Spiel-/Übetechniken für Ältere

  • Ersteller des Themas Annaklena
  • Erstellungsdatum


Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
545
Reaktionen
367

Ja, Du hast recht: Ich sollte zwischendurch mehr Entspannungsübungen für die Hände machen. Wenn ich ein Stück spielen will, denke ich oft nicht daran. Genauso wie ich viel zu wenig daran denke, Rückenübungen zu machen, wenn mir der Rücken wehtut, weil ich einige Zeit vor dem Klavier gesessen habe. Ich laufe dann ganz krumm, und trotzdem mache ich die Übungen oft nicht. Dasselbe mit den Händen. Ich bin selbst schuld. Ich bin einfach unvernünftig. Man sollte meinen, das gibt sich mit dem Alter, aber tut es nicht. :005:
 
Steinsgate
Steinsgate
Dabei seit
24. Juli 2021
Beiträge
211
Reaktionen
131
... Rückenübungen zu machen, wenn mir der Rücken wehtut, weil ich einige Zeit vor dem Klavier gesessen habe. Ich laufe dann ganz krumm, und trotzdem mache ich die Übungen oft nicht. ...

Ich möchte Dir noch folgendes Video ans Herz legen. Erschreck Dich nicht beim Anblick des Herren. Wenn Du nur die erste Übung (auf dem Stuhl sitzend) aus dem Video täglich wenige Minuten lang machst, wird sich Dein Rücken schon nach wenigen Tagen bei Dir bedanken.

Piriformis
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
545
Reaktionen
367
Ein sehr sympathischer junger Mann. :001: Ich weiß, dass solche Übungen sehr wehtun - habe ich in Pilates auch schon gemacht -, aber dass sie auch viel bringen. Auch wenn das hier von einem Bodybuilder gezeigt wird, aber das ist eigentlich für jeden wichtig. Weiß ich theoretisch ... und tue es praktisch doch nicht. Ich muss wirklich mal wieder damit anfangen. Aber es ist oft so schwer, sich zu überwinden. In der Beziehung bin ich wirklich nicht sehr diszipliniert.

Was sich rächt, je älter man wird. Ich hatte schon Mitte dreißig zwei Bandscheibenoperationen, und die hätte man sicher vermeiden können, wenn mir da mal jemand die richtigen Ratschläge gegeben hätte. Aber er hat ganz recht: Ärzte operieren lieber als ihre Patienten zu beraten. Ich habe wohl schlechte Gene in der Beziehung, deshalb bin ich dem schon in so jungen Jahren zum Opfer gefallen, aber irgendwann trifft es die meisten ja. Rückenschmerzen sind ja eine Volkskrankheit.

Ich muss mich wirklich mal wieder am Riemen reißen und mein Training wieder aufnehmen. Jetzt in diesen Coronazeiten habe ich das ganz aufgegeben, obwohl ich vorher wenigstens ein- oder zweimal in der Woche zum Training gegangen bin.

Das Video von Fanny Engelhart ist auch großartig! Jetzt habe ich es mir ganz angeguckt. Abgesehen davon, dass sie ja wirklich eine süße Klavierlehrerin ist, bei der ich gern Unterricht nehmen würde, ist speziell dieses Video von ihr, wo sie auch von ihren persönlichen Erfahrungen mit dieser Art Schmerzen berichtet, außergewöhnlich wertvoll. Da sieht man, dass sie weiß, wovon sie spricht und das auch ausprobiert hat. Das werde ich auf jeden Fall versuchen. Das ist so auf den Punkt, wie ich das noch nirgendwo anders gesehen habe. Vielen Dank noch einmal für den Link!
 
Albatros2016
Albatros2016
Dabei seit
13. Aug. 2019
Beiträge
5.124
Reaktionen
6.536
@Annaklena übst du alleine oder hast du eine/einen Lehrer/in?
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
545
Reaktionen
367
Leider keinen persönlichen. Es gibt hier nur eine einzige Klavierlehrerin. Die habe ich gefragt, aber die will nur Jugendliche unterrichten. Obwohl sie selbst schon älter ist. Sie ist hier an der Jugendmusikschule. Ansonsten gibt es hier keine Lehrer.
Wenn ich einen Lehrer finden könnte oder eine Lehrerin, wäre ich froh. Aber ich lebe eben nicht in Deutschland. Oder überhaupt in einem Land, in dem es Lehrer gibt.
 
Steinsgate
Steinsgate
Dabei seit
24. Juli 2021
Beiträge
211
Reaktionen
131
..., aber die will nur Jugendliche unterrichten...

Das ist natürlich ihr gutes Recht. Finde ich trotzdem nicht in Ordnung. Lebst Du in China? Man hat ja schon oft gehört bzw. gelesen, dass dort alles auf Leistung und Reputation getrimmt ist. Da passt man als Erwachsener einfach nicht mehr ins Bild. Vermutlich ist das nicht ausschließlich in China so...
 
