Haltung des 5. Fingers

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von David, 4. März 2007.

  1. David
    Offline

    David

    Beiträge:
    945
    Seid gegrüßt.

    Ich schon oft darüber nachgedacht wegen dem 5. Finger und seiner Haltung und möchte mal fragen wie das bei euch anderen aussieht.
    Wenn ich Übungen mache dann nimmt der 5. Finger nicht so eine leicht gebogene Haltung einsondern ist eher gerade. Vielleicht liegt das daran weil er ja der der kürzeste der 5 Finger ist.

    Bin gespannt af die Antworten..

    pp
     
  2. Beabarba
    Offline

    Beabarba

    Beiträge:
    167
    Ich bin ja nun wirklich keine Koriphäe, aber ich gehe davon aus, daß der kleine Finger in der Grundstellung schon leicht gebogen sein sollte. Gestreckt würde ja bedeuten, daß man ihn irgendwie anspannt oder abstreckt. Mein Lehrer kritisiert jedenfalls, wenn ich die Außenfinger nicht locker (und somit leicht gekrümmt) halte, wobei ich insb. zum Abspreizen des linken Daumens neige. Grundregel ist doch immer eine möglichst natürliche Handhaltung, oder?

    Gruß, Beate
     
  3. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.750
    Bei mir schnappt der kleene manchmal förmlich in den Himmel und steht ab (ich rede vom Finger!), ganz so wie bei Frauen, wenn sie ein Glas Sekt trinken.
     
  4. keyla
    Offline

    keyla Guest

    meine ehemalige lehrerin, welche noch sehr auf technk geachtet hat meinte er solle lieber gekrümmt sein allerdings gibt es auch stücke bzzw. stellen daraus bei denen er stört, weil man gegen ne schwarze taste kommt. dann darf man ihn bestimmt spreizen
    es sieht allerdings im allgemeine besser aus, wenn er locke also gekrümmt ist
    :)
     
  5. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Ich habe bei einigen Pianisten sogar beobachtet, daß sie den 5.Finger besonders stark ankrümmen und in der Handfläche zu verstecken scheinen.
    Könnte mir denken, daß dadurch die Hand weniger angespannt ist, während die anderen Finger ihre manchmal schnelle Passage spielen.

    Gruß Hartwig
     
  6. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.750
    Jetzt wo du´s sagst: Das ist mir auch schon aufgefallen.
     
  7. keyla
    Offline

    keyla Guest

    ich habs grad ausprobiert- das kann ich beim besten willen nicht
     
  8. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Mußt den Handrücken locker zusammenfallen lassen, krumm halten aber nicht bewußt zusammenziehen, dann sind die restlichen Finger frei beweglich.

    Gruß Hartwig
     
  9. hoerbaer
    Offline

    hoerbaer

    Beiträge:
    23
    Mein Lehrer hatte mir empfohlen den 5. relativ stark zu krümmen, damit er als zusätzliche 'Stütze' für den problematischen 4. dient - nach langem einstudieren klappt es eigentlich auch relativ gut, ich finde gerade bei Läufen das der 4. beim Daumenuntersatz dadurch wesentlich stabiler auf der Taste steht.
     
  10. Hartwig
    Offline

    Hartwig

    Beiträge:
    1.119
    Mach ich glaube ich unbewußt schon länger,
    aber wo Du das jetzt sagst: finde ich auch, wenn ich bewußt darauf achte.

    Gruß Hartwig
     
  11. Franz
    Offline

    Franz Guest

  12. Stilblüte
    Offline

    Stilblüte

    Beiträge:
    7.353
    bei mir ist das wie folgt: wenn ich schnelle läufe spiele (egal mit welcher Hand), dann ist mein kleiner Finger, wenn ich ihn nicht brauche, sehr stark gekrümmt, aber das mittlere gelenk liegt höher als das, mit dem der Finger an der Hand "festgewachsen" ist, d.h. er steht etwas nach oben ab. Die Haltung habe ich nie geübt oder versucht, zu verändern.
    ist das nun gut oder schlecht?
    es sei gesagt, dass ich keine riesen Finger habe ;)

    Stilblüte
     
  13. David
    Offline

    David

    Beiträge:
    945
    das weiß ich nicht wollte aber noch hinzufügen, dass der kleine Finger bei mir meist eher gerade ist als gekrümmt.
    Ich versuche mir das schon umzugewöhnen....

    *grübelgrübel und studier*