Information ausblenden

Eure Top 10 Klavierstücke ?

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Anonymous, 25. März 2006.

  1. ubik
    Offline

    ubik

    Beiträge:
    1.950
    *** Gelöscht ***
     
  2. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.134
    ubik, gehts noch?

    Die Sonate ist doch nicht von Clara Schumann!?!?!???

    Robert Schumann hat die Sonate komponiert, und die Tempoangabe "so schnell wie möglich" stammt natürlich von ihm!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Aug. 2008
    Belladonna gefällt das.
  3. rappy
    Offline

    rappy

    Beiträge:
    881
    Ja, ich glaube nach deinen Erwartungen solltest du wirklich mal zu Kempff greifen. Aber der spielt das garantiert nicht so schnell.
    Ich finde übrigens das 2. Thema bei Richter gerade sehr schön gesungen und ausdrucksstark gespielt, anders als bei Argerich (obwohl ich deren Aufnahme auch mag).
     
  4. ubik
    Offline

    ubik

    Beiträge:
    1.950
    *** Gelöscht ***
     
  5. andreas.kumm
    Online

    andreas.kumm Guest

    Also, meine 10 Favoriten (und mein Arbeitspensum...)

    Beethoven, Sonate C-Dur op.3 (Waldsteinsonate)
    Schubert, Fantasie C-Dur op.15 (Wandererfantasie)
    Bahms, Sonate op1 C-Dur
    Chopin, Etuden op.10/1, 10/6, 10/12, op.25/1, op.25/12
    Rachmaninow, Preludes op.23 no2
    Liszt, Transkription von Schuberts "Gretchen am Spinnrad"
    als elftes kämen jetzt die Bilder einer Ausstellung

    Gruß - Andreas
     
  6. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.134
    Ich hab meine ideale Pianistin für die Schumann-Sonaten eh schon gefunden: :p

    Catherine Collard (Der 1. Satz g-moll Sonate ist Track 5)

    Kempffs Schumann überzeugt mich nicht so recht, vielleicht liegts daran, daß alles ein bißchen
    bieder(meierlich) und "deutsch" klingt...?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Aug. 2008
  7. Mindenblues
    Offline

    Mindenblues

    Beiträge:
    2.595
    Biedermeierlich... Ja, so klingt es für mich auch, habe ein 5-CD-Kempff von Schumann-Kompositionen, allerdings war Kempff da schon ziemlich in die Jahre gekommen.

    Dass mit dem "deutsch" klingen ist so eine Sache. Woran machst du das fest, wie klingt "deutsch"-Klavierspiel für dich, Hayndspaß?
     
  8. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.134
    uninspiriert, mit erhobenem Zeigefinger, im Kanzelton :rolleyes:

    Ich weiß, das trifft auch auf mein Spiel teilweise zu - ich bin mir dessen bewußt und arbeite daran / dagegen ;)
     
  9. Mindenblues
    Offline

    Mindenblues

    Beiträge:
    2.595
    Nein, trifft nicht auf dein Spiel zu, sehe ich nicht so!
    Davon abgesehen ist es wohl für jeden eine lebenslange Aufgabe, den eigenen Klavierton zu verbessern und inspirierter zu klingen (oder zu sein und es klingt dann entsprechend?).
     
  10. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.134
    Okay, das freut mich, daß du das sagst. Auch wenn es eben doch manchmal zutrifft. Aber dann ist es scheinbar doch nicht so schlimm, wie es mir manchmal vorkommt, wenn ich ein neues Video gemacht hab und es mir nach einem Tag wieder angucke und schier vor Scham im Boden versinken möchte :oops: Ist aber auch oft ein heilsamer Schock :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Aug. 2008
  11. Pitt
    Offline

    Pitt

    Beiträge:
    981
    Also 10 Klavierstücke kriege ich nicht zusammen, aber 10 Klavierkonzerte:

    Barber - Klavierkonzert, Op. 38
    Beethoven - Klavierkonzert Nr. 3 in c-Moll, Op. 37
    Bortkiewicz - Klavierkonzert Nr. 1 in B-Dur, Op. 16
    Brahms - Klavierkonzert Nr. 1 in d-Moll, Op. 15
    Litolff - Concerto Symphonique Nr. 2 in h-moll, Op. 22
    Medtner - Klavierkonzert Nr. 2 in c-Moll, Op. 50
    Mozart - Klavierkonzert Nr. 27 in B-Dur, KV. 595
    Rachmaninoff - Klavierkonzert Nr. 2 in c-Moll, Op. 18
    Rachmaninoff - Klavierkonzert Nr. 3 in d-Moll, Op. 30
    Tchaikovsky - Klavierkonzert Nr. 2 in G-Dur, Op. 44

    Doch nicht so einfach... Bach, Saint-Saëns und Chopin kamen zu kurz.
     