Albatros2016
Albatros2016
Dabei seit
13. Aug. 2019
Beiträge
5.124
Reaktionen
6.536
Das ist natürlich schlecht, mit deinem Rheuma bräuchtest du dringend jemandem, der dir zeigt, wie du richtig entspannst.

Gibt es keine Musikhochschule in der Nähe, wo du eventuell mal am schwarzen Brett eine Suche starten könntest, so dass sich ja vielleicht zumindest ein/e Musikstudent/in mit Schwerpunkt Klavier finden ließe?

Als ich den ersten Monat noch alleine herumklimperte schmerzten meine Hände und vor allem auch die Unterarme nach kurzer Zeit, aber bereits nach wenigen Unterrichtsstunden hat mein KL das beseitigt und seitdem habe ich damit keine Probleme mehr. Wenn es doch einmal zieht, weiss ich, dass meine Technik falsch ist und wenn ich das nicht selber gelöst bekomme, bespreche ich das in der nächsten Unterichtsstunde.
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
545
Reaktionen
367
Das ist natürlich ihr gutes Recht. Finde ich trotzdem nicht in Ordnung. Lebst Du in China? Man hat ja schon oft gehört bzw. gelesen, dass dort alles auf Leistung und Reputation getrimmt ist. Da passt man als Erwachsener einfach nicht mehr ins Bild. Vermutlich ist das nicht ausschließlich in China so...
Natürlich ist das ihr gutes Recht. Sie ist sowieso schon überlastet, weil sie die Einzige ist und deshalb von allen gefragt wird. Ob das jetzt ein Konzert ist, wo jemand singt oder ein Soloinstrument spielt oder ob das jetzt Sachen von der Musikschule sind, wo sie begleiten soll und, und, und. Sie ist praktisch überall die Pianistin, was auch immer hier stattfindet. Dass sie da nicht noch ältere Klavierschüler haben will, die "nur zum Spaß" spielen, das ist absolut verständlich. Dafür hat sie tatsächlich keine Zeit.

Nein, ich lebe nicht in China, sondern in Afrika. Diese Art von europäischer Kultur wie Klavierspielen usw. ist hier nicht so üblich. Es gibt kaum Musiker und auch kaum Lehrer.
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
545
Reaktionen
367
Gibt es keine Musikhochschule in der Nähe, wo du eventuell mal am schwarzen Brett eine Suche starten könntest, so dass sich ja vielleicht zumindest ein/e Musikstudent/in mit Schwerpunkt Klavier finden ließe?

Als ich den ersten Monat noch alleine herumklimperte schmerzten meine Hände und vor allem auch die Unterarme nach kurzer Zeit, aber bereits nach wenigen Unterrichtsstunden hat mein KL das beseitigt und seitdem habe ich damit keine Probleme mehr. Wenn es doch einmal zieht, weiss ich, dass meine Technik falsch ist und wenn ich das nicht selber gelöst bekomme, bespreche ich das in der nächsten Unterichtsstunde.
Deine Frage nach einer Musikhochschule oder ähnlichem hat sich glaube ich schon mit meiner vorigen Antwort erledigt. Und Du hast natürlich recht. Es wäre schön, einen Klavierlehrer zu haben, aber leider habe ich diese Möglichkeit nicht. Entweder ich spiele allein und bringe mir alles allein bei oder ich spiele gar nicht. Und das möchte ich natürlich nicht.
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
545
Reaktionen
367
Du hast noch nie in Afrika gelebt. :001: So wie man sich das in Europa vorstellt, ist es hier nicht. Und wir reden ja nicht von afrikanischer Musik. Wir reden von europäischer Musik. Die ist hier nirgendwo verankert. Außer vielleicht bei ein paar Weißen.
 

Demian
Demian
Dabei seit
23. Okt. 2019
Beiträge
3.053
Reaktionen
4.093
@Annaklena
Ok, dann war es ein Missverständnis. Deine Aussage war ("kaum Musiker") war ja sehr pauschal.
 
Albatros2016
Albatros2016
Dabei seit
13. Aug. 2019
Beiträge
5.124
Reaktionen
6.536
Deine Frage nach einer Musikhochschule oder ähnlichem hat sich glaube ich schon mit meiner vorigen Antwort erledigt. Und Du hast natürlich recht. Es wäre schön, einen Klavierlehrer zu haben, aber leider habe ich diese Möglichkeit nicht. Entweder ich spiele allein und bringe mir alles allein bei oder ich spiele gar nicht. Und das möchte ich natürlich nicht.

Ähm ja, das sind natürlich schwierige Verhältnisse.

