Das (fiktive) Klavierspiel-Kit ;)

Meine Meinung zum Klavierspiel-Kit:


  • Umfrageteilnehmer
    6
Moderato
Moderato
Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.051
Reaktionen
2.392
... warum Profipianisten eine tolle Klaviertechnik einüben müssen und das nicht einfach einer Maschine überlassen können, um sich ganz der Musik an sich widmen zu können.....
Vielleicht ein "hinkender" Vergleich: "Warum müssen Marathonläufer viel trainieren und überlassen das nicht dem Bus, um sich ganz der Umgebung widmen zu können?"
Ich merke gerade, der Marathonläufer tut gut daran nicht zu hinken:D
 
Destenay
Destenay
Dabei seit
10. Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.498
Dann hatte ich dich falsch verstanden und wir sind wieder gut.

wir sind nicht gut, wir sind ausgesprochen lieb zueinande und dies meine ich ehrlich :D
Du musst wissen, eines vom wertvollsten und ehrlichsten , dass wir besitzen ist die Kunst
Musik, Malerei, Literatur ( denke nur an die bekannten Literaturkritker, die sind nicht zimperlich mit ihren Aussagen ). Ich möchte mir dies nicht von Parvenüs und Geldgierigen primitiven Nouveaux riches, zerstören lassen. :rolleyes:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Destenay
Destenay
Dabei seit
10. Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.498

siehste da kommen wir uns doch wieder einiges näher, dies müssen wir uns bewahren. :p
Wir konnten doch hier schon sehen, dass es Leute gibt die Probleme bekommen, wenn
sie etwas am Klavier nicht perfekt hinbekommen und deswegen nicht mehr schlafen können. Alle wollen alles perfekt :shock: was ist dies überhaupt ?
 
N
nils1
Dabei seit
30. Apr. 2013
Beiträge
2.660
Reaktionen
1.491

Perfekt ist es für mich, lieber Destenay..., wenn ich das Gefühl habe, mit dem Klavier zu verschmelzen. Dies ist lediglich mein Gefühl. Wenn ich empfinde, dass das Klavier in mich hinein kriecht..., wenn es der Transport meiner Seele wird. Wenn ich denke, mit dem Klavier zu atmen und ich das Instrument als Körperteil, Mund, Lippen, Zunge empfinde, und glaube, durch das Klavier sprechen zu können.

Dann ist es perfekt.
 
Dreiklang
Dreiklang
Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.588
Reaktionen
1.169
Alle wollen alles perfekt :shock: was ist dies überhaupt ?

ja... wo ist diese "Perfektion" in der Kunst zu finden? Gibt es sie überhaupt?

Im Sport ist es einfach: wer die 100 m ein paar Hundertstel schneller läuft, ist "perfekter"...

Vielleicht ist der größte Reiz an der Kunst (abgesehen von deren unmittelbaren emotionalen Wirkung) daß es das Perfekte nicht gibt, und daß die "größten", bzw. "schönsten" Werke so schwer zu finden und zu beurteilen sind?

Das war es auch, was mir als Kind die Kunst, bzw. die Musik, so interessant gemacht hat... und, es hat sich gelohnt. Denn die Arbeit, sich mit der Musik zu beschäftigen, hat die Freude beim Genuß derselben zeitlebens mehr als wettgemacht... ;)
 
Destenay
Destenay
Dabei seit
10. Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.498
ja... wo ist diese "Perfektion" in der Kunst zu finden? Gibt es sie überhaupt?

Im Sport ist es einfach: wer die 100 m ein paar Hundertstel schneller läuft, ist "perfekter"...

Vielleicht ist der größte Reiz an der Kunst (abgesehen von deren unmittelbaren emotionalen Wirkung) daß es das Perfekte nicht gibt, und daß die "größten", bzw. "schönsten" Werke so schwer zu finden und zu beurteilen sind?

