Wie findet ihr Lang Lang?


E
Emma
Dabei seit
13. Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Hallo,
bin dabei, mir alle bekannten Klavierspieler anzuhören/sehen, vorwiegend bei youtube, ist ja am einfachsten. Möchte einfach mitreden können, kenne eigentlich noch gar keinen so richtig, das will ich ändern. Habe mir einige Sequenzen mit Lang Lang angesehen, und was soll ich sagen: Ich bin fasziniert und gleichzeitig irritiert. Einerseits ist er eindeutig ein Genie, aber er macht die Stücke die er spielt zu Slapstik? Er scheint mir genial, aber nimmt er Mozart/ Chopin ernst? Ich kann ihn absolut noch nicht einordnen, weiß nicht ob ich ihn mag. Wie ist eure Meinung zu ihm? Ihr kennt ja sicher noch viel mehr von ihm, und wen sollte man sich eurer Meinung nach auf jeden Fall noch anhören?
LG
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Also das ist jetzt wirklich reinste Ironie, dass du hier ausgerechnet nach Lang Lang fragst ( kannst froh sein, dass gewisse Herren grad im Urlaub sind:rolleyes:)

Naja, was soll man über ihn sagen:
Pianistisch gesehen gehört er zu den besten im Metier, er hat ne verdammt gute Technik. Der Beste ist er da allerdings auch nicht, die Rolle nimmt schon Hamelin ein.

Nunja, was immer sehr kritisiert wird, ist, dass er es nicht schafft, eine musikalische Tiefe zu erreichen, dass er sich nicht genug mit seinen Stücken beschäftigt, und einfach oberflächlich spielt.

Und dann kommen natürlich die Grimassen, was du ja selbst auch schon gesagt hast. Das mag viele aufregen, ich finds nicht schlimm.
Diesen Punkt kann ich eher bei Zimerman überhaupt nicht ausstehen.

Was ihn noch von vielen anderen Top-Pianisten unterscheidet:
Er macht verdammt viel Show. Schaut immer wieder bei Kerner und Co. vorbei um den Massen mit seinem oberflächlichen Spiel zu zeigen,wie toll er Klavier spielen kann.

Und was es noch über Lang Lang zu sagen gibt:
Er hat mit 3 Jahren angefangen, Klavier zu spielen, weil ihm die Musik aus Tom und Jerry so gut gefallen hat.
Mit 17 Jahren wurde er über nacht berühmt, weil er ganz spontan für einen Top-Pianisten ( ich weiß nicht mehr, welcher) bei einem Konzert einsprung, wo er dann- da bin ich mir jetzt aber auch nicht sicher- Tschaikowsky's 1.Klavierkonzert gespielt hat.

Welche Pianisten du dir lieber anschauen solltest:
Fazil Say- hat ne Menge zu bieten, ein echter Allrounder
Helène Grimaud
Sviatoslav Richter
Yundi Li
Gilels
Adam Gyorgy

Des reicht fürs erste.
 
R
rappy
Dabei seit
7. Juli 2007
Beiträge
881
Reaktionen
136
Ich würde gar nicht mal sagen, dass er oberflächlich spielt. Daniel Barenboim als sein Lehrer scheint ihn sehr zu schätzen und bei ihm ist er auch in guten Händen. Er wird in seinen über 20 Jahren (?) Klavierspiel schon gelernt haben, dass es nicht nur auf Technik ankommt.
Vielmehr denke ich, dass er manche Komponisten einfach missinterpretiert. Z. B. Mozart mit ihm ist unerträglich. Vielleicht liegt das daran, dass er aus einer anderen Kultur stammt.. könnte allerdings auch nur ein Vorurteil sein.
Im Gegensatz dazu finde ich aber das Mendelssohn Klavierkonzert, das er mit Barenboim am Pult aufgenommen hat, richtig mitreißend.
 
C
Castati
Dabei seit
19. Dez. 2007
Beiträge
359
Reaktionen
0
Und dann kommen natürlich die Grimassen, was du ja selbst auch schon gesagt hast. Das mag viele aufregen, ich finds nicht schlimm.
Diesen Punkt kann ich eher bei Zimerman überhaupt nicht ausstehen.

Findest du? Ich finde Zimermans Mimik und Bewegungen eigentlich ehrlicher, als ob sie wirklich durch die Musik kommt und nicht oft Schauspiel ist wie bei Lang Lang. Was das Spielerische anbelangt wird Lang Lang natürlich auch bis zu seinem Tod nicht halb so gut werden wie Zimerman.

