Gebrauchter Flügel für EUR 20.000,00 ???

  • Ersteller des Themas Marlene
  • Erstellungsdatum
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.924
Reaktionen
10.116
Hallo,

bin im Forum nicht fündig geworden (oder habe falsch gesucht).

Jetzt könnte ja jemand anmerken, dass ich nicht alle Tasten in der Klaviatur habe nach einem halben Jahr am Stromklavier den Kauf eines Flügels zu erwägen. Aber wenn man ein deutsches Klavier erst ab EUR 7.000,00 (beim Berliner Klavier- und Flügelbauer habe ich eins für fast 20.000,00 gesehen) bekommt dann wäre es doch sinnvoller etwas Geduld zu haben und sein Wunschinstrument zu erstehen – einen Flügel! Derzeit lassen meine Finanzen den Kauf eines Flügels eh nicht zu, aber man weiß ja nicht was kommt. Manko: Ich müsste weiter mit dem Digitalpiano Vorlieb nehmen.

Aber nun zum Kern der Sache: Stimmt es, dass man einen guten gebrauchten (kein Stutz-) Flügel für um die EUR 20.000,00 kaufen kann?

LG,
Marlene
 
HoeHue

HoeHue

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.254
Reaktionen
117
Ja.
Sogar für deutlich weniger.
 
agraffentoni

agraffentoni

Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
8.837
Reaktionen
4.945
Aber Hallo!

Gruß
Toni
 
violapiano

violapiano

Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.964
Reaktionen
10
Hallo

schön, dass Du nun auch infiziert bist vom Zauber des Flügels. Wenn du jetzt schon weißt, dass Du lieber einen Flügel möchtest, dann spar darauf und nicht auf ein Klavier.
Ich habe auch nach einem halben Jahr Stromklavier einen Flügel gekauft. :-) Und das, nach anfänglichen erheblichen Zweifeln an meinem Verstand- nie bereut.

Hier im Forum gibts ja einige Ansprechpartner vom Fach, die dir bestimmt gerne behilflich sein werden.

Anwelche Größe denkst du denn im Fall des Falles, wenn es kein Stutz sein soll?

LG
und viel Vorfreude, selbst, wenn es dauern sollte.

VP
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.924
Reaktionen
10.116
Wie viel ist denn "deutlich weniger"?

@ violapiano
Platz ist da, ich denke so um die 220 cm. Die Faszination für Flügel habe ich schon seit ich wusste, dass ich Klavier spielen will. Aber da wusste meine Freundin schon, dass ich einen Flügel haben werde - ich wusste es erst später. Das ist bei mir wohl so ein Gefühl wie bei den Männern, wenn sie einen Ferrari oder Aston Martin wollen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
HoeHue

HoeHue

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.254
Reaktionen
117
Als ich vor 'nem knappen Jahr auf Suche war, hat man mich in einem Klavierhaus etwas schräg angeguckt, als ich sagte, dass ich einen Flügel für ca. 10000€ suche. Ich war mir zu dem zeitpunkt noch unsicher, weiviel ich wirklich ausgeben wollte. Später fand ich per privater Kleinanzeige meinen Flügel (1924er Grotrian, 220 lang) für 4000€. Ich bekam ein Gutachten des besagten Pianohauses dazu, in dem stand, dass nötige Reparaturarbeiten den Wert des Flügels übersteigen würden. Nach der Investition eines Tagessatzes für einen Klavierbauer war der Flügel allerdings wunderbar bespielbar mein Digi verstaubte irgendwo in der Ecke. Eine weitere Investition von ca 2500€ für neue Hämmer, die fest geplant war, hätte klanglich wohl noch einiges mehr rausgeholt. Jetzt wird's wohl 'ne Ecke teurer, aber das ist 'ne andere Geschichte.

Ich würde gleich anfangen, den Gebrauchtmarkt zu beobachten, rumfahren, viele Instrumente ausprobieren. Wenn Dich Dein Flügel findet, kannst Du ja immer noch entscheiden, wie lange Du noch sparen musst.
 
HoeHue

HoeHue

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.254
Reaktionen
117
Lass Dir Zeit. Geh' in die Läden, unterhalte Dich mit den Händlern, vorallem, wenn sie Klaveirbauer sind und die Instrumente selbst überarbeitet haben. Meiner Erfahrung nach sind die oft recht redselig und erzählen einem gern, was sie an ihren Instrumenten wie und warum gemacht haben. Parallel dazu viel lesen (u. anderem hier in diesem Unterforum). Da bekommt man mit der Zeit schon ein gewisses Gefühl dafür, worauf es ankommt.

