Welche erfahrungen habt ihr mit den Online Klavierlernportalen?

Michl

Michl

Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
8
Reaktionen
0
Ist es sinnvoll über diese Onlineportale zu lernen oder sind das nur Verkaufsportale?
 
B

buschinski

Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Deine Frage ist nicht richtig gestellt. Du müsstest fragen:

"Ist es möglich, eine neue und sehr komplexe Fremdsprache ganz allein nur anhand von Videos zu Hause lernen zu können?"
 
Michl

Michl

Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
8
Reaktionen
0
ganz neu ist diese fremdsprache für mich ja nicht, da ich flügelhorn gespielt habe ;-),
aber die frage bleibt kann man das von zuhause aus lernen :-)
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.100
Reaktionen
5.883
Ganz klar: Nein! Du brauchst jemand, der Dich korrigiert, der Dir zeigt wie Du die Händer, den Körper zu halten hast, Fingersätze diskutieren, geeignete Stücke raus suchen.... Gegenfrage: Ist es für einen Arzt möglich eine Diagnose nur mittels eines Telefonats zu stellen? das kommt dem etwa am nächsten...
 
Michl

Michl

Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
8
Reaktionen
0
antwort auf deine gegenfrage: bis zu einem gewissen punkt auf jeden fall" und da ich in meinem alter kein konzertpianist mehr werde sondern einfach das istrument spielen möchte, vor allem einfache stücke zu beginn denke ich schon das auch das erlernen des klaviers soweit möglich ist. anscheinend hat aber noch niemand diese internetportale genutzt
 
L

Lustknabe

Guest
Du eignest dir mitunter doofe Angewonheiten an, die sich zu einem späteren zeitpunkt schwer korrigieren lassen. Auch wenn du jetzt noch Unisono Stücke oder dergleichen toll findest, wird dein Anspruch steigen. Für schöne Hausmusik bedarf es nicht der Konzertkarriere, das ist ein gaaaaanz anderes Kapitel. Aber irgendwann wirst du zufrieden darüber sein, die Basics gelernt zu haben.

LG Lustknabe
 
40er

40er

Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.172
Reaktionen
2.578
anscheinend hat aber noch niemand diese internetportale genutzt
Ich habe vor zwei Jahren angefangen und habe mir damals ein Digi gekauft. Beim Kauf war ein Gutschein für einen online Kurs dabei. Eigentlich alles seriös aufgezogen und ganz clever gemacht.

Nach kurzer Zeit und ein paar mal Reinschauen ist mir schnell klar geworden, dass Du zwar so lernen kannst Tasten zu drücken in der richtigen Reihenfolge, aber nicht Klavierspiel, das vielleicht später mal wie Musik klingen soll.

Nimm einen Lehrer!
 
J

jtsn

Guest
antwort auf deine gegenfrage: bis zu einem gewissen punkt auf jeden fall" und da ich in meinem alter kein konzertpianist mehr werde sondern einfach das istrument spielen möchte, vor allem einfache stücke zu beginn denke ich schon das auch das erlernen des klaviers soweit möglich ist. anscheinend hat aber noch niemand diese internetportale genutzt
Mit der Sorgfalt, die in die Erstellung deines Beitrags geflossen ist, wirst du beim Klavierüben nicht weit kommen.

Abgesehen davon hat noch nie jemand mit einem "Onlineportal" erfolgreich Klavierspielen gelernt und du wirst nicht der erste Mensch auf diesem Planeten sein, dem das gelingen wird. Allerdings steht es jedem frei, womit er Zeit und Geld verschwendet.
 
