"Alte Hülle, neuer Kern"- was haltet ihr davon?

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von ChillySue, 12. Jan. 2016.

  1. Henry
    Offline

    Henry ehemals Alb/Styx

    Beiträge:
    7.672
    Das Klavier macht jetzt keinen so optisch schlechten Eindruck. ich meine es ließe sich mit ein wenig Aufwand überholen. Wichtig ist, daß es keinen Gußplattenschaden hat.
    LG
    Alb
     
  2. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    Mal ein kleines Update zu meiner Klaviersuche: der Klavierbauer hat sich ewig nicht gemeldet (naja, "ewig" für mich, ich bin nicht so geduldig ;-)... es waren zwei Wochen) und dann auf Rückfrage von mir gemeint, das Yamaha wär raus, passt nicht. Er würde sich nach was anderem umgucken. Das fand ich zuerst sehr enttäuschend (hatte mich mit dem Gedanken doch schon angefreundet), aber andererseits weiß man nie, wozu sowas gut ist :-). Gestern Abend rief mich mein schon erwähnter Klavierlehrer-Freund an (der von der Idee von dem Umbau nicht soooo begeistert ist, obwohl er mein Klavier super schön findet: er fürchtet glaube ich, ich würde mich beim "Innenleben" auf einen schlechten Kompromiss einlassen bzw. dazu überreden lassen, weil der Klavierbauer ja mein Limit kennt und ja auch noch was am Einbau verdienen will und dann vielleicht was möglichst günstiges sucht... naja, ohne dem jetzt was böses nachsagen zu wollen- möglich wär's ja schon? Der ist schließlich Geschäftsmann. Und mein Freund meint, für das Geld bekäme ich mit ein bisschen längerem Suchen halt vielleicht was viel, viel besseres "am Stück". Hat er sicher Recht, aber dann muss ich mich halt doch von meiner "Tapete" trennen... :cry:)... argh, zu lange Klammer! Also, er rief an und meinte beim Klavierhändler seines Vertrauens stehe grade ein gebrauchter Grotrian-Steinweg in Nussbaum mit Konsole für 4000€, angeblich super Zustand, den soll ich doch einfach mal anspielen gehen. Leider weiß ich sonst garnichts über das Klavier (Baujahr, Vorbesitzer, was ist überholt worden usw.), aber gucken (spielen) kann man ja mal, wer weiß. Ich würde euch jetzt so gerne fragen, was ihr davon haltet, wenn ich doch nur was über das Grotrian wüsste!! Deshalb (bevor ich am Freitag dann hoffentlich mit Details dienen kann, vorher komm ich da nicht hin) mal ne ganz allgemeine Frage (hab ja wie gesagt keinen Plan von Marken und sowas): Grotrian-Steinweg ist ne gute Marke, oder? Wie sind die so vom Klangcharakter (sofern man das verallgemeinern kann, wenn man den Typ nicht kennt)? Kann mir jemand was darüber erzählen?

    LG,
    Sue - die mal wieder verwirrt ist :-D
     
  3. sail67
    Offline

    sail67

    Beiträge:
    339
    Grundsätzlich ist Grotian-Steinweg eine sehr gute Marke. Ein Grotian für 4.000€ könnte je nach Zustand aus den 60er oder 70er Jahren sein und so 110cm und 112cm gross sein.
    Grotian aus 80er oder 90er Jahren gehen auch schon mal für 6.000 bis 10.000€ weg je nach Zustand und Größe.
     