  12. Hacon
    Offline

    Hacon

    Beiträge:
    2.443
    Ubik:
    Samal Ubik, bist DU Klavierlehrer und spielst du schon fast 50 Jahre Klavier oder Haydnspaß:confused: Könnte es nicht möglich sein, dass Haydnspaß sich auch schon mal eingehend mit der Sonate beschäftigt hat?
    Find ich etwas überheblich.

    Top 10 der Klavierstücke:
    1. Liszt: Sonate h-moll
    2. Mili Balakirev: Islamey
    3. Gershwin: Klaviertranskription: Rhapsody in blue
    4. Chopin: Etüde Op.25 No.11 a-moll
    5. Gyorgy: Serchin' ( Keresim)
    6. Chopin: Etüde Op.10 No.1 C-Dur
    7. Fazil Say: Jazzversion der Paganini- Variationen von Liszt
    8. Fazil Say: Jazzversion von Alla Turka
    9. Yanni: Nostalgia
    10. Liszt: La Campanella

    Verdammt schwierig, sich auf 10 Stücke zu begrenzen- jetzt ist Beethoven gar nicht zum Zug gekommen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Aug. 2008
  13. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.134
    Hacon, nein, ich spiel noch nicht 50 Jahre Klavier *rofl*

    Und ubik könnte ja recht haben mit der Metronomangabe.

    Daß das Stück überhaupt eine Metronomangabe hat, ist mir bis jetzt noch garnicht aufgefallen. :p
     
  14. ubik
    Offline

    ubik

    Beiträge:
    1.950
    *** Gelöscht ***
     
  15. Hacon
    Offline

    Hacon

    Beiträge:
    2.443
    Ubik:
    OK, das ist was anderes. Dann bleibt es mir aber immer noch ein Rätsel, warum du ständig von Clara Wieck und nicht von Clara Schumann sprichst?
     
  16. ubik
    Offline

    ubik

    Beiträge:
    1.950
    *** Gelöscht ***
     
  17. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.134
    Clara war übrigens 16, als Schumann seine Sonaten fis-moll (Clara gewidmet) und g-moll (Henriette Voigt gewidmet) fertigkomponiert hatte.
     
  18. Hacon
    Offline

    Hacon

    Beiträge:
    2.443
    Ubik:
    Das hatte ich mir schon gedacht;). Mir ist es aber trotzdem nicht klar, warum du sie bei ihrem Mädchennamen nennst. Selbst wenn sie zu dem Zeitpunkt, zu dem sie diese Metronomangabe notiert hat, noch nicht mit Robert Schumann verheiratet gewesen sein sollte, dann ist es doch umständlich, sie Clara Wieck zu nennen - mir zum Beispiel war dieser Mädchenname nicht bekannt. Davon abgesehen hat Cortot doch auch von Clara Schumann gesprochen:smile:
     
  19. Shyrk
    Offline

    Shyrk

    Beiträge:
    11
    zehn stücke die mir im moment am liebsten gefallen, aber ich kenne natürlich nicht alle, bzw noch nicht :)

    Franz Liszt - Totentanz

    Rachmaninov - Prelude Op 32 Nr 10

    Franz Liszt - Mazeppa

    Ludwig Van Beethoven 32. Sonate 1. Satz

    Chopin - Ballade Nr 1

    Scarlatti - Sonate k 141

    Charles Valentin Alkan Concerto Pour Piano Seul 3. Satz

    Skrjabin - Op 8 Nr. 12

    Debussy - Clair de Lune

    Horowitz - Carmen Fantasie
     
  20. koelnklavier
    Offline

    koelnklavier

    Beiträge:
    2.612
    Hallo Haydnspaß,

    Dein Zitat ist zwar schon etwas älter (das Posting muß ich wohl seinerzeit übersehen haben), aber mich würde trotzdem mal interessieren, weshalb du Clara Schumann/Wieck als "spießig" einschätzt.

    Provozierend gesprochen halte ich eher Schumann selbst für eng, kleinbürgerlich, spießig, biedermeierlich. Zugegeben: Er hatte mitunter geniale Einfälle (und es findet sich unter den Klavierwerken auch der ein oder andere "große Wurf"), aber seine Melodik ist in der Regel doch recht kurzatmig, und die motivische Verarbeitung erschöpft sich sehr häufig in Sequenzbildung ...