Das war es auch, was mir als Kind die Kunst, bzw. die Musik, so interessant gemacht hat... und, es hat sich gelohnt. Denn die Arbeit, sich mit der Musik zu beschäftigen, hat die Freude beim Genuß derselben zeitlebens mehr als wettgemacht... ;)

ja Sport, ist das was geistiges ??? :rolleyes:
 
fisherman
fisherman
Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.127
Reaktionen
9.263
Perfekt ist es für mich, lieber Destenay..., wenn ich das Gefühl habe, mit dem Klavier zu verschmelzen. Dies ist lediglich mein Gefühl. Wenn ich empfinde, dass das Klavier in mich hinein kriecht..., wenn es der Transport meiner Seele wird. Wenn ich denke, mit dem Klavier zu atmen und ich das Instrument als Körperteil, Mund, Lippen, Zunge empfinde, und glaube, durch das Klavier sprechen zu können.
Yep; dieses "Hineinkriechen", Verschmelzen - das ist der "Flow"; und den gibt es bei vielen Tätigkeiten. Vom Sex über Rasenmähen und Wandverputzen bis zur Kunst. Und egal, wo er herkommt - er ist immer gut. Und Ziel vieler Meditations- und Glaubenslehren.
 

rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.558
Reaktionen
18.849
ja... wo ist diese "Perfektion" in der Kunst zu finden? Gibt es sie überhaupt?
aber selbstverständlich!
ein seltsamer Garten von Meyhofer, eine Kirche in Arles von van Gogh, eine Ondine von Ravel, eine Cathedrale engloutie von Debussy, ein Wintermärchen von Heine, ein Zauberberg von Mann - all das ist sehr wohl perfekt. ...wenn sich das allerdings dir nicht erschließt, so liegt das nicht an diesen Kunstwerken... ;) ...wie schon Goethens Erdgeist zu sagen pflegte:
Zitat von Erdgeist (Goethe:
du gleichst demGeist, den du begreifst, nicht mir (...)
...du verwechselst mal wieder das interpretieren mit der zu interpretierenden Kunst ;) (egal ob LL eine Sonate prima oder dämlich spielt: beides ändert absolut nichts an der Qualität der Sonate)

Im Sport ist es einfach: wer die 100 m ein paar Hundertstel schneller läuft, ist "perfekter"...
du willst also "sportliche Perfektion" mit Kunst vergleichen?... sancta simplicitas... na ja, dazu hat Sanctus Destinatus schon alles nötige gesagt :D
 
Dreiklang
Dreiklang
Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.588
Reaktionen
1.169
Hi rolf,

du willst also "sportliche Perfektion" mit Kunst vergleichen?

nicht wirklich. Das war nur als Beispiel gedacht, für das "Perfektion" sehr viel einfacher "entscheidbar" ist ;)

ein seltsamer Garten von Meyhofer, eine Kirche in Arles von van Gogh, eine Ondine von Ravel, eine Cathedrale engloutie von Debussy, ein Wintermärchen von Heine, ein Zauberberg von Mann - all das ist sehr wohl perfekt.

Nur: was versteht man eigentlich unter "Perfektion", bzw. was will man darunter verstehen...?

Ich selbst spreche lieber von einem "Olymp der Kunst", in den Kunstwerke eingehen können, oder auch nicht. Nicht jedes Kunstwerk erreicht eine Qualität bzw. Reife, um sich dort einen Platz zu sichern.

...du verwechselst mal wieder das interpretieren mit der zu interpretierenden Kunst ;)

Diese Trennung ist mir klar. Speziell in der Musik finde ich das aber nicht so einfach. Eine kunstvolle Partitur alleine reicht nicht - für die meisten Menschen ist diese gar nichts (weil unverständlich).

Sie muß zum Klingen gebracht werden durch Musiker bzw. Künstler. Dann wird sie zu Musik (welche ihrem Wesen nach ein Schallereignis ist), und dann wird sie erlebbar, für alle Menschen.

Und dann zeigt sich auch, ob und wieviel der Musiker von seiner Arbeit versteht - ob nämlich gute oder schlechte (bzw. schöne oder weniger schöne) Musik erzeugt, und zu Gehör gebracht wird.

Daß der Komponist eine u.U. geniale musikalische Arbeit geleistet hat, die ebenfalls ohne Frage (musikalische) Kunst ist, steht außer Frage.

