Bach - Präludium E-Dur WTK2

.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.163
http://www.youtube.com/watch?v=o-FtD1hLIHQ

Wer mag, kann sich unter meinen Videos auch eine frühere Version dieses Präludiums ansehen, die viel schlechter ist :D

Rückmeldungen sind mir immer willkommen. Die Fuge kommt auch noch, versprochen.

lg marcus
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Kulimanauke

Kulimanauke

Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.449
Reaktionen
1
Ach, dieser schöne Fluß - Deine Virtuosität gefällt mir. Ich kann nur schwärmen :)

Viel Glück weiterhin!

kulimanauke
 
Y

Yannick

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
633
Reaktionen
0
wirklich wunderschön, aber diealten waren dochauch sher schön, naja das gefällt :) danke sehr
 
Johann Bastian Seebach

Johann Bastian Seebach

Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
119
Reaktionen
0
Der Fluss gefällt mir, aber ist dieses Fingergestreckthalten chronisch? Mein Orgellehrer hätte mir jetzt einen Halbstunden-Vortrag gehalten :D
Sonst gefällts...
 
Frédéric Chopin

Frédéric Chopin

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
734
Reaktionen
104
Hallo Marcus,

Gut gespielt!
Dein Präludium hat mir sehr gefallen.
Habe Dir 5 Sterne gegeben.

Liebe Grüße, Mario
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.163
Vielen lieben Dank euch allen :)

Zitat von Johann Bastian Seebach:
Der Fluss gefällt mir, aber ist dieses Fingergestreckthalten chronