Das Komponierspiel #2: E-G#-F-H

Dieses Thema im Forum "Workshops" wurde erstellt von Peter, 15. Juni 2006.

  1. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.417
    E-G#-F-H

    Hallo Ihr angehenden und fortgeschrittenen Musikautoren, Zeit für eine zweite Runde? Ich denke ja! Bei dem ersten Versuch ist neue Musik in verschienenen Stilrichtungen entstanden, alleine das rechtfertigt wohl eine Wiederholung. Zudem kann man sich wohl kaum besser mit Musik beschäftigen als beim Komponieren.
    Zur Erinnerung und für neue User:
    Video: http://www.klavier-wissen.de/video/komponierspiel.html
    Kompinierseite: http://www.klavier-wissen.de/komponierspiel.759.0.html
    Spiel #1: http://www.klavier-wissen.de/klavier-forum/ftopic396.html

    Kann´s lsgehen?

    Erster Ton ...Moment, muss mal eben mt Augenbinde an´s Klavier....*pling*, Augen auf:
    E
     
  2. Ingrid20000
    Offline

    Ingrid20000

    Beiträge:
    641
    Zweiter Ton

    Zweiter Ton: GIS
     
  3. Elio
    Offline

    Elio

    Beiträge:
    642
    So, damit wir mal nicht Töne einer Kinderliedmelodie bekommen füge ich ein
    F ein :)
     
  4. clavio
    Offline

    clavio

    Beiträge:
    2.262
    Hallo Elio,

    welcome back :wink: . Ich hoffe Du hast Duch im Urlaub gut erholt...

    Im Video unter http://www.klavier-wissen.de/video/komponierspiel.html habe ich Dein Werk als Untermalung genutzt. Da Du es uns zugeschickt hast und wir es nicht kommerziell genutzt haben habe ich Dein Einverständnis vorausgesetzt. Ist das ok so?
     
  5. Romano
    Offline

    Romano

    Beiträge:
    50
    Fehlt hier tatsächlich noch der 4. Ton?

    Ich könnte es jetzt schön vollenden, dass doch noch was anständiges rauskommen würde.

    Ich denke dieses Mal machen wir es aber spezieller... *smile*

    Dann sage ich einfach mal ...
    H


    Ich hoffe, dass es nicht zu einfach ist. :wink:


    ... hmmmmm.... huiii.... ein Tritonus! *megafreu*
     
  6. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.417
    *hüstel*
    Aber wir lassen das mal so, damit auch mal den etwas gehobeneren Ansprüchen von Elio&Co genüge getan wird. :)
    Nicht zu einfach? Mir erscheint erst mal nur unlösbar. :? Als Akkord in hoher Tonlage klingt es wie "Alfred-Hitchcock-Messer-vor-und-Frau-hinter-Duschvorhang-Musik".

    Na dann mal los, bin gespannt. Zeit bis 15. Juli. Viel Spaß allen!
     
  7. Elio
    Offline

    Elio

    Beiträge:
    642
    Hallo Fabian,

    ja, der Urlaub war sehr schön :)
    Meine Melodie für das Video zu benutzen geht vollkommen in Ordnung!

    Was haben wir uns da für Töne eingebrockt ;) aber mal schauen, ob etwas geht...

    Elio
     
  8. clavio
    Offline

    clavio

    Beiträge:
    2.262
    Prima :) - Das dachte ich mir schon. Aber fragen muß ich ja der Ordnung halber...

    Gruß
     
  9. no peil
    Offline

    no peil

    Beiträge:
    160
    Ich schlage vor in der Überschrift #G zu G# zu machen.
    Oder?
     
  10. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.417
    Ähh... :oops: ja, erledigt.
     
  11. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Zu den auf den ersten Anschein unharmonisch klingenden Tönen fällt mir erst einmal nichts ein. Wird wohl dauern, bis ich da eine klangliche Vorstellung bekomme, die mir nicht konstruiert vorkommt.

    Gruß Hartwig
     
  12. Elio
    Offline

    Elio

    Beiträge:
    642
    Also ich dachte beim ersten Probieren, das gibt nie etwas!
    Aber zumindest ist mein harmonisches Grundgerüst und das 1.Thema da,
    naja, mal abwarten, was sich ergibt, bin schon sehr gespannt auf den 15.Juli.

    Elio
     
  13. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.417
    Oh bist Du schon weit. Ein harmonisches Grundgerüst bekomme ich garnet hin, klingt alles voll daneben. Das F macht mich ganz kirre, will einfach net passen. Mir geht´s da wie Hartwig. Naja, zur Not nenne ich es "moderne Klassik", das passt immer. :-D
    Weiß zwar nicht, was das ist, bin aber sehr gespannt auf Romanos Stück.
     
