Steingräber u. Söhne 122T - Mein erstes Klavier

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von Daton, 4. Okt. 2018.

  1. Daton
    Offline

    Daton

    Beiträge:
    4
    Hallo miteinander,

    nun war es bei mir letzte Woche auch soweit und es zog mein erstes akustisches Klavier bei mir ein. Nachdem ich vor 4 Jahen beschlossen hatte mit dem Klavier spielen zu beginnen und viele Höhen und Tiefen dabei waren, war der Entschluss gefasst das E-Piano (Kawai ES100) abzulösen.


    Wie begann alles?

    Ich denke mal jedem der schon länger spielt juckt es irgendwann einmal in den Fingern nach einem richtigem Instrument. So war es bei mir auch immer wieder, nur ich redete mir immer ein das es noch Zeit hat.

    Mein Fehler war auf jedenfall das ich trotzdem viel hier im Forum gelesen hatte. Und immer wieder fiel der (für mich) unbekannte Hersteller Steingräber und Söhne. Nach ein wenig Recherche stellte ich fest das diese kleine Manufaktur ihren Sitz direkt in der Nähe von mir in Bayreuth hatte. Diese bieten ebenfalls auch eine Führung an.. also wieso nicht einmal die Entstehung eines Klavieres miterleben?

    Gesagt, getan, machte ich mich mit einer Freundin auf dem Weg dorthin und war mehr als begeistert! Mit wieviel Liebe zum Detail, Aufwand und Mühen die Herstellung eines Klavieres und Flügel hier entsteht.. einfach nur fantastisch!

    Die Führung blieb auf jedenfall in Erinnerung. Ebenfalls das Probespielen auf den verschiedenen Instrumenten im Ausstellungsraum.

    Danach kamen viele andere Dinge wie Urlaub, andere Hobbys und all das rückte ein bisschen nach hinten. Aber immer wieder mit dem Gedanken das ich später sicher nochmal vorbeischauen werde.

    Gerade jetzt wo der Herbst beginnt macht das Klavierspielen gleich noch mehr Freude (geht es euch da auch so?) :-D So rückte der Wunsch nach einem anderen Instrument doch noch einmal früher als erwartet nach oben. Nur was will ich? Definitiv kein Geld verbrennen und nach so vielen Jahren wenn dann ein Instrument das meinen Wunsch hoffentlich für das ganze Leben erfüllt.

    Also hielt ich ausschau nach verschiedenen Musikgeschäften und überlegte mir was (vor allem auch Preislich und Qualitativ) in Frage kommt. So standen natürlich mehrere Flügel die ich probieren wollte (Yamaha C3X, alter restaurierter Steinway und Bechstein Acadamy) und Klaviere Deutscher Marken zur Auswahl. Weil die genannten auch etwas weiter weg von mir gewesen wären schrieb ich erstmal unverbindlich eine Anfrage per E-Mail an mehrere Geschäfte und bat um genauere Auskunft. Nur was kam? Leider nur viele ernüchternde Mails.. meistens mit einer Aussage von wegen „Kommen Sie einfach vorbei dann kann man darüber reden“. Klar muss man vieles persönlich klären, aber Fragen zu den Instrumenten vorab kann man doch beantworten? Spontan 150-300km zu fahren ist für mich nun auch nicht ohne, da man sich frei nehmen muss von der Arbeit und auch die Fahrt rechnen muss.

    Irgendwann stöberte ich dann ebenfalls nochmal auf der Seite von Steingräber und Söhne. „Halt! Da war doch mal was?“ Und diese Begeisterung überkam mich wieder. Auf der Seite ebenfalls ein aktuelles Angebot auf zwei 122T Modelle die vielleicht auch preislich in Frage kämen.

    Also ohne wirkliche Erwartungen nochmals hier eine Anfrage per Mail gestartet (die Ernüchterung machte sich breit). Und was kam? Sehr schnell eine total freundliche Nachricht mit allen Informationen die ich wollte, ein Angebot auch gerne ein Wochenende in Bayreuth zu verbringen, das ich sehr gerne vorbeikommen sollte und Sie mir gerne noch weitere Informationen vorab zukommen lassen. Ich fühlte mich wirklich mega willkommen!

    Also plante ich fest ein vorbeizuschauen. Nur leider war der Preis des 122T (trotz Angebot) ein Stein im Magen.. Aber: Es gibt ja dort noch August Förster die ebenfalls einen sehr guten Ruf haben und als Preis-Leistungs Tipp gelten.

