"Alte Hülle, neuer Kern"- was haltet ihr davon?

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von ChillySue, 12. Jan. 2016.

  1. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    7.216
    Diese Diskussion hatten wir hier vor einiger Zeit, mit ein bisserl googlen wirst Du sie finden. Aus dem Gedächtnis zusammengefaßt: das U1 wurde vor wenigen Jahren neu konstruiert, und die alte Konstruktion wurde als B3 weiterverwendet, um das aus der Billigecke zu bringen.
     
  2. xentis
    Offline

    xentis

    Beiträge:
    1.035
    Das ist meines Wissens nach nicht richtig. B3, P121 und U3 haben aktuell die gleiche Konstruktion (gleiche Rasten, gleiche Gussplatte etc. ). Es gibt da von Chris Venebales auf seiner Seite eine Erläuterung, hatte ich schon mal verlinkt. Die Unterschiede zwischen Instrumenten sind bei den B3 aber ziemlich gross. Da gibt es einige sehr gute und viele weniger gute. Bei den U1 ist die Quote an guten Instrumenten wesentlich höher.
     
    fisherman gefällt das.
  3. Klavierbauermeister
    Offline

    Klavierbauermeister

    Beiträge:
    1.589
    Wobei man dazu sagen muß daß Du unter "weniger gut" ,glaube ich, verstehst wenn Sie zu weich klingen - es gibt aber auch Käufer die genau diese Instrumente suchen ....
     
  4. xentis
    Offline

    xentis

    Beiträge:
    1.035

    Erwischt... :-D

    Klar spielt die persönliche Klangpräferenz eine große Rolle. Aber irgendwie muss der Preisunterschied ja auch noch gerechfertigt sein und ich glaube, dass der Aufwand für die Ausarbeitung einfach bei den U1 höher ist.
     
  5. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    19.572
    Wenn gleiche Konstruktionsteile auch gleichen Klang bedeuten würden, gäbs längst hervorragende Instrumente aus China.

    Ich gehe davon aus, dass in die "alten" U1 deutlich mehr Nacharbeit/Handarbeit investiert wurde als in die neuen B3. Der Preisunterschied ist ein weiteres Indiz. Auf jeden Fall war mein altes U1 aus den Siebzigern (Grauimport - und trotzdem klasse!) näher an meinem S&S als an einem B3! Und - ehrlich gesagt - mir hats auch besser gefallen als die heutigen U1.

    Daher: Aufs einzelne Instrument schauen @ChillySue , und nicht auf Marke und Typ!
     
  6. Tastenscherge
    Offline

    Tastenscherge

    Beiträge:
    2.516
    Eine U1 Kopie aus China gibt es ja schon: das Eisenberg E-121 von Wilh. Steinberg. Mit Carbonmechanik. Sogar die Gehäuseform haben die gleich mit kopiert:

    http://www.wilhsteinberg.de/de/index.php/Products/series_e.html
     
    Ambros_Langleb gefällt das.
  7. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    19.572
    Naja - ICH kann da wenig "Kopie" entdecken (optisch)...
    Wie klingt es?
     
  8. jauchzerle
    Offline

    jauchzerle

    Beiträge:
    561
    Die Firmengeschichte von Wilhelm Steinberg klingt ja grausig.
    Und jeder Link ist asiatisch ... sehr schräg, die ganze Seite
    Ist das jetzt noch irgendwie deutsch oder nur "als ob" .
     
