Teile eines Stücks beim Vorspielen weglassen?

C

Clarissy

Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo liebes Forum,
ich muss bald etwas vorspielen und da hab ich mich gefragt, ob es denn "erlaubt" ist, dass man nur spezielle Teile eines Stückes spielt.
(Das Vorspiel ist sehr klein und die Zuschauer kennen sich warscheinlich nicht sehr gut mit Klavierstücken aus, also die würden das nichtmal merken :-))

Bei Sonaten beispielsweise gibt es ja mehrere Sätze und wenn man nur den 1. Satz vorspielt, ist das ja völlig in Ordnung.
Wie schaut die Sache bei Impromptus aus?
Da gibt es ja z.b einen Andante Teil und dann ein Trio (Sorry, ich kenn mich nicht gut aus und hab auch noch nicht viele Impromptus zu Gesicht/Gehör bekommen :-()
Wäre es sehr schlimm wenn ich nun nur den Andante Teil vorspielen würde? Ich meine, das andere gehört ja schon mehr dazu als der 2. Satz bei einer Sonate, allerdings ist es ja wieder etwas völlig verschiedenes zum ersten Teil, erst später kommt dann wieder das Thema und ich glaube, ich würde mich wohler fühlen, wenn ich einfach nur den einen Teil vorspiele, also den Anfang, dann kommen sowieso zwei Wiederholungen und dann wäre mein Vorspiel schon zu Ende.

Bei dem Vorspiel sind die Erwartungen nicht sehr hoch und nur etwa 5 Leute kennen sich mit Musik, und 3 davon speziell mit Klavier aus.

Theoretisch würde ja alles passen, die Länge ist gut und es hat auch quasi einen Schluss (nur dass eben ursprünglich noch etwas nachfolgen würde..)
Aber ich habe Angst, dass das eine totale Ausnahme wäre, dass sowas niemand macht und dass sich dann die wenigen Experten fragen, ob ich mit dem Stück nicht fertig geworden bin, oder warum ich denn sonst nur einen Teil davon spiele :cry:

Ich wollte mal eure Meinung dazu hören, wie würdet ihr euch entscheiden? (Wenn ihr euch mit dem Rest des Stückes einfach nicht so ganz anfreunden könnt, aber das Stück sonst schön findet und es vorspielen wollt..):denken:

Ich hoffe, ihr seid nicht allzu empört über meine Idee, seid gnädig mit mir, ich versuche doch nur das Beste (Naja zugegeben, wohl eher das einfachste) aus meiner Situation zu machen.

Schönen Abend euch allen!
Clary
 
trombonella

trombonella

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
251
Reaktionen
148
Hi Clarissy,

wie wäre es denn, wenn du das ganze Stück spielst nur halt alle Wiederholungen weglässt. Dadurch verkürzt sich das Stück ja auch schon um einiges.

Habe ich auch schon gemacht, mit Absprache meines Lehrers versteht sich. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit für dich die akzeptabel für dich ist. ;-)

Um welches Stück handelt es sich denn ?


LG trombonella
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.675
Reaktionen
6.753
Du willst ja nicht deswegen einen Teil weglassen, weil er zu viel Zeit braucht, sondern ich vermute, der Teil, den Du weglassen willst, ist der schwierigere Teil, der, den Du nicht sicher kannst.

Also, wenn es sich nicht um ein bewertetes Vorspiel - eine Prüfung oder einen Test - handelt, kannst Du es machen, wie Du willst. Und wenn Du wegen des Problemteils schon vorher Schweißausbrüche bekommst, lass' ihn weg.

Das ist nur logisch und vernünftig: Man soll nur das vorspielen, was man kann. Etwas anderes wäre ja blöd.

Und das Andante, das kannst Du ja.

CW
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.213
Es gibt keine Regeln. Keine Normen. Mach, was zu guter Musik führt!
 
 

Top Bottom