Kauf eines Flügels aus Konzertverleih

Dieses Thema im Forum "Das Klavier: allgemeine Infos, Kauf, Reparatur" wurde erstellt von torblednam, 4. März 2018.

Schlagworte:
  1. torblednam
    Offline

    torblednam

    Beiträge:
    3
    Hallo zusammen,

    auf der Suche nach einem gebrauchten Flügel wurden mir einige junge Instrumente aus Konzertverleih angeboten. Laut Händler sind diese technisch eigentlich wie neu, allerdings frage ich mich als Laie, welche Auswirkungen der regelmäßige Verleih auf diese Instrumente hat:
    - Abgesehen von Kratzern o.ä., wie sehr leidet ein Flügel, wenn er häufig transportiert wird (Klimaschwankungen usw.)?
    - Welchen Einfluss hat das häufige Stimmen - oft wird ja sogar in der Pause nachgestimmt? Kann da etwas ausleiern, oder ist es sogar gut für das Instrument, quasi immer perfekt gestimmt zu sein?
    - Gibt es sonst noch etwas, das ich beachten sollte?

    Vielen Dank für eure Hilfe

    Torblednam
     
  2. amundsen
    Offline

    amundsen

    Beiträge:
    12
    Hallo,
    mit dem Kauf eines Steinway B aus Konzertverleih habe ich gute Erfahrungen gemacht. Für ein drei Jahre
    altes
    technisch neuwertiges Instrument mit herausragendem Klang habe ich verglichen mit einem Neuinstrument etwa 30% Preisnachlass bekommen. Dafür musste ich Gebrauchspuren in Kauf nehmen, die aber nicht sonderlich auffällig sind.
    Negative Auswirkungen auf die Stimmhaltung konnten von meinem Klavierbauer, der das Instrument betreut, nicht festgestellt werden

    Es kommt wohl auf den Einzelfall an

    Amundsen
     
  3. Marlene
    Offline

    Marlene

    Beiträge:
    8.841
    hat er/sie nicht geschrieben. Falls es aber so gewesen ist wäre dieses Geschäft mehr als suboptimal verlaufen.
     
    Shigeru gefällt das.
  4. maxe
    Offline

    maxe

    Beiträge:
    3.067
    @Wiedereinaussteiger
    Kann denn der private bei steinway überhaupt die 30 Prozent nachlass realerweise raushandeln? wie hoch siehst du die Chance?
    weil auch wenn du recht hast, nützt es ihm nichts, wenn ers nicht privat raushandeln kann....
     
  5. Destenay
    Offline

    Destenay

    Beiträge:
    8.093
    suboptimal?:-D:schweigen:du würdest staunen, wenn du den Händlerpreis kennen würdest:geheim:
     
  6. maxe
    Offline

    maxe

    Beiträge:
    3.067
    @Wiedereinaussteiger

    Sehr gut, sehr gut also der Beitrag ist super....
    Zum politischen Bereich würde ich auch gerne noch kommentieren, ist ja äußerst lebhaft und ja so ungefähr siehts aus....später schreibe ich weiter,

    meine erste Frage:
    Was erwartest Du von Macron, also ich sehe den eher so lala, fast hätte ich Strohfeuer gesagt, denn der kräftige "wind of change" bläst mir da nicht ums Haupt...
     
  7. Klavirus
    Offline

    Klavirus

    Beiträge:
    5.344
    "Was is'n dein Mann?"
    "Lotse!"
    "Was macht der denn da?"
    "Der schafft die Schiffe 'naus."
    "Das macht bei uns das Dienstmädchen." ...
     
    Wiedereinaussteiger gefällt das.
  8. pianochris66
    Offline

    pianochris66

    Beiträge:
    7.540
    Wie war das noch mit dem Hölzchen und dem Stöckchen:blöd:.
     
