Neues von Stilblüte

Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.293
Reaktionen
13.651
Hallo ihr Lieben im Forum,

Stilblüte ist ja jetzt nicht mehr in New York, aber ich dachte, ich könnte trotzdem ab und zu in einem Faden schreiben, was sie so (um)treibt :-)

Eben habe ich den Termin für ein Konzert gesetzt mit einem für mich völlig neuen Terrain: Die Uraufführung eines eigenen Werkes. Es handelt sich um das musikalische Märchen mit gelesenem Text und Klavierstücken, von dem ich irgendwo schon geschrieben hatte. Das Stück heißt "Das tapfere Aufziehmännchen".
Es dauert etwa 50 Minuten und wird am 8. November um 12 Uhr in Würzburg in der Musikhochschule (Gebäude Bibrastraße, Raum U08) uraufgeführt.
Die Konzertreihe, wo ich es spiele, heißt "Musik Publik", dort bin ich sozusagen groß geworden und fand den Gedanken schön, es dort zum ersten Mal öffentlich zu spielen. Die Mittagskonzerte finden immer unter dem Semester Mittwochs und Freitags um 12 Uhr statt, sind moderiert und dauern etwa 45 Minuten - in dem Fall ein kleines bisschen länger. Falls jemand in der Gegend sein sollte, freue ich mich über Zeitzeugen :-D
@GSTLP kennt schon die Gesamtfassung, @mick hat zumindest die vorsinnflutlichen Handyaufnahmen gehört.

In der Entwicklungsschleife hängen noch andere Projekte, die mit dem Märchen zusammenhängen. Wenn's konkreter wird, berichte ich mehr davon.

Beste Grüße,
Eure Stilblüte
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
9.400
Reaktionen
8.409
@GSTLP kennt schon die Gesamtfassung, @mick hat zumindest die vorsinnflutlichen Handyaufnahmen gehört.
Ein wenig davon kommt mir auf dem Umweg über einen anderen Faden irgendwie bekannt vor. Vielleicht könnte man diesen zu einem Making-Of-Projekt erweitern?:
https://www.clavio.de/threads/meine-antwort-auf-ravel.23167/#post-536159

Alternativtitel: "Behind the scenes of 'The brave tiny wind-up man' by Ms. Blooper"... - ein Stoff, der irgendwie an den "holzgeschnitzten Prinzen" eines anderen namhaften Europäers erinnert, der ebenfalls nach New York gegangen ist. Seit Sinatra wissen wir, dass diejenigen, die es dort geschafft haben, es überall schaffen. In diesem Sinne alles Gute - und weiterhin frohes Schaffen!

LG von Rheinkultur
 
Debösi

Debösi

Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.225
Reaktionen
2.683
@Stilblüte Deine "Antworten auf Ravel" macht mich neugierig auf Deine Aufführung am 8.11.!
MEINE Antwort auf Ravel bekommst Du morgen
LG Robert
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.293
Reaktionen
13.651
Evtl. gibt es vorher noch private Aufführungen in der Gegend... Da sage ich dann ggf. Bescheid :-D
 
Debösi

Debösi

Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.225
Reaktionen
2.683
@Stilblüte Wie wäre es mit einem verstimmten Pleyel?
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.293
Reaktionen
13.651
Wo gibt's denn einen verstimmten Pleyel?!
 
méchant village

méchant village

Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.135
Reaktionen
3.454
Wo gibt's denn einen verstimmten Pleyel?!
Wer das Pleyel noch (leicht) mißmutig erleben will, der muß sich beeilen. :-D
Es handelt sich um ein niedersächsisches Neutrum französischen Namens (und Klangs), mein Kellerkind, das aber so krank gar nicht ist und der Doc ist schon bestellt. Ist nur Nachsorge, die goße OP fand schon statt. :-)

LG Barbara
 
altermann

altermann

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
4.606
Reaktionen
4.296
Pleyel, konfus istriktum postulate genitalgespenst off Struktur Universum.

Gruß altermann
 

Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.293
Reaktionen
13.651
Es gibt Neues zu berichten. Eins ist traurig, eins ist schön.

Zuerst das Traurige:
Meine Lehrerin Nina Nikolaevna Seregina aus Sankt Petersburg ist tot. Sie starb mit 61 Jahren nach längerer Krankheit. Obwohl ich gehört hatte, dass es ihr schlechter geht, kam das nun doch etwas plötzlich. Ich habe 2012-2013 bei ihr studiert und sie zuletzt bei einem (für sie) Überraschungsbesuch 2014 gesehen, wo sie mir einen Tag vor der Aufführung mein Beethovenkonzert auseinandergenommen hat... :-DSo gerne hätte ich ihr jetzt oder in ein paar Jahren nochmal vorgespielt... Ich bin sehr froh, sie gekannt und bei ihr studiert zu haben. Sie hat mich sicher für immer geprägt - ganz besonders ihre Pingeligkeit beim Legato ist haften geblieben.
Sie hat bis fast ganz zum Schluss unterrichtet, einer ihrer damaligen und jetzigen Schüler hat mich vor wenigen Wochen kurz besucht.
http://slippedisc.com/2017/09/death-of-a-leading-st-petersburg-piano-professor/

