Steingräber u. Söhne 122T - Mein erstes Klavier

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von Daton, 4. Okt. 2018.

  1. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    1.842
    Welches ist das genau? Hier kommen oft Fragen von Einsteigern. Dann wird zumeist Roland FP-30 empfohlen.
     
  2. h.h
    Offline

    h.h

    Beiträge:
    294
    glückwunsch zum steingraeber.
    super klaviere!
     
  3. manfred3443
    Offline

    manfred3443

    Beiträge:
    11
    Also ich habe lange gesucht und verglichen und bin dann schliesslich beim P-115 von Yamaha gelandet. Ich finde, für Einsteiger liegt das vom Preis und von der Qualität so ziemlich in der "Mitte", nicht zu teuer aber auch nichts billiges. Natürlich gibt es besseres, aber mal ehrlich, für einen Anfänge ist das schon viel Geld, aber man bereut es nicht, wenn man sich an dieser Preisklasse orientiert. Der Rest (Hersteller, etc.) ist dann Geschmacksache, denn man sollte es vorher unbedingt probegespielt bzw. herum probiert haben.
     
  4. FünfTon
    Offline

    FünfTon

    Beiträge:
    2.554
    Nun ja, ein Yamaha P-115 ist alles, aber nicht irgendwo in der "Mitte". Eher ganz, ganz unten. ;-)

    Wenn dir kurz den Preis eines Steingräber 122T vor Augen führst, wird das auch unmittelbar klar.
     
  5. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    1.842
  6. manfred3443
    Offline

    manfred3443

    Beiträge:
    11
    Naja, das Steingräber kauft sich aber auch kein Anfänger, oder? Klar ist das Yamaha in diesem Vergleich ganz unten, eben halt für Einsteiger. ;)
     
  7. Shigeru
    Offline

    Shigeru

    Beiträge:
    1.093
    Doch! Auch Anfänger kaufen sich Spitzeninstrumente, da es auch Menschen gibt, die immer nur das teuerste kaufen.
     
  8. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    1.842
    Vielleicht sollte man hier vom statistischen Durchschnitt, z.B. in Deutschland, ausgehen. Fangen wir mal mit diesem Aufsatz an: Die Hälfte der lernenden Kinder stellt das Instrument wieder in die Ecke (keine Lust, keine Zeit). Die meisten Instrumente liegen/stehen nur herum. Schwerpunkt der aktiv Musizierenden liegt angeblich zwischen 30 u. 59 Jahren.

    Dann gibt es diese Studie von 2009. Interessant ist Frage 17.

    Vielleicht kennt ihr aktuelle Verkaufsstatistiken der Klavieranbieter. Interessant wäre z.B. die Altersstruktur der Nutzer von Steingräber-Klavieren.
     
  9. WittgensteinFan
    Offline

    WittgensteinFan

    Beiträge:
    49
    Ich tippe auf frisch in Rente und sich ein tolles Steingräber-Klavier gönnen. Was ich persönlich eine super Einstellung finde. Habe ich erst dieses Jahr so erlebt.

    Kann man ja nicht so ernst nehmen, wenn noch nicht einmal zwischen Keyboard und Klavier unterschieden wird. Interessanter wäre eine Frage nach dem Musizieren, wenn kein Fernseher etc. zu Hause ist. Da steht sicher sehr selten das Klavier ungenutzt herum.
    Meine Erfahrung ist auch, um so teurer das Instrument, um so mehr wird es auch genutzt.

    P.S.: Oh, in der Studie wurde es schon unterschieden, nur nicht im Aufsatz.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Okt. 2018
  10. Klavierbauermeister
    Offline

    Klavierbauermeister

    Beiträge:
    1.805
    Was folgerst Du daraus ?
    Daß mehr Plastikblockfllöten für € 12,-- gekauft werden als Steingreaber-Klavier für € 20.000,-- ?
     
    Ambros_Langleb gefällt das.
  11. DonMias
    Offline

    DonMias

    Beiträge:
    1.946
    Wobei dann noch zu klären wäre, was ist Ursache und was ist Wirkung.
     
  12. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    9.619
    Eigentlich insignifikant. Oder steht da, dass die aktiv Musizierenden durchgehend von Kindesbeinen an dabei geblieben sind?




    @Daton Sag bitte Bescheid, wenn Dich das Off-Topic nervt, dann lagere ich es aus. Es ist schließlich "Dein" Thread, der Deiner Freude über die wunderbare Neuerwerbung gewidmet sein soll.
     
