neues KLavier-dauerverstimmt

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von zora, 3. Dez. 2006.

  1. zora
    Offline

    zora

    Beiträge:
    3
    Hallo,
    vielleicht kann mir jemand weiterhelfen: ich habe mir Anfang 2006 ein neues Klavier gekauft (Markenklavier, 6000 Euro). Seitdem wurde es jetzt schon vier Mal gestimmt - ich hätte es aber auch 6,7 Mal stimmen lassen können. Die Stimmung hält nicht sehr lange, vor allem an dem unteren Übergang der Platten verziehen sich dauernd die Töne kurz nach der Stimmung schon wieder (vor allem das ES) - und zwar ordentlich. Der Klavierstimmer sagt mir, dass das normal sei und es eben dauere, bis ein Klavier die Stimmung hält. Ich habe davon wenig bis keine Ahnung, denke mir aber, dass - wenn das normal wäre- die Leute doch unter diesen Umständen eher ein gebrauchtes Klavier kaufen würden, das dann die Stimmung hält. Bin ich zu misstrauisch und hat der Klavierstimmer recht? Oder kann da irgendein Fehler im Bau o.ä vorliegen (noch ist Garantie drauf..)? An der Luftfeuchtigkeit kanns nicht liegen, wir haben einen Luftbefeuchter. Für Tipps bin ich sehr dankbar..
     
  2. Wolfgang
    Offline

    Wolfgang Guest

    *edit wolfgang*
     
  3. Zeisig
    Offline

    Zeisig Guest

    Nein, dein Klavierstimmer hat Unrecht! Richtig ist, daß es ein bis zwei Jahre dauert, bis die Saiten dauerhaft ausgereckt sind. Aber wenn du im ersten Jahr das Klavier dramatische sechs-, siebenmal hättest stimmen lassen können, dann ist da was faul. In der Regel werden Klaviere vor der Auslieferung hinreichend oft vorgestimmt, beim Händler werden sie noch mindestens einmal, evtl. auch öfter gestimmt, abhängig davon, wie lange sie dort auf einen Käufer warten. Und nachdem auch du noch das Klavier hast viermal stimmen lassen, sollte die Stimmung nun wirklich endgültig standfest sein.
    Wenn du außerdem schreibst, daß besonders das Es (meinst du das große Es?), also immer derselbe einzelne Ton sich immer gleich wieder verstimmt, ist das seltsam.
    Wende dich schriftlich an den Hersteller und frage dort, höflich aber bestimmt, nach. Und wechsel vielleicht mal den Stimmer, vielleicht liegt es an seiner Stimmtechnik. Oder übst du so viele Stunden am Tag, daß du keine Wunder erwarten kannst?
     
  4. zora
    Offline

    zora

    Beiträge:
    3
    Tja, ihr Beiden: Vielen Dank für eure Antwort, aber genau so wie bei euch gehen bei allen, die etwas davon verstehen, die Meinungen etwas auseinander:-) Also ich übe keine Stunden am Tag und auch sonst wird das Klavier nicht maltraitiert. Und nach 4 Stimmungen ist es das große Es hauptsächlich, das sich immer wieder schnell und auch hörbar verzieht. (Mittlerweile höre ich natürlich auch mit "Argusohren"..). Letzten Dienstag war der Stimmer da und gestern habe ich schon wieder das ES schief (das kleine h auch..). Mein kenntnisloser Blick auf Seiten und Platten gestern abend brachte naturgemäß auch kein Ergebnis. Aber der Tipp mit dem Hersteller ist gut. ich werde da mal nachfragen - und weiter hoffen, dass ich mich nicht verkauft habe.
    Vielen Dank!
     
  5. pianistin
    Offline

    pianistin

    Beiträge:
    38
    Um welches Klavier/Marke handelt es sich denn?
     
  6. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.774
    Nach einer Woche schon wieder verstimmt bei normalem Gebrauch ist nicht normal. Es ist zwar richtig, das neue Klaviere und neue Standorte eine Nachstimmung benötigen, aber die Zeitabstände hier sind viel zu kurz.
     