Und nun zum Schönen, das daneben ein bisschen lächerlich aussieht, mir aber dennoch den heutigen Abend versüßt hat: In der aktuellen PianoNews gibt es eine hübsche CD-Besprechung meiner CD. Sogar mein "Aquarellbild" findet Beachtung :lol:Mein Tombeau klingt "wie kristalline und fein ziselierte höfische Musik". Klingt für mich nach Neologismus, aber das Wort gibt es
Unter Ziselieren versteht man eine Form der Metallbearbeitung, bei der das Metall nicht geschnitten, sondern über eine weiche Unterlage mit Hammer und Punzen getrieben oder gedrückt wird, so dass Linien und reliefplastische Formen entstehen, die ähnlich aussehen wie Abgüsse von negativen Hohlschnitten, jedoch mit weicheren Kanten. [Wikipedia]
.
Repertoirewert 5/5 mit so bekannten Komponisten muss mir auch mal einer nachmachen, darüber freue ich mich besonders.

Das Leben ist halt ein ständiges auf und ab. So wie am Klavier.
 
Debösi

Debösi

Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.225
Reaktionen
2.683
Liebe @Stilblüte

Meine Lehrerin Nina Nikolaevna Seregina aus Sankt Petersburg
...und sie wird weiterleben, in allem, was sie Dir gegeben hat, was Du weitergeben wirst und was Deine Schüler von Dir weitertragen werden.

So hat auch Deine russische Lehrerin beigetragen, daß
Mein Tombeau klingt "wie kristalline und fein ziselierte höfische Musik".
.
Meine Gratulation und Hochachtung

Robert
 
KrautundRueben

KrautundRueben

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
544
Reaktionen
665
Liebe @Stilblüte,

der Tod deiner Lehrerin tut mir sehr leid, das war sicher ein Schock.

Die Rezension der CD habe ich schon gesehen und mich sehr für Dich gefreut! Wobei mir einfällt dass ich meine CD noch von Dir signieren lassen möchte [emoji6] ich bringe sie in der nächsten Unterrichtsstunde mit...

Liebe Grüße
Krauti
 
Musikanna

Musikanna

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.993
Reaktionen
4.470
@Stilblüte
Menschen, die einen prägen, sind nie wirklich tot...
Fast jeden Tag werde ich durch meinen eigenen Unterricht an meine Lehrerin erinnert - was wäre ich heute ohne sie... und ohne andere herausragende Persönlichkeiten, die mir so viel auf den Weg mitgegeben haben.
Meine Lehrerin ist mit Mitte 60 am Krebs gestorben, als ich schon längst in Deutschland lebte - und ich bin so froh, dass ich es noch geschafft habe, kurz bevor sie in ein Hospiz kam, sie anzurufen und ihr zu erzählen, wie ich das, was sie mir beibrachte, in meinem eigenen Unterricht weitergebe. Sie hat sich gefreut und sagte sinngemäß: "Dann lebe ich ja weiter".
Und selbst wenn man nicht mehr geschafft haben sollte, so etwas jemandem rüberzubringen, bin ich sicher, dass jeder Unterrichtende weiß, dass die gesähten Samen weiter wachsen werden. Deine Lehrerin wusste das ganz sicher auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.293
Reaktionen
13.651
Eben habe ich den Termin für ein Konzert gesetzt mit einem für mich völlig neuen Terrain: Die Uraufführung eines eigenen Werkes. Es handelt sich um das musikalische Märchen mit gelesenem Text und Klavierstücken, von dem ich irgendwo schon geschrieben hatte. Das Stück heißt "Das tapfere Aufziehmännchen".
Es dauert etwa 50 Minuten und wird am 8. November um 12 Uhr in Würzburg in der Musikhochschule (Gebäude Bibrastraße, Raum U08) uraufgeführt.
Tataa, halbes Jahr rum, am Mittwoch ist es soweit. Falls jemand zufällig am Mittwoch Mittag in der Gegend um Würzburg völlig planlos umherirren sollte, könnte ich ihn / sie für eine Stunde beschäftigt wissen...:-D
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
10.293
Reaktionen
13.651
Hier ein kleines Amuse-Geule aus der Uraufführung: "Die Tänzerin"
Das Stück ist die älteste Komposition aus dem Märchen - ich habe es mit etwa 12 komponiert und die Komposition für den aktuellen Zweck noch etwas erweitert.
Der geniale Aufziehschlüssel stammt von einem sehr guten Klavierbauer aus diesem Forum... :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Top Bottom