  4. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    Klingt schon mal nicht schlecht! :super: Was die Höhe angeht hab ich doch tatsächlich sogar die Info, hab ich vergessen ;-)... es wär ein 120cm großes. Das käme mir natürlich sehr entgegen, mein altes hat ja sogar 130cm... aber wenn ich lese was ihr so schreibt frag ich mich, ob da was dran ist bei dem Preis... :denken: Wenn es nur das Baujahr ist, wär mir das noch relativ egal (wenn der Zustand wirklich sehr gut ist).
    Vielleicht ist es ja ein Chippendale und die bekommen es deshalb nicht los ;-)... so ging's meinem Freund ja mit seinem Seiler, das ging wegen der "schwierigen Optik" nicht weg und er bekam es ziemlich billig. Ich fand das Teilchen aber total süß :herz:! Wobei... ich sitz halt zuhaus an nem großen Megaschnörkel und leg da wohl andere Maßstäbe an als normale Menschen :girl:
     
  5. sail67
    Offline

    sail67

    Beiträge:
    339
    120cm Grotian für 4.000€ und dann soll es in super Zustand sein. Das wäre ein tolles Schnäppchen.

    Anschauen, spielen und von einem fachkundigen Dritten anschauen lassen.
     
  6. Klavierbauermeister
    Offline

    Klavierbauermeister

    Beiträge:
    1.619
    Ich denke mal Dein Klavierlehrer ist auch ein Geschäftsmann ...
     
    Henry und fisherman gefällt das.
  7. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    @Klavierbaumeisterin: oh ja das ist er, ich hab ihn schon feilschen erlebt ;-)... aber in meinem Fall hat er ja nichts davon, wenn er mir ein Klavier "vermittelt", er bekommt ja nichts dafür. Im Gegenteil- mit der "Neu in Alt"-Geschichte hätte er keine Arbeit gehabt, so telefoniert er rum und kommt am Freitag auch mit zum Anspielen :-).
    Wir sind sehr gut befreundet und ich habe schon viel für ihn gemacht, ich bin mir absolut sicher, dass er nur das Beste für mich finden will (und das mit der "Neu in Alt"-Möglichkeit kannte er garnicht, vielleicht ist es ihm deshalb auch suspekt).
     
  8. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    @joeach: auch wenn ich mich jetzt als Mädchen oute: lieber Vorkriegsmodell oder "spezielles" Design als konsolenlos! :schweigen: Ich weiß, ich bin eine schwierige Kundin ;-)
     
  9. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    @joeach: Hab ich auch schon gedacht ;-)... fragen kostet ja nix- wenn die den Umbau für 1100€ hinbekämen, wär ich sogar noch im Budget :lol:! Aber ich glaub die machen da sowas nicht...

    Ich hab eben mal da angerufen und hab jetzt ein paar mehr Infos:

    Wie schon gesagt ist es ein Grotrian-Steinweg in dunklem Nussbaum,
    - Baujahr 1976 (@joeach: Treffer! :super:)
    - sehr guter Zustand,
    - frisch überholt (neue Hammerköpfe... er hat noch einiges aufgezählt, was ich vergessen hab),
    - ohne Konsole (:cry2: war wohl ein Missverständnis...), aber es wäre nicht komplett "langweilig", es hätte so abgesetzte Elemente in der Front (keine Ahnung wie das heißt... er hat gemeint wie'n Bilderrahmen... vielleicht sowas: http://medien.markt.de/bilder/2013/...image/0/klavier_grotrian_steinweg_mod_120.jpg)
    - 3 Pedale mit Moderator
    - optisch sehr gut erhalten, es hätte ein paar ganz kleine Kratzer vom Transport.

    Es wird noch aufpoliert und für's Anspielen am Freitag gestimmt.

    Jetzt google ich wie blöd nach Beispielen, ich hab sie echt nicht alle... aber ich finde keins, dass keine Konsole hat und trotzdem nicht IKEA-glatt-langweilig ist...
     