Schönen Gruß ;)
 
rolf
rolf
Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.558
Reaktionen
18.849
Eine kunstvolle Partitur alleine reicht nicht - für die meisten Menschen ist diese gar nichts (weil unverständlich).
sei mir nicht gram, wenn ich es so brüsk ausdrücke: du hast das Goethezitat noch nicht so ganz begriffen ;):D...

ob irgendwas Kunst ist oder nicht, hängt nun ganz und gar nicht von Anzahl der Leute ab, die das begreifen oder nicht begreifen -- nein nein, Kunst wird nicht durch Mehrheitsentscheid definiert (gottlob nicht!...)
 
Dreiklang
Dreiklang
Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.588
Reaktionen
1.169
ob irgendwas Kunst ist oder nicht, hängt nun ganz und gar nicht von Anzahl der Leute ab, die das begreifen oder nicht begreifen -- nein nein, Kunst wird nicht durch Mehrheitsentscheid definiert (gottlob nicht!...)

wird sie auch nicht (ganz Deine Meinung: gottlob nicht). Was Kunst ist (bzw. wieviel Kunst, welche Qualität usw.) entscheiden Kunstexperten.

Und die dürfen sich auch gern die Köppe darüber heißreden, wieviel "Kunst" irgendetwas ist :cool:

Oder von mir aus auch, schwer nachvollziehbare Entscheidungen treffen. Ich denke, die Einstufung von Kunstwerken kann sich auch im Laufe der Zeit ändern.

Aber bitte keine Mehrheitsentscheide der sog. "großen Masse". Über Kunst sollen diejenigen urteilen, die eine Ahnung davon haben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Destenay
Destenay
Dabei seit
10. Dez. 2010
Beiträge
9.212
Reaktionen
6.498
wird sie auch nicht (ganz Deine Meinung: gottlob nicht). Was Kunst ist (bzw. wieviel Kunst, welche Qualität usw.) entscheiden Kunstexperten.

Und die dürfen sich auch gern die Köppe darüber heißreden, wieviel "Kunst" irgendetwas ist :cool:

Oder von mir aus auch, schwer nachvollziehbare Entscheidungen treffen. Ich denke, die Einstufung von Kunstwerken kann sich auch im Laufe der Zeit ändern.

Aber bitte keine Mehrheitsentscheide der sog. "großen Masse". Über Kunst sollen diejenigen urteilen, die eine Ahnung davon haben.

" Über Kunst sollen diejenigen urteilen, die eine Ahnung davon haben "

könntest Du mir dies etwas näher definieren ? wer sind diejenigen ? :confused::p
 
R
Rubato
Guest
Aber bitte keine Mehrheitsentscheide der sog. "großen Masse". Über Kunst sollen diejenigen urteilen, die eine Ahnung davon haben.

Das ist gut so und entspricht auch der tatsächlichen Situation. Es gibt da also einen "Kunst-Club", der im Thema Kunst genau Bescheid weiß, genau wie es einen Märklin-Eisenbahnclub, einen Motorrad-Club, einen Swinger-Club, etc. gibt. Seltsam nur, dass gerade der Kunst-Club seine Erkenntnisse so gerne für allgemeingültig erklärt und alle, die nicht der gleichen Meinung sind, als etwas dümmlich darstellen will ...

Gruß
Rubato
 
Klavierretter
Klavierretter
vormals GSTLP
Dabei seit
6. Apr. 2008
Beiträge
1.222
Reaktionen
1.257
wird sie auch nicht (ganz Deine Meinung: gottlob nicht). Was Kunst ist (bzw. wieviel Kunst, welche Qualität usw.) entscheiden Kunstexperten.... Über Kunst sollen diejenigen urteilen, die eine Ahnung davon haben.

Lieber Dreiklang,
das ist ja mal absoluter Blödsinn... Kunst definiert sich höchstens durch sie selbst... und es liegt an jedem einzelnen, dann die Kunst darin zu erkennen (oder auch nicht ;))
Aber "Kunstexperten" sollen bestimmen, was Kunst ist???? Als krasses Gegenargument würde ich mal auf die "Kunstexperten" im 3. Reich hinweisen... auch die haben bestimmt, was Kunst ist und was nicht...
ich komme aus dem Kopfschütteln einfach nicht mehr raus...
LG Georg
 
 

Top Bottom