Vielleicht wäre dann Onlineunterricht mit einem Deutschen/Europäischen Klavierlehrer eine Möglichkeit. Das ist zwar nicht vergleichbar mit Präsenz, aber mit entsprechenden Kameraeinstellungen müsste ein Lehrer ja trotzdem sehen (und hören mit gutem Mikrophon) wo deine Haltung, dein Anschlag u.s w. korrigiert werden muss.
 
Steinsgate
Steinsgate
Dabei seit
24. Juli 2021
Beiträge
211
Reaktionen
131
Ich würde auch sagen, dass Onlineunterricht zumindest mal ein Versuch wert ist. Immerhin hast Du ja sonst keine andere Möglichkeit.
Und auch wenn sehr viele Menschen der Meinung sind, es hätte kaum einen Wert, so wird auch gern über ein Digi gesagt, es hätte gegenüber einem Flügel keinen Wert. Trotzdem lernen Tag für Tag Menschen an einem Digi und auch der Onlineunterricht breitet sich immer mehr aus. Ich würde sagen, in Deinem speziellen Fall ist es das Beste was Du machen kannst.
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
545
Reaktionen
367
Ähm ja, das sind natürlich schwierige Verhältnisse.

Vielleicht wäre dann Onlineunterricht mit einem Deutschen/Europäischen Klavierlehrer eine Möglichkeit. Das ist zwar nicht vergleichbar mit Präsenz, aber mit entsprechenden Kameraeinstellungen müsste ein Lehrer ja trotzdem sehen (und hören mit gutem Mikrophon) wo deine Haltung, dein Anschlag u.s w. korrigiert werden muss.
Habe ich schon mal versucht. Ist schwierig wegen der Technik. Denn wir haben hier natürlich kein Internet, wie man das in Europa kennt. Ich habe schon die beste Leitung, die es hier gibt, aber die ist oft immer noch zu langsam. Vor allem der Upload. Das heißt, der Klavierlehrer, den ich damals vor ein paar Jahren hatte, konnte mich nicht gut sehen. Ich konnte ihn ganz gut sehen und hören, aber er mich kaum. Oft ist das Bild eingefroren oder er konnte mich nur schemenhaft erkennen. Manchmal habe ich ihm Videos aufgenommen von mir und hochgeladen, damit er überhaupt etwas von dem sehen konnte, was ich spiele.

Ich würde auch sagen, dass Onlineunterricht zumindest mal ein Versuch wert ist. Immerhin hast Du ja sonst keine andere Möglichkeit.
Und auch wenn sehr viele Menschen der Meinung sind, es hätte kaum einen Wert, so wird auch gern über ein Digi gesagt, es hätte gegenüber einem Flügel keinen Wert. Trotzdem lernen Tag für Tag Menschen an einem Digi und auch der Onlineunterricht breitet sich immer mehr aus. Ich würde sagen, in Deinem speziellen Fall ist es das Beste was Du machen kannst.
Das dachte ich mir auch. Deshalb bin ich jetzt in dem Klavierkurs von Franz Titscher. Zwar geht das nur in eine Richtung, ich kann ihn sehen und seine Videos gucken, aber das ist schon mal besser als nichts. Der Kurs ist sehr gut. Ersetzt zwar einen persönlichen Klavierlehrer nicht, aber ich muss mich eben nach der Decke strecken, da hilft nichts.

Und wer auch immer etwas gegen Digis sagt, soll mal mit einem normalen akustischen Klavier hierherkommen. :001: Wir haben hier in der Trockenzeit eine Luftfeuchtigkeit von 0%. Ich habe mal irgendwo gelesen, die Luftfeuchtigkeit für ein Klavier sollte mindestens 50% betragen. Das haben wir hier nie. Selbst wenn man einen Luftbefeuchter aufstellt und sich direkt danebenstellt. Also hier ein akustisches Klavier spielen zu wollen wäre eine große Herausforderung. Deshalb habe ich auch ein Digi. Das hält die Trockenheit aus. Und auch die plötzliche Feuchtigkeit, wenn es dann nach Monaten der Trockenzeit plötzlich sturzflutartig regnet. Dann ist die Luft von einer Minute zur anderen feucht. Wird aber dann schnell wieder trocken. Das sind Schwankungen, die man so von Europa, jedenfalls Mitteleuropa, nicht kennt.

Es gibt trotzdem ein paar wenige Leute hier, die Klaviere oder sogar Flügel haben, aber wir haben hier nur einen einzigen Klavierstimmer für das ganze Land. Und der ist ziemlich alt. Also wenn der aufhört oder stirbt, haben wir gar keinen mehr. Das sind einfach keine normalen Verhältnisse, deshalb muss man da eben nehmen, was man kriegen kann. Wobei Onlineunterricht wirklich ein Geschenk des Himmels ist für uns hier. Und Digis auch.