  10. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    :angst:Gelsenkirchener Barock!!! Ist ja nicht so der Bringer... :-(
     
  11. Henry
    Offline

    Henry ehemals Alb/Styx

    Beiträge:
    7.672
    Neffen verNichten ? :-D

    LG
    Alb
     
  12. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    Henry gefällt das.
  13. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    Update: ich war das Grotrian-Steinweg anspielen. Auf Fotos hab ich verzichtet- guckt euch den 2. Link von Joeach an und stellt euch das Ganze dann dunkler, stark grünstichig und verlebt vor (ich übertreibe leider nicht :-(). Der Klang war genauso verlebt und irgendwie... leer? Ich kann es schwer beschreiben so als Laie, aber bei den Bässen kam z.B. zwar der Ton raus, den man gedrückt hat, aber es war nix drunter, keine Wärme, kein Wumms, nix. Konnteste draufhämmern wie du wolltest, wurde auch nicht mehr. War also nix, sehr schade! Aber wo ich schon mal da war (und tatsächlich den Mut gefunden habe, selbst ein bisschen zu probieren :kuscheln:!) hab ich gleich alles ausgetestet, was so grob in meinen Preisvorstellungen war. Die Gebrauchten da waren aber echt nicht doll- drei richtig alt aussehende Mini-Teilchen (Klang genauso mini) und ein ganz nett aussehendes von einer mir unbekannten Marke, das ganz nett klang, mich aber auch nicht überzeugt hat. Schön (für mich zumindest ;-)) war ein 1900er Berliner Modell (Marke vergessen...), ultra schnörkelig, 2005 vom Vorbesitzer rundum erneuert (für fast 10 000€), von fast 13 000€ auf 7 000€ runtergesetzt weil's wegen der Schnörkel keiner kaufen will. Ein richtiges Schätzchen- aber überschreitet dann doch meinen Etat (und mein Klavier-Freund, der dabei war, konnte meine Begeisterung auch nicht sooo ganz teilen ;-), ich lasse mich halt schnell von der Optik blenden). Dann hab ich noch ein Yamaha LU 201 gespielt, das fand er ganz gut- der Klang hat mich eigentlich positiv überrascht, aber die Optik war zum weglaufen (weiß, aber noch dazu irgendwie ein bisschen Plastik-mäßig, finde ich)! Allerdings hat ne Freundin von mir das gleiche in schwarz bei ihren Schwiegereltern stehen, die würden es loswerden wollen- Baujahr 1993, nahezu ungespielt, ohne Macken und regelmäßig gewartet, für 3000€ VB (ich denke da ließe sich noch was machen). Ich dachte am Anfang das käme für mich nicht in Frage, auch weil ich ja soooooooooo an meinem Alten hänge, aber vielleicht bin ich da zu engstirnig rangegangen? Was haltet ihr von dem Modell?

    Bei der Gelegenheit wollte ich auch grad mal das U3 testen, spaßhalber, auch wenn's zum Einbau in meine alte Kiste ja schon aus der Diskussion raus ist. War keins da, aber ein neues U1. Ich war total positiv überrascht! Jetzt bin ich mir garnicht mehr so sicher, was ich will... ich dachte immer ich steh auf den warmen, "alten" Klang... aber das U1 war zwar viel klarer/präziser, aber auf eine total angenehme Art! Und U1er (vielleicht auch U3er) gibt's gebraucht ja auch ab und an in meinem Preislimit... jetzt bin ich völlig verwirrt, aber auch ein bisschen "ergebnisoffener" als noch heute morgen- glaube ich ;-)...

    Ende vom Lied (oder Zwischenstand): zum einen hab ich natürlich immer noch im Hinterkopf, dass der Einbau-Mensch was finden könnte ;-), zum anderen hab ich aber jetzt mit meinem Klavierlehrer-Freund ausgemacht, dass wir auch die anderen Pianohäuser noch "ergebnisoffen" abklappern und er sich auch das Klavier meiner Freundin mal anguckt... "jetzt geht's richtig los!" hat er gemeint und breit gegrinst- ich freu mich drauf, auch wenn's mit dem Grotrian nicht geklappt hat :-D!