Und wenn Du meinst, den richtigen Flügel gefunden zu haben, ist es sicher eine lohnende Investition, nochmal einen unabhängigen Klavierbauer nachschau'n zu lassen. In meinem Fall hätte mir der sicher gesagt, dass sich die Hammerfilze nicht mehr abziehen und intonieren lassen, was mir so beim Kauf nicht klargewesen war. War aber nicht schlimm, da ich den Flügel sicher trotzdem genommen hätte und mich sowieso noch auf gewisse Investitionen eingestellt hatte.
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.924
Reaktionen
10.116
6.000,00 zu teuer? Das wird ein echtes Problem für einen Laien, ich dachte er sei günstig - in Anbetracht der Neupreise.

Bechstein-Flügel haben es mir angetan... Weiß der liebe Himmel warum. Ist so ein Gefühl. Die Kompetenz fehlt mir ja.
 

HoeHue

HoeHue

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.254
Reaktionen
117
6.000,00 zu teuer? Das wird ein echtes Problem für einen Laien, ich dachte er sei günstig - in Anbetracht der Neupreise.

Bechstein-Flügel haben es mir angetan... Weiß der liebe Himmel warum. Ist so ein Gefühl. Die Kompetenz fehlt mir ja.
Man muß bedenken, dass zwischen Originalzustand und komplettüberholt liegt gut und gern ein 5-stelliger Betrag. Das heißt aber nicht, dass in jedem Fall eine Komplettüberholung nötig ist bzw. ob einem die dadurch erzielten Verbesserungen das Geld wert sind.

Wie die folgende Aussage zu bewerten ist, müsste man wohl durch Ausprobieren entscheiden:
Im Jetzt-Zustand ist das Instrument sehr gut spielbar und von schönem Klang. Für hohe musikalische Ansprüche wäre aber wohl eine neue Besaitung erforderlich - bei erheblichen Mehrkosten.
Wenn man mit der Neubesaitung anfängt, überlegt man sich, ob man nicht auch gleich den Resonanzboden macht. Vielleicht hat er bereits Risse oder nicht mehr die ursprüngliche Wölbung so dass eine Neubesaitung allein schon nicht den möglichen Klang entfalten würde. Und bei einer späteren Überarbeitung des Resonanzbodens müsste man die Besaitung ja wieder runterreißen. Wenn man ihn dann auch noch äußerlich auf Hochglanz bringen will, ist man ganz schnell bei einem deutlich höheren Preis als bei dem Grotrian.
 
PianoCandle

PianoCandle

Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.327
Reaktionen
26
Hallo Marlene,
mit deiner Anfrage rufst du hier einen Haufen Fachmenschen und engagierte Laien auf den Plan... gut so! Aber für dich selbst vielleicht etwas wehmütig? Wenn du doch sagst, dass das für dich derzeit gar nicht infrage kommt.
Oder etwa doch?
Sicher ist: für 20ooo Euro kriegst du, bei entsprechender Geduld, eine höchst bunte Palette endgültiger Traumverwirklichungen zur Auswahl. Und dafür, sofern das Budget stimmt, solltest du dir viiiel Zeit nehmen - aber vorzugsweise erst wenn es soweit ist, um dich nicht vorzeitig selbst verrückt zu machen.

Wenn allerdings dein Wunsch nach einem Flügel höchst aktuell ist und du dafür ein deutlich geringeres Budget auch jetzt sofort schon locker machen könntest, dann stürz dich weiter ins Getümmel. Hier und anderswo sind schon Flügelträume im unteren einstelligen Eurotausenderbereich wahr geworden.

Gruß
Martin
 
S

schmickus

Guest
Hallo Marlene,
mit deiner Anfrage rufst du hier einen Haufen Fachmenschen und engagierte Laien auf den Plan... gut so! Aber für dich selbst vielleicht etwas wehmütig? Wenn du doch sagst, dass das für dich derzeit gar nicht infrage kommt.
Oder etwa doch?
Sicher ist: für 20ooo Euro kriegst du, bei entsprechender Geduld, eine höchst bunte Palette endgültiger Traumverwirklichungen zur Auswahl. Und dafür, sofern das Budget stimmt, solltest du dir viiiel Zeit nehmen - aber vorzugsweise erst wenn es soweit ist, um dich nicht vorzeitig selbst verrückt zu machen.

Wenn allerdings dein Wunsch nach einem Flügel höchst aktuell ist und du dafür ein deutlich geringeres Budget auch jetzt sofort schon locker machen könntest, dann stürz dich weiter ins Getümmel. Hier und anderswo sind schon Flügelträume im unteren einstelligen Eurotausenderbereich wahr geworden.

