Schumann, Träumerei, Fingersatzfagen

Gerd

Gerd

Dabei seit
26. Mai 2006
Beiträge
386
Reaktionen
6
Hallo,

nach dem ich Anfangsschwierigkeiten hatte mit der Aufteilung LH - RH bei einigen Takten (Takt 12 u. 16) komme ich aber nun gut voran.
Die einzige Schwierigkeit bereitet mir aber der Fingersatz im Takt 22.
Die RH mit F.G,D,A, (None) kann ich noch greifen.
Schwierigkeiten habe ich mit der LH: G,H,H (Dezime), die kann ich absolut nicht greifen!

Abhilfe?
Als Kompromiss?: Wenn ich statt dessen H,G,H mit 5,2,1 spiele, d.h. das untere tiefe G entfallen lasse, dafür steht das G eine Oktave höher, das ich ja mit der der RH spiele.
 

Anhänge

  • 20_Träumerei.pdf
    30,1 KB · Aufrufe: 32
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
776
Hi Gerd, haste mal 5-3-1 probiert, und wenn Problem, dann Tasten GANZ VORNE (es sind ja nur weiße) runterziehen ?

Ansonsten: SCHNELLES Arpeggio, oder G-H- als VORSCHLAG ( wie schon jetzt in mehreren Threads anberaumt ), und DANN schnell das H hinterher. Anders gehts nicht. Irgendwas versetzen würd ich in diesem Falle (subjektiv) irgendwie nicht.

Würde aber ein WEICHES, etwas LAUTERES, schnelles ARPEGGIO dann bevorzugen, in diesem Fall (wenn Du es echt nicht greifen kannst).

Stück zu kurz und UNMAßGEBLICH :D:D:D:D, um m.E. großartige VERSETZUNGEN anzuwenden.

LG, Olli !
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.536
Reaktionen
18.784
Schwierigkeiten habe ich mit der LH: G,H,H (Dezime), die kann ich absolut nicht greifen!
dann spiel dort nur das tiefe G kurz vorweg, dann die h-Oktave und den Akkord rechts gleichzeitig anschlagen - allerdings ist das eine Notlösung (Schumann hat einen recht weitgriffigen Klaviersatz)

aber was anderes zu den Noten: bitte wirf sie weg! (das ist eine Bearbeitung, zwar eine vorsichtig erleichternde, aber dennoch kein Original)
warum?
schau dir mal eine Originalausgabe an: da sind erster und zweiter Takt bei Schumann ganz anders notiert (!!) - und das hat Konsequenzen: es soll in der linken Hand F-c-a in den zweiten Takt hinein gehalten werden (nicht F-c-f), während f-c1 der rechten Hand nach dem Taktstrich verschwinden sollen (Viertelpause)
...ja ich weiß, wenn man links nicht F-c-a greifen kann, scheint es düster auszusehen - aber so hat´s der Schumann halt notiert...
 
Gerd

Gerd

Dabei seit
26. Mai 2006
Beiträge
386
Reaktionen
6
Hallo Olli, Hallo Rolf,

ich danke Euch für die hilfreichen Alternativen und werde Beide mal testen.

@Rolf, ich selbst bin der "Schlaumeier" mit der Bearbeitung (Finale PrintMusic), ich wollte mir das ein wenig erleichtern!
Aber Du hast Recht, musikalisch ist das nicht in Ordnung, das habe ich mir so in der Konsequenz noch nicht überlegt.
Danke für den Tipp vom Profi!
 

Similar threads

 

Top Bottom