  9. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    So, ich bin einen Schritt weiter... heut morgen rief mich ein alter Freund an (Pianist ;-)), er hat von meinem Klavierlehrer/Freund gehört, dass ich ein Klavier suche und hat gefragt ob ich Lust hätte, mal zu SEINEM Klavierhändler des Vertrauens zu fahren- bisschen weiter weg, aber zu dem wollte ich eh noch irgendwann, ich hatte heut nix vor und wurde auch noch kutschiert... also klar hatte ich Lust!! :heilig: Der Händler war mega nett. Man hat gemerkt, dass die zwei gut befreundet sind- der hat mich beraten, wenn ich gefragt hab, mit Spaß an der Sache und super viel Zeit, aber als ich gesagt hab "geht mal Kaffee trinken!" sind die beiden verschwunden und ich hab in aller Seelenruhe den kompletten Laden durchgespielt (inklusive nem 25 000€-Schimmel-Flügel- an den Yamaha-Konzertflügel für 85 000€ (ich glaub sogar gebraucht?) hab ich mich aber nicht ran getraut :zunge:). Das war total cool! Zuerst hab ich den Narren an nem komplett restaurierten Rönisch von 1907 gefressen (klar, bei meiner "Vorgeschichte" ;-))- der ist auch noch nicht sooo 100% aus dem Rennen, auch wenn er mit 6800€ (frisch reduziert von 13000€) mein Etat übersteigt... naja, mal sehen. Wahrscheinlicher ist aber, dass es tatsächlich ein U1 wird. Er hatte allein von der "Normalversion" (ohne TA oder ähnlichem) vier Stück da stehen, drei Gebrauchte und ein Neues. Und ganz ehrlich- mir hat das Gebrauchte vom Klang und vom Anspielen her wesentlich besser gefallen! Der Unterschied war wirklich richtig deutlich, ich weiß jetzt was ihr meint. Und auch der Unterschied zwischen den drei gebrauchten (alle ungefähr gleich alt, gleicher Zustand) war enorm- zwei davon fand ich nicht schlecht, aber sie haben mich auch nicht umgehauen (wenn man so denkt ja, klingt gut, mir fehlt auch nichts konkretes, aber irgendwie packt es mich auch nicht). Das dritte stand noch in der Werkstatt (ist nichts dran, aber im Verkaufsraum war kein Platz mehr dafür) und nachdem er es "ausgepackt" hatte und ich drauf gespielt hatte wollte er es wieder aufs Rollbrett hieven und zudecken und irgendwie wollte ich das nicht... das war ein ganz komisches Gefühl. Hab die zwei dann wieder rausgeschickt ;-) und noch bisschen gespielt. Auch mit offenem Deckel, das klang so schön! Im Vergleich zu den anderen beiden auch irgendwie ausgewogener und - weiß nicht - runder? Laienhaft gesagt- die Töne waren irgendwie "größer", nicht im Sinne von lauter- sie hatten mehr Substanz und Fülle, wisst ihr was ich meine?
    Wir sind dann danach noch weiter, aber irgendwie hatte ich auf die anderen keine Lust mehr. Ich glaub das ist ein gutes Zeichen.
    Er bekommt demnächst noch ein U3 rein und sagt mir die Woche Bescheid, wann, dann kann ich entscheiden ob ich mir das auch noch anhören will. Ansonsten hab ich mich glaub ich schon entschieden ;-).
    Von den Eckdaten her: das U1 ist aus den 90ern, sieht innen und außen aus wie neu, hat neue Hammerköpfe bekommen und wurde auf Herz und Nieren geprüft. Es soll 3 950€ kosten (plus 130€ für's Bänkchen), inkl. Transport, Stimmung, 5 Jahre Garantie und Abtransport von meinem Alten (:cry:). Ich finde das klingt ganz gut, oder?
    Das U3 kann er noch nicht beurteilen, weil er's ja noch nicht da hat- stammt von ihm, er hat's aber schon ein paar Jahre nicht mehr gesehen. Ist ein 1992er. Wenn es einwandfrei wäre, soll es 4900€ kosten. Bin mal gespannt, ob es ein großer Unterschied ist- er meinte nach seinem Geschmack her nicht, er fände die U3s einfach lauter.

    So insgesamt war es echt ein cooler Tag, auch wenn nichts dabei rausgekommen wäre- es hat so Spaß gemacht, sich mal quer durch die Marken und Preisklassen zu spielen, ohne dass einem einer über die Schulter guckt! Und der hat sooo viele da stehen... und es waren super viele dabei, die meinen Etat haushoch überstiegen und mir trotzdem nicht gefallen haben (vom Klang her). Ganz viele waren irgendwie, als würde auf dem Klang ne Wolldecke liegen. So als fehlt "oben" was... der klare, reine Teil vom Klang. So richtig komplett weg war der Effekt eigentlich meiner Meinung nach nur auf dem sauteuren Yamaha-Konzertflügel ;-)- aber irgendwie haben mich die beiden nur völlig irritiert angeguckt und wussten garnicht, was ich meine. Vielleicht hör ich seltsam ;-). Hab ja auch keine Ahnung von Klavieren. Jedenfalls war der Effekt von den für mich bezahlbaren Klavieren dort beim U1 am kleinsten (aber auch nur bei dem einen komischerweise). Wenn ich das nehme, baut er mir noch so ein Dings ein, damit ich den Deckel aufstellen kann :heilig:...

    Wenn ich das so lese, hab ich das Rönisch gedanklich glaub ich doch schon abgehakt! :lol: Trotzdem geh ich jetzt mal "drüber schlafen" :müde:... träumt was schönes!

    LG,
    Sue

    @fisherman: du hattest sooo Recht!
     
