Etüde

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Fred, 1. Juni 2007.

  1. Fred
    Offline

    Fred Guest

    Sie hatte mich geschafft.

    Nur wenige Millimeter groß, aber umso potenter. In der Notaufnahme eingeliefert, kam ich sofort auf die Intensivstation. Diagnose: FSME, Frühsommermeningoenzephalitis, vorgeschrittenes Stadium.

    Wenn man sich viel in der freien Natur aufhält, sollte man sich unbedingt gegen diese von Zecken übertragene Krankheit impfen lassen. Leider war ich zu gutgläubig und schlug die Impfung damals in den Wind.

    Klavierspielen ade! Finger knicken ein, keine Spur von Kraft in der Hand. Kontrolle schier unmöglich. Krämpfe an allen möglichen Stellen.

    Was tun?

    Ohne Geduld ging gar nichts. Monate vergingen. Die Mobilität des 4. und 5. Finger war katastrophal und wollte sich par tout nicht bessern. Natürlich kannte ich Übungen/Etüden die zur Stärkung der Außenhand angelegt waren.
    Das war mir jetzt allerdings alles zu profan. Ich legte Hand an und machte aus der Not eine Tugend. Ich schrieb mir meine eigene Etüde, die ich allerdings bis zum heutigen nicht so recht spielen kann, wie ich es mir vorgestellt habe.

    Warum ich das hier schreibe?

    Nun, ich weiß, dass es hier im Board ein paar sehr talentierte PianistInnen gibt und ich wünschte mir von diesen Damen und Herren ein paar Einspielungen.
    Auch wäre danach eine eventuelle Diskussion zum Vergleich der einzelnen Einspielungen interessant, da es sich ja sozusagen um eine Premiere handelt. Das Stück wurde noch nie aufgeführt.

    Da ich als Jazzpianist viel Wert auf Eigeninterpretation lege, habe ich bewusst im Notentext auf jegliche Vortragszeichen verzichtet. An dieser Stelle wäre Kreativität angesagt.

    Die Fingersätze für dieses Stück hatte ich für mich so ausgelegt, dass 4. und 5. Finger der rechten Hand möglichst viel zum Einsatz kamen. Aber ich glaube das sei hier jedem selbst überlassen den adäquaten Fingersatz zu finden, da es für mich ja ein Spezialfall war.

    Als Orientierung habe ich ein unbearbeitetes Midifile beigelegt, das außer den korrekten Tönhöhen keinen weiteren Aussagewert hat.




    Hier die Noten.
     
  2. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.124
    Das Stück ist super - ich werde es gleich morgen mal ausprobieren.
    Obwohl ich eigentlich Wohltemp. Clavier üben müßte... :cool:

    Haydnspaß, sehr beeindruckt
     
  3. chief
    Offline

    chief Guest

    Ich mache einen Rückzieher, solange ich noch kein Redeverbot habe.
    Fred, was willst du uns da mit sagen?
    Is gut, aber ich habe hier gehört, das manche Leute eine Abneigung gegen Kreuz Tonarten haben.

    Chief
     
  4. Fred
    Offline

    Fred Guest

    Ha ha, je später der Abend...

    Danke für die positive Bewertung.
    Für den Interpretationsworkshop haben wir doch schon Arietta. Das würde ich so belassen. Warten wir mal ab wieviele sich hier bei der Garrapata beteiligen.
     
  5. Fred
    Offline

    Fred Guest

    Danke Haydnspass. Ich will aber nicht dass der Bach jetzt sauer auf mich ist.:p
     
  6. Fred
    Offline

    Fred Guest

    ... dass man sich gegen Kreuztonarten impfen lassen kann. :D
     
  7. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.124
    Fred, das Stück ist Spitzenklasse! Ich würd mir wünschen, daß es solche (etwas anspruchsvolleren) Jazz(?)-Klavierstücke auch im Notengeschäft zu kaufen gäbe.

    Ich würde mich gern noch vergewissern wegen zwei Tönen :p

    1. der dritte Ton im Takt 36 ist doch sicher ein fis - da fehlt ein Vorzeichen.

    2. die letzte Sechzehntel in Takt 71 - ich würde mir wünschen, daß es ein b ist (also B flat bei euch Jazzern), bin mir aber nicht sicher, ob du nicht eventuell ein h haben willst.

    respektvoll
    Haydnspaß
     
  8. tomi
    Offline

    tomi

    Beiträge:
    357
    Hi Fred,

    Wirklich schönes Stück. Hast du die Noten auch als PDF? Wenn man die JPGs ausdruckt wird es so verschwommen das man glaubt eine Brille zu brauchen...

