Erstes Stage Piano und leider ahnungslos

S

Soko

Dabei seit
1. März 2012
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo liebes Forum,

da mir der lange Thread zum Digitalpiano-Kauf leider nicht weitergeholfen hat, da ich ein bisschen hilflos der Informationsflut gegenüber bin, wende ich mich nun direkt an euch und hoffe, das ist in Ordnung.
Ich habe früher Klavier gespielt und möchte nun während meines Studiums wieder damit beginnen. Da ein Klavier nichtmal in meine Wohnung passen würde, soll es ein Stage Piano sein. Ich habe leider relativ wenig Ahnung davon und zudem ein begrenztes Budget, deshalb hoffe ich, dass jemand von euch eine gute Idee hat. Ich habe mal einen Fragebogen dazu ausgefüllt den ich in einem anderen Forum gesehen habe.

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
bis 450 Euro (Ich weiß, ich höre euch regelrecht auflachen vor dem Monitor, das Budget ist ein Witz, aber mehr kann ich mir leider nicht leisten und deswegen aufs Spielen zu verzichten ist für mich keine Option.)

[x] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
Nein.

(3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
[ ] Anfänger
[X] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
Nur Zuhause, Gewicht also egal.

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
In erster Linie für mich zum Musik machen, ich brauche also keine 3000 Einstellungsmöglichkeiten.

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Nur privat, daher alles queer Beet.

(7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
Nein, ein authentischer Piano-Klang ist mir am wichtigsten.

(8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
[ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
[X] Gute Sounds
[ ] Nur das Allerbeste!
[ ] Besonders wichtige Aspekte: Pianosound, Bespielbarkeit

(9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
[X] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
[ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
[ ] MIDI-Masterkeyboard
[ ] Software-Klangerzeuger

(10) Welche Features sind die besonders wichtig?
[X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
[ ] Synthese / Soundbearbeitung
[ ] Sampling
[ ] Sequencing
[ ] Begleitautomatik
[ ] Masterkeyboardeigenschaften
[ ] Orgeldrawbars
[ ] Lesliesimulation
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges: ___________________________________ _____

(11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[X] 88 (Standardgröße Klavier)

(12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
[x] ungewichtet
[X] (leicht-)gewichtet
[X] Waterfall
[X] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

(13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
Am liebsten einfach klassisch schwarz. Kein silberner Kasten.

(14) Sonst noch was? Extrawünsche?
Nein.


Ich wäre euch für ein paar Tipps sehr dankbar.

Liebe Grüße aus Berlin

SoKo
 
Nessie

Nessie

Dabei seit
23. Apr. 2010
Beiträge
1.417
Reaktionen
409
Hallo Soko


Für dieses Budget ist ein Gebrauchtkauf sicher interessanter als ein Neukauf.
Allerdings kannst Du Dich dann nicht auf ein ganz bestimmtes Instrument fixieren...


Hast Du Dich schon in der Rubrik "Private Kleinanzeigen" umgesehen?

https://www.clavio.de/forum/private...8130-verkaufe-stagepiano-technics-sx-p30.html
(ganz nach unten scrollen)

oder

https://www.clavio.de/forum/private...pedal-u-kopfhoerer-vb-800-eur.html#post229319
halt etwas teurer :D

Du kannst ja auch selbst einen Thread erstellen "StagePiano gesucht"...
Oder ebay...

Lg, Nessie
 
solartron

solartron

Dabei seit
21. Apr. 2010
Beiträge
542
Reaktionen
0
Servus Soko Berlin,

Bei dem Budget bleibt (fast) nur der Gebrauchtkauf oder B-Ware/Retoure übrig:

  • Yamaha P-95 oder P-85
  • Casio PX-... oder CDP-...
Wichtig: Selbst antesten!

Von Hausmarken à la Fame, Thomann. Hemingway & Konsorten würde ich abraten.

Mein persönlicher Tipp: Nochmals 50% der Summe in einen Kopfhörer (beyerdynamic DT-880 Pro) investieren. Wertet den Klang nochmals um 100% auf. :cool:

LG
Sol

Ähnlicher Faden (Sommer 2011) hier: http://www.musiker-board.de/digital...-band-stage-piano-neu-oder-gebrauchtkauf.html
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Debbie digitalis

Dabei seit
3. Apr. 2009
Beiträge
1.433
Reaktionen
2
Hallo Soko,

du hast die Anforderungen, die du an dein Wunschinstrument stellst ja ausführlich beschrieben.

Da das dir zur Verfügung stehende Budget mit 450 € ja äußerst schmal ist, wird es sehr schwierig sein, zu diesem Preis ein neues Instrument zu finden, dass deinen Ansprüchen entspricht. Ich glaube in Anbetracht dessen wäre es am besten, wenn du dir einen guten Überblick über den Markt für gebrauchte Instrumente verschaffst und dich dort mal umschaust.