    Gernot, fisherman und jauchzerle gefällt das.
  10. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    19.572
    Liebe Sue; während ich Deine Zeilen las, dache ich noch: "Endlich hat mal jemand beschrieben wie "sowas" abläuft. Die hat ihr Klavier schon gefunden!" Und: "Man kann das alles recht genau beschreiben, auch wenn die Verfasserin (Du!) meint, sie habe keine Ahnung. Teilweise ganz tolle und zutreffende Beschreibungen!". Habe mich furchtbar bestätigt gefühlt.

    Dann habe ich Deinen Nachsatz gelesen. Und jetzt grins ich. Genau so läuft es ab, wenn sich jemand öffnet.
     
  11. Tastenscherge
    Offline

    Tastenscherge

    Beiträge:
    2.516
    Damit meinte ich vor allem die seitlichen Gehäuse-Arme. Klanglich und überhaupt echt nicht schlecht.
     
  12. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    @fisherman: Jetzt grinse ich auch. Übers ganze Gesicht. Was hab ich mich (und euch ;-)) die letzten Tage kirre gemacht- was will ich überhaupt? Was ist wichtig, was muss ich beachten, welche Klaviere sind gut, welche nix, kann ich mir "gut" leisten, will ich was altes oder was neues, wenn neu, wohin dann mit dem alten... blablabla. Und dann sitz'de da und auf einmal is Ruhe im Kopf. Alles egal. Wird sich schon fügen. Hauptsache ihr lasst mich noch ein bisschen hier sitzen und spielen! :lol:

    Ich bin (ihr werdet jetzt gleich die Augen verdrehen und denken ach neeeeeeeee, sach nur!) jemand, der sich mit Entscheidungen total schwer tut und immer denkt, er entscheidet sich garantiert falsch. Gestern haben wir auf der Rückfahrt die ganze Zeit von "meinem U1" geredet und ich hatte dabei ein Lächeln im Gesicht und ein warmes, wunderschön aufgeregtes Gefühl im Bauch. Das war heute morgen noch da. Und von Zweifel keine Spur :-D
     
    Gernot, fisherman, sail67 und 2 anderen gefällt das.
  13. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    Guten Morgen :müde::-D!

    Ich hab grad mal noch nen zusätzlichen Pfad aufgemacht ;-): https://www.clavio.de/klavierforum/...u3-hat-jemand-erfahrung-mit-den-beiden.21473/

    Bin gespannt ob der Klavierhändler sich bald meldet, wann das U3 kommt... und weiß gleichzeitig garnicht, ob ich das überhaupt anspielen soll, so gut wie mir das U1 gefallen hat. Aber das kann ich ja entscheiden, wenn er sich meldet.
    Jedenfalls hab ich beschlossen, dem anderen, der auf der Suche nach einem neuen "Innenleben" für mein Altes ist, schon abzusagen, sonst sucht der unnötig weiter und das ist ja ihm gegenüber unfair.
    Damit stellt sich gleich die nächste Frage... wohin mit meinem Alten? Habt ihr ne Idee? Ich meine, klar, der Händler nähme es auch mit, dann wird es ausgeschlachtet und entsorgt :cry:... lieber wär's mir ja, ich könnte es an jemanden abgeben, der noch irgendwas damit macht (dass ich nichts dafür bekomme, ist klar, ist mehr ne emotionale Sache :girl:).
    Ich bin offen für alle Vorschläge!! :konfus:
     
  14. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    Denkt ihr es bringt was, wenn ich mein Altes als "Zum Verschenken für Selbstabholer" bei den Privaten Kleinanzeigen reinstelle? Auch wenn hier sicher in erster Linie Klaviernutzer, nicht Klavierzum-angucken-hinsteller unterwegs sind? ;-)
     
  15. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    19.572
    why not...
     
  16. jensen1
    Offline

    jensen1

    Beiträge:
    454
    Ja, mach ein paar gute Fotos dazu und eine ehrliche Beschreibung des Zustandes. Dann findet sich vielleicht jemand, der es nochmal damit versuchen und etwas Zeit, Geld und Geduld reinstecken möchte!
     
  17. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    Okay, dann probier ich's mal :-). Schadet ja nix. Denkst ihr die Fotos, die ich hier im Thema gepostet hab, sind okay? Oder soll ich noch irgendwas detaillierter oder so fotografieren?
     
  18. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    So, steht drin :-)
     
  19. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    19.572
    Für solche Sachen ist die Regionalpresse oft besser - da gibts meist eine KOSTENLOSE Rubrik: Zu verschenken. Evtl. auch ebay-Kleinanzeigen...
     
  20. Henry
    Offline

    Henry ehemals Alb/Styx

    Beiträge:
    7.479
    Aber freilich. Wenn das von einem Kollegen fachgerecht überholt wird, gibt das durchaus was her.
    LG
    Alb
     
    ChillySue gefällt das.