Goldberg Variationen


M
magnolia
Dabei seit
7. Juli 2008
Beiträge
15
Reaktionen
0
Welche Variation gefällt euch am besten?
Wir haben neulich darüber diskutiert und jetzt interessiert uns, was ihr dazu meint...
lg
 
K
kristian
Dabei seit
8. Sep. 2009
Beiträge
855
Reaktionen
199
Hallo magnolia,

Ich stelle mir gerade ein Beet mit 30 schönen Blumen vor, und soll 29 herausrupfen ....
Das kannst Du nicht von mir verlangen.

Viele Grüße,
Kristian
 
M
magnolia
Dabei seit
7. Juli 2008
Beiträge
15
Reaktionen
0
*grins*
Ich weiss. Genau deswegen ist es eine interessante Frage...
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
29.012
Reaktionen
19.617
Hallo magnolia,

Ich stelle mir gerade ein Beet mit 30 schönen Blumen vor, und soll 29 herausrupfen ....
Das kannst Du nicht von mir verlangen.

dem kann ich mich nur anschließen!!!

ansonsten gefällt mir das Thema selber sehr, allerdings nur von Glenn Gould gespielt (ich kann gar nicht mal genau sagen warum, es berührt mich einfach total, ich habe das Gefühl: nur so, und nicht anders); und dann mag ich irgendwie die erste Variation: sie ist so frisch, so fröhlich, so keck und zuversichtlich, aber eigentlich ist es diese Frische des sich auf den Weg Machens - ich kanns nicht besser ausdrücken/beschreiben: es ist diese wundervolle Frische der 1. Variation.

Gruß, Rolf
 
T
tornado12
Dabei seit
8. Okt. 2009
Beiträge
730
Reaktionen
2
dem kann ich mich nur anschließen!!!

ansonsten gefällt mir das Thema selber sehr, allerdings nur von Glenn Gould gespielt (ich kann gar nicht mal genau sagen warum, es berührt mich einfach total, ich habe das Gefühl: nur so, und nicht anders); und dann mag ich irgendwie die erste Variation: sie ist so frisch, so fröhlich, so keck und zuversichtlich, aber eigentlich ist es diese Frische des sich auf den Weg Machens - ich kanns nicht besser ausdrücken/beschreiben: es ist diese wundervolle Frische der 1. Variation.

Gruß, Rolf
dem kann ich mich nur anschließen!!!:D
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
12
Ich bin auch ein Gould-Fan, was die Go(u)ldbergvatiationen angeht. Die DVD hab ich auch.

Ich bin total vernarrt in die Musik, die Aria spiel ich immer heimlich.:):)

Vor einiger Zeit habe ich eine Variante mit Streichtrio gehört, das ist auch wunderbar.

LG
violapiano
 
G
Gomez de Riquet
Guest
...allerdings nur von Glenn Gould gespielt...

Ich bin auch ein Gould-Fan, was die Go(u)ldbergvatiationen angeht.

Lieber Rolf, liebe Violapiano,

da stellt sich aber doch die Frage,
auf welche Einspielung von GG Ihr Euch bezieht -
auf die frühe, jazzoide, mit ihren aberwitzig schnellen Tempi,
oder die späte, meditative, völlig vergeistigte?

Der Kontrast ist so groß, daß man glauben könnte,
es manchmal mit zwei verschiedenen Werken zu tun zu haben.

Herzliche Grüße!

Gomez
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
29.012
Reaktionen
19.617
da stellt sich aber doch die Frage,
auf welche Einspielung von GG Ihr Euch bezieht -
auf die frühe, jazzoide, mit ihren aberwitzig schnellen Tempi,
oder die späte, meditative, völlig vergeistigte?

hallo,

was mich betrifft: beide!!!

Vielleicht sind beide ja extrem? Das stört mich nicht: gerade daran erkennt und erlebt man mehr, als bei einem gekonnten schönen Mittelwert oder Durchschnitt.

Mir gefällt auch die staunenswert klare neue Aufnahme von Alexis Weissenberg - dennoch ziehe ich beide Aufnahmen von Glenn Gould vor: denn beide wagen im Bereich des Expressiven mehr, und das Wagnis ist für mich ein geglücktes.

herzliche Grüße,
Rolf
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
12
Ganz genau *zustimm*:

mich interessiert eine besondere, wenngleich auch umstrittene Aufnahme weitaus mehr als eine gefällige, glattgebügelte.

Innovation ist der Punkt, neue Ideen, eigener Stil. Faszination des Schrillen, des Abweichenden, des Kantigen.

Ich will was Anderes hören, nicht was jeder macht. Und wenn es dann stimmig ist, finde ich es super.:p
 
G
Gomez de Riquet
Guest
...mich interessiert eine besondere,
wenngleich auch umstrittene Aufnahme
weitaus mehr als eine gefällige, glattgebügelte.