Warum viele anscheinend den Pianisten als regungslosen Zombie haben wollen, verstehe ich nicht. Ehrliches Austicken zeigt jedenfalls Begeisterung. :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
wanjabelaga
wanjabelaga
Dabei seit
4. Dez. 2007
Beiträge
199
Reaktionen
1
@hacon
Adam Gyorgy? höre den namen zum ersten mal. ein lebender oder verstobener? ;-)
werd mal im iternet nachgucken wer das ist.

soso, hamelin, findest du also? ich habe ihn live noch nicht gesehen. auf platte finde ich seine technik natürlich auch sehr beeindruckend, sein breitgefächertes repertoir ebenfalls, wobei er da aus meiner sicht wahllos ( bzw. vielleicht nicht immer geschmackssicher?) zu unrecht vergessenes genauso ausgräbt, wie manches, was lieber in den archiven begraben bleiben sollte ;-)
so gesehen: toller mann der hamelin ( wenngleich ich von seinem spiel nicht fasziniert bin)

aber: arkadij volodos habe ich "in echt" gesehen. das ist meiner meinung nach ein technisches phänomen. war ein abgefahrenes konzert: bis zur pause schubert. so schlecht habe ich schubert noch nie im leben gehört. nach der pause liszt, bearbeitet von horowitz, in bearbeitung von volodos. hm. 10-fach-salti im zirkus sind dagegen slow-motion und alter kaffee!
allerdings: nie, aber auch nie hat sein klang die qaulität eines horowitz. aber die schnellsten finger der welt hat wohl er tatsächlich. tom und jerry hin, speedy gozales her...
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
@Wanjabelaga:
Adam Gyorgy? höre den namen zum ersten mal. ein lebender oder verstobener?
werd mal im iternet nachgucken wer das ist.
Ein Lebender, wenn auch nicht so bekannt wie Lang Lang. Man muss ja nicht immer nur die bekanntesten nennen. Spielt teils einfach zugängliche Sachen, die vielen Leuten ans Herz gehen.
Schau mal bei youtube, da gibts tolle Aufnahmen mit ihm.

soso, hamelin, findest du also? ich habe ihn live noch nicht gesehen. auf platte finde ich seine technik natürlich auch sehr beeindruckend,
Is ja eigentlich allgemeine Meinung, dass der Mann technisch ein Ungeheuer ist. Nicht das die Godowsky- Bearbeitungen zu den Chopin Etüden nicht schon schwer genug wären, nein, er muss noch eigene Bearbeitung machen, um möglichereise Godowsky zu toppen(?)

wenngleich ich von seinem spiel nicht fasziniert bin
bin ich auch nicht wirklich, hab ich aber auch nirgends behauptet

bis zur pause schubert. so schlecht habe ich schubert noch nie im leben gehört. nach der pause liszt, bearbeitet von horowitz, in bearbeitung von volodos. hm. 10-fach-salti im zirkus sind dagegen slow-motion und alter kaffee!
allerdings: nie, aber auch nie hat sein klang die qaulität eines horowitz. aber die schnellsten finger der welt hat wohl er tatsächlich. tom und jerry hin, speedy gozales her...
Naja, du sagt es selbst. Technisch der Hammer aber schlechter Schubert.
Meinst du nicht, dass Volodos die Technik um ihrer selbst willen benutzt?

Und wer jetzt im Endeffekt die schnellsten Finger hat, ist ja auch egal.
Vielleicht hat die ja Kissin?
 
Stilblüte
Stilblüte
Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.749
Reaktionen
14.867
@ wanja:

Mein Link in der Signatur ist von Gyorgy.
Ich habe bisher erst eine andere Interpretation gefunden vom Gnomenreigen, die an diese heranreicht.
Ist natürlich Geschmacksache, aber in meinen Ohren ist sein Gnomenreigen nicht zu übertreffen.
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Ah, jetzt, wo Stilblüte es sagt: Das Wort " Musik" in meiner Signatur ist auch mit einer Interpretation von Gyorgy verlinkt.
 
E
Emma
Dabei seit
13. Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Danke für eure Erklärungen und Meinungen, wie ihr seht gibts wohl für mich doch noch ein bischen was nachzuholen...:)
Ja, die ungarische Rhapsodie hab ich auch gehört/gesehen, es war schon sehr irritierend.
Auf mich macht er den Eindruck als wollte er sagen: "Klavier spielen? Stellt mir noch eins daneben!", als sei er völlig unterfordert und macht deshalb diesen ganzen "Quatsch"?
Werde mir die anderen Damen und Herren ansehen und hoffe, mich mal weiter vor zutasten!
 

E
Emma
Dabei seit
13. Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Habe mir (erstmal flüchtig) einige Pianisten angesehen, damit man die wenigstens einmal kurz gehört hat und sich einen ersten Eindruck verschaffen kann. Auf Anhieb begeistert war ich von Fazil Say, seine jazzigen Interpretationen finde ich unglaublich, würde gerne mehr von ihm hören (CD bekannt zufällig?), auch als Typ kommt er sehr charmant rüber, der ist mal ganz was anderes. Und dann gefiel mir auch die Helene Grimaud sehr gut, habe das Interwiev mit ihr angeschaut und etwas von Chopin, sie spielt mit sehr viel Gefühl und hat auch eine tolle Ausstrahlung, finde ich. Die anderen, Zimerman (sieht der immer so gequält aus?) und co. fand ich "normal" gut, für mich sind ja sowieso alle Menschen die besser als ich spielen "gut", also da kann ich noch lange nicht mitreden.
Danke für die Vorschläge!
 