    Barratt und Leb gefällt das.
  9. torblednam
    Offline

    torblednam

    Beiträge:
    3
    Interessant, zu welchen Diskussionen eine einfache Frage führen kann …

    Um noch einmal auf das eigentlich Thema zurückzukommen:

    Ein neuer Steinway B kostet nach Liste ca. 105T. Einen älteren gebrauchten, restaurierten Steinway B findet man (zumindest im Internet) kaum unter 40-50T, auch wenn er schon ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel hat. Insofern hätte ich bei 30% Rabatt für einen dreijährigen auch gedacht, dass das kein schlechter Deal ist (für Händler und Käufer) - zumindest wenn der Konzertverleih dem Flügel nicht allzu sehr schadet. Gibt es zu diesem Thema denn noch irgendwelche Anmerkungen?
     
  10. Shigeru
    Offline

    Shigeru

    Beiträge:
    1.045
    Ja das kommt hier öfter vor

    Möchtest du a) einen Steinway oder b) einen Flügel?

    Falls a (und natürlich b): Gefällt dir der Steinway? Ist er dir das Geld wert?

    Falls b): Ich würde auch mal zB einen Shigeru Kawai SK-6, Yamaha CF6 usw. anspielen und den Flügel suchen und finden, der mir dann am besten gefällt. Kostet halt ein wenig mehr Zeit. Dafür evtl. weniger Geld. Aber nur evtl.
     
    Klavierbauermeister gefällt das.
  11. Klaus6
    Offline

    Klaus6

    Beiträge:
    300
    Ich habe noch nie einen Steinway gekauft, aber meines Wissens nach gibt es bei Steinway im Allgemeinen nur sehr wenig Rabatt auf den Listenpreis. 30% Abschlag für ein solches Instrument hört sich aus meiner Sicht ganz realistisch an.

    Ich habe selber was ähnliches gemacht und einen Yamaha CF6 aus dem Konzertverleih gekauft. Der Abschlag auf den Listenpreis war bei mir höher, aber die Rabatte auf Neuinstrumente sind auch höher als bei Steinway, insofern passt das schon.

    Bzgl. der Stimmhaltung bin ich äußerst zufrieden. Mein Eindruck ist, dass das häufige Stimmen die Stimmhaltung verbessert hat. Die paar optischen Macken hat der Händler durch Polieren&Co fast komplett wieder rausbekommen.

    Wenn es nicht einen besonderen Grund gibt wieso es umbedingt Steinway sein muss würde ich auch noch alle Alternativen in dem Preissegment ausprobieren (Fazioli, Bösendorfer 214VC, SK-6, CF-6, Bechstein 212 etc.).
     
    Klavierbauermeister und Shigeru gefällt das.
  12. TastenläuferNRW
    Offline

    TastenläuferNRW

    Beiträge:
    56
    Shigeru s kann man auch mal ins Auge fassen. Gibts auch aus dem Konzertverleih... [emoji4]


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
    Klavierbauermeister gefällt das.
  13. torblednam
    Offline

    torblednam

    Beiträge:
    3
    Danke für Eure Tipps. Ursprünglich hatte ich nach günstigeren Instrumenten geguckt, Yamaha C3, C6, S6, aber auch andere Hersteller angespielt. An einem Steinway B hatte ich dann allerdings diesen Aha-Moment, dieses "Jaaah, das ist mein Instrument"-Gefühl. Ich hatte zwar in Foren Sätze gelesen wie "Du wirst es wissen, wenn du den richtigen gefunden hast." (Flügel, meine ich), aber das hat mich dann doch etwas überrascht.
    Also, um in Shigerus Terminologie zu bleiben: Eigentlich b), aber dann doch a). Ob er mir den Preis wert ist, versuche ich gerade herauszufinden.
     
  14. Klaus6
    Offline

    Klaus6

    Beiträge:
    300
    Ich würde trotzdem möglichst viele andere Instrumente ausprobieren.

    Ich hatte ein ähnliches Aha-Erlebnis mal bei einem Fazioli F212, aber am Ende ist es trotzdem ein Yamaha CF-6 geworden, weil sich die Eindrücke, je mehr verschiedene Instrumente man probiert hat, auch wieder ändern.