Volkslied

Magst du Volkslieder?


  • Umfrageteilnehmer
    38
A
Amfortas
Guest
Gibt es hier eigentlich Menschen, die Volkslieder mögen (nicht Volksmusik, sondern Volkslieder!!!) ?
Darunter verstehe ich, naja, ihr wisst schon, Volkslieder halt. Im schönsten Wiesengrunde; In einem kühlen grunde; Es zogen drei Burschen wohl über den Rhein; Kein Feuer, keine Kohle um ein paar bekanntere Beispiele von Liedern zu nennen die ich unter Violkslied verstehe.


Wenn ja, was ist euer Lieblingsvolkslied?
 
Irrlicht
Irrlicht
Dabei seit
18. Mai 2007
Beiträge
165
Reaktionen
0
Anscheinend moechte sich hier niemand oeffentlich zum Thema outen :D ... verstaendlicherweise! ;)

Ich mag irische und franzoesische Volkslieder sehr gerne. Vom deutschen Liedgut finde ich einige Kinderlieder sehr schoen.
 
A
Amfortas
Guest
Ich mag Volkslieder, ob deutsch, englisch, schottisch, irisch, italienisch, griechisch usw....aus allen Ländern.
Auch gerne russisch und welche aus der Gegend.

Und ich freue mich immer wenn ich in Kompositionen der Großen Themen aus Volksliedern finde.


oli
 
Ladanum
Ladanum
Dabei seit
31. Aug. 2007
Beiträge
226
Reaktionen
0
Warum ist es verständlich, dass sich niemand zum Thema outen will ?
Ist es denn peinlich, Volkslieder zu hören bzw. sie wenigstens gut zu
finden? :confused:
Also ich mag Volkslieder auch. Eigentlich sind sie ein "Teil der Kultur" und
sollten nicht in Vergessenheit geraten.

Grüße,

Ladanum
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A
Amfortas
Guest
Muss dir recht geben und bin ganz deiner Meinung.

Viele verstehen unter Volkslied aber auch Volksmusik (und die neue Volksmusik ist nicht besonders find ich) aber hier geht es wirklich nur um Volkslieder.

Die guten alten Volkslieder hab ich wie gesagt sehr gern. Und ich sehe auch keinen Grund sich nicht dazu zu outen bzw. sie nicht zu singen/spielen, nur weil sie keine großen Werke sind, aber sie klingen gut und das ist doch die Hauptsache (die meisten urteilen schon wegen einem nicht schönen Lied über alle. Man sollte erst wirklich viele kennen. Wer dann noch sagen kann, ihm gefalle kein einziges Volkslied, dem glaub ich das dann wirklich)


oli


P.S.: Woebi ich auch sagen muss, dass ich wesentlich mehr andere Musik höre/spiele als Volkslieder. Die sind mehr was für zwischendurch mal.
 
Guendola
Guendola
Dabei seit
27. Juli 2007
Beiträge
4.408
Reaktionen
8
Volkslieder und Volksmusik bzw. Folklore generell interessieren mich eigentlich nicht besonders, den kommerziellen Ableger mag ich überhaupt nicht. Interessant wird es für mich erst dann, wenn etwas gut bearbeitet und instrumentiert worden ist. Im Klavierunterricht habe ich aber diverse Volkslieder in "klassischer" Bearbeitung gespielt und meinen Spaß gehabt.

Ich vermute, daß Leute sich outen müßten, die mit Volksliedern Heino und Sonntags-TV verwechseln. Nichts gegen Heino, er ist ein engagierter Musiker und versteht sein Handwerk; deswegen muß ich ihn trozdem nicht mögen.
 
Ibächlein
Ibächlein
Dabei seit
12. Aug. 2007
Beiträge
285
Reaktionen
10
Viele verstehen unter Volkslied aber auch Volksmusik

... und ganz schlimm wird es dann bei der "volkstümlichen" Musik :D

Also richtige Volkslieder, wie Du sie hier meinst, Amfortas, mag ich sehr.
Zu einigen gibt es ganz wunderbare Chorsätze.

