Liederzyklus (Eigenkomposition)

Dieses Thema im Forum "Theorie, Arrangement & Komposition" wurde erstellt von Charis, 9. Jan. 2020.

  1. Hekse
    Offline

    Hekse

    Beiträge:
    92
  2. Dorforganistin
    Offline

    Dorforganistin

    Beiträge:
    2.392
  3. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    10.238
    "Der Mond ist aufgegangen" ist ein geistliches Volkslied, aber ganz sicher kein Wiegenlied.
     
    Klavirus gefällt das.
  4. Hekse
    Offline

    Hekse

    Beiträge:
    92
    @mick
    Interressant. Kannst du meine Bildungslücke schließen? Ich hab nämlich nicht konkretes zur Abgrenzung von Wiegenliedern gegenüber Abendliedern, bzw. ruhigen Volksliedern gefunden, außer, dass sie von Eltern aus der entsprechenden Epoche zu Wiegenliedern "gemacht" wurden.

    @Dorforganistin .
    Danke für den Link!!! Ich werde mich durchhören, vielleicht finde ich das eine oder andere Neue, bzw. eher Unbekannte.
     
  5. Demian
    Offline

    Demian

    Beiträge:
    605
    Gemeinsam ist Abend- und Wiegenliedern, dass sie eine ruhige Stimmung tragen bzw. erzeugen. Und so ist es auch nicht verwunderlich, wenn, wie @Hekse geschrieben hat, da eine Diffusion stattgefunden hat.

    Bedenken sollte man, dass der Tod und die Vergänglichkeit in früheren Jahrhunderten nicht den gleichen Schrecken hatten wie heute. Das Thema wurde ja auch nicht tabuisiert. Die Menschen starben zu Hause, umgeben von ihren Angehörigen. Was gibt es Tröstlicheres und - Beruhigenderes? Deswegen finde ich @Charis ‘ Anspielung auf den Tod im Wiegenlied gar nicht so abwegig. Und selbst wenn, es liegt ja, solange es gut begründet werden kann, auch in der künstlerischen Freiheit.
     
    pianochris66 gefällt das.
  6. Felix Hack
    Offline

    Felix Hack

    Beiträge:
    95
    Typisch Wiegenlied ist doch eher ein ungerader Takt, auf einen 4/4 Takt kann man wohl eher kein Kind in den Schlaf wiegen?
     
  7. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    10.238
    Ein Wiegenlied wendet sich meist in direkter Rede ans Kind, so wie hier


    View: https://www.youtube.com/watch?v=yXuiyODGcHc


    oder hier


    View: https://www.youtube.com/watch?v=7lt44QKdHD8


    oder hier


    View: https://www.youtube.com/watch?v=eHQUwC-OqvQ


    oder hier


    View: https://www.youtube.com/watch?v=Dt_R6xOg6Jw


    Natürlich ist die Abgrenzung zu Abendliedern - gerade im Kunstlied - nicht immer ganz trennscharf, aber ein geistliches Volkslied wie "Der Mond ist aufgegangen" hat definitiv kein Kind zum Adressaten.
     
  8. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    10.238
    Ich befürchte, es gibt deutlich mehr Wiegenlieder mit geradem als mit ungeradem Takt. In den von mir (zufällig ausgewählten) Beispielen oben steht es 3 zu 1 für die Geradtakter...
     
  9. Felix Hack
    Offline

    Felix Hack

    Beiträge:
    95
  10. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    10.238
    Das ist zwar grundsätzlich richtig, aber die Vergänglichkeit beinhaltete in früheren Jahrhunderten immer auch ein christliches Heilsversprechen.
     
  11. Demian
    Offline

    Demian

    Beiträge:
    605
    @mick Ja, das sowieso.
     
  12. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    10.238
    Das Lied steht in einem geraden (allerdings ternären) Takt, nämlich im 6/8. Das unerträglich langsame Tempo der Aufnahme verzerrt den geraden Takt allerdings bis zur Unkenntlichkeit.

    4 zu 1!
     
  13. Hekse
    Offline

    Hekse

    Beiträge:
    92
    Interressant, die Definition, dass sich das Lied an das Kind wendet ist mir neu. Macht aber Sinn. Wobei in so ziemlich jedem Kinderliederbuch der Mond ist aufgegangen enthalten ist, dass muss allerdings nichts heißen. Abgesehen davon, dass sich die Kinder und Elternwelt einig ist, dass man es zum Einschlafen gut singen/hören kann.
    Für meinen Geschmack funktioniert mit Kind auf dem Arm im 3/4 Takt drehen genauso gut wie im 4/4 Takt schaukeln.
     
  14. Felix Hack
    Offline

    Felix Hack

    Beiträge:
    95
    hast Recht, also dann würde ich meine Aussage dahingehend korrigieren, dass 3/4 bzw 6/8 Takte vorherrschend sind.
     
  15. Hekse
    Offline

    Hekse

    Beiträge:
    92
    @mick
    habe gerade mal unser Standard Liederbuch durchgeschaut. Bei Kinder/ Volksliedern überwiegt allgemein ein grader Takt, wobei bei den Schlafliedern noch "Kindlein mein, schlafe ein" teilweise einen 3/4 Takt hat und "Weisst du wieviel Sternlein stehen" vollständig im 3/4 Takt ist. Wobei sich sich tatsächlich die meisten direkt an das Kind wenden.
     
  16. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    10.238
    So wie hier


    View: https://www.youtube.com/watch?v=hmRyc0jf6bU


    oder hier


    View: https://www.youtube.com/watch?v=UdOf7FengcA


    oder hier


    View: https://www.youtube.com/watch?v=KywhPwmS5Gg


    oder hier


    View: https://www.youtube.com/watch?v=kRaFkKd0fvs


    oder hier


    View: https://www.youtube.com/watch?v=7amNJuJ429g


    ???

    9 zu 1! :lol:

    Aber Spaß beiseite - der 6/8-Barkarolenrhythmus tritt tatsächlich regelmäßig in diesem Genre auf. Besonders beliebt ist er in Frankreich - auffällig viele Berceusen stehen in diesem Takt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Jan. 2020
  17. Felix Hack
    Offline

    Felix Hack

    Beiträge:
    95
    sorry Mick, dass ich so inaktiv war die letzten Minuten. War kurz eingenickt...
    Hab wohl andere Wiegenlieder gehört als Du:-)
     
  18. Hekse
    Offline

    Hekse

    Beiträge:
    92
    @mick @Felix Hack
    Ich schreib jetzt zur Sicherheit mal Schlaflieder mit geradem Takt:
    Schlaf, Kindlein Schlaf, Kindlein mein, schlafe ein, wer hat die schönsten Schäfchen, Abend wird es wieder, Die Blümelein, sie schlafen, Ade zur guten Nacht, Nachtgebet
     
    mick gefällt das.
  19. Hekse
    Offline

    Hekse

    Beiträge:
    92
    @mick
    So künstlerisch anspruchsvoll wie eure, sind meine Kinder zum Glück nicht......Ich würde grandios Scheitern
     
  20. Felix Hack
    Offline

    Felix Hack

    Beiträge:
    95
    @mick @Hekse ich verabschiede mich jetzt mal für heute, schönes aber irgendwie einschläferndes Thema:-) Gute Nacht!