Empfehlungen für Horowitz - Konzertaufnahmen auf CD...?

Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.533
Reaktionen
1.156
Hallo liebes Forum,

wenn ich morgen losgehen wollte, und ein, zwei oder drei CD Einspielungen von Horowitz mir kaufen wollte, in welche CD Aufnahmen sollte ich da vielleicht einmal reinhören?

Kann man welche besonders ans Herz legen, gibt es welche, die vielleicht Höhepunkte seines pianistischen Schaffens darstellen...? Sofern es darauf eine Antwort gibt.

Die Komponisten, die interpretiert werden, sind für mich zunächst zweitrangig.

Vielen Dank im voraus für Antworten!

Schönen Gruß
Dreiklang


P.S. es gibt gerade neu eine schöne Geschenkbox von seinem Berliner Konzert. Kann jemand vielleicht etwas dazu sagen...? Wäre die empfehlenswert?

Das legendäre Berliner Konzert 18. Mai 1986 - 2 CD/Buch ohne Moderation limitierte Erstauflage: Amazon.de: Musik
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.568
Reaktionen
11.047
Hallo Dreiklang,

ich kann Dir da 3 Live-Aufnahmen empfehlen:

1. Sein Comeback-Konzert nach 12 Jahren Konzertpause vom 09.05.65, erschienen unter dem Titel Horowitz at Carnegie Hall bei CBS. Für mich die beeindruckenste Aufnahme in Bezug auf die vom Publikum herüber gebrachte Spannung. Im 1. Stück (Bach-Busoni Toccata C-Dur) verhaut er sich Anfangs fürchterlich aber wie es dann weitergeht...

2. Horowitz at Carnegie Hall II, Live Aufnahmen von 1966, tolle Interpretationen u.a. von Liszts Vallée dÓbermann, 10. Sonate von Skrijabin und Debussys L isle joyeuse´, auch CBS

3. Die Horowitz Konzerte 1978/1979 und 1979/1980 von RCA, u.a. fantastische Interpretationen von Rachmaninoffs 2. Klaviersonate und Liszts Mephisto-Walzer

Die Aufnahmen aus der Royal Albert Hall und Moskau hast Du ja bestimmt schon im Fernsehen/DVD gesehen.
 
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.265
Reaktionen
18.448
legendär ist doch die Aufnahme des b-Moll Konzerts von tschikowski mit Toscanini und Horowitz
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.533
Reaktionen
1.156
legendär ist doch die Aufnahme des b-Moll Konzerts von tschikowski mit Toscanini und Horowitz

Danke auch dafür! Das wird interessant werden, denn ich habe seit 20 Jahren die Aufnahme von Kondrashin/Cliburn, die mir ausgesprochen gut gefällt. Aber wir werden sehen. (Wenn ich eine Lieblingsaufnahme meines ganzen Klassik-CD-Bereiches küren müßte, dann wäre das vermutlich sogar diese...!)

---

Kennst Du vielleicht auch besondere Konzerte oder CDs mit Klavier-Solowerken...?
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.568
Reaktionen
11.047
legendär ist doch die Aufnahme des b-Moll Konzerts von tschikowski mit Toscanini und Horowitz

Legendär ist auch die Golden Jubilee Galakonzert Aufnahme von Rach 3 mit dem New Yorker Philharmonic Orchestra unter Ormandy vom 08.01.78 aus der Carnegie-Hall. Franz Mohr beschreibt das in seinem lesenswerten Buch Große Pianisten, wie sie keiner kennt sehr schön wie er von Horowitz gezwungen wurde seinen Flügel total zu überstimmen. Wenn man die Aufnahme hört (habe sie nur auf LP, weiss nicht ob es sie auch auf CD gibt) denkt man sich: schön klingt anders:-).

Dreiklang, suchst Du nur Konzertaufnahmen oder auch Studio-Aufnahmen? Bei den Studioaufnahmen gibts von Sony ne Menge Doppel-CDs die absolut hörenswert sind.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.568
Reaktionen
11.047
Gerne auch Studioaufnahmen! Wenn Du willst, kannst Du ja mal ein paar Deiner Favoriten-Doppel-CDs nennen ;)

Hallo Dreiklang,
es gibt von Sony eine Reihe, die als The complete Masterworks Recordings erschienen ist und Aufnahmen von 1962-1973 enthalten.
Als Doppel-CD gefallen mir da besonders Volume I (The Studio Recordings 1962-1963), die neben kürzeren Stücken von Schubert, Chopin, Debussy, Schumann und Scarlatti Beethovens Pathetique, Chopins 2. Klaviersonate und eine faszinierende Bearbeitung der 19. Ungarischen Rhapsody von Liszt enthält sowie Volume VII (Early Romantics) mit Chopin-Aufnahmen und Schumanns Kreisleriana.
In der gleichen Reihe würde ich noch die Einzel CDs Volume II (The celebrated Scarlatti Recordings, der Titel sagt schon viel:-)) und Volume IX (Late Russian Romantics) mit Werken von Scriabin, Medtner und Rachmaninoff nennen wollen.