  7. zora
    Offline

    zora

    Beiträge:
    3
    Es handelt sich um ein Gotrian Steinweg, das aber unter Händlernamen verkauft wird. und das große Es ist schon wieder am Taumeln...
     
  8. Moehre
    Offline

    Moehre

    Beiträge:
    147
    Also ist es ein Instrument aus China..., wenn es mit Händlernamen verkauft wurde.

    Ist die Frage, ob die Firma Grotrian-Steinweg da so viel zu sagen kann, weil diese Instrumente für den Handel importiert wurden.

    Ich würde vielleicht einfach mal den Klavierstimmer wechseln...
     
  9. splinetime
    Offline

    splinetime

    Beiträge:
    64
    Hallo,

    ich hänge mich mal an diese Thema, da mein Problem sehr ähnlich ist.

    Mein Klavier (von Sauter) ist letzten Samstag geliefert worden. Die Nacht zuvor wurde es wohl in einer Lagerhalle o.ä. untergestellt. Als es hier ankam war es sehr 'kalt'. Nach ca. 2 Stunden habe ich dann rund 3 Stunden darauf gespielt (ich hoffe dies ist nicht die Ursache des Problems). Hierbei ist mir schon aufgefallen, daß es leicht verstimmt ist, aber noch in einem spielbaren Zustand.

    Heute Abend wollte ich wieder etwas spielen....Das Teil ist jetzt nicht nur leicht verstimmt, es ist total verstimmt - ich will sogar sagen "unspielbar"; mir bereitet der Klang schmerzen.... :evil:

    Ist dies 'normal'????? Ich weiß, daß es am Anfang etwas Zeit braucht, sich zu klimatisieren, aber so...

    Mit dem Händler habe ich vereinbart, daß es in 2 Monaten gestimmt wird. Macht es Sinn dies früher zu tun???? Bessert sich die Stimmung bis dahin noch...so daß ich wenigstens mit einer 'leichten' Verstimmung spielen kann??? So macht dies keinen Spaß.

    Noch eine Frage (hat wohl nicht mit dem o.g. Problem zu tun): ist eine Außenwand als Standort wirklich so schlecht? Meine 'Messung' :-) mit der flachen Hand kann keinen Unterschied feststellen..

    Danke für irgendwelche Hinweise.
     
  10. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Also das ist in meinen Augen eindeutig ein Fall für 'ne Reklamation. Wenn es nicht vernünftig spielbar ist, musst du nicht erst die 2 Monate auf die zusätzliche Nachstimmung warten – ist doch kein Zustand. Kann mir auch nicht vorstellen, dass es von allein wieder besser wird.

    Vor der Außenwand wird immer gewarnt, aber ich denke, man kann das nicht so pauschalisieren. Hängt von den baulichen Gegebenheiten ab. Mein Klavier steht auch an der Außenwand, und ich habe seit Jahren keine Probleme mit der Stimmung. (Bei mir kommt zwar 2x jährlich der Stimmer, was ich aber als normale Routine erachte.)
     
  11. Moehre
    Offline

    Moehre

    Beiträge:
    147
    Ertstmal zu dem Thema mit der Außenwand. Solang die Wand nicht feucht und übermäßig kalt ist, ist es kein Problem. Man kann aber um sicher zu sein, ein paar Centimeter platz zu Wand lassen, damit die Luft zikulieren kann. dann dürfte es kein Problem sein.

    Jetzt zu deinem Klavier. Ich finde es unmöglich, dass ein neu ausgeliefertes Klavier erstmal eine Nacht in einer kalten Lagerhalle steht. Ganz ehrlich ist es kein Wunder, dass es total daneben hängt. Das ist vom Händler aber schon nicht korrekt, den Transport so auszuführen.

    Wie weit ist denn der Händler von dir weg?
     
  12. splinetime
    Offline

    splinetime

    Beiträge:
    64
    Die Lagerhalle war nur eine Vermutung von mir; denkbar wäre auch, daß es Nachts in dem Transporter stand oder auf der Fahrt zu mir 'ausgekühlt' ist. Der Händler ist 400km weit weg; geliefert wurde über Piano Fleckner, so daß ich vermute, daß der Klavier im Mainzer Raum zwischengelagert wurde. Ich wohne in der Nähe von Saarbrücken.

