River flows in you - für Hochzeit ohne Vorkenntnisse

Dieses Thema im Forum "Forum für Anfängerfragen" wurde erstellt von Summerdance, 12. Jan. 2018 um 11:38 Uhr.

  1. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    6.407
    Und die Hoffnung, dass er es sich anders überlegt ( = zur Vernunft kommt...)
     
  2. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    5.686
    Anscheinend aber doch:
    Dann hättest Du eben doch viel mehr üben müssen. Ein Stück, was nach nichts klingt, kannst Du in die Tonne kloppen.

    CW
     
  3. beo
    Offline

    beo

    Beiträge:
    433
    Nee es war ja nach insgesamt 8 Monaten, hier ist von 18 Monaten die Rede also mehr als das doppelte der Zeit.
     
  4. Tyr
    Offline

    Tyr

    Beiträge:
    87
    Als ich anfing Klavier zu lernen, hatte ich direkt dieses Stück geübt. Komplett ohne Vorkenntnisse und es war innerhalb von 2 Monaten annehmbar. Nicht perfekt aber brauchbar. Ich habe allerdings jeden Abend 2 bis 3 Stunden geübt. Da du einiges an Zeit hast, ist es durchaus möglich.

    Es kommt drauf an, wie weit du es bringen willst und wieviel Qualität du herausarbeiten möchtest und realistisch auch kannst.
     
    beo gefällt das.
  5. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    5.686
    Ich bin froh, dass ich auf meiner Hochzeit die verwendete Musik als professionelle Konserve vorliegen hatte. Üben musste niemand.

    CW
     
  6. DonBos
    Offline

    DonBos

    Beiträge:
    1.796
    Ich finde, das Stück ist absolut öde und zum davonlaufen. Und ich würde mir an deiner Stelle auch absolut nie so einen Aufwand machen, wenn du nicht sowieso mit dem Gedanken spielst Klavierspielen zu lernen. Auf gut Deutsch: Ich halte das für eine absolute Schnapsidee, da gibt es bestimmt bessere Hochzeitsgeschenke, die mindestens genauso überraschend und persönlich sind.

    Aber: Wenn du es wirklich so durchziehen willst und nur diese Stück spielen willst und sonst nichts dabei lernen, halte ich es definitiv für möglich, dass du das Stück so lernst, dass es "irgendwie klingt". Selbst in weniger als 18 Monaten. Es klingt dann zwar nicht perfekt, ganz im Gegenteil, aber man wird schon gut genug erkennen können, was es sein soll. Du musst dafür dann aber anstatt Klavierspielen zu lernen, ganz stupide und mechanisch und mit sehr viel Geduld Fingerbewegungen auswendig lernen. Und dazu noch die richtigen Fußbewegungen (Pedal!). Unter der Voraussetzung, dass du bei komischen Verspannungen in den Händen schleunigst die Finger von den Tasten weglässt und dir überlegst, ob du dir das wirklich antun willst. Das Vorgehen auf diese Art ist weder besonders einfach, noch sinnvoll, noch empfehlenswert, noch macht es wirklich Spaß. Und erst Recht nicht hat es irgendetwas mit Musik oder Klavierspielen zu tun - aber es ist möglich!
     
    dilettant gefällt das.
  7. FünfTon
    Offline

    FünfTon

    Beiträge:
    1.695
    Stücke in diesem Schwierigkeitsgrad sind erst im 3. bis 4. Lehrjahr aufführbar, wenn die Geläufigkeit stimmt. Das heißt, wenn du übermorgen mit Klavierunterricht beginnst und mindestens eine Stunde täglich übst, kannst also frühestens 2020 über "River flows in you" nachdenken.

    Bis dahin lernst du aber noch jede Menge andere schöne Sachen und da ist bestimmt auch einiges dabei, das sich für eine Hochzeit eignet.
     
  8. stoni99
    Offline

    stoni99

    Beiträge:
    661
    Spielt doch keine Rolle wie gut sie es spielt und was es für ein Stück ist.

    Für eine richtig gute Freundschaft ist es die Mühe wert!:ballon:

    Ich denke schon dass es @Summerdance's Freundin beeindrucken wird und ihr damit zeigt wie wichtig ihre Freundschaft ist. Für solche Momente lohnt es sich zu leben...:super:
     
    EMoll, Leb, LeVolVik und einer weiteren Person gefällt das.
  9. beo
    Offline

    beo

    Beiträge:
    433
    Genau, und welcher Hansel hier das Stück mag oder nicht, spielt einfach keine Rolle. Ich bin jetzt gespannt ob sich @Summerdance überhaupt noch mal meldet und wie sie das jetzt sieht.
     
    Leb gefällt das.
  10. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    5.686
    Wahrscheinlich nicht - er/sie hat keine Zeit. Es muss ein weiteres Stück eingeübt werden: Marcia funebre, LvB op. 26. Aber dafür hat er/sie mehr Zeit. Die Scheidung ist erst 2020.

    CW
     
    Barratt gefällt das.
  11. LeVolVik
    Offline

    LeVolVik

    Beiträge:
    264
    Exakt. Der Musikpessimismus einiger Kommentatoren ist bei einer solchen Veranstaltung unangebracht.
     
  12. kge
    Offline

    kge

    Beiträge:
    8
    Also ich finde grundsätzlich auch, jede Art von Motivation mit einem Instrument anzufangen schön.
    Ich persönlich bin auch ein Späteinsteiger und habe jetzt zwei Jahre Unterricht. Bin 30.

