Mit Klavier anfangen..

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von RalfHH, 15. Juni 2006.

  1. RalfHH
    Offline

    RalfHH

    Beiträge:
    1
    Hallo,

    ich habe große Lust mit dem Klavierspielen anzufangen. Bin allerdings schon 26 und kann ansonsten kein anderes Instrument spielen oder Noten lesen...
    Tendenziell würde ich zu Beginn Unterricht nehmen.
    Meine Frage: Da ich in einer Mietwohnung wohne wäre natürlich zum heimischen Üben ein Keyboard ideal. Das ist noch relativ klein und läßt sich in der Lautstärke regeln.
    Habt Ihr ein vernüftigen Tipp was man da nehmen kann. Das sollte doch schon gleich viele Tasten haben und einen "Anschlag" wie ein richtiges Klavier. Teilweise wird ja sehr davon abgeraten, da man später an einem richtigen Klavier nicht spielen kann! Ist das so?? Wie macht Ihr das??

    Und noch ne Frage aus Interesse: Wie lange dauert es den so uuungefäähr wenn man sihc nicht komplett blöd anstellt und ein paar Stunden die Woche übt bis man was vernüftiges Spielen kann??

    Vielen Dank und grüße aus Hamburg :)
     
  2. konstantin
    Offline

    konstantin Guest

    ad 1)
    ich weiß nicht, wie heute die keyboards sind, aber als ich mich für keyboards interessiert habe, waren die tasten vom anschlag her komplett unbrauchbar, wenn man darauf abzielt, richtig klavier spielen zu wollen. etwas anderes ist es mit einem digitalpiano, da gibt es schon reletiv realitätsnah gewichtete tasten. ich habe früher auch relativ viel auf einem digitalpiano geübt, bin aber schnell an die grenzen des instrumentes gestoßen, weil klanglich einfach nicht viel rauskam. klar, es war min 32-stimmig polyphon, aber z.b. brahms braucht einfach einen voluminösen klang, den mein digitalpiano leider nicht hatte, obwohl es schon ein ziemlich gutes war (clavinova irgendwas...).weiterhin ist es tatsächlich ein anderes gefühl, wenn man echte hämmerchen bzw. die mechanik davon spürt. ok, das sind schon höhere ansprüche. zum anfangen reicht ein digitalpiano auf jeden fall aus. ich würde aber abraten, auf einem keyboard zu lernen, wenn du vorhast, irgendwann richtig klavier zu spielen. insbesondere klassische werke sind auf keyboards einfach nahezu unmöglich, häufig allein wegen der beschränkten tastatur (sind es immer noch standardmäßig 63 tasten bei keyboards?)

    ad 2)
    nun, das hängt sehr von der motivation ab. ich habe eine schülerin, die seit november letzten jahres bei mir unterricht hat und davor noch kein klavier gespielt hat - falls soll ich sagen, sie ist grandios. konnte nach 4 monaten bach-c-dur-präludium aus WTK1, spielt momentan eine clementi-sonatine und hat schon eine sehr gute handhaltung und anschlagstechnik. ich weiß nicht, ob sie repräsentativ ist, mir scheint, sie ist sehr begabt. aber trotzdem muss man nicht ewig warten, bis man schöne stücke spielen kann. das hängt aber natürlich hauptsächlich von deiner motivation ab - je mehr spaß es dir macht, desto weniger empfindest du "üben" als lästig :wink:
     
  3. Windir
    Offline

    Windir

    Beiträge:
    284
    Ein Keyboard hat nen Anschlag wie ein Klavier? Sry aber das is der größte irrtum ever ^^ Selbst ein gutes e-piano welches schon nen annähernden anschlag wie ein klavier hat spielt sich immernoch etwas schlechter... Also vergiss das mit dem keyboard am besten fals du wirklich mal vor hast später auf nem klavier zu spielen und hol dir lieber gleich nen e-piano (kannst auch mit kopfhöhrern spielen). Zur frage, wann du was gescheites spielen kannst, kommts darauf an was du unter "was vernünftiges" verstehst.
     
  4. Hooly
    Offline

    Hooly

    Beiträge:
    43
    Genau wie Du habe ich mit 26 angefangen Klavierunterricht zu nehmen. So nach ca. 2 Jahren konnte ich ganz brauchbare leichtere klassische Stücke spielen. Ich habe 2 Jahre lang ein E-Piano (Clavinova) gespielt, was für diesen Zeitraum für mich als Anfänger auch in Ordnung war. Dann machte sich jedoch trotz Anschlagsdynamik der Unterschied zum Klavier bemerkbar und ich habe mir ein "echtes" Klavier gekauft.

    Ich kenne Deine finanziellen Verhältnisse nicht, aber vielleicht wäre ja auch der Kauf eines Klaviers mit eingebautem Silent-System eine Alternative. Das kannst Du wenn Du willst auch mit Kopfhörern spielen, aber Du hast keine Einbußen beim Anschlag, weil die Hammer vor dem Auftreffen auf die Saiten abgefangen werden.

    Von dem Kauf eines Keyboards würde ich Dir aber auf jeden Fall abraten; dann solltest Du Dir lieber ein E-Piano kaufen.
     
  5. Bunbury
    Offline

    Bunbury

    Beiträge:
    3
    Hallo,

    ich habe vor 7 Monaten mit fast 26 angefangen und konnte schon nach 2-3 Monaten einige einfache Stücke spielen. Habe allerdings, vor allem in den ersten 3-4 Monaten wegen Semesterferien teilweise 5 Stunden täglich geübt.

    Ich glaube mit einem Keyboard kann man nicht wirklich viel anfangen. Ich selbst habe mir aus finanziellen Gründen ein Digitalpiano gekauft mit Anschlagsdynamik und gewichteten Tasten usw..
    Wenn ich mich aber an der Uni mal an ein richtiges Klavier setze merke ich zwei Dinge.
    1. der Klang ist 1000000000000 mal besser als der digitale.
    und 2. ich komme damit erstmal überhaupt nicht zurecht weil der Anschlag sich ganz anders anfühlt als mein Digitalpiano. Ich vermute aber ( und hoffe), dass man sich mit etwas Übung umstellen kann.

    Gruß,
    B.
     
  6. Schlothane
    Offline

    Schlothane

    Beiträge:
    6
    Klavier erlernen

    Hallo,

    ich bin in der gleichen Situation wie Du, bin aber schon 36 Jahre alt. Ich bin auch am überlegen ein E-Piano zu kaufen. Man sollte zumindest auf die Tastatur achten. Somit haben mir viele Spieler zur Firma FATAR (Studiologic)) empfolen. Ich bin gerade am ausprobieren, ein altes Klavier auszuschlachten und eine Tastatur von Fatar einzubauen, die an einem Soundprozessor zur Musikanlage angeschlossen ist. Wenn ich die Kosten vergleiche, müsste ich im Qualitätsvergleich gute 2000 € für ein e-Piano in die Handnehmen. In meinem Ffall werde ich bei ca. 500 € landen. Mit einer Tastatur von Fatar (Marktführer) www.fatar.com.

    viele Grüsse und Erfolg

    Schlothane