    Ich machte mich somit auf dem Weg und wurde sehr herzlich empfangen und war ebenfalls sehr erstaunt das ich für ernst genommen wurde (ich denke mal viele denken das manche nach einer Anfrage per Mail gar nicht kommen).

    So spielte ich mich durch alle möglichen Instrumente ausgiebig durch. Und zum Schluss standen nur noch zwei Kandidaten fest für mich: Das Steingräber 122T und das August Förster 125F. Nur was passierte?? Der Bass des August Förster war ein Traum! Nur als ich die Mittellagen spielte... wo bleibt hier der Ton? Er blieb definitiv auf der Strecke und es hörte sich an als blieb er im Kasten und spielte sich nicht bei mir ab. Ich war leider etwas enttäuscht und hatte wohl zu viel Erwartungen.. es war eben nicht für mich bestimmt und sollte nicht sein. Es aufgrund des Preises zu nehmen wäre definitiv ein Fehler gewesen und wollte ich natürlich nicht.

    Zum Vergleich immer wieder hin und her zwischen beiden Instrumenten gewechselt und probiert und probiert.. Das Steingräber war für mich ein Traum!! Gibt es sowas wirklich? Ja das gab es! Selbst Flügel die ich testete von anderen Marken bereiteten mir keinen solchen Schauer wie dieses Klavier.

    Nur der Preis? Eine berechtigte Frage.. da man eben auch nicht über seine finanziellen Mittel kann.. So entschied ich das andere Hobbys eben kürzer treten müssen und ich mir meinen Traum erfüllen werde! Ich war einfach zu hin und weg! :-)


    Es ist soweit:

    Die Vorfreude war mega bis es ankam! Und als es endlich im Zimmer stand war ich mega stolz das Richtige Instrument zu haben. Nur was war dann..? Es hörte sich gar nicht so an wie ich es kannte?? Die Enttäuschung war sehr groß.. auch die Lautstärke war übel laut!

    Nach Internetrecherchen stellte ich somit fest das mein Hobby-Zimmer akustisch wohl ein graus ist! Betonwände, kaum Möbel und nur ein Teppich im Raum. So begann eine ganze Woche hin und herprobieren, Akustikschaumstoff kaufen, Teppich usw. ... das Zimmer wurde ebenfalls mehrmals umgeräumt. Ich konnte es gar nicht genießen und hatte die Befürchtung das alles ein Fehler war.. ich hatte mich hier auch in etwas zu sehr hineingesteigert.

    Aber!! Jetzt seit 3 Tagen passt sogar wirklich alles! Auch das Klavier hat sich meiner Meinung nach an den Raum gewöhnt! Somit ist alle negative verschwunden und ich bin wieder so begeistert wie anfangs!

    Der Klang ist mittlerweile einfach ein Traum und ich bin so froh wie noch nie! :musik: Es bereitet mir immer wieder einen Schauer über den Rücken und fasziniert mich immer wieder aufs neue was man dem Instrument an tolle Klänge entlocken kann. Auch qualitativ ist wahrscheinlich mehr nicht mehr möglich. Was mich noch mehr begeisterte: Sobald man das Forte-Pedal drückt merkt man deutlich das noch viel mehr geht und es entsteht die Atmosphäre wie in einem Konzert! Jetzt verstehe ich auch endlich was mit diesem zweiten Resonanzboden gemeint war.

    Was will ich aber noch mehr reden? Kurze Rede langer Sinn: Es ist auf jedenfall mein Trauminstrument!

    So und nun folgen die Bilder und ich hoffe es wurde euch nicht zu viel.. es ist auf jedenfall eine viel zu lange Geschichte, tut mir leid. Aber dennoch wollte ich euch das viel zu wenig Präsente Schmuckstück zeigen! :-D


    Also an alle die überlegen: Fahrt nach Bayreuth und lasst euch überzeugen! Es lohnt sich auf jedenfall! Ich war noch nie so begeistert: Vom Service bis hin zu wirklich perfekten Instrumenten passt hier wirklich alles.

    Was ich noch erwähnen will: Ich weiß nun wirklich auch was es heißt das ein solches Instrument keine Fehler verzeiht.. aber das macht einem nur noch motivierter ein perfektes Stück herauszukitzen!
     

    Anhänge:

  2. WittgensteinFan
    Offline

    WittgensteinFan

    Beiträge:
    30
    Hallo Daton,

    Steingräber 122 sind schöne Instrumente.
    Immer wenn ich bei Schülern mir die Instrumente angeschaut habe, war in den wenigsten Fälle die Raumakustik optimal und da habe ich dann Nachbesserungen vorgeschlagen. Schön, dass es bei Dir geklappt hat.