Ich mag z.B. O Täler weit o Höhen, o schöner grüner Wald ... (Text von Eichendorff).

lg
 
Ladanum
Ladanum
Dabei seit
31. Aug. 2007
Beiträge
226
Reaktionen
0
Freude schöner Götterfunken ist auch ein schönes Volkslied ;)

Grüße,

Ladanum
 
F
Fred
Guest
Ich möchte mich hier gerne auch unter die einreihen, die Volkslieder mögen, mit der kleinen Einschränkung dass es Volkslieder gibt die mir besonders gefallen und solche die ich weniger mag, da sie vielleicht doch zu wenig Substanz haben.
Ich habe mir mal erlaubt 4 solche Volkslieder herauszusuchen, von denen ich glaube dass sie Substanz haben und habe einen Klaviersatz nach meinem Gusto geschrieben. Ich glaube das ist legitim, da ich keinem in keinster Weise verpflichtet bin und ich zu guter letzt auch Teil des Volkes bin dem sie ja gehören.
Eichendorff bin ich besonders verbunden, da er in der nähe meiner Heimatstadt wirkte.
Ach ja und ein besonderes Fabel von mir sind Jorropo, Valse Venezolano und Gaita. Allesamt aus Venezuela und im 3/4, bzw. 6/8 Takt.

Hier die Klaviersätze:

Der Mond ist aufgegangen
Am Brunnen vor dem Tore
Sah ein Knab ein Röslein stehen
In einen kühlen Grunde
 
A
Amfortas
Guest
Schön dass "In einem kühlen grunde" auch dabei ist. Gehört zu meinen lieblings Volksliedern.

Danke fürs Reinstellen der Sätze. So kann man vll. auch die nicht Volkslied-Fans dazu bringen mal eines zu spielen.

oli
 

Mathiéu Alou
Mathiéu Alou
Dabei seit
18. Juni 2008
Beiträge
270
Reaktionen
0
Einfach genial, Fred! :)
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.664
Reaktionen
14.625
Dem schließe ich mich an!!
 
Y
YAN
Dabei seit
27. Dez. 2008
Beiträge
191
Reaktionen
0
Ich mag hin und wieder durchaus Volksmusik, wenn es echte Musik des Volkes ist (z.B. die Arbeiterlieder des Ruhrgebietes oder die "Stubnmusi" Bayerns, die nicht in TV und Tralala gespielt wird, sondern in alten Gasthäusern und Berghütten, und in denen viel Liebe, viel Üben und viel Musikalität der Ausübenden steckt).

Volks-TÜMLICHE Musik ist nicht mein Ding, die empfinde ich üblicherweise als eine Zumutung.

YAN
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W
Wiedereinsteigerin
Dabei seit
15. Nov. 2007
Beiträge
504
Reaktionen
10
Ich mag manche Volkslieder, aber auch Volksmusik, wenn sie ursprünglich und nicht volksDÜMMlich ist.
 
F
Fred
Guest
Hi,

danke für die positive Resonanz.

Ich habe vom selben Stück noch mal eine Einspielung gemacht und halte mich dabei melodisch mehr an das Original. Auch sind manche Stellen anders harmonisiert und am Ende der Form hänge ich nochmal einen Turnaround an. Die Harmonisierung beider Einspielungen hält sich nur zum Teil an den von mir gesetzten Klaviersatz in der PDF -File. Zwischen den Einspielungen liegen etwa 4 Wochen.

Ich hatte nach der ganzen Inventionen-Geschichte etwas frische Luft gebraucht und da tat mir dieses Stück gut.
Eigentlich ist es ja kein Volkslied sondern ein sogenanntes Kunstlied.
Wikipedia meint dazu:
Der Unterschied des Kunstliedes zum Volkslied besteht hauptsächlich darin, dass der Komponist des Kunstliedes bekannt ist, das Volkslied hingegen ohne Autor existiert.
Nun ja, wie dem auch sei, wir haben im deutschen Sprachraum einen immensen Schatz an Liedern, die es bestimmt lohnt wieder zu beleben.

Hier die 2. Version
 
S
Singinthomas
Dabei seit
24. Sep. 2008
Beiträge
56
Reaktionen
1
Ich kann mich nur anschließen, indem ich mich auch "oute": ich kenne viele Volkslieder und unser Ensemble singt diese in neuen, kunstvollen Arrangements für 4 Stimmen.
Einer meiner Lieblinge ist "In einem kühlen Grunde", dazu nehme ich gerne noch ein Arrangement der Schubert-Vertonung von "Wanderers Nachtlied" (Über allen Gipfeln...) von meinem ehemaligen Tonsatzdozenten.
 
 

Top Bottom