Vorzeichen richtig?

dilettant
dilettant
Dabei seit
5. März 2012
Beiträge
8.058
Reaktionen
9.866
Hallöle Ihr Lieben,

meine Tochter übt gerade eine Bearbeitung der "Kleinen Nachtmusik" für Violine Solo + Klavier. Also den Klavierpart hab ich natürlich abbekommen. Im zweiten Satz gibt es da eine Stelle, wo es von Es-Dur irgendwie wieder nach C-Dur zurückgehen soll. An dem mit Pfeilen gekennzeichneten Stellen bin ich mir mit den Vorzeichen unsicher. Das erste dürfte wohl ein As sein; das ist ja auch so vorgezeichnet. Beim zweiten Pfeil klingt As für mich sehr eigenartig. Ist das trotzdem richtig?

Danke für Eure Hilfe!
- Karsten
 

Anhänge

  • img056.pdf
    128,5 KB · Aufrufe: 39
dilettant
dilettant
Dabei seit
5. März 2012
Beiträge
8.058
Reaktionen
9.866
Hm, ein Blick in die Original-Partitur offenbar, dass hier Terzen gespielt werden, die in der Klavierbearbeitung aufgelöst sind:

upload_2020-3-29_15-28-32.png

upload_2020-3-29_15-31-0.png

Evtl. hülfe es, im Klavierpart bei der letzten Terz (rechter Pfeil) das As und das C zu vertauschen, so dass das C auf die schwerere Zeit gespielt wird? Dann klingt es für mich sehr viel besser?
 
mick
mick
Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.985
Reaktionen
20.669
Ich würde die originalen Repetitionen spielen, die sind ja nicht schnell. An der doppelten Auslösung gespielt, klingen die sehr gut.
 
dilettant
dilettant
Dabei seit
5. März 2012
Beiträge
8.058
Reaktionen
9.866
Aber ich heiße nicht @mick, sondern nicht ohne Grund @dilettant!

Aber ich versuch es mal. Es liegt sowieso nicht gut in der Hand (*), vielleicht sind die Repetitionen tatsächlich gar nicht mal so schwer.

(*) Ich hab sowieso das Gefühl, dass die Klavierbegleitungen zur Geige ganz oft blöd zu spielen sind. Wozu brauche ich einen Bearbeiter, wenn hinterher nix rauskommt, was sich auch spielen lässt? Das mechanische Übertragen der Partitur in ein Klaviersystem ist doch eher eine Sachbearbeitertätigkeit!?
 
mick
mick
Dabei seit
17. Juni 2013
Beiträge
11.985
Reaktionen
20.669
 

Top Bottom