    WittgensteinFan
     
    Daton gefällt das.
  3. reymund
    Offline

    reymund

    Beiträge:
    296
    Original Steingräber Lampenhalter? :super:
    Glückwunsch zu Klavier :super:
     
    Daton gefällt das.
  4. Klein wild Vögelein
    Offline

    Klein wild Vögelein

    Beiträge:
    2.495
    War also doch dein Glück! :bye:

    Herzlich willkommen und viel Freude mit dem schönen Instrument :blume:

    wünscht dir
    Marion
     
    Daton gefällt das.
  5. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    17.216
    Glückwunsch! :-)
     
    Daton gefällt das.
  6. raffaello
    Offline

    raffaello

    Beiträge:
    387
    Da hast du aber Glück, dass sich das Klavier und die Glasvitrine so gut vertragen;-) Auch von mir natürlich herzlichen Glückwunsch zum neuen Klavier!
     
    Daton gefällt das.
  7. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend Mod

    Beiträge:
    8.065
    Gratuliere zu diesem herrlichen Instrument.

    Die schwarze Holzmaserung ist auch mal etwas anderes als das Einheits-Hochglanz-Polyester. :blume:
     
    Daton und Boogieoma gefällt das.
  8. Boogieoma
    Offline

    Boogieoma

    Beiträge:
    649
    Auch von mir herzliche Glückwünsche zu diesem wunderschönen Klavier. Danke für den ausführlichen Bericht, wie Du zu diesem Instrument kamst. Ich wünsche Dir viele schöne Stunden damit :blume:
     
    Daton gefällt das.
  9. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    440
    Schönes Instrument:super:
     
    Daton gefällt das.
  10. Daton
    Offline

    Daton

    Beiträge:
    4
    Ich danke euch allen vielmals! Das Forum hat wohl wirklich zu meine, Glück beigetragen:-D

    Also Die Glasvitrine verträgt sich zum Glück sehr gut mit dem Klavier. Ich habe aber auch schon gelesen das sich so eine nicht unbedingt perfekt in der Nähe macht.. aber ich bin nur wirklich froh das der Klang für mich endlich perfekt im Raum ist.

    Zur Lampe muss ich zugeben das es immer noch die alte von meinem E-Piano ist, die aktuell nur eine Notlösung bis zur neuen sein wird :puh:

    Wo ich aber immer noch sehr verwundet bin: Trotz 122cm ist der Klang wie bei einem großen Klavier. Krass wie das möglich sein kann.. daher muss der Trend nach 125cm und mehr nicht einmal unbedingt sein wie es so viele behaupten.
     
  11. FünfTon
    Offline

    FünfTon

    Beiträge:
    2.083
    Bei mir wäre das ähnlich, aber statt schwarz dann Nußbaum.

    Womit das Klavier dann auf dem freien Markt praktisch unverkäuflich würde. Und das könnte ich mir nicht erlauben.
     
    Daton gefällt das.
  12. bluesman
    Offline

    bluesman

    Beiträge:
    27
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem tollen neuen Klavier.
    Ich hatte bei vielen Stellen deines Berichtes ein Déjà-vu: Die teilweise Frustration bei der Suche, die Begeisterung beim Finden, die enorme Vorfreude auf die Lieferung und die erste Ernüchterung und die Zweifel ob der Lautstärke nach dem Kauf.
    Nachdem ich bei mir auch mit Schaumstoff optimiert habe, bin ich aber ebenfalls sehr glücklich mit meinem Klavier und kann mich immer kaum lösen, wenn ich einmal angefangen habe zu spielen.

    Ich wünsche Dir viel Freude damit!

    Viele Grüße
    Bluesman
     
    Daton gefällt das.
  13. Klaus6
    Offline

    Klaus6

    Beiträge:
    326
    Ich finde es interessiert, wieviel Platz "links" neben dem tiefen A noch ist. Die ganze Klaviatur scheint ein bisschen nach rechts gerutscht zu sein im Vergleich zu den meisten anderen Klavieren. Gibt es dafür einen Grund?
     
  14. Gernot
    Offline

    Gernot

    Beiträge:
    1.170
    Auf gar keinen Fall! ich liebe diese Berichte. Danke fürs Teilen, Gratualtion zum schönen Intrument und noch viel, viel Freude damit!

    Liebe Grüße
    Gernot
     
    Klafina, Daton und Klein wild Vögelein gefällt das.
  15. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    909
    Glückwunsch zu diesem herrlichen Klavier aus deutscher Fertigung, und vielen Dank für den Bericht.
     