  14. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Peter:
    Moderne Klassik kann ich dabei nicht empfinden höchstens "Modern" und mit neuzeitlichen Werken stand ich immer schon auf dem Kriegsfuß.
    Bin eben von der älteren Generation und mit Klassik groß geworden (oder besser gesagt: klein geblieben).

    Gruß Hartwig
     
  15. no peil
    Offline

    no peil

    Beiträge:
    160
    interludium

    Ach übrigens dieses Komponierspiel ist ja echt der langfristig nachhaltige Marketing gag, ist er nicht?

    Mit 7*6*5*4 Tonkombinationen *4 Wochen / 52 Wochen im Jahr sind wir da knapp 65 Jahre lang beschäftigt, wenn mich meine Mathematik nicht im Stich läßt, das haben sich die beiden Herren Forenbetreiber aber clever ausgedacht. *doppelgrins*
    Ach ja wenn wir jetzt schon mit einem Gis abweichen dann wird das eine Jahrtausendsache.

    @ Hartwig,Peter
    Ihr wollt ernsthaft 'klassisch' komponieren ? Seid ihr schon tot, Zombies, können Geister Computer bedienen ? und Klaviere ? und jetzt raus mit der Sprache, wo habt ihr Eure Zeitmaschinen versteckt ?
    Fragt ganz irritiert

    No peil
     
  16. clavio
    Offline

    clavio

    Beiträge:
    2.262
    Re: interludium

    Was ist den daran "Marketing" :?:

    Nebenbei: Das Spiel haben wir uns gar nicht ausgedacht. Das war Peter. Und auch das Musik-Quiz war eine Idee von Euch :wink:

    Gruß
     
  17. Peter
    Online

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.417
    @ Peil: Ich habe geschrieben, dass ich es am Ende so nennen könnte, wenn es schief klingt. :wink: Nennt man dieses "unharmonische" neue Zeug nicht "Moderne Klassik"? Oder nur "Moderne"? Hatte mal ne LP mit neuzeitlicher Musik, da stand das so drauf.
    @ Hartwig: Anfangen kann ich damit auch nichts. Das Ist Musik, die ich nie verstehen werde.
     
  18. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Peter: Bin ich also nicht alleine hier mit meinen Schwierigkeiten, mich in zeitgenössische Musik hineinzuhören.
    NoPeil: Als Zombies oder Geister? wäre gar nicht schlecht. Ort der Zeitmaschine wird aber nicht verraten, sonst ist er bald bei der nächsten Abfahrt überfüllt, wenn wir zum Klassikzeitalter zurückreisen.

    Gruß von Hartwig, dem Klassiker, der modern zu komponieren versucht.
     
  19. no peil
    Offline

    no peil

    Beiträge:
    160
    @ fabian
    Na, ich meine Marketing im positiven Sinne von Langzeitkundenpflege!
    Oder 'machen dass die Leute wiederkommen'. Und ausgedacht haben das natürlich die Forensiker - claro - aber unterstützen tut ihr ja wohl. *superfind*
    Also es ( das Komponierspiel) ist lehrrreich, hilfreich spannend aber manchmal auch lustig und sowiso prima und bin schon mal auf die nächsten 64 Jahre gespannt.
    Ach ja, und den Zeit-Aspekt der Geschichte finde ich erstaunlich, auf den ersten Blick habe ich gedacht, naja wenn alles nur auf Tönen aus der c-skala aufbaut kann ja nicht so viel bei rauskommen - aber dann isses mir wie Schuppen und so.

    @peter+hartwig

    Ich weiß nicht so genau was moderne Klassik ist, bei mir existieren nur zwei Schubladen : interessant und :uninteressant und schlecht gemacht.
    Nur wer in der zweiten Schublade gelandet ist, der hat schlechte Karten.
    Ich finde es legitim in einem Stil zu komponieren der nicht mehr aktuell ist aber irgndwie mag ich auch nicht auf die Klangvielfalt und Errungenschaften des 20. Jahrhunders verzichten. Die gcaf Beispiele fand ich sehr interessant - hatte aber bislang noch nicht so viel zeit selbst was auf die Menschheit loszulassen. (puh, da habt ihr nochmal Schwein gehabt!) Aber ich kann nicht versprechen, dass ich weiterhin so viel Zurückhaltung hinkriege. *hämisches doppelgrinsen*
     
  20. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Wie sagte Archimedes? Heureka!

    Sag ich nun auch: es gibt ein Thema mit den ominösen Tönen, mußte nur weiter denken.
    Einspielung wird nun auf PC als MIDI versucht, und dann erstmal ohne Notendarstellung , nur zum Anhören vorgesehen.
    Klingt schon mal ganz anders als die erste Komposition.

    Na laßt euch überraschen.

    Gruß Hartwig