Digitalpianos und Co. erzielen nämlich gebraucht keine allzu hohen Preise mehr. Außerdem benötigst du ja offenbar nicht das neueste Modell des Herstellers XY und wärst sicher auch mit einem älteren Auslaufmodell in solider Qualität zufrieden.
Nachteil beim Gebrauchtkauf von Privat ist natürlich, dass du keine Garantie bekommst und dass du nicht weisst, ob das Gerät möglicherweise irgendwelche versteckten Mängel hat.

Da ich mich mit dem Gebrauchtmarkt für digitale bzw. stagepianos jedoch gar nicht auskenne, kann ich dir leider nicht sagen, wo du da am besten recherchierst. Vielleicht kann dir ein anderer aus diesem Forum hierzu einen tipp geben.

Zu stagepianos und digitalen Pianos generell kann ich dir sagen: Wenn du früher auf einem akustischen Klavier gespielt hast, dann vergiss - insbesondere in Anbetracht deines schmalen Budgets - bitte jeden Vergleich und überlege dir bitte noch einmal ganz gründlich, ob du in dem von dir ausgefüllten Fragebogen neben Hammermechanik und gewichteter Tastatur wirklich auch ungewichtete Tasten angeben wolltest????

Wenn du ungewichtete Tasten kaufst, dann kannst du meiner Ansicht nach das Klavierspielen eigentlich komplett vergessen. Dann dient das Gerät nämlich höchstens noch zum Keyboardspielen.

Neue Geräte für 450 €, die deinem Anforderungsprofil entsprechen konnte ich nach kurzem Googlen nicht entdecken. Ich benutzte ganz früher mal - für die allerersten Anfänge am Klavier - das casio stagepiano meines Sohnes, das neu so in etwa zu dem von dir genannten Preis erworben wurde. Als blutiger Klavieranfänger, der noch niemals auf einem akustischen Klavier gespielt hatte, wusste ich damals noch gar nicht, wie schlecht das Gerät im Vergleich zu einem akustischen Klavier ist. Mein Sohn benutzte es auch ausschließlich zum Keyboardspielen. Die Mängel des Geräts wurden mir eigentlich erst nach und nach bewusst, je öfter ich mal auf einem akustischen Klavier oder besseren Digitalpiano spielen konnte und mit zunehmendem Schwierigkeitsgrad meiner Übungsstücke. Ein solches Gerät würde ich dir daher nicht empfehlen.

Das heisst aber nicht, dass es in dieser Gerätekategorie möglicherweise auch bessere Instrumente zu einem relativ kleinen Preis gibt. Durch Googlen habe ich zum Beispiel folgendes Gerät gefunden, das aber auch etwas mehr kostet als von dir eingeplant:

Korg Sp170 S Bk Bundle

Ich kenne diesen Gerätetyp nicht, kann also auch nur feststellen, dass die Beschreibung des Geräts in etwa deinen Anforderungen entspricht, dass die Kundenbewertungen positiv sind und dass das Gerät etwas teurer ist als von dir eingeplant.

Dies ist natürlich keine Grundlage für den Kauf eines solchen Instruments. Möglicherweise kannst du dir vor Ort in einem Geschäft mal etwas derartiges anschauen und anspielen.

LG

Debbie digitalis
 
Forty9

Forty9

Dabei seit
29. Nov. 2011
Beiträge
58
Reaktionen
0
Hallo Soko,
ich würde Dir auch das Yamaha P95 empfehlen wenn Du Dein Budget auf 550.- anheben könntest.

Die Ersparnis für ein gebrauchtes Stagepiano in derPreisklasse lohnt sich aber nicht, weil Du beim P95 Neugerät als Bundle noch zusätzlich, Ständer, Hocker und Kopfhörer erhältst und noch die Gewährleistung und online 30 Tage Rückgaberecht hast.

Alternativ falls Du wirklich Dein Budget nicht anheben möchtest, würde ich Dir das
Studiologic Fatar SL-990 PRO (ca. 350.-€) mit gewichteter Tastatur empfehlen in Kombination mit einer Piano-Software (Bsp. Alicia Keys von NativeInstruments (Core-Duo Prozessor) oder Pianoteq 3 wenn Du nur einen alten Rechner hast (läuft sogar auf netbooks mit Atom Prozessor) für ca. 89.-€).
Als Bundle beim großen T für 429.-€.

Dann kannst Du sogar noch den sehr leichten tragefreundlichen Kopfhörer Sony MDR 570 für ca. 25.-€ dazunehmen, ich nutze ihn neben meinem Denon selbst häufig, wegen seiner 100g und der Klang ist wirklich erstaunlich bei dem Preis.