Gruß
Martin
Marlene, das kann ich vollinhaltlich bestätigen. Aus eigener Erfahrung. Ich freue mich jeden Tag.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.924
Reaktionen
10.116
Wenn du doch sagst, dass das für dich derzeit gar nicht infrage kommt.
Oder etwa doch?
Wenn ich mich damit abfinden könnte das Geld von der Bank zu bekommen, dann käme es infrage. Wenn ich endlich das Geld zurück bekommen würde für meine Autoreparatur (5.400,00) wäre es noch leichter. Aber mir widerstrebt es, das gute Stück „auf Pump“ zu kaufen. Aber ich bin berüchtigt für meine Spontankäufe und habe ein wenig Furcht davor, dass mir das mit dem „Pump“ doch nicht so viel ausmacht wenn ich daran denke wie beflügelnd ein Flügel sein würde.

Die 20.000,00 habe ich mal von einem KL gehört. Zitat: „Für 20.000,00 bekommt man schon einen guten gebrauchten. Daher dachte ich, dass ein gebrauchter darunter nichts taugen würde.

Wenn allerdings dein Wunsch nach einem Flügel höchst aktuell ist
Bin ich in der Nähe des Bechstein-Centrums, dann gehe ich dort vorbei um die Flügel zu sehen. Gehe ich zu einem Konzert, dann zuerst so nah wie möglich zum Flügel und dann erst zu meinem Sitzplatz. Man könnte schon sagen, dass ich verrückt danach bin. Und das geht jetzt schon seit Juni 2011 so. Schau mal in die Umfrage Flügel vs. Klavier. Da ist mir was rausgerutscht das es wohl deutlich macht ;).

Über den Flügel, nehme ich an...

Ich würde die Finger wohl nicht mehr davon lassen hätte ich einen in meiner Wohnung stehen. Und bei jedem Vorbeigehen würde ich ihn ansehen. Oder absichtlich vorbeigehen um ihn ansehen zu können. Da wo er stehen würde (in meinem Kopf ist der Platz schon ausgewählt) würde man ihn nämlich nicht sofort sehen sondern erst, wenn man zu ihm geht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.112
Reaktionen
9.221
Marlene, lass Dir Zeit. Alle Vorteile liegen auf Deiner Seite:
Du kannst bis zu 20K investieren.
Du kannst bis 220 cm stellen.

Damit hast Du eine Riesenauswahl.

Mit der Zeit bekommst Du selbst ein Gefühl für die Sache.

PS. Du hast sehr wohl alle Tassen im Schrank. Sehr kluge Entscheidung!
 
lupin

lupin

Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
62
Reaktionen
1
Hallo Marlene,
aus eigener Erfahrung: ja es ist möglich. Auch für deutlich unter 20k. Auch einen Bechstein. Der ist dann zwar ca. 70 Jahre alt, und hat aussen am Gehäuse dem Alter entsprechend Gebrauchsspuren, aber ist innen voll überholt und erneuert. Durch einen Klavierbauer der ihn wahrscheinlich im überholungsbedürftigen Zustand angekauft hat und ihn dann erneuert hat. So was gibt es immer wieder, gerade bei Bechstein, die die Überholung auch wert sind. Wie HoeHue sagt finde den Händler der auch Klavierbauer ist. Ich glaube die Bechstein-Zentren machen das nicht so. Innerhalb von 6-12 Monaten solltest du fündig werden. Geniesse den Weg bis dahin. Und viel Glück.
lupin
 
S

schmickus

Guest
Ich kann mir keine bessere Möglichkeit des Geldausgebens vorstellen als den Kauf DES Flügels.
 
S

schmickus

Guest
Und bedenke stets:

Nicht hetzen.
Fachkundige unabhängige Beratung zur Absicherung der technischen Seite. Nein, damit sind keine Klavierlehrer gemeint.
Probieren, probieren und probieren. Irgendwann macht es "klick".
 
Marlene

Marlene

Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
12.924
Reaktionen
10.116
Habe diese Nacht von einem Bechstein geträumt. Schwarz, alt, durchbrochenes Notenpult, gedrechselte Beine...


Nein, kann ich nicht. Es war die Aussage eines KL, dass man darunter keinen guten gebrauchten bekommt. Zeitnah könnte ich 10.000,00 locker machen.

Ich könnte auch einen D280 hinstellen, Platz wäre da. Aber das würde wohl optisch „drücken“.

finde den Händler der auch Klavierbauer ist
Die Händler wollen verdienen. Ist ein Privatkauf nicht günstiger? Aber vermutlich ist damit die Auswahl eingeschränkt.

Ich kann mir keine bessere Möglichkeit des Geldausgebens vorstellen als den Kauf DES Flügels.
Ich auch nicht. Alleine die Vorstellung, dass einer bei mir steht... Da könnte ich wortreich in Emotionen schwelgen.

Ich glaube, jemand hat hier im Forum mal geschrieben, dass der Flügel den Pianisten finden würde. Auf diese spannende Begegnung freue ich mich riesig.
 
 

Top Bottom