E
Emma
Dabei seit
13. Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3

Danke, aber er sticht ja schon raus aus dem Pianisten-Dschungel, wenn er mir als naiver Anfänger schon auffällt, ein toller Musiker. Habe mir auch vorhin noch andere Sachen von ihm angehört, z.T. experimentelle Musik, ich halte ihn für außergewöhnlich, und es ist doch alles von ihm selbst komponiert, oder? Man spürt förmlich, wie er die Musik lebt, es ist einfach faszinierend. Den Namen vergesse ich nicht, und sollte er jemals ein Konzert in meiner Gegend geben-nix wie hin!
 
E
Emma
Dabei seit
13. Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Wie würdest du schauen, wenn du so genial Klavierspielen könntest? Hör dir mal die Chopin Ballade No 4 von ihm am, am besten von CD. Gänsehaut pur (und das meine ich wörtlich).

Wenn ich so spielen könnte würden die Leute Angst bekommen, wenn sie mich sehen würden. :D

Ja, da hast du Recht, aber ich hab ja auch nicht gesagt dass ich ihn nicht gut finde. Aber wie gut er ist, kann ich nicht beurteilen, ich liebe natürlich Chopin, kriege schon eine Gänsehaut wenn meine KL ihn spielt, aber ich kann einfach noch keine Pianisten bewerten, seht es mir nach, ich habe einfach keine Ahnung!
LG
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Habe mir auch vorhin noch andere Sachen von ihm angehört, z.T. experimentelle Musik
Ich hab mir jetzt auch noch nicht alles von ihm angehört, deswegen weiß ich jetzt nicht genau, was du mit der experimentellen Musik meinst.
Black Earth vielleicht? Wo er mit der einen Hand in den Seiten rumhantiert?

und es ist doch alles von ihm selbst komponiert, oder?
Wie gesagt, kommt drauf an was du meinst. Er hat einige Jazz-Bearbeitungen gemacht wie eben zum Beispiel die Bearbeitung zu Alla Turka oder zum Thema der Paganini- Variationen.
Übrigens ist das dann auch nicht richtig auskomponiert, sondern da wird viel improvisiert. Erst später hat man ihm irgendwann gesagt, er soll das doch auch mal aufschreiben.

Castati:
Wie würdest du schauen, wenn du so genial Klavierspielen könntest?
Ich würde natürlich Höllenqualen durchstehen, wenn ich so gut spielen könnte:rolleyes: Gar nicht auszudenken.

Ne also tut mir Leid.
Wenn ständig an Lang Lang rumgepöbelt werden darf, was für Grimassen er macht ( die ich übrigens eher ertragen kann),
dann darf auch Zimerman dafür kritisiert werden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
E
Emma
Dabei seit
13. Apr. 2008
Beiträge
563
Reaktionen
3
Ich hab mir jetzt auch noch nicht alles von ihm angehört, deswegen weiß ich jetzt nicht genau, was du mit der experimentellen Musik meinst.
Black Earth vielleicht? Wo er mit der einen Hand in den Tasten rumhantiert?

Ja, das meinte ich, fand ich schon außergewöhnlich auf so eine Idee zu kommen. Dass es improvisert ist, konnte ich mir fast schon denken, eigentlich kann man solche Noten doch kaum aufschreiben, oder?
 
H
Hacon
Dabei seit
28. Juli 2007
Beiträge
2.443
Reaktionen
0
Ja, das meinte ich, fand ich schon außergewöhnlich auf so eine Idee zu kommen. Dass es improvisert ist, konnte ich mir fast schon denken, eigentlich kann man solche Noten doch kaum aufschreiben, oder?

Aufschreiben kann man die schon. Er hat die ja teilweise auch aufgeschrieben ( seine Alla Turka Version hab ich zu Hause als Noten:cool:).
Nur würde er die nicht wieder so spielen wie er sie aufgeschrieben hat.
Er hat da natürlich eine bestimmte Struktur drin, in welchem Ablauf er das Stück spielt, aber innerhalb diesem festen Ablauf kann er natürlich nach herzenslust improvisieren.

Stell dir mal vor, er würde das so einüben, dass es jedes Mal exakt das selbe ist- das würde sich nicht mehr so locker und fetzig und demnach nicht mehr so jazzig anhören.
 
wanjabelaga
wanjabelaga
Dabei seit
4. Dez. 2007
Beiträge
199
Reaktionen
1
und hier ein paar meiner lieblingspianisten ( viele leben davon leider nicht mehr)
die ich sehr empfehlen kann:

Swjatoslaw Richter (schumann, schubert)
Maria Grinberg ( Spanisches oder auch Beethoven)
Emil Gilels ( Brahms, Beethoven oder auch virtuoses)
Samuel Feinberg (Bach)
Glenn Gould ( Schönberg, Sibelius, Haydn)
Arthur Rubinstein ( Chopin, französisches)
Walter Giesiking (Debussy)
Eduard Erdmann (Beethoven)
Ewgenij Kissin (früher Chopin, jetzt Beethoven)
 
 

Top Bottom