Mein erstes Stück Beethovensonate

Dieses Thema im Forum "Werke, Komponisten, Musiker" wurde erstellt von Wu Wei, 12. Juli 2006.

  1. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Hallo,

    ich würde gern mal etwas in die Beethovensonaten hineindilettieren. Gibt es da einen Satz, der vielleicht für den Einstieg nicht ganz so schwer ist? Woran sollte sich der ambitionierte Anfänger zuerst die Zähne ausbeißen? Oder ist das Ansinnen Größenwahn?

    Wu Wei
     
  2. David_Turman
    Offline

    David_Turman

    Beiträge:
    64
    Ach, weißt du, Wu Wei, ich als Noch-Anfängererer als du kann dir da natürlich nichts empfehlen, aber der Mensch wächst doch mit seinen Aufgaben. Bestimmt gibt es Beethovensonaten die verhältnismäßig einfach sind - auch für Anfänger - und an die man sich langsam herantasten kann (im wahrsten Sinne des Wortes). Deinen Wunsch als Größenwahn zu interpretieren ist meiner Meinung nach unfair. Auch als Anfänger hat man schließlich den Wunsch, schon etwas aus Werken bekannter Komponisten zu spielen. Man kann ja schließlich nicht nur Hocker hin- und herrücken, gelt? :wink:
     
  3. konstantin
    Online

    konstantin Guest

    1. tatsache: beethoven ist IMMER schwer, insbesondere seine sonaten. nicht umsonst werden sie als das "neue testament" der pianisten bezeichnet (wie das WTK1/2 das alte testament ist)
    2. die meisten sonaten sind ganz schöne brocken
    3. es gibt von beethoven auch "sonatinen", eine davon ist ganz bekannt: f-dur
    4. wenn es doch eine der großen 32 sonaten sein soll, dann empfehle ich eine der beiden "sonata facile" op.49, wahrscheinlich ist die g-dur erst mal besser als die g-moll.
    5. wenn dir die zu facile sind, kannst du auch den ersten satz der mondscheinsonate spielen, den ja jeder spielt, weil der ja so schön ist
    6. ...oder du gehst schon einen erheblichen schritt weiter und probierst dich z.b. an op.2/1 oder 10./1 oder 2
    7...oder du schaust dir mal seine bagatellen an-wundervolle miniaturen, btw. eine rarität im konzertsaal und von vielen pianisten gefürchtet, obwohl so überschaubar und klein
    8...beethoven hat auch sehr viele variationszyklen geschrieben jenseits von diabelli, eroica und c-moll woo 80. unbedingt reinschaun. die variationen über das englische lied "god save the king" (oder vlt. habe ich da auch was verwechselt im titel...) sind _SEHR_ hübsch
    9...oder du hörst auf, dir den ganzen kram durchzulesen, den ich hier schreibe und fängst einfach an zu spielen - irgendwas halt
     
  4. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Hallo Konstantin,

    danke für die ergiebige Antwort. Hatte doch schon sowas geahnt ... Die Mondscheinsonate hatte ich natürlich auch schon mal auf dem Pult – wer nicht? :wink:
    Aber deine Anregungen für den bescheideneren Einstieg sind sehr interessant. Kenne die Sachen zugegeben alle nicht, da ich in Sachen Klassik bisher eher oberflächlich war, und momentan habe ich sowieso 'ne totale Bach-Macke.

    @Dave,

    vielleicht sollte man mit der "Wut über den verrückten Hocker" beginnen? :lol:

    Wu Wei
     
  5. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    17.221
    Sehr bekannt und auch sehr einfach (die kann sogar ich) ist die Sonatine in G-Dur. Evtl. aber schon zu einfach. Werde mal die Noten suchen und ggf. linken.
     
  6. Windir
    Offline

    Windir

    Beiträge:
    284
    hör einfach auf konstantin ^^ (schleim)
     
  7. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Hallo,

    ich habe einen Notenband von HENLE: Klavierstücke von Beethoven.

    Da sind viele kleinere Werke drin: Sonatinen und Rondos usw. auch "für Elise" und das "Andante favorite".

    Ich nehme mir den Band häufig zum ersten Einspielen und Einstimmen, wenn ich einmal wieder länger Klavierspielen möchte, und nicht nur kurz etwas vom Blatt.

    Gruß Hartwig
     
  8. Freme
    Offline

    Freme

    Beiträge:
    168
    Hallo Wu Wei,

    und als die amAnfängerischste dieser Runde habe ich natürlich keinen Literaturhinweis für Dich, sondern nur die Anmerkung, dass mein Klavierlehrer meinte: "Wer erst als Erwachsener mit dem Klavierspielen beginnt, kann sich die Beethoven Sonaten abschminken - zu schwer. Aber es gibt sooo viel Literatur, die schön und zu bewältigen ist. Sonatinen sind aber allemal erreichbar."

    Schönen Sonntag.
    Gruß
    Gaby
     
  9. Windir
    Offline

    Windir

    Beiträge:
    284
    Naja, das wag ich mal zu bezweifeln da nich alle Sonaten jetz so der technische Hammer sind, aber für einige trifft das wohl zu.