Die armen Klaviere hier tun mir immer leid. Die haben viel zu leiden. Da steht ein alter August-Förster-Flügel in der Musikschule, von der ich gesprochen habe (natürlich auch die einzige im Land) und der ist so schlimm dran, dass es mir richtig wehtut, wenn ich ihn sehe. Aber was soll man machen? Selbst der Yamaha-Flügel, der Vortragsflügel in der Musikschule, der auch für Konzerte verwendet wird, ist in einem katastrophalen Zustand. Da kann der Klavierstimmer auch nichts mehr machen. Er kriegt hier oft auch keine Ersatzteile. Ist alles nicht so einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Boogieoma
Boogieoma
Dabei seit
4. Mai 2013
Beiträge
1.352
Reaktionen
2.748
Hallo @Annaklena , in welchem afrikanischen Land lebst Du denn?

Onlineunterricht ist auf jeden Fall besser als gar nichts, vielleicht kann Dir auch ein anderer erfahrener Klavierspieler etwas mit Dir üben, bzw. richtige Handhaltungs usw. zeigen.
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
545
Reaktionen
367
Anderer erfahrener Klavierspieler ... Woher nehmen und nicht stehlen? :020: Wenn es so jemanden gäbe, hätte ich den sicher schon mal gefragt. Aber hier spielt leider niemand Klavier. Ich muss mich allein durchwurschteln. Ich lebe in Namibia.

Das ist für Leute in Europa nicht vorstellbar, aber hier lebt man kulturell wirklich in der Wüste. Und das Land besteht auch zum größten Teil aus Wüste.
 
V
Viva la musica
Dabei seit
18. Juli 2020
Beiträge
948
Reaktionen
1.687
@Annaklena
Das ist jetzt für Dich in Deiner Situation leider wenig hilfreich, aber ich habe auch schnell Schwierigkeiten mit Unterarmschmerzen, da spielt auch bei dir trotz Vorerkrankung ganz bestimmt auch die Haltung rein oder man könnte über bessere Haltung bestimmt vieles auffangen.
Mir hilft da jetzt eine neue KL gerade ganz gezielt, indem sie meine Finger, Hand, Arm, Schulterhaltung im Detail auseinandernimmt und wieder zusammensetzt... ich kenne den Kurs von Franz auch, der beschreibt viele gute Sachen, aber das, was die KL bei mir live beobachtet, spiegelt und korrigiert, kann kein Video-Kurs der Welt ersetzen...

Vielleicht könntest du dich mit dem Handy aufnehmen und filmen und das einem Lehrer schicken?
Ich drücke dir die Daumen!!!
 
Annaklena
Annaklena
Dabei seit
13. Apr. 2017
Beiträge
545
Reaktionen
367
Alles ist hilfreich. :001: Und deshalb möchte ich mich jetzt bei Dir und auch bei den anderen, die mir hier so nett geholfen haben bzw. versucht haben zu helfen, herzlichst bedanken. Es ist wirklich furchtbar nett von Euch, Euch so viele Gedanken zu machen und über Lösungen nachzudenken. Es ist zwar vieles hier in Namibia nicht umsetzbar, aber ich will nicht darüber jammern. Namibia ist ein wunderbares Land, und es kann ja nichts dafür, dass ich ausgerechnet unter diesen Umständen Klavierspielen will. Und zudem noch nicht ganz gesund bin. Dafür kann niemand etwas, und dass ich hier lebe, habe ich mir selbst ausgesucht und bin auch sehr froh darüber.

Ein Video zu machen und das einem Lehrer zu schicken, der sich meine Haltung anschaut, ist auf jeden Fall eine gute Idee. Ich weiß nur nicht, ob ich einen Lehrer bzw. eine Lehrerin finde, die das macht. Und die sich eben auch sehr gut damit auskennt. Was ich aber zu meinem Entsetzen heute gesehen habe, als ich eine Weile am Klavier saß, dass ich völlig in mich zusammengesunken war, ganz runder Rücken, sehr schlechte Haltung. Das habe ich gar nicht gemerkt, aber dann plötzlich im Spiegel gesehen. Und das ist etwas, was ich selbst zu verantworten haben und woran ich selbst arbeiten muss.

Ich werde diesen Spiegel jetzt mal genau neben mich stellen und immer mal wieder hineinsehen, meine Haltung kontrollieren. Und Entspannungsübungen für Rücken und Hände machen. Mir ein richtiges Programm machen. Denn zuletzt bin ich allein für meine Haltung verantwortlich, sonst niemand. Wenn ich schon so krumm dasitze, dann kann ich nicht erwarten, dass ich schmerzfrei Klavier spielen kann. In der Beziehung bin ich dann absolut selbst schuld, wenn ich daran nichts ändere.
 
 

Top Bottom