    LG,
    Sue
     
    Gernot und joeach gefällt das.
  14. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    7.346
    Dir sollte aber klar sein, daß die neuen U1 mit den alten nicht recht viel zu tun haben. Ein altes U1 ist viel besser mit einem neuen B3 vergleichbar.
     
  15. sail67
    Offline

    sail67

    Beiträge:
    339
    Freu Dich über das Ausprobieren und den Gewinn an Hörerfahrung. Das ist so wichtig um DAS Instrument zu finden. Im Laufe der Zeit wird die eigene Klangvorstellung geprägt, und die Entscheidung die dann mal getroffen wird überdauert eine längere Zeit.
     
  16. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    24.401
    (kleiner Jokus zwischendurch, wegen des malerischen Titels - also nicht wüten!) Kosmetikindustrie und plastische Medizin gehen den umgekehrten Weg (scheinbar neue, d.h. "verjüngte" Hülle um den alten Kern) :-D:drink:
     
    ChillySue, terrigol und Henry gefällt das.
  17. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    19.718
    Das würde ich nicht so pauschal sagen! Auch unter den "alten" gibt es solche und solche. Ein von einem Könner aufgearbeites U1 wird m.E. ein neues, nicht optimiertes U1 um Längen schlagen.

    Aber( @ChillySue ) ich freu mich dass sich hier jemandem gerade Horizonte geöffnet werden ;-). Du wirst sehen, die Suche macht Spaß - das ist eine tolle Entdeckungsreise. Grenze auch die Nobelmarken nicht aus und spiel mal Klaviere für 20.000+ - all das wird Dich weiterbringen. Und am Schluss kommt DEIN Klavier zu Dir.
     
  18. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    Ihr seit einfach klasse, das muss ich euch jetzt einfach mal sagen :blume:!

    Und das mit der Hörerfahrung ist so wahr... ich hab ja echt keinen Plan von Klavieren- aber hatte heute zahllose aha-Effekte und hab glaub ich unheimlich viel gelernt- vorallem darüber, was mir eigentlich gefällt! Oder eher gefallen könnte, ich glaube das reift noch irgendwie. Und darüber, dass "kostet mehr" nicht das gleiche ist wie "klingt schöner" :lol:

    Was das U1 angeht- von dem Unterschied zu den alten wusste ich nichts. Worin besteht der den und wieso ist das so? Und kam man sagen, bei welchem Baujahr die Grenze liegt? Die Bs dort haben mir nämlich garnicht gefallen, weder vom Klang noch vom Spielgefühl...
     
    sail67 gefällt das.
  19. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    24.401
    @ChillySue das ist gar nicht so selten, dass wirklich schöne & erhaltenswerte Klaviergehäuse weiter verwendet werden, indem in das alte schöne Möbel ein neues Instrument hingebaut wird.
    Wenn z.B. ein tolles Jugendstilklavier, das als Instrument nichts mehr taugt (nicht restaurierbar), ein neues Innenleben bekommt, dann ist das eine schöne Sache - freilich kann das dann teuer werden.
    Aber grundsätzlich spricht nichts dagegen, einem schönen alten Gehäuse neues Leben einzuhauschen :-)
     
  20. ChillySue
    Offline

    ChillySue

    Beiträge:
    189
    @rolf: Ich weiß, ich dachte ja vor drei Wochen selbst noch, dass sei mein Weg (und meine Chance, mein Klavier zumindest in Teilen zu retten) ;-)... jetzt bin ich nicht mehr so sicher. Kommt darauf an, was die anderen Händler so da stehen haben- vielleicht "spricht" ja eins davon mit mir? Der eine große, zu dem ich noch fahr, würde sogar auch neu in alt bauen, steht auf seiner Homepage. Dort stehen also gleich zwei Türen offen ! Vielleicht schaff ich es am Montag dort hin (ist ziemlich weit weg), bin SEHR gespannt !

    LG, Sue