Yiruma - River flows in you

Bastly

Bastly

Dabei seit
31. Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
Hi,
Wie schon leicht angekündigt hab ichs fast ohne Fehler geschafft ;)
Ich weiß das ist nicht original, aber ich finds in diesem Tempo irgendwie schöner.

Yiruma - River flows in you (Piano Cover) - YouTube

Viel Spaß
Bastly

PS:
Mit dem Lied fing alles an, habe dazu ein Tutorial bei Youtube gefunden und es auswendig gelernt. Seit dem hab ichs mindestens 2x pro Tag gespielt. Und bis diese Aufnahme im Kasten war hat es auch einige Versuche gebraucht :)
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.362
Reaktionen
21.596
Also ich bin baff. Für 6 Monate..nee echt. Super gespielt!

Ich habe das Stück mal vor 3 Jahren angeschaut...mir war´s dann aber sehr schnell zu langweilig. :)
 
Bastly

Bastly

Dabei seit
31. Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
Dank dir!
Die Geschmäcker sind halt verschieden ;)
Ich mag die Melodie einfach, weiß auch nicht :)
 
P

pat83

Dabei seit
4. Juli 2006
Beiträge
191
Reaktionen
6
Du spielst erst 6 Monate ??? Dann wirklich Hut ab - weiter so :)

Das Tempo passt doch, nenn es einfach künstlerische Freiheit. Gewohn es dir aber nicht an, alle Lieder irgendwie zu spielen - das führt bei Klavierlehrern und Hörern schnell zu Missgunst.
Nimmst du Unterricht oder hast du einfach aus dem Nichts das Lied per Online Tutorial gelernt ?

Kleiner Tipp von mir : Pass auf deine linke Hand auf, bei dem Winkel ists zwar schwer zu sehen, aber es hat den Anschein, dass du sie durchhängen lasst. Immer schön rund das Handgelenk :)
 
Bastly

Bastly

Dabei seit
31. Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
Hi pat83,
Dank dir. Ich bin und bleib dran ;)
Nee, ich spiel das nur zb langsamer wenn es mir wirklich so besser gefällt und hier finde ich es romatischer und schöner wenns ein wenig langsamer ist.

Ich hab seit Februar Unterricht in einer Musikschule aber das Lied hier hab ich mit Hilfe von Youtube gelernt. Nach Noten könnte ich es immer noch nicht ;)
Das ist sogar in meinem Unterrichtsbuch als vorletztes Lied, ich bin jetzt etwa bei der Hälfte. Mache aber auch zwischendurch immer mal was anderes wenn mich irgendwas reizt. Mein KL ist da zum Glück sehr flexibel und macht fast alles mit.

Auf die linke Hand muss ich mal achten. Kann aber vll auch sein, da ich recht kleine Hände habe es wegen den (für mich) langen "wegen" die so halte. Hab ich bis jetzt nie so drauf geguckt.
 
P

pat83

Dabei seit
4. Juli 2006
Beiträge
191
Reaktionen
6
Danke für die Info Bastly :) Über das Lied an sich lässt sich ja streiten ( wenn du vor hast, hier im Board aktiv zu sein, musst du wissen, dass Yiruma, Einaudi & Tiersen Ausgeburten der Hölle sind :P ), ich finds nett anzuhören und du hast es für 6 Monate wirklich! toll! gespielt.

Dürfte ich noch fragen, wie das Unterrichtsbuch heisst ? Meinereiner hat sich damals noch durch die russische Klavierschule durchgequält :)

Vlg,
Patrick
 
Bastly

Bastly

Dabei seit
31. Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
Das hab ich schon mitbekommen ;)
Das ändert aber nix daran, dass ich nunmal das schön finde was ich schön finde ;)
jedem das seine ;) ich zwinge ja niemanden das zu mögen :P

das Buch heisst: Playpiano. Da fängt man ganz einfach ohne Noten an und arbeitet sich dann langsam hoch. Sind ein paar schöne Stücke dabei und alles schön gemixt. Ich bin zufrieden.
 
Bastly

Bastly

Dabei seit
31. Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
Hab ich nicht vor ;)

Wünsche ich dir auch.
Bastly
 
Klavier Volker

Klavier Volker

Dabei seit
10. Feb. 2010
Beiträge
626
Reaktionen
6
Es kommt selten vor das ich die hier verlinkten Stücke bis zum Ende höre. Deines habe ich bis zur letzten Note gehört und es hat, mir sehr gut gefallen, wie Du das spielst. Hut ab....

Gruß Volker
 
Bastly

Bastly

Dabei seit
31. Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
Hi Volker,
Wow, ich danke dir für dieses tolle Kompliment!
Ich bekomme im Moment so viel positive Resonanz von Freunden und hier im Forum, das hätte ich so nicht erwartet. Bin ich etwas überfordert mit :)
Gruß
Bastly
 
Bastly

Bastly

Dabei seit
31. Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
Danke dir schuro1.
Ich denke der Hauptfaktor momentan ist wirklich die Zeit die ich habe und investiere. Aber es lohnt sich :)
Und wie schon oben beschrieben, nach Noten hätte ich das nicht lernen können. Noch nicht^^
Du wirst das schon machen und ich bin froh, wenn ich dich Motivieren konnte.
Gruß
Bastly
 
schuro1

schuro1

Dabei seit
7. Juni 2013
Beiträge
134
Reaktionen
0
Wie lernt man so etwas, wenn nicht nach Noten???
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.781
Reaktionen
8.998
Du spielst erst 6 Monate ??? Dann wirklich Hut ab - weiter so :)

Das Tempo passt doch, nenn es einfach künstlerische Freiheit. Gewohn es dir aber nicht an, alle Lieder irgendwie zu spielen - das führt bei Klavierlehrern und Hörern schnell zu Missgunst.
Nimmst du Unterricht oder hast du einfach aus dem Nichts das Lied per Online Tutorial gelernt ?