    Daton gefällt das.
  16. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    6.070
    Das hat mit der Länge und schrägen Anordnung der Bass-Saiten zu tun.
    Wenn die Saiten 'extra lang' sein sollen, wandert der Anschlagspunkt nach rechts.
    (ist eigentlich bei den meisten Klavieren so)
     
    Daton, Peter und ehenkes gefällt das.
  17. Holger
    Offline

    Holger

    Beiträge:
    309
    Glückwunsch und vielen Dank für den tollen Bericht
     
    Daton gefällt das.
  18. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    909
    Das S&S 122T kostet neu über 20 T€ (je nach Holzfront auch deutlich mehr), wenn ich nicht irre. In diesem Preissegment hat man eine sehr große Auswahl an neuen und gebrauchten Klavieren, von aufgearbeiteten Steinways bis hin zu neuen Yamaha Transacoustic oder einem Seiler 132 Konzert-B Jubiläum, etc.
    Wie hast du es in diesem Überangebot an Instrumenten und Pros & Cons Argumenten überhaupt geschafft, dich auf einen Klaviertyp zu fokussieren?
     
  19. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    7.346
    Gratulation zu Deinem neuen Klavier. Ja, wenn man bei Steingräber über die Schwelle tritt, ist man gleich schwer in Versuchung ...
     
    PianoLove und Daton gefällt das.
  20. Daton
    Offline

    Daton

    Beiträge:
    4
    Ich danke euch für die vielen Glückwünsche!
    Dann bin ich ja beruhigt wenn ich sogar einen kleinen Teil mit meiner Geschichte beitragen konnte und viele gerne so etwas lesen (ich eigentlich inbegriffen) :-D

    Was mir die letzten Tage immer mehr auffällt: Das Klavier gewöhnt sich anscheinend immer mehr an das Zimmer. Klingt komisch, aber mir kommt es so vor als ob der Klang von Tag zu tag toller wird! :super:

    Danke dir! Das wusste ich auch noch nicht und hatte mich die selbe Frage auch schon gefragt. Es erklärt wohl auch warum der Bass wirklich sehr gut im Gegensatz zu anderen Klavieren war die ich angespielt hatte.


    Da liegst du vollkommen richtig, so viel habe ich auch dafür bezahlt was auch ziemlich viel Geld für ein Klavier ist wie ich finde.
    Und das stimmt wohl das man gerade in so einer Preisklasse eine riesige Auswahl an Klavieren (und auch einige Flügel) hat. Wie ich es geschafft habe? Ich würde mal sagen ich habe einfach das perfekte Instrument nach meinen Wünschen gefunden *lach*

    Gelesen habe ich ja im Vorfeld schon viele Argumente und Berichte über gewisse Klaviere. Klar sagt das natürlich nichts über die eigenen Meinungen für Klang und Spielbarkeit aus aber irgendwie muss man ja dennoch etwas Filtern. Ich legte fest welche Modelle ich sehr gerne anspielen will, das ich eher ein neues Instrument will und welches auch in den preislichen Rahmen passt.

    Natürlich waren eben die meisten Instrumente auch etwas weiter weg weswegen ich eben (wie in meinem Bericht schon geschrieben hatte) zuvor per Mail angefragt habe. Und ganz ehrlich spielt ja auch das Vertrauen zum Händler auch eine Rolle. Bei Steingräber war der Kontakt eben auch fantastisch! Ich ging natürlich nicht unbedingt direkt schon von einem Kauf aus um gottes Willen! Aber es waren einige Modelle von August Förster vorrätig die ich anspielen wollte, ein Yamaha C2X Flügel (leider kein C3X) und eben sehr viele Steingräber. Und wie es so ist: Bei letzterem merkte ich einfach das es perfekt für mich ist! Selbst meine Freundin war total begeistert von dem Instrument, wo Sie die anderen eher nur als gut empfand.

    Es mag vielleicht für den einen oder anderen unverständlich sein das man nicht noch in 15 weiteren Musikgeschäften Klaviere anspielt weil es bestimmt noch mehr tolle Klaviere gibt. Aber man kann sich auch schon sehr in etwas verrennen und das ewige Suchen kann auch frustrierend sein. Vor allem wenn einem das Gefühl eh schon sagt das dieses Instrument für einen gewartet hatte. Also ich muss sagen ich bereue ganz und gar nichts ;-)

    Es war definitiv eine Reihe von Zufällen die dazu beitrugen den Entschluss zu fassen. Für mich ging zum Glück auch alles sofort richtig aus wie ich es mir vorgestellt hatte. Und wie schon bereits erwähnt ist ein Besuch vor Ort (und vor allem die Führung durch die Firma!) wirklich lohnenswert.