Sind Klavier-YouTuber wirklich so profesionell?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Musikthemen" wurde erstellt von Fischstäbchen, 20. Mai 2019.

Schlagworte:
  1. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    10.186
    Besser Youtuber-Versager-Beschimpfer als Ist-ja-alles-nur-Geschmacksache-Relativierer!
     
    trm, hasenbein und Sven gefällt das.
  2. Frédéric Chopin
    Offline

    Frédéric Chopin

    Beiträge:
    709
    Sehr schönes Video und schöner Beitrag! :-)

    War es nicht so, dass die Eigenschrift ja auch von Arthur Rubinstein entdeckt und veröffentlicht wurde? Die war ja vor Rubinstein noch gar nicht bekannt.

    Mir gefällt sie wesentlich besser als die Fontana - Fassung, auch aus ganz bestimmten Gründen:

    Gleich in Takt 5 ist in der Fontana - Fassung in der linken Hand nur das "e1". In der Eigenschrift wechselt Frédéric Chopin immer von "e1" zu "gis1". Das finde ich wesentlich schöner und interessanter! Dann im 2. Teil (im Video bei 0:19) die linke Hand gefällt mir in der Eigenschrift ebenfalls wesentlich besser, und erinnert mich an die rechte Hand seiner Etüde op. 25 Nr. 1. :-) Ich liebe es gerade, wenn vor allem in der Romantik, nicht immer 532132, sondern z. B. 532132 gespielt wird, wie das in Frédéric 's Chopins Eigenschrift der Fall ist. Auch Mendelssohn macht so etwas häufig, wie zum Beispiel in seinem d-moll Klaviertrio. Das klingt für mich äußerst romantisch. Die Oktavenstelle (im Video bei 0:56) ist in der Eigenschrift auch völlig anders geschrieben, und finde ich wesentlich schöner als in der Fontana- Fassung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2019
  3. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    10.186
    Mit "g1" wäre es wirklich interessant. Aber Rubinstein, der alte Trottel, langweilt uns mit "gis1" zu Tode...
     
    ehenkes, pianochris66, rolf und 4 anderen gefällt das.
  4. m.berg
    Offline

    m.berg Guest

    Rubinstein als Trottel bezeichnen ist nicht sonderlich lustig. Würde ich löschen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Mai 2019
  5. Frédéric Chopin
    Offline

    Frédéric Chopin

    Beiträge:
    709
    Upps! Danke für die Verbesserung meines Schreibfehlers! Solange ich es auch nicht mit "g1" spiele....! :-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2019
  6. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    10.186
    :021::021::021:
     
    ehenkes gefällt das.
  7. Frédéric Chopin
    Offline

    Frédéric Chopin

    Beiträge:
    709
    Und ich bin auch so ein alter Trottel, der es liebt das Fantasie - Impromptu in der linken Hand mit "gis1" zu spielen und das Publikum zu Tode zu langweilen! :-)
     
    ehenkes gefällt das.
  8. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    10.186
    Beiträge zu ändern, nachdem sie zitiert wurden, ist nicht sonderlich lustig. Würde ich rückgängig machen.
    Und was Rubinstein angeht: Ironie zu erkennen, ist offenbar nicht jedem gegeben.;-)
     
    .marcus., ehenkes, pianochris66 und 8 anderen gefällt das.
  9. m.berg
    Offline

    m.berg Guest

    Der Begriff Trottel überschreitet eine Geschmacksgrenze.
    Ich empfinde das nicht ironisch sondern aggressiv.
    Genausowenig kann ich über Deinen Mobbingwitz lachen.
    Das ist doch nicht mehr lustig.
     
  10. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    10.186
    Langsam wird's mir hier echt zu blöd.
     
    .marcus., ehenkes, pianochris66 und 4 anderen gefällt das.
  11. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    7.946
    oder den Weißwurstäquator?
     
    ehenkes gefällt das.
  12. m.berg
    Offline

    m.berg Guest

    @mick
    Lass Dich nicht aufhalten.
     
    playitagain gefällt das.
  13. chiarina
    Offline

    chiarina

    Beiträge:
    1.388
    @mick hat doch nur deshalb Rubinstein als Trottel bezeichnet, weil er genau das Gegenteil meinte!!! Er hat einfach lustig und humorvoll, wie ich finde, verpackt, dass Frederic Chopin sich verschrieben hatte.