    Danke + Ciao // Tom
     
  9. Fred
    Offline

    Fred Guest

    Hallo Haydnspass,

    nochmals vielen Dank für Dein Lob das für mich umso mehr gilt, da es von einem so erfahrenen Spieler wie Dir kommt.

    Zur Sache –

    1.) der dritte Ton im Takt 36 ist eigentlich gleich dem ersten Ton dieses Taktes, nämlich ein fisis.
    Erklärung dazu:
    Ich habe versucht in dieser Passage die wohl eher ungebräuliche, fremdartig klingende „double harmonic minor scale“ einzubauen.
    Es handelt sich in diesem Falle um die C# double harmonic minor scale. Die Töne dieser Tonleiter wären: c#, d#, e, f##, g#, a, b#, c#. Mehr dazu unter http://www.tonalcentre.org/Doubleha.html
    Das ungewöhnliche an dieser Tonleiter sind die in ihr enthaltenen 2 Hiatusse. Hmm, keine Ahnung. Wie heißt denn eigentlich der Plural von Hiatus?
    Natürlich kann an besagter Stelle jederzeit auch ein f# gespielt werden. Dies leitet sicherlich noch besser zum kommenden F#-7 hin. Spiel es a gusto. ;-)

    2.) natürlich, Du hast vollkommen Recht. Die letzte Sechzehntel in Takt 71 muss ein bb sein, da sie als vorgezogene 1 gehört wird. Dieser Ton ist die kleine Septime des im nächsten Takt folgenden C7b9 Akkordes. Ich habe das nun korrigiert.

    Vielen Dank für die Korrekturen.

    Uups, ich sehe gerade, die letzte Sechzehntel in Takt 71 war ja eigentlich schon ein bb. Wir sind ja in Db Dur und das Vorzeichen vom übergebundenen b (h=b) gilt ja nicht mehr. Ich werde das Vorzeichen aus Sicherheitsgründen aber trotzdem dort lassen.
     
  10. Fred
    Offline

    Fred Guest

    Danke tomi. Ich benutze Sibelius 4 eigentlich prinzipiell nur zum Ausdrucken. Mit Exportieren im PDF Format habe ich leider nichts gefunden.
    Kann Dich voll und ganz verstehen. Was würdest Du empfehlen?
     
  11. Fred
    Offline

    Fred Guest

    Hi tomi,

    habe gesucht und gefunden. Pdf Creator hieß das Zauberwort.
    Jetzt brauchst Du wahrscheinlich keine Brille mehr. -> Noten
     
  12. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.124

    Ja, es war mir schon klar, daß es streng notationstechnisch ein B flat wäre, aber nachdem in diesem Takt sowohl in der RH als auch in der LH vorher ein h gespielt wird, wäre ein b-Vorzeichen an dieser Stelle schon hilfreich.
     
  13. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Und ich kleiner Pianolehrling kann wie immer nur mit Nebensächlichkeiten dienen: pl. Hiatūs (langes "u").
     
  14. Toccata
    Offline

    Toccata

    Beiträge:
    380
    Fred - das ist ein wirklich tolles Stück. Mein Kompliment!!

    @Wu Wei: auch die kleinen Nebensächlichkeiten sind wichtig... :)
     
  15. tomi
    Offline

    tomi

    Beiträge:
    357
    Hallo Fred,

    Super!! Danke für die Mühe -- nun kann ich es auch versuchen zu spielen....

    Tom
     
  16. Fred
    Offline

    Fred Guest

    Danke Toccata.
    Können wir auf die Veröffentlichung Deiner Interpretation dieses Stückes hoffen?
     
  17. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.124
    So, jetzt hab ich auch endlich die Bedeutung des rätselhaften Titels herausgefunden :p

    Las Garrapatas
     
  18. Fred
    Offline

    Fred Guest

    Claro, que las garrapatas son lo que causan todas estas enfermedades. Por cierto, ellas no tienen la culpa, pero....

    En la espera que salga una buena interpretation de la cancion,

    Fred
     
  19. Wu Wei
    Offline

    Wu Wei

    Beiträge:
    2.429
    Das musste mal gesagt werden!
     
  20. Haydnspaß
    Offline

    Haydnspaß

    Beiträge:
    5.124
    Apropos "una buena interpretation" (das war auch das Einzige, was ich verstanden habe :p )

    Ich fürchte, mit den punktierten Vierteln = 93 wird das in den nächsten zwei Wochen nichts werden. Ich bin ja eh so eine lahme Ente bzw. Elefant... :cool:

    Ich bin aber schon richtig süchtig nach dem Stück :)

    Nur mal so als Zwischenbericht
    Haydnspaß