    Ambros_Langleb gefällt das.
  13. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    1.842
    @Barratt: Schließe den Thread doch einfach, wenn Dir die Entwicklung nicht gefällt. :teufel:
     
  14. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    9.619
    Im Gegenteil. Die Entwicklung ist durchaus interessant, sonst wäre ich ja nicht bereit, sie auszulagern. :müde:
     
    Ambros_Langleb gefällt das.
  15. Daton
    Offline

    Daton

    Beiträge:
    8
    So nach etwas längerer Abwesenheit durch Urlaub im Mittelmeer bis vor kurzem melde ich mich hier mal wieder zu Wort :-)

    @Barratt Also das Off-Topic stört mich natürlich nicht! Ich finde die Entwicklung ebenfalls interessant die der Thread nimmt und hätte auch nicht einmal mit so viel Resonanz gerechnet!


    Im Prinzip denke ich aber auch einmal das die Käuferschicht solcher Klaviere wohl deutlich älter sein wird (40+). Damit zähle ich wohl zu einem der jüngsten Besitzer eines solchen Prachtstücks.. :-D
    Und ich muss auch ehrlich zugeben das es wirklich stimmt was alle sagen: Von Woche zu Woche wird es besser und besser. Ich denke mal das ich damit nun wirklich mein Leben lang Freude damit haben werde.

    Gestern war ich auch wieder in Bayreuth da dort verkaufsoffener Sonntag war (die Freundin freute sich) und Tag der offenen Tür bei Steingräber. Hier hatte ich dann nochmal die Gelegenheit eine Führung zu bekommen und direkt von jedem Mitarbeiter der Abteilungen so manches erklärt zu bekommen. Und ich muss zugeben das meine Entscheidung immer mehr und mehr bestärkt wird das Richtige getan zu haben!
    Mit welch einer Euphorie und Philosophie hier gearbeitet wird sieht man wirklich sehr selten von einer Firma wie ich finde. Und vor allem bekam ich zu jeder Frage eine passende und tolle Antwort vor Ort.

    Ebenfalls habe ich noch die Gelegenheit genutzt und im Flügelhaus ein paar Flügel angespielt. Ja das sollte man wohl nicht unbedingt da diese wirklich Weltklasse sind und man noch lieber einen solchen einpacken würde (vor allem der Konzertflügel E272 tat es mir an!).. aber es machte ziemlich viel Spaß :super: Die Freude an meinem T122 trübte es auf jedenfall nicht *lach*

    Es war auf jedenfall ein toller Sonntagsausflug gestern!
     
    Barratt, Gernot, Boogieoma und 2 anderen gefällt das.
  16. playitagain
    Offline

    playitagain

    Beiträge:
    969
    Danke interessant. Schade diese Studie hätte sich ein eigenes Thema verdient.
    Ich finde dazu interessant dass ca. 50% Eltern motivieren ein Musikinstrument zu lernen ...

    Noch was zum Steingräber: kenne einen Profi Pianisten mit dem haben ich mal so philosophiert über Flügel ich sagte:
    Weiß nicht was alle so mit den Steinway &Sons haben. Sicher tolle Instrumente klingen super, aber ein Bösendofer hat für mich einen noch weicheren schöneren Klang.
    Worauf er antwortete: Ja das hat er auch jahrelang so gedacht bis er auf die Steingräber gekommen ist. Die findet er nun super.;-)
     
    Ambros_Langleb gefällt das.
  17. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    1.842
    The best of the best. :heilig:
     
    Daton gefällt das.
  18. Bernhard Hiller
    Offline

    Bernhard Hiller

    Beiträge:
    832
    Kommt immer auch auf die Ausstattungsvariante an. Ich weiß nicht mehr, wie all die Extras heißen, aber ein kleinerer Flügel mit Extras gefiel mir bei meinem Rumgeklimpere sogar besser. (Aber der wäre immer noch zu groß für meine Wohnung.)
     
  19. fisherman
    Offline

    fisherman

    Beiträge:
    20.504
    Das war vermutlich der 170er ;-)

    Ach, geh! Bei ALLEN Premiummarken gibt es herausragende Flügel und es gibt weniger gute. Es kommt immer auf DEN einzelnen Flügel an. Markendenke hilft da nur sehr eingeschränkt weiter.
     
  20. playitagain
    Offline

    playitagain

    Beiträge:
    969
    Das glaube ich nicht. Die Steinways klingen tendenziell härter als die Bösis, denke das liegt an der Bauweise und verwendeter Technik der verschiedenen Firmen. Das hat nichts mit Markendenken zu tun, das hört man ...