    Und ich sehe es auch wie du, Frederic Chopin! Ich mag die Eigenschrift auch lieber und tatsächlich hatte Rubinstein sie entdeckt! Die meisten spielen allerdings die Fontana-Version, warum auch immer.

    Liebe Grüße

    chiarina
     
  14. hasenbein
    Offline

    hasenbein

    Beiträge:
    7.876
    m.berg trollt jetzt ganz eindeutig.

    Er überspannt extra den Bogen des Sich-politisch-korrekt-Aufregens, um Euch zu provozieren.

    Posting #149 kann ja, wie jedem bei Verstande Seiendem klar sein muss, unmöglich ernst gemeint sein.
     
    ehenkes und Tastimo gefällt das.
  15. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    20.050
    Richtig! Und nicht nur der.
     
  16. Ellizza
    Offline

    Ellizza

    Beiträge:
    957
    Naja, zum Glück hat er es nicht in den Kamin geworfen, sondern hat es (gegen vermutlich kleinen Obolus) "verschenkt", mit kleinen Verbesserungen/Änderungen. Und nicht immer sind die satztechnisch sauberen Wunderwerke auch ein bewegender Genuss. Fugen von Bach sind ja weniger zum romantischen Wegschweben gedacht, als das sie Bewunderung ob der komplizierten Lösung eines gestellten Fugenproblems erzeugen. Ähnlich der eleganten Beweisführung einer mathematischen Hypothese.
    Eine populärwissenschaftliche Kurzanalyse hier zu lesen
    http://www.chopin-musik.com/w_impromptu66.php
     
    Andre73 gefällt das.
  17. Ellizza
    Offline

    Ellizza

    Beiträge:
    957
  18. m.berg
    Offline

    m.berg Guest

    Und eine interessante Doppelbegabung:lt. Wiki:
    Im Jahr 2006 wurde Douglass-Ishizaka im Kraftdreikampf mit den Disziplinen Bankdrücken, Kniebeugen und Kreuzheben in der Klasse bis 82,5 kg deutsche Vizemeisterin. Anschließend wandte sie sich dem Gewichtheben zu, wo sie im Frühjahr 2008 beim ELEIKO Women’s Grand Prix in Niederöblarn, Österreich, in der Klasse bis 63 kg auf Rang fünf kam.[7
    So ähnlich wie Timon Barto.
    :006:
     
  19. Muck
    Offline

    Muck

    Beiträge:
    741
    Romantisch wohl nicht, aber Bachsche Fugen bringen mich - im Gegensatz zur FI - zum schwärmen! Manchmal muss man sich halt mit einem Stück intensiver beschäftigen, um die Schönheit zu erkennen. Eins der schönsten (ich sage extra schön) Werke für Klavier ist für mich die Fuge aus op 106. Das habe ich beim ersten Hören übrigens nicht unbedingt so gesehen. Klar, die FI macht vielleicht erstmal mehr daher, die wirklich hochklassigen Stücke sind es aber, die nachhaltig Eindruck machen ;-)
     
    chiarina gefällt das.
  20. FünfTon
    Offline

    FünfTon

    Beiträge:
    2.726
    Die Wahrheit ist, daß in einem offenen Internetforum alle gleich sind und das ständige Pochen auf eine wie auch immer geartete Hierarchie und Autorität dort eher erbärmlich wirkt. Wer darauf steht, muß halt in den entsprechenden Fachjournalen publizieren.

    Es ist letztlich auch egal, wer wessen "Blödsinn" benennt, da für die Rezipienten-Seite keine Überprüfbarkeit existiert. Ein Internet-Forum kann das nicht leisten, Beispiel:

    Aussage A: Das Einhorn existiert.
    Aussage B: Aussage A ist Blödsinn.

    Letztlich kann nur, wer das Hintergrundwissen bereits hat, beide Aussagen auf Richtigkeit überprüfen. Und am Beispiel Wikipedia sieht man schön, daß sich durchsetzt, wer am meisten Zeit hat und nicht, wer am meisten Ahnung hat.