Komponierspiel Nr. 2 - E - Gis - F -H

  • Ersteller des Themas Lisztomanie
  • Erstellungsdatum
Lisztomanie

Lisztomanie

Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.422
Reaktionen
346
Hallo zusammen,

ich habe das Komponierspiel Nr. 2 mal wieder ausgegraben und meinen Beitrag dazu beigesteuert...;) Und es ist diesmal keine Frühklassik, sondern es handelt sich um eine Art Pastorale, die im (gefühlten) 12/8-tel-Takt werden soll und eine ziemlich moderne Harmonik aufweist! ;)

Viel Spaß beim anschauen,

Euer Lisztomanie

Den Anhang Méditation brève sur un thème - Partitur.pdf betrachten
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.524
Reaktionen
20.444
E Gis F H .. das ist ja schon ewig her. :)
Hast Du die Möglichkeit, das noch aufzunehmen und reinzustellen? Mir ist es selten möglich, den Notentext zu "hören".
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.715
Reaktionen
1.134
Das f ist ja sehr geschickt verbaut :D
 
Lisztomanie

Lisztomanie

Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.422
Reaktionen
346
Guten Morgen,

es tut mir sehr leid, aber aus mir unbekannten Gründen funktioniert das mit dem Hochladen heute morgen nicht! :( Naja, wer's trotzdem hören will, der kann es ja selbst spielen und wenn er Lust und Zeit hat, dann gleich noch für die anderen hochladen. Nur bei mir funktioniert es leider nicht...:( ;)

Herzliche Grüße

Lisztomanie
 
R

rappy

Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
881
Reaktionen
136
Das zählt nicht, das ist kein f sondern ein eis!! :p
 
Jazzpiano

Jazzpiano

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
107
Reaktionen
4
Ein eis kann es nicht sein, da bereits ein e vorhanden ist; das habe ich jetzt im Doppelkreuz-Thread gelernt.

LG

Jazzpiano
 
Chaotica

Chaotica

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
571
Reaktionen
43
Ein eis kann es nicht sein, da bereits ein e vorhanden ist; das habe ich jetzt im Doppelkreuz-Thread gelernt.

LG

Jazzpiano
Es kann aber auch kein f sein, da schließlich schon ein fis vorhanden ist. Blöd, nicht? ;)

Zur Erklärung: es ist ein eis, weil der Akkord nur Cis7 sein kann (Dominante von Fis-Dur und fis-Moll).

@ Lisztomanie

Schönes Stück hast du da aus der Tonfolge gemacht - abgesehen vom Schluss vielleicht, der ist für ein eher kurzes Stück doch ein wenig langatmig. Ein Frage habe ich aber: spielt die rechte Hand im dritten Takt wirklich ein a und kein ais?
 
Lisztomanie

Lisztomanie

Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.422
Reaktionen
346
@ Chaotica: Ja, natürlich muss das ein a sein, mit einem ais würde doch die ganze Harmonik nicht funktionieren..:;) Harmoniefolge: E - Cis7 - E9sus4 - H7 - E

Und E9sus4 braucht eben ein a und kein ais als Quartvorhalt...;)

Herzliche Grüße

Lisztomanie
 
Chaotica

Chaotica

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
571
Reaktionen
43
Das ist sicher kein E9sus4, sondern eher ein schlichter fis7, und h ist der Vorhalt, der sich nach unten auflöst. Beim ersten Spielen habe ich hier ais (also Fis7) erwartet und a klang zunächst wie ein Fehler. Das liegt daran, dass du mit dem Cis7 sofort einen Sprung Richtung Dominanttonart H-Dur machst. Als Komponist steht dir natürlich frei, entgegen der Erwartungen deiner Hörer vorzugehen, aber es sollte klar sein, dass ais hier die übliche Erwartung ist und a die Überraschung.
 
Thread starter Ähnliche Themen Forum Replies Date
alibiphysiker Workshops 7
Haydnspaß Workshops 21
R Workshops 45
Kleines Cis Workshops 59
Peter Workshops 41
 

Top Bottom