Kleiner Tipp von mir : Pass auf deine linke Hand auf, bei dem Winkel ists zwar schwer zu sehen, aber es hat den Anschein, dass du sie durchhängen lasst. Immer schön rund das Handgelenk :)
Dieser Einschätzung schließe ich mich gerne an. Da das Bessere bekanntlich der Feind des Guten ist, noch zwei Denkanstöße zum Optimieren: Einerseits kann das Handgelenk beider Hände den Spielfluß sehr unterstützen, gerade wenn der Spieler eher kleine Hände hat und recht große Tonabstände überbrückt werden müssen. Fixiert werden darf das Handgelenk keinesfalls, dann gelingen auch die kleinen Verzierungen in der rechten Hand zuverlässig und ohne Anstrengung und die linke Hand kann die in regelmäßigen Achteln durchlaufende Begleitung völlig entspannt fließen lassen. Andererseits habe ich den Eindruck, dass Du den Titel keineswegs "irgendwie" spielst, sondern durchaus zu gestalten weißt. Ein wichtiges Gestaltungsmittel ist dabei das Tempo: Verlangsamungen und Beschleunigungen, um eine Phrase auszumusizieren. Agogik nennt sich dieses Prinzip, das beim klassisch-romantischen Repertoire üblich und angebracht ist, aber bei Pop-Instrumentals und "Easy Listening" mit Vorsicht eingesetzt werden sollte. Am wirkungsvollsten ist es hier, betont schlicht und geradlinig zu musizieren - wann Du aber langsame Sätze von Schubert und Schumann angehen kannst, scheint mir innerhalb eines überschaubaren Zeitraums von Dir machbar zu sein. Und da kannst Du dieses Prinzip sehr konsequent zum Einsatz bringen. Wenn Du nach sechs Monaten schon da stehst, wo Du Dich bereits befindest, wirst Du Dich vermutlich mit Yiruma schon bald nicht mehr ausgelastet fühlen... - weiter so!

LG von Rheinkultur
 
Bastly

Bastly

Dabei seit
31. Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
@ schuro1:
Ich hab das mit Hilfe von Youtube Tutorials auswendig gelernt. Da zeigen die dir einfach Schritt für Schritt, Note für Note was man spielen muss. Gibt aber auch da echt gute und richtig schlechte.

@Rheinkultur:
Danke für dein Kompliment. Ich kann das echt im Moment nicht so wirklich fassen, das es schon so gut ist.
Ich hätte von mir selbst gesagt das es ganz ok ist. Ich werde auf jeden Fall weitermachen.
Danke auch für deine Anregungen, ich werd mal schauen wie ich das Umsetzen kann.


Andererseits habe ich den Eindruck, dass Du den Titel keineswegs "irgendwie" spielst, sondern durchaus zu gestalten weißt
Ich spiel das auf jeden Fall bewusst, nur eben nicht so wie es in den Noten steht sondern nach Gefühl.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
O

Ouviexclassical

Guest
Meinereiner hat sich damals noch durch die russische Klavierschule durchgequält
Ich habe auch mit der Russischen Klavierschule begonnen, ich empfand dies nicht als gequäle, ich lernte, vom ersten kleinen einzeiligen Stück an musikalisch zu spielen.
Ich würde jedem Anfänger die Russische Klavierschule empfehlen;-)

Ouviex
 
schuro1

schuro1

Dabei seit
7. Juni 2013
Beiträge
134
Reaktionen
0
@ schuro1:
Ich hab das mit Hilfe von Youtube Tutorials auswendig gelernt. Da zeigen die dir einfach Schritt für Schritt, Note für Note was man spielen muss. Gibt aber auch da echt gute und richtig schlechte.
Ich habe mir das Tutorial mal angesehen - wenn du es nach dieser Anleitung erlernt hast: Respekt!
Da musst du aber einige Stündchen damit verbracht haben?
 
Bastly

Bastly

Dabei seit
31. Mai 2013
Beiträge
439
Reaktionen
214
Das waren einige Stunden über mehrere Wochen :-)
Normalerweise fängt man ja so nicht mit dem Klavierspielen an. Ich hab es auch nicht direkt so gespielt, allerdings hat jeder kleine Fortschritt soviel Spaß gemacht, das ich wieder motiviert war weiter zu machen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
22.362
Reaktionen
21.596
Zitat von Rheinkultur:
....Agogik...aber bei Pop-Instrumentals und "Easy Listening" mit Vorsicht eingesetzt werden sollte. Am wirkungsvollsten ist es hier, betont schlicht und geradlinig zu musizieren...
Das finde ich nicht. So, wie Bastly es spielt, finde ich es genau richtig. Gerade das "Geradlinige" macht dieses Stück ja so langweilig, musikalisch ist ja keinerlei Abwechslung drin und Bastly bekommt es trotzdem hin, Spannungsbögen zu setzen.
 

Similar threads

 

Top Bottom