"Leben" eigene Klavierkomposition

Dieses Thema im Forum "Theorie, Arrangement & Komposition" wurde erstellt von mike_volz, 11. Juni 2018.

  1. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    549
    Naja, nett klingen tönt irgendwie herablassend :bye:, aber wir Tiersen spieler haben eine dicke Haut und können einiges vertragen. Ich sage hier bewusst nicht TEY, da ich nur Tiersen mag. Aber ich gebe euch schon recht, Tiersen hat immer das gleiche Muster in seinen Stücken, weshalb ich nach 2 Stücken wieder etwas anderes spiele, sonst komme ich pianistisch nicht weiter.
     
    stoni99 gefällt das.
  2. ehenkes
    Offline

    ehenkes

    Beiträge:
    1.619
    Man kann doch vieles mögen, das eine temporär mal mehr oder mal weniger. Eine Ab- oder Aufwertung schafft nur zweckfreie Diskussionen ohne Nutzen. Beim Geschmack oder bei der Kunst sollte man die Meinungen anderer weitgehend ignorieren. Das sind nur antrainierte Haltungen, Gewohnheiten und/oder Vorurteile, nichts wert.
     
  3. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    8.648
    Ich finde die Stücke auch hübsch und für den entsprechenden Zweck gelungen! So wie ein schönes Stück Schokolade. Aber die Genüsse eines Sternemenus wird man damit nicht haben.
     
    MinimalPiano und ehenkes gefällt das.
  4. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    18.836
    Ach das habe ich bei Ravel auch nicht. :-)
     
    MinimalPiano gefällt das.
  5. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    549
    Musik ist eben Geschmacksache, was dem einen schmeckt, kann der andere gar nicht leiden.
     
  6. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    8.648
    Ja Peter, aber bei TEY kannst du es auch nicht haben. Solche echten, tiefen, befriedigenden Genüsse gibt das einfach nicht her! Muss es auch nicht!! Aber dies ist der Unterschied, den ich meine.
     
  7. pianochris66
    Offline

    pianochris66

    Beiträge:
    8.208
    Selbst Spitzenköche haben nicht immer Lust auf Haute Cuisine und wissen ein einfaches Käsebrot oder ne Currywurst zu schätzen;-).
     
  8. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    18.836
    Das liegt aber nicht an TEY sondern an mir. Man kann auch einfache Sachen sehr "tief und echt" genießen. Eine einfache kleine süße frisch gepflückte Erdbeere z.B., oder frisches Brot mit dick Butter (und evtl. noch Erdbeeren drauf?) oder ein Mäninger Hüt´s ... da schmeiß ich jedes 5-Sterne-Menü in die Tonne. Und so eine Geschmacksexplosion kann man mit entsprechenden Hörerfahrungen auch bei TEY haben.
     
    stoni99 und MinimalPiano gefällt das.
  9. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    8.708
    Eine einfache, süß gepflückte Erdbeere ist etwas sehr Ehrliches. Das entspricht einem Menuett von Haydn, einem Ländler von Schubert oder einer Miniatur von Schumann. TEY entspricht eher der Schaum-Erdbeere von Haribo. Zu süß, zu künstlich und Übelkeit verursachend, sobald man zu viel davon nascht. ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2018
    ad lib., Charis, trm und einer weiteren Person gefällt das.
  10. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    549
    Schlechtes Beispiel. Beide langweilig, Schubert zu bürgerlich, zu steif, einfach langweilig. Dann lieber ein Schockoladenstückchen von Tiersen, das zwar ein kurzes aber sehr schönes Vergnügen darstellt. Cheers.:drink:
     
  11. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    8.648
    Versteht ihr es wirklich nicht, oder wollt ihr mich nur in den Wahnsinn treiben?

    Falls ihr Letzteres vorhabt, muss ich euch enttäuschen, da waren andere schneller...:blöd:
     
    pianochris66, MinimalPiano und Peter gefällt das.
  12. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    18.836
    Finde ich nicht. Klar gibt es haufenweise solcher TEY-Stücke, die auf Dauer Übelkeit erzeugen, aber die gibt es in der Klassik genau so. Denk nur an Dein Lieblingsstück von der betenden Jungfrau. :lol:

    @Stilblüte , doch, ich denke schon dass ich Dich verstehe; aber Du musst auch uns verstehen. :-D
     
  13. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    8.708
    Es bezweifelt ja niemand, dass zu allen Zeiten mehr Mittelmäßiges oder gar Schlechtes komponiert wurde als Werke von bleibendem Wert. Ich behaupte schließlich nicht, dass das Gebet einer Jungfrau bessere Musik sei als TEY. Aber es gibt eben eine riesige Menge Musik besserer Qualität - und eben auch solche, die mit ganz wenigen Mitteln auskommt und alles andere als komplex ist.
     
    Peter gefällt das.
  14. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    549
    Muss Musik komplex sein, damit sie schön ist? Ab jetzt hör ich nur noch Bachs Fugen.
    Wahrscheinlich gibts bei dir Zuhause nur Kamasutra, weil nur das Spass macht.:blöd:
     
  15. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    8.708
    Ich habe doch klar und deutlich geschrieben, dass gute Musik eben nicht komplex sein muss. :konfus::konfus::konfus:
     
    Peter, Musikhasser und Gomez de Riquet gefällt das.
  16. Gomez de Riquet
    Offline

    Gomez de Riquet

    Beiträge:
    3.173
    Bach-Fugen das Kamasutra der Musik? Darauf muß man auch erstmal kommen...
     
    HappyKlene gefällt das.
  17. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte Super-Moderator Mod

    Beiträge:
    8.648
    Schön, komplex, genial, befriedigend, das sind alles verschiedene Dinge...
     
  18. MinimalPiano
    Offline

    MinimalPiano

    Beiträge:
    549
    Dann habe ich deinen Satz falsch gedeutet.:bye:
     
  19. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    8.708
    Er war wohl zu komplex...
     
    Peter gefällt das.
  20. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    18.836
    Genau; das musst Du TEY aber auch zugestehen. Zugegeben, eine riesige Menge gibt es da nicht, aber das kann ja noch werden; ist ja noch jung. :-)