Wie nennt ihr diesen Griff?

B

buschinski

Dabei seit
27. Sep. 2010
Beiträge
571
Reaktionen
165
Wenn ich links eine Begleitung spiele mit Grundton > Quinte > Grundton, wie nennt man diesen Griff?

Mein früherer Klassik-KL hat das als "offene Quinte" bezeichnet.
Mein jetziger Jazz-KL sagt "Powerchord".

Ich würde nur gerne wissen, ob es dafür eine 'offizielle' Bezeichnung gibt...?
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
6. Dez. 2011
Beiträge
1.282
Reaktionen
859
Auf der Gitarre ist das der klassische Hardrock-Akkord, deshalb "Powerchord", weil der schön viel Druck erzeugt. Ob es fürs Klavier eine Soderbezeichnung gibt , weiß ich nicht. Wie hätte wohl McCoy Tyner dazu gesagt?
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.601
Reaktionen
14.411
Vierstimmiger Dreiklang ohne Terz :-D
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.910
Reaktionen
7.072
Dieser Akkord enthält keine Terz, ist also weder Moll noch Dur. Er enthält auch keine Septime, damit keinen Tritonus und so enthält er auch kein Auflösungsstreben in irgendeine Tonart.

Eigentlich ist es nur ein Quintzweiklang mit Oktavverdoppelung.

Es ist der Lieblingsakkord vieler Rockgitarristen und der wirkt, wie Tj schon sagte, kraftvoll, auch am Klavier. Mir klingt er dennoch öfter 'mal ein wenig zu langweilig. Das liegt vermutlich an der Nähe zu uninteressanten Quintparallelen.

CW
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.601
Reaktionen
14.411
Neuer Versuch: Quinte mit verdoppeltem Grundton.
Ergo: Eine dreistimmige Quinte.
 
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
776
Hier, so mittelalterliches Bordunzeugs nutzt solche Abstände auch manchmal:

Bordun.jpg

Auch in Polen findet man manchmal einen a-e-a, bei anderen ( z.B. d-a-d r.H. ) muss man hier aufpassen, in der l.H. könnten sich Terzen, wie etwa ein f, verbergen. a-e-a müsste aber doch eigtl. gelten, hm?

Terzlos_Akkord_aea.jpg


LG, Olli
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
11. Apr. 2007
Beiträge
3.746
Reaktionen
1.194
Ich bin für die von zwei Tonikagrundtönen unterdrückte Dominante. Dieser Terminus hat dann allerdings bloß eingeschränkten Geltungsbereich (im Gegensatz zu den Vorschlägen vorher ;) )
 
K

koelnklavier

Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.443
@.marcus. : Die "unterdrückte Dominante" gefällt mir ausnehmend gut ...
 
 

Top Bottom