Vielleicht sind beide ja extrem? Das stört mich nicht:
gerade daran erkennt und erlebt man mehr,
als bei einem gekonnten schönen Mittelwert oder Durchschnitt.

Na, seht Ihr?
Geht mir genauso.

Gruß, Gomez
 

rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
29.012
Reaktionen
19.617
da stellt sich aber doch die Frage,
auf welche Einspielung von GG Ihr Euch bezieht -
auf die frühe, jazzoide, mit ihren aberwitzig schnellen Tempi,
oder die späte, meditative, völlig vergeistigte?

hallo Gomez,

da fällt mir gerade eine schöne Formulierung von Joachim Kaiser ein, der die frühe Aufnahme vom jungen Gould in manchen Abschnitten als "yankee-haft stürmisch" bezeichnet hat, was erst mal gar nicht neativ ist (!) - das gefällt mir mehr als "jozzoid". Manchmal - nicht immer, aber manchmal, man könnte auch sagen: oft genug! - findet Kaiser sehr schöne und treffend charakterisierende Worte. Mich erinnert das auch ein wenig an Twain, so a la "ein Yankee am Hof des König Artus": Gould ist in seiner frühen Aufnahme gleichsam der Yankee in Bachs Wunderwerk. Und damit gelingt ihm, eine Frische wahrnehmbar zu machen, die dem Werk Bachs sicher zu eigen ist, aber auf diese Weise zuvor von niemandem derart deutlich herausgeholt worden ist.

Ich finde, dass das der Bachschen Musik gut tut - sie ist fast immer auch durchgeistigt (und ohnehin auf höchstem kompositorischen Niveau), aber eben auch, nicht nur und einzig. Wie alle wirklich gekonnte große Musik ist sie sehr vielschichtig.

Gruß, Rolf
 
Stuemperle
Stuemperle
Dabei seit
5. Dez. 2006
Beiträge
1.084
Reaktionen
22
da stellt sich aber doch die Frage,
auf welche Einspielung von GG Ihr Euch bezieht -
auf die frühe, jazzoide, mit ihren aberwitzig schnellen Tempi,
oder die späte, meditative, völlig vergeistigte?
Danke für den Hinweis! Ich dachte bis gerade, ich hätte halt "die" Goldberg Variationen von GG. Jetzt downloade ich die frühen und zweifel nach der ersten: oder ist das ganz was anderes??? Bin gespannt! :p
 
B
Bleistift
Dabei seit
12. März 2010
Beiträge
110
Reaktionen
0
Bei mir ist es die Aria

Lg Moritz
 
violapiano
violapiano
Dabei seit
12. Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
12
Ich mag sehr die Aria, außerdem aber auch die 1. Variation. Die gefällt mir sehr gut!

Schön frisch.

LG
VP
 
D
dussek
Dabei seit
30. Mai 2009
Beiträge
272
Reaktionen
56
Schön, dass hier niemand auf besonders tiefgründig macht und die Nr. 25 wählt.

Ich mag am liebsten die Nr. 30 (Quodlibet). Dafür kann man dann schon mal 29 Variationen durchhalten;)
 
pppetc
pppetc
Dabei seit
8. Jan. 2009
Beiträge
3.513
Reaktionen
4
Die Liebste ist mir das Quodlibet.
Selbstverständlich allerdings im Verhältnis zu allen andern.
 
K
kristian
Dabei seit
8. Sep. 2009
Beiträge
855
Reaktionen
199
Ich oute mich auch mal als Quotlibet-Anhänger, und eben genau aus dem Grund, den pppetc anspricht. Rolf hat die erste Variation salopp gesprochen unter dem Aspekt "Jetzt geht es los ..." genannt, und für mich erscheint das Quotlibet so, als würde das Schiff wieder in den Hafen einlaufen.
 
NewOldie
NewOldie
Dabei seit
6. Juni 2010
Beiträge
1.194
Reaktionen
37
Danke für den Hinweis! Ich dachte bis gerade, ich hätte halt "die" Goldberg Variationen von GG. Jetzt downloade ich die frühen und zweifel nach der ersten: oder ist das ganz was anderes??? Bin gespannt! :p

Hallo, mir geht es wie Stuemperle,

ich werde die beiden? GG Varianten nochmals kritisch gegenhören.

bisher mein absoluter Favorit ist die Version von Murray Perahia. Hier "Aria" und "Canone alla settima, aber es ändert sich jeden Tag je nach Stimmung"
Möglicherweise bin ich ja nur ein romantisch verklärter Ignorant...:p

Zu Murray Perahia auch ein kleines Video zu den Partiten.
http://www.youtube.com/watch?v=LZpfBF26QoM&playnext=1&videos=Hv1icw8316A

Gruß, NewOldie
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
 

Top Bottom