Kurze, nicht zu schwere, impressionistische Stücke gesucht

  • Ersteller des Themas Digedag
  • Erstellungsdatum
Digedag
Digedag
Dabei seit
13. Jan. 2012
Beiträge
2.500
Reaktionen
2.362
Hallo zusammen,
derzeit spiele ich so ziemlich alle Epochen durch und suche nun kurze, mittelschwere, impressionistische Stücke. Sie sollten 1-4 Seiten lang sein und etwa die Schwierigkeit von Debussys "Le petit Nègre" oder "Golliwoggs Cakewalk" haben.

Ich hoffe mir kann geholfen werden.

Digedag
 
Pianojayjay
Pianojayjay
Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.174
Reaktionen
6.135
Da gibt es doch reichlich... Bei den Franzosen kannst du dir die arabesken von Debussy ansehen oder Tombeau de Couperin von Ravel oder anderes....
 
Pianojayjay
Pianojayjay
Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.174
Reaktionen
6.135
Dazu bei den Russen Kabalewsky oder Skriabin Preludes
 
pianochris66
pianochris66
Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.681
Reaktionen
11.319
Der von pianojayjay genannte Zyklus Le Tombeau de Couperin von Ravel kann nur als Scherz gemeint gewesen sein. Sein Prélude hingegen erfüllt Deine Bedingungen.

1-4 Seiten und nicht zu schwer, da wirst Du In Hülle und Fülle auch fündig bei Federico Mompou. Schau bzw. höre Dir mal z.B. die kurzen Stücke der Canciones y Danzas, Musica Callada oder die Impresiones Intimas an. Wunderschöne Klaviermusik:super:.

LG
Christian
 
Troubadix
Troubadix
Dorfpolizist
Dabei seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.518
Reaktionen
2.503
Mit den beiden bespielhaften Stücken deckst du bei Wolters die Schwierigkeitsgrade von 6 bis 9 ab. Darunter fällt noch bei Debussy:

6: Danse de la poupée (aus La Boîte à joujoux), Le Petit nègre
7: Rêverie, Mazurka, The Little Shepherd
8: Arabesque, En beteau, Danse bohémienne, Jimbo´s Lullaby, Des pas sur la neige, La fille aux cheveux de lin
9: Arabesque 1-2, En bateau, Serenade for the Doll, Golliwogg's cake walk, La plus que lente, Epigraphe antique Nr.2, Berceuse héroique, Bruyères, Canope

(über die Einstufung lässt sich wie immer streiten)

Von Ravel gibt es ein sehr einfaches und sehr klangschönes Prelude in a-Moll, auch wenn das nicht mehr in seine impressionistische Phase fällt.


Viele Grüße!
 
mick
mick
Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.985
Reaktionen
20.669
Auch bei Debussy ist übrigens längst nicht alles impressionistisch. So ganz grob sind alle Werke vor 1900 eher romantisch als impressionistisch. Die Arabesken und das beliebte Clair de lune sind ohne Zweifel nicht dem Impressionismus zuzuordnen.

Impressionistisch sind vor allem die Images und Préludes. Erstere fallen allerdings aus, weil sie ziemlich schwierig sind. Aus den Préludes kommt neben dem von rolf schon vorgeschlagenen "La fille aux cheveux des lin" vielleicht noch "Danseuses de Delphes", "Des pas sur la neige" (passt perfekt in die Jahreszeit!) und "Minstrels" aus dem ersten Band sowie "Feuilles mortes" aus dem zweiten Band in Frage.

Von Ravel könntest Du Dir noch "La vallée des cloches" aus den Miroirs ansehen. Alles anderen impressionistischen Stücke von ihm dürften zu schwierig sein.

LG, Mick
 
Zuletzt bearbeitet:
Rheinkultur
Rheinkultur
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.898
Reaktionen
9.193
Dieser deutsche Komponist war einst wesentlich bekannter:


Sein Klavierwerk bietet eine Menge an Literatur in der gewünschten Mischung: Impressionistische Stilistik, kurze Stücke, mittlerer Schwierigkeitsgrad:
http://imslp.org/wiki/List_of_compositions_by_Walter_Niemann

Ähnlich wie der schon erwähnte Cyril Scott bevorzugt Niemann Miniaturformen und überaus bildhafte Werktitel - und es gibt eine Vielzahl (deshalb greife ich nichts heraus) an geeigneten Sachen zum Einstudieren, die im Gegensatz zu den Klavierwerken von Debussy, Ravel, de Falla, Roussel, Respighi und anderen weitaus leichter zu bewältigen sind.

LG von Rheinkultur
 
L
Lustknabe
Guest
Ich glaube die versunkene Kathedrale von debussy, die "englotie" ist auch nicht sonderlich schwer einzustufen, obwohl laut henle eine 6... ich übe sie seit 3 Wochen und komme angenehm vorran. Es wiederholt sich auch vieles. Insofern schau sie dir einfach mal an, der Rest von debussy wurde ja schon genannt:-)

Musikalisch finde ich vom ersten preludeband die "voiles" sehr spannend, das klingt echt schräg impressionistisch schön. Ist aber schon technisch anspruchsvoller.

Lg lustknabe
 

A
ag2410
Guest
@Rheinkultur
Vielen Dank für den Tipp, auch wenn er nicht für mich war :-)
Der Komponist war mir unbekannt, auch auf Amazon und Notenbuch.de gibt es leider sehr wenig Notenhefte von diesem Komponisten. Schade, weil ich lieber Notenhefte habe...
Sehr bildhafte Musik, gefällt mir! Ich habe mir gerade den "Orchideengarten" und die "Masken" heruntergeladen und freue mich schon darauf.
Einiges ist aber schon schwerer als mittelschwer!

Er hat eine Sonate "fränkischer Art" komponiert, lustig, wahrscheinlich mit vielen d's
:-)

LG Antje
 
Rheinkultur
Rheinkultur
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.898
Reaktionen
9.193
@Rheinkultur
Vielen Dank für den Tipp, auch wenn er nicht für mich war :-)
Der Komponist war mir unbekannt, auch auf Amazon und Notenbuch.de gibt es leider sehr wenig Notenhefte von diesem Komponisten.
Hier hat sich jemand mit Walter Niemann intensiver befasst:
http://www.romana-hamburg.de/Niemann.htm

Er war geradezu ein Hauskomponist des Peters-Verlags - auf diesem Wege müsste man zu den meisten der fast zweihundert Kompositionen (nahezu alle für Klavier) Zugang erhalten können.

LG von Rheinkultur
 
alibiphysiker
alibiphysiker
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
25. Feb. 2013
Beiträge
1.369
Reaktionen
2.907
Hi,

der 2. Satz der Sonatine von Ravel koennte noch unter dieses Muster fallen. Ist zwar gestalterisch auch nicht so einfach, aber die technischen Schwierigkeiten sind nicht so hoch.



LG,

Daniel
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.664
Reaktionen
14.624
Es gibt von Ravel ein paar kleine, besonders hübsch finde ich "A la manière de Borodine". Wirklich impressionistisch klingt es zwar nicht, aber ein bisschen vielleicht doch, in der Mitte ;-)
 
I
ivy
Guest
bin zwar etwas spät dran mit der Antwort, aber hör Dir vielleicht mal an von : Arthur Lourie, 5 Preludes fragiles

die sind sehr hübsch, kurz und nicht so schwierig!
 
 

Top Bottom