    Ich warte jetzt mal noch ein paar Tage bis zu einer Woche ab, ob sich etwas ändern, wenn nicht rufe ich beim Händler an. Das ärgerliche ist, daß ich so lange auf der Suche nach einen guten Klavier war und auch ein paar Euro dafür hingelegt habe und dann so etwas erlebe.... :cry:

    Das Thema mit der Außenwand ist z.Z. wohl nicht mein größeres Problem. Das Haus ist ganz gut isoliert und auch kein Altbau; wahrscheinlich stelle ich es in der Ecke doch wieder schräg: dies sieht besser aus und die Lautstärke ist an der Wand nicht viel leiser. Eventuell hängt die Lautstärke auch mit dem anderen Problem zusammen. Erst muß das gelöst sein.
     
  13. Moehre
    Offline

    Moehre

    Beiträge:
    147
    Da hat ganz ehrlich der Händler für zu sorgen, dass das Klavier gestimmt beim Kunden steht und nicht nach einem Tag verstimmt ist.

    Das ist leider so, wenn Klaviere so eisig kalt werden.....
     
  14. Moehre
    Offline

    Moehre

    Beiträge:
    147
    Wie äußert sich denn der Händler?
     
  15. Pianist
    Offline

    Pianist

    Beiträge:
    8
    Mal ehrlich:
    Ein neues Sauter-Klavier von einem 400km entfernten Händler kaufen?
    Wie war denn die Stimmung beim Anspielen im Ausstellungsraum?

    War es überhaupt ein Neuinstrument, das vor Auslieferung nochmals vom Fachmann durchgesehen und durchgestimmt wurde oder irgendetwas aus der Kronenberg-Insolvenz, was dort womöglich schon ewig im Lager stand, von einer Ecke in die andere geschoben wurde und dann nach etlichen Umtransporten über Thomann, Kirstein oder andere Versandhändler zum Crash-Kurs verkauft wurde?
    Da wäre ich nicht so sicher, dass das Klavier vor Auslieferung tatsächlich nochmals durchgestimmt wurde.
     
  16. Moehre
    Offline

    Moehre

    Beiträge:
    147
    Ich glaube wirklich, dass der lange Transport bei der relativen "Kälte" dem Klavier nicht wirklich gut getan hat.

    Wenn das Klavier längere Zeit gestanden hat, ist es ja kein unbedingter Nachteil. Zumindest konnte sich dann alles schön setzten.
     
  17. Pianist
    Offline

    Pianist

    Beiträge:
    8
    Wäre aber wirklich interessant, ob das Instrument vor Auslieferung tatsächlich nochmals gestimmt wurde oder ob der Händler meinte "Nach 400km Fahrt ist das Ding sowieso wieder verstimmt, dann spare ich mir die Stimmung und schiebe es auf den Transport"
     
  18. Moehre
    Offline

    Moehre

    Beiträge:
    147
    Das kann natürlich noch hinzu kommen, klar!

    Auf jeden Fall würde ich erstmal Ramba Zamba machen am Telefon oder bei ihm selbst. :lol:
     
  19. splinetime
    Offline

    splinetime

    Beiträge:
    64
    Das Klavier ist vor drei Wochen gestimmt worden und es handelt sich um ein neues Instrument mit 5 Jahren Garantie. Es stammt von einem der größten Musikgeschäfte in Bayern.

    Ich klimmpere jetzt soviel wie möglich darauf rum (Tip des Händlers), Anfang Januar wird es neu gestimmt und gut ist - hoffentlich :wink: Das Geklimmpere soll dafür sorgen, daß die Stimmung anschließend lange anhält. Angeblich ist mit keinen weiteren negativen Folgen zu rechnen - wehe wenn nicht.

    Ich gebe mit Mitte Januar mal ein Update wie es sich entwickelt hat...
     
  20. Moehre
    Offline

    Moehre

    Beiträge:
    147
    Ganz ehrlich! Ob du klimperst oder nicht... es macht keinen Unterschied. Höchstens, dass du dich an das verstimmt gewöhnst...