Du verbindest das Keyboard über USB oder MIDI mit Deinem Rechner, klappt prima und ist keine Frickelei.

Studiologic Fatar SL-990 PRO 340.-
Alica Keys NativeInstruments 89.-
Sony MDR 570 25.-

Summe: 454.-€

Gruss
49
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
2.012
Reaktionen
770
Aber ein neues P-95 kostet nur EURO 50,-- mehr !
 
K

Kanon

Guest
p-95

Ich habe das über das stage piano p-95 gefunden. Yamaha P-95 - YouTube. Finde ich schon sehr gut. Ich selbst bin auch auf der Suche nach einen Stage Piano, dass Anschlag hat (ich bin es leid mit dem Keyboard) und war in einem Musikgeschäft. Der Verkäufer hat mir ein Yamaha empfohlen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Zweitfluegel

Zweitfluegel

Dabei seit
9. Mai 2011
Beiträge
108
Reaktionen
66
Ich habe mir vor ein paar Monaten das Korg SP 170 zugelegt. Ist derzeit bei conrad.at um 469.- zu haben. Bei mir ging es darum - zusatzöich zu meinen Flügeln was transportables für möglichst geringe Kosten zu haben. Ich habe es damals verglichen mit dem Yamaha P-95 und dem Casio PX 130. Mir hat das Korg sowohl was Spielgefühl, als auch was Klang betrifft am besten gefallen. Etwas problematisch ist - sowohl von Klang als auch von der Mechanik - das Pedal. Aber im großen und ganzen ist es für mich ein Instrument, mit dem man arbeiten kann. Natürlich kommen einem die Tränen, wenn man es direkt neben einen Flügel stellt, aber das ist eigentlich bei so gut wie allen Digis der Fall.

Wie gesagt meine persönliche Empfehlung bei gegebenem Budget. Am Besten nebeneinander ausprobieren. Geschmäcker sind verschieden.


Grüße


Zweitflügel
 
B

buschinski

Dabei seit
27. Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Empfehle Dir ein gut erhaltenes Yamaha P80.

Stand vor einiger Zeit vor dem gleichen Problem und bereue es nicht. Nicht verwirren lassen von den Produktbezeichnungen. Das P85 oder P95 ist qualitativ schlechter als das P80. Musst allerdings auf interne Lautsprecher verzichten. Dafür tolle Tastatur, 4 Pianos mit Variationen und halt ein Profiinstrument. Gutes Pianississimo-Spiel möglich, tolle Dynamik, sehr gute Klangerzeugung. Einziger Nachteil, Tasten klappern leicht beim Hochkommen. Das Filz ist nicht so dick.
 
K

Kanon

Guest
Hallo Soko,
bis vor kurzem war ich auch noch vollkommen von einen Stage Piano angetan. Ich war wieder in einen anderen Musikgeschäft und habe da auch Digital-Pianos ausprobieren können. Für mich kann ich sagen, dass ich ein Digital Piano kaufen werde. Zu den Gründen:
1. verrutschen die pedale beim Digi-Piano nicht, so wie bei einem Keyboard oder Stage.
2. braucht man keinen Ständer dazu kaufen,
3. ist das im Aufbau stabieler
4. nimmt das genauso viel Platz weg, wie ein Stage-Piano
5. habe ich ein Keyboard, was ich überall mit nehmen könnte.

Kanon
 
Manfred

Manfred

Dabei seit
2. März 2012
Beiträge
118
Reaktionen
4
Naja,

ein Digitalpiano wäre gut, meistens haben die aber Ständer fest eingebaut (wenns mit dem Platz eng wird) - und bei Stage-Pianos
gibts wohl genug klamme Bands die suchen ?

Preislich müsste das aber gehen. "Vernünftige" Digitalpianos fangen ab knapp 1000 EUR an, gebrauchte Elektrik müsste doch für 50% Neupreis
zu haben sein (würde für mein Kawai CN auch nicht mehr erwarten in der Bucht 900/2 - wäre also im genannten Preisrange).
 
K

Kanon

Guest
Hallo Manfred,
SP erinnert mich zu sehr an Keyboard, deswegen möchte ich mir auch ein Digi zu legen. Wenn ich nicht in einem Mietshaus wohnen würde, würde ich mir ernsthaft über ein echtes Klavier Gedanken machen, aber so geht das nicht. Leider :-( .
Ich tendiere zu dem Yamaha YPD-161 für 1029,-€ oder aber zu dem Kawai CL-36W für 899,-€ Was es wird weiß ich noch nicht. Allerdings habe ich moment den Eindruck, das ich den Wald vor lauter Bäume nicht sehe... Mal schauen was es wird.

Kanon
 
 

Top Bottom