Hoffe, dass ich Dir ein wenig helfen konnte, vielleicht haben wir ja den gleichen Geschmack:-).

Viele Grüße
Chris
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.533
Reaktionen
1.156
Ich habe mir jetzt sein Moskauer Konzert zugelegt (gibt's auch auf DVD). Wurde mir empfohlen, und ich empfehle es gerne weiter ;)

Den alten Horowitz in Aktion zu erleben (und zu hören) ist immer wieder ein Erlebnis.

Viele Grüße
Dreiklang
 
pianochris66

pianochris66

Dabei seit
23. Mai 2012
Beiträge
9.568
Reaktionen
11.047
Ein Tipp für alle Fans der großen Klavierkunst von Horowitz: Am 13.09. erscheint eine Box mit 41 CDs und 1 DVD (Horowitz on Television, die erste Veröffentlichung der Ausstrahlung vor 45 Jahren) unter dem Titel "Vladimir Horowitz live at Carnegie Hall", da freue ich mich jetzt schon wie ein Schneekönig drauf. Horowitz hatte die Carnegie Hall ja beauftragt, sämtliche Konzerte aufzunehmen und so sind auf den CDs jede Menge Erstveröffentlichungen enthalten. Wie sagt man so schön Neu-Deutsch: Ein Must Have:-). Und das zu einem wirklich günstigen Preis von unter 100 Euro, für mich das Highlight der diesjährigen Veröffentlichungen im Bereich Klassik.

Liebe Grüße
Christian
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.533
Reaktionen
1.156
Scarlatti E-Dur Sonata, Chopin cis-Moll Mazurka, Schubert/Liszt/Tausig Soiree de Vienne, beide Skrjabinetüden, Rachmaninov gis-Moll Prelude und Polka, Moszkowski Etincelles - das sind Sternstunden, wie es sie nur sehr sehr selten gibt!

rolf, Du wirst keinen Widerspruch hören. Horowitz besaß die sehr seltene Fähigkeit, daß man, wenn er sich hinsetzt und anfängt zu spielen, instinktiv keinen Mucks mehr von sich gibt, und sich kaum noch zu rühren wagt (nur gut, daß das Atmen von alleine funktioniert)

Bevor man allzu sehr den angesagten zeitgenössischen Pianisten hinterherstiefelt, sollte man (falls noch nicht geschehen) sich ruhig einmal damit beschäftigen, auf welche Art und Weise bereits Klavier gespielt worden ist...

Viele Grüße
Dreiklang
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.020
Reaktionen
2.347
...
Bevor man allzu sehr den angesagten zeitgenössischen Pianisten hinterherstiefelt, sollte man (falls noch nicht geschehen) sich ruhig einmal damit beschäftigen, auf welche Art und Weise bereits Klavier gespielt worden ist...

Viele Grüße
Dreiklang

Die zeitgenössischen Pianisten haben den kaum zu widerlegenden Vorteil, daß man ihnen "hinterherstiefeln" kann und deren Konzerte besuchen kann. Die sind dann dankbar, wenn keiner beim Zuhören einen Mucks macht. Man sollte dazu sich nicht erst mit den verstorbenen Pianisten beschäftigen müssen. Ein Konzert besuchen und erleben funktioniert auch vorher.
 
Dreiklang

Dreiklang

Dabei seit
14. Nov. 2010
Beiträge
9.533
Reaktionen
1.156
Hallo Manfred,

Die zeitgenössischen Pianisten haben den kaum zu widerlegenden Vorteil, daß man ihnen "hinterherstiefeln" kann (...)

*beipflicht*

und es ist auch ein bisschen spannender, wenn man einen lebenden Pianisten verfolgt, der am Anfang oder in der Mitte seiner Karriere steht (seine Entwicklung, was er Neues macht usw.). Oder man kann auch ein wenig streiten mit den Fans von anderen lebenden Pianisten ;)

Dann gibt's noch aktuelle Konzertkritiken, Gerüchteküche und wahrscheinlich noch vieles mehr.

Schönen Gruß!
 
 

Top Bottom