Michl

Michl

Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
8
Reaktionen
0
danke an Lustknabe und 40er für die antworten
 

Michl

Michl

Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
8
Reaktionen
0
Pianojayjay mit nicht wahrhaben wollen hat das nichts zu tun, nur haben eben lustknabe und 40er antworten geschrieben die auf augenhöhe zu mir sind. das man ich im internet nicht alles glaube sollte auch klar sein ausserdem ist ein forum ja dazu da zu diskutieren
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Wie stellst Du fest, wer auf Augenhöhe ist ? ;-)

Ich schlage Dir einen Kompromiss vor. Nimm ein halbes oder ein ganzes Jahr richtigen Unterricht. Damit ist die Gefahr von falschen Basics schon mal minimiert. Danach schnupperst Du in einen Online-Kurs und bildest Dir - versehen mit den Basics - Deine eigne Meinung. Berichte sind willkommen.
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.100
Reaktionen
5.883
Manchmal ist es sinnvoller ein paar Euronen mehr in guten Unterricht zu investieren als ein paar Euronen zum Fenster raus zu werfen. Und glaube mir, du kommst schnell an dem Punkt an wo du Geld verschwendest!
 
trialogo

trialogo

Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.060
Reaktionen
1.369
Meiner Meinung nach führt an Klavierunterricht bei einem
Lehrer /Lehrerin kein Weg vorbei, um ein Instrument zu lernen. Es braucht jemanden, der auf die Finger schaut, Stücke vorschlägt, individuell Anleitung gibt, korrigiert . Zwischen Flügelhorn und Klavier liegen doch wohl schon einige Unterschiede...
 
E

elli

Guest
Klavier ist keine Geige, und Anspruch zum Konzertpianisten besteht nicht, allerdings würde ich kein Geld für einen online Kurs rauswerfen, sondern you tube durchschauen zu Haltung ec. und ein altes Klavierlehrwerk als Leitfaden benutzen. Klavier ist sehr viel zum selbst herausfinden, den Anschlag musst du schon selbst erfühlen, den kann der beste Klavierlehrer dir nicht zeigen, weil er nicht in dir drin sitzt. Das schwierigste ist doch für Anfänger überhaupt diszipliniert in guter Haltung gleichmäßig zu spielen.

Da du schon vorgebildet bist, würde ich dir sogar zum Mikrokosmos von Bartok raten, ...
 
H

hpesch

Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
218
Reaktionen
48
Ich habe gute Erfahrungen mit music2me.de. Die Videos sind sehr gut und man wird sehr logisch weitergeführt von leicht zu mittelschwer. Die Fingersätze werden für jede Note getrennt angeführt. Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, wie kritisch man sich beobachtet. Für mich ist es die richtige Methode.
 
E

elli

Guest
Und etwas möchte ich noch los werden. Falsche Angewohnheiten bekommt man auch trotz Unterricht, wenn man dafür anfällig ist, denn der Lehrer sieht einen nur eine halbe Stunde in der Woche, die meiste Zeit ist man allein mit dem Instrument und da kann einiges schiefgehen, mit und ohne Lehrer. Und am Anfang ist noch keiner so schnell, dass er mit falscher Haltung sich die Gelenke verkorkst. Und mit falscher Technik, die man nicht selbst als falsch erkennt ist, es eben vorbei mit dem klavierspiel bzw. hat man seine Grenzen erreicht, und ich behaupte mal auch ein vorhandener Lehrer hätte es bei Resistenz nicht verhüten können.

Dagegen wenn einer Hilfe beim Lehrer sucht nach gescheitertem Selbststudium wird ein kluger Lehrer nicht große Umlernaktionen starten, sondern einfach neu starten. Man stellt nicht Verkorkstes um, sondern sucht neue Wege.

Ich würde nie jemanden abhalten wollen, ein Instrument welches auch immer erstmal selbst erkunden zu wollen, dabei merkt der Betreffende ja auch wie wichtig es ihm ist - es braucht nämlich viel mehr Zeit und Engagement, etwas selbst zu lernen, als es in Häppchen vorgesetzt zu bekommen.
 
Michl

Michl

Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
8
Reaktionen
0
wusste gar nicht das es diese onlineportale auch für blasinstrumente gibt, weiter verbreitet sind die eher für das klavierspielen. und nein gelernt habe ich das flügelhornspielen in der musikschule allerdings war das noch während der schulzeit und da war eben noch um einiges mehr zeit vorhanden als im berufsleben :-)

aber herzlichen dank an alle für die antworten :-D
 
 

Top Bottom