    Ich bin etwas verwundert, wenn einige schreiben, nach drei Monaten ein Stück wie River Flows... spielen zu können.

    Ich persönlich habe mir diesen Ehrgeiz rausgenommen.

    In meinem Bekanntenkreis und auch beim Schülervorspiel stelle ich immer fest, ja es gibt Schüler, die können ein Stück spielen, aber es passiert nix. Es ist langweilig. Und ich glaube in 70% der Fälle, die schreiben, nach einem Jahr oder ein paar Monaten die Mondscheinsonate spielen zu können ist dies auch der Fall.

    Ich habe mir aus diesem Grund einfach den Druck rausgenommen, du musst jetzt bis da und dann dieses Stück können. Mir geht es um die Erkundung und um das Verstehen. Und das sind alles Dinge, die sind einfach nicht in ein paar Monaten machbar.
    Sicherlich kann ich auch das ein oder andere Stück spielen, aber ich bin weit davon entfernt zu sagen, ich kann es GEFÜHLT vortragen.

    Zur Zeit befasse ich mich gerade intensiv mit dem legato spielen... Diese Erkundung ist wirklcih spannend, mit welchem Körpereinsatz eine Melodie auf einmal in der rechten Hand zu singen anfängt.

    Aber gut zu deiner Frage....

    Ich würde es nicht an diesem Stück festmachen... du kannst ja auch ein anderes Stück vielleicht vortragen. Mach dir Einfach Gedanken, ob du Lust hast und Ehrgeiz ein Instrument zu erlernen oder ob es wirkilich nur darum geht dieses Stück runterzurattern. Ich finde das Stück persönlich jetzt auch eher so auf der Liste ... Naja kann man liken, kann man lassen, aber das spielt hier keine Rolle. Ich finde aber auch, dass das ein Beispiel dafür ist, wie Musik sein kann.

    Du findest bei Youtube sicherlich 1000 Menschen, die dieses stück vortragen, schließe dabei einfach mal die Augen und höre dir ein paar an. Schnell wirst du feststellen, in 70% der Fälle klingt es einfach nach nichts.
     
    backstein123 und Klimperline gefällt das.
  13. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    7.916
    Clavio, TEY, Hanon, Heumann.... und es wird wieder kräftig über das Stöckchen gesprungen.
    :-D :lol: ;-)
     
    Tyr, dilettant, beo und einer weiteren Person gefällt das.
  14. thomas 1966
    Offline

    thomas 1966

    Beiträge:
    1.286
    Und was machen die anderen 30% falsch?
     
    cwtoons und Peter gefällt das.
  15. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    4.453
    Die spielen einfach was andres. Und 99% der Zuhörer merken es gar nicht.
     
  16. walsroderpianist
    Offline

    walsroderpianist

    Beiträge:
    339
    Ich muss nun ehrlich sagen, ich finde den Titel des Threads ungeheuer erheiternd: " Hochzeit ohne Vorkenntnisse" ......
    Ansonsten: obwohl ich das Stück nicht mag (mein Tastenhirn ist dazu schon viel zu verkunstet):
    wenn der Threadsteller dadurch Blut leckt hinsichtlich der Ausübung unserer hehren Kunst: warum nicht ? Vielleicht gibt es einen guten Lehrer, der dann noch andere Pfade zeigt, wohin man gehen könnte.
    Ansonsten finde ich wieder einmal befremdlich, wie mitunter sich über Menschen erhoben wird, die vielleicht aus verschiedensten Gründen nicht Gelegenheit hatten, sich einen erlesenen Geschmack herauszubilden und sich eben an solcher Mucke erfreuen. Das macht keinen Sinn. Man kann nur eine innere Verbindung zu Dingen entwickeln, zu denen man qua Ausbildung , Herkunft, sonstiger Einflüsse, Talent( ??) etc.pp.prädestiniert ist.
     
    pianochris66, LeVolVik, beo und 5 anderen gefällt das.
  17. Häretiker
    Online

    Häretiker

    Beiträge:
    926
    Ich kenne zu gut die andere Seite. :-)

    Mir wurde schon indirekt und direkt Neid, Elitarismus und wasweißich vorgeworfen, weil ich Helene F. und Kenny G. nicht mag. Seht, ich kann nicht anders. Mainstream ging mir schon immer zu 99% an der Sacknaht^H^H^H^H^H^H^H^HAllerwertesten vorbei. Kannichnixfür.

    Sowas wie TEY hätte ich schon immer Kacke gefunden. Da ist auf zwei Seiten Bach mehr Musik als bei 1h TEY. OK, als achtjähriger Bub kannte ich TEY nicht, aber R. Kleiderschrank oder den Musikschachteltänzer kannte ich ja.


    Ich war ja schon immer komisch. :-)

    Grüße
    Häretiker
     
  18. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    14.742
    Das IST Mainstream. ;-)
     
    DonMias gefällt das.
  19. reymund
    Offline

    reymund

    Beiträge:
    80
    Bei Flow key gibt es eine vereinfachte Version das würde klappen. Den Unterschied merkt eh keiner auf einer Hochzeit.
     
  20. stoni99
    Offline

    stoni99

    Beiträge:
    661
    Genau!
    Weil: "The Wodka flows in you"....:-D
     
    backstein123 und Barratt gefällt das.