Absolutes Gehör

Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
176
Reaktionen
26
Früher in den Diplomstudiengängen (Klavier, Streichinstrumente) war es an manchen Musikhochschulen Pflicht, das historische Pendant des modernen Instruments zu spielen. Wie erlebte das ein Absoluthörer, dessen modernes Instrument auf 440 Hz gestimnmt war?
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
4.445
Reaktionen
4.188
Früher in den Diplomstudiengängen (Klavier, Streichinstrumente) war es an manchen Musikhochschulen Pflicht, das historische Pendant des modernen Instruments zu spielen. Wie erlebte das ein Absoluthörer, dessen modernes Instrument auf 440 Hz gestimnmt war?
Das ist Folter.
Hört der Absoluthörer nur bei 440 Hz absolut? Wenn nein, dann ist das der absolute Absolutismus.

:017:
 

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.782
Reaktionen
6.490
Absoluthörer merkt sofort den Unterschied zwischen 440Hz und 441 Hz bzw. 439 Hz. Habe aber so meine Bedenken daß überhaupt einer der Foristen hier da zu in der Lage ist,

Hatte letztens mal so eine Geigistin, welche sich als Absoluthörerin "outete" und meinte "der Flügel sei zu tief, sie bräuchte ihn höher". War n S&S welcher auf 443,2 Hz stand. Auf meine Frage, wie hoch sie es denn gern hätte, kam "mindestens auf Kammerton" Nun ja, offensichtlich ist die Bezeichnung "Kammerton" für Absoluthörer keine einheitliche Einheit sondern ein subjektives Empfinden :lol:
 

Henry

ehemals Alb/Styx
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
9.782
Reaktionen
6.490
Zumal ein Tauber kein absolutes Gehör hat. Er hat sogar überhaupt keines. Das ist bei Tauben so üblich und das sollte eigentlich auch ein WDR-Redakteur wissen.
Naja, auch wenn das Ohr selbst kaputt ist, die Hörnerven - so diese nicht auch hinüber sind - nehmen trotzdem Töne wahr. Mach mal folgendes Experiment: Setze Dir einen guten Gehörschutz auf, schlage eine Stimmgabel an und stelle sie auf Deinen Kopf. Auch wenn Du von der Umgebung nix hörst, den Ton der Stimmgabel nimmst Du wahr.
 
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
2.321
Reaktionen
2.766
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
10.515
Reaktionen
5.595
Naja, auch wenn das Ohr selbst kaputt ist, die Hörnerven - so diese nicht auch hinüber sind - nehmen trotzdem Töne wahr. Mach mal folgendes Experiment: Setze Dir einen guten Gehörschutz auf, schlage eine Stimmgabel an und stelle sie auf Deinen Kopf. Auch wenn Du von der Umgebung nix hörst, den Ton der Stimmgabel nimmst Du wahr.
Das Ohr ist nicht nur außen, wenn es kaputt ist, hörst Du auch innen nix mit der Stimmgabel, keine eigne Stimme usw., da ist tote Hose.
 

Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
176
Reaktionen
26
Weshalb schreibst Du urplötzlich zum absoluten Gehör? Hast Du eines?

Doch, das ist kein Schmarrn! Ein erworbener Ohrenschaden ist auzuschließen, denn ich war nie Discolärm ausgesetzt, konnte Discomusik nie leiden. Vielleicht bin ich zu sensibel und es hört aus diesem Grunde niemand einen Unterschied außer mir. Ich höre Abweichungen von unter 1 Hz ohne äußeren Referenzton. Ob es das rechte oder linke Ohr ist, kann man ganz leicht mit einem Stimmgerät, das die Toneingangsfrequenz anzeigt, kontrollieren. Den Toneingang kann ich hertzgenau z.B. mit Streichinstrumenten justieren. So stellte ich das fest.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Top Bottom