    @wuwei: Es is schwierig zu sagen was du schon spielen kannst und was nich wenn du nix zu den stücken die du vorher gespielt hast sagst. Also erzähl uns doch mal was von deiner klaviergeschichte :>
     
  10. Freme
    Offline

    Freme

    Beiträge:
    168
    Hallo Windir,

    da hoffe ich aber sehr, dass Du Recht hast *lach*. Hast Du auch als Erwachsener angefangen und kannst jetzt eine Beethoven-Sonate?
     
  11. Windir
    Offline

    Windir

    Beiträge:
    284
    Ne hab ich net, aber ich kann mir net vorstellen das ein ehrgeiziger spieler im erwachsenen alter nicht mehr in der lage sein wird bis zum rest seines lebens auch nur eine beethovensonate spielen zu können... einzig und allein der wille zählt :>
     
  12. Lenny da Vincy
    Offline

    Lenny da Vincy

    Beiträge:
    31
    Meine Meinung ist, wenn man wirklich etwas will, schafft man das.
    Ich habe mit 28 angefangen Klavier zu spielen, war schon als Kind immer mein Wunsch.
    Mein absolutes Lieblingsstück, die Mondscheinsonate, habe ich nach ca 2 Jahren erlernt.
    Es fällt einem bestimmt schwerer, aber mit viel Fleiß und vor allem Willenskraft, ist es zu schaffen.
     
  13. Katze
    Offline

    Katze

    Beiträge:
    79
    Also, dass man als Erwachsener überhaupt nicht mehr eine Sonate von Beethoven erlernen kann, halte ich für absoluten Quatsch. Es sei denn, man eignet sich überhaupt nicht fürs Klavierspielen und das kommt nun mal auch bei Kindern vor.
    Einen Haken hat die Sache allerdings: Bis man ordentlich spielen kann dauert es Jahre. Da braucht man natürlich Ausdauer. Für manchen Erwachsenen, der andere Dinge im Kopf hat ist das schwer. Aber zu der Kategorie wirst du, Wu Wei, ja nicht gehören. :wink:
    Da ich weiß, wie gut du selbst schon spielen kannst, würde ich dir raten, es einfach mal zu probieren. Wenn es nicht klappt, kannst du immer noch einfachere Stücke spielen. Ein guter Klavierlehrer müsste dir eigentlich raten können, welche Stücke dich an die technischen Schwierigkeiten heranführen. Ich weiß zum Beispiel, das viele der Czerny Etüden Techniken schulen, die man für das Spielen der Beethoven Sonaten braucht . Das geht aber auch nicht von heute auf morgen. Da müsste dir eigentlich der Fachmann was empfehlen. Vielleicht hat jemand hier im Forum noch eine Anregung.
    Die Bagatellen, die Konstantin angesprochen hat, sind auch ganz nett. Die meisten sind zwar auch schwer, aber nicht alle.
    Die Bagatelle op. 119 Nr. 1 ist sicher machbar.
     
  14. BillaBogen
    Offline

    BillaBogen

    Beiträge:
    32
    @ Katze
    ganz deiner Meinung.

    Vielleicht gibt es Stücke, die nicht mehr schaffbar sind. Aber eine Beethoven - Sonate - oder ein Satz aus ihr ist sicher schaffbar bei hochmotiverter SchülerIn...

    Ich habe die Mondscheinsonate gespielt nach der Beethoven Sonatine (óben erwähnt). Allerdings erst im 5. Klavierjahr.

    Lieber Grüße
    billa
     
  15. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Hallo ihr Lieben,

    danke für die Antworten, aber ich bin vorläufig davon abgekommen (jetzt ist gerade Liszt en vogue ...). Meinen Klavierlehrer kann ich allerdings zu solchen größenwahnsinnigen Seitensprüngen nicht befragen. Das wäre einfach zu peinlich, da ich schon für die bescheidenen Stücke seiner Aufgabenstellung Monate brauche – zumal ich ja mittlerweile jeden 2. Tag abtrünnig bin und "Jazz übe". :wink:
     
  16. Tosca
    Offline

    Tosca

    Beiträge:
    716
    Du hast was Einfaches von Liszt gefunden? Da bin ich aber jetzt neugierig!

    Gruß
    Tosca
     
  17. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Naja, diese Bärenreitersache aus dem Liszt-für-Dummies-Thread macht mir zumindest gewisse Hoffnungen. :roll:
    Bisher allerdings habe ich in den letzten Wochen nur ein Buch nach dem anderen über diesen außerordentlichen Menschen gelesen, von dem ich davor nur die üblichen Klischees vom Frauenhelden und Effekt-Virtuosen kannte. Musikalisch scheinen mir auch die späteren Sachen besser zu gefallen.
     
  18. Jele
    Offline

    Jele

    Beiträge:
    18
    hALLO

    Hallo also ich finde beethoven nicht schwer nur halt mächtig. :P
    meine erste sonate war auch von beethoven und zwar op.94 nr.2
     
  19. Geli
    Offline

    Geli

    Beiträge:
    562
    Also WuWei, das Adagio aus Beethovens Pathetique traue ich Dir aber zu, man kennt schon mal die Melodie, weiß also ungefähr, wie es klingen muß. Ansonsten immer schön Note für Note, sollst mal sehen wie flott das geht! :wink: :wink:
    Geli
     
  20. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Danke Geli, dass du mir Mut machst. Werd mal reinschauen, allerdings ist meine "Programmgestaltung" momentan schon neuen Bedingungen unterworfen.