Kurze, mittelschwere Stücke?

  • Ersteller des Themas dooodii
  • Erstellungsdatum
D

dooodii

Guest
Hallo,

hat jemand Ideen für kurze Stücke (vielleicht so 1-2 Seiten) aus der Romantik oder später? Ich übe normalerweise immer an einem schweren und mehreren kleinen Stücken gleichzeitig.

Ich denke an sowas z.B.:

 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.773
Reaktionen
20.747
Chopin, Nocturne #20 in cis-moll , oder zu einfach?
 
bamse

bamse

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
112
Reaktionen
85
Die Jahreszeiten von Tchaikovsky vielleicht? Es gibt einfachere und schwierigere "Monate".
 
Pianeer137

Pianeer137

Dabei seit
März 2013
Beiträge
39
Reaktionen
0
Die Suite Espagnole von Isaac Albéniz enthält viele schwierigere Stücke, aber Cataluña ist etwas leichter und wunderschön.
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.470
Reaktionen
10.837
hat jemand Ideen für kurze Stücke (vielleicht so 1-2 Seiten) aus der Romantik oder später?
Hallo dooodii,

da gibt es eine unzählige Anzahl an wirklich schönen Stücken. Ich würde an Deiner Stelle einfach mal die "üblichen Verdächtigen" durchschauen und -hören, diese "Arbeit" solltest Du investieren. 1-2 Seiten, da gibt es genug von Schumann (z.B. Kinderszenen), Lieder ohne Worte von Mendelssohn, lyrische Stücke von Grieg, Mazurkas und Walzer von Chopin bis hin zu einzelnen Préludes von Debussy oder Skrjabin, da sind die Geschmäcker ja verschieden.

LG
Christian
 
D

dooodii

Guest
Chopin, Nocturne #20 in cis-moll , oder zu einfach?
Wohl eher zu schwierig :D Die Skalen gegen Ende hin sind ja gar nicht mal so langsam!

@pianochris66
Schumann ist ne gute Idee, der ist bis jetzt irgendwie komplett an mir vorbeigegangen. Habe jetzt vorhin schon mit der Träumerei angefangen. Ist nur eine (sehr vollgestopfte :D) Seite, gefällt mir aber sehr gut.
An Scriabin und Debussy hatte ich auch nicht gedacht, mit denen verbinde ich immer nen hohen Schwierigkeitsgrad.
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
9.470
Reaktionen
10.837
Hallo doodii,

wenn Dir die Kinderszenen von Schumann gefallen möchte ich Dir noch seine Waldszenen op. 82 ans Herz legen, das sind auch sehr schöne kurze Stücke. Da ich nicht natürlich nicht wissen kann, wie gut Du spielst, anbei das erste und das letzte Stück aus diesem Zyklus bei denen Du die Noten mitlesen kannst.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=QcGEiJUhe3c#t=0
http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=_N4w-GANf7c#t=0

Auch bei Debussy setzen nicht alle Klavierwerke eine Ausbildung zum Konzertpianisten voraus:-), daher auch hier noch 2 Beispiele die Dir gefallen könnten.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=vXonKW9WU2w#t=0
http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=MLejMKz7ohM#t=1

LG
Christian
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.118
Reaktionen
5.954
Es gibt so viele Stücke die wir empfehlen können, aber du müsstest ein wenig über deine letzten stücke schreiben, damit wir das Niveau einschätzen können. Zudem willst du ja sicher auch etwas lernen. Stöbere doch mal in den Liedern ohne Worte von Mendelssohn, schön sind auch die kleineren Stücke von Schubert.... Es gibt unglaublich vieles was dir gefallen könnte und machbar ist
 
D

dooodii

Guest
@pianochris66
die Debussy Stücke gefallen mir sehr gut, schaue ich mir auf jeden Fall beide an. Vor allem, weil ich bisher nichts von Debussy gespielt habe.

@Pianojayjay
Ich übe gerade als "Hauptstück" die Etüde dis-Moll (op8/12) von Scriabin und nebenbei die Chopin preludes in h-Moll und a-Dur (das oben verlinkte). Schubert ist auch schön, habe schon
und ein paar Walzer ein bisschen vom Blatt gespielt aber noch nichts wirklich auswendig
 

rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.968
Reaktionen
18.070
ich habe das nicht als verboten, sondern als erstaunlich bezeichnet - das ist ein Unterschied ;-)

für gewöhnlich: wer die dis-Moll Etüde kann, der übt nicht in den beiden mit Abstand leichtesten Chopinpreludes, sondern der spielt die sofort vorspielreif vom Blatt (!) --- suchst du interessante prima vista Stücke? da empfehle ich dir etliche Impromptus von Schubert.

du gestattest hoffentlich, dass man erstaunt ist, wenn einer parallel ultraschwierige und ultraleichte Sachen "übt"
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
6.118
Reaktionen
5.954
Skriabin habe ich nach 18 Jahren Unterricht das erste mal aufgeführt.... Wenn du den wirklich Konzertreif kannst, dann empfehle ich Preludes von Rachmaninoff, vielleicht ja auch einen der ungarischen Tänze von Brahms oder wie wäre es mit Liszt? Hier wirst du sicher fündig...
 
D

dooodii

Guest
vom Blatt spielen ist net grad meine Stärke, deswegen muss ich, wenn ich sowas ordentlich spielen möchte, es auch auswendig lernen. Sind halt Stücke, die ich ohne große Überei direkt spielen kann, also quasi als Kontrast zur Etude.
Und sooo schwierig ist die Scriabin Etude nun auch nicht, zumal man ja einiges aus der Begleitung in die rechte Hand packen kann. Da gibt es doch weitaus schwierigere Literatur? Das g-Moll Prelude von Rachmaninoff finde ich da schon fieser
 
alibiphysiker

alibiphysiker

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.260
Reaktionen
2.487
Recht schön sind auch die visions fugitives von prokofiev, finde ich zumindest.

LG,

Daniel
 
rolf

rolf

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
27.968
Reaktionen
18.070
Und sooo schwierig ist die Scriabin Etude nun auch nicht, zumal man ja einiges aus der Begleitung in die rechte Hand packen kann.
ja wenn das so ist, dann nimm das g-Moll und das B-Dur Prelude von Rachmaninov und die Etude tableaux in es-Moll - die sind (!) leichter als die Skrjabinetüde! (ok, die dauern bissel länger als 1-2min)
Moszkowski Etincelles wäre auch was schönes!
Prokovev Suggestion diabolique.
 
D

dooodii

Guest
na, das wären aber wieder "große" Stücke. Und wie das b-dur Prelude von Rachmaninoff leichter sein soll als die Etude verstehe ich nicht.
 
 

Top Bottom