    Debösi gefällt das.
  15. Dorforganistin
    Offline

    Dorforganistin

    Beiträge:
    2.444
    Und von John T. Bruer in "Der Mythos der ersten drei Jahre" auseinandergenommen - zumindest die direkte Übertragung auf menschliche Entwicklung.
     
    chiarina gefällt das.
  16. Debösi
    Offline

    Debösi

    Beiträge:
    1.035
    Soeben war ich wieder einen halben Ton daneben. Jetzt gehen zuhause (@méchant village:012:) schon die Bemerkungen los: „absolut daneben“, „Schraube locker, geh zum Klavierstimmer und lass sie anziehen“
     
  17. Debösi
    Offline

    Debösi

    Beiträge:
    1.035
    kein Problem für mich:012:
     
  18. Stefan379
    Offline

    Stefan379

    Beiträge:
    527
    Und hiermit? :lol:

     
    Debösi, Musikanna und chiarina gefällt das.
  19. Debösi
    Offline

    Debösi

    Beiträge:
    1.035
    Keineswegs. Jetzt stimmen die Halbtöne wieder...:lol:.

    klingt gut. Aber wie sieht ein Quartertone Piano denn aus? Und die Noten?
     
  20. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    27.255
    (Geheimtipp: Tante Google Vierteltonklavier Bildersuche, da kann man ganz viele angucken) aber nicht weiter sagen ;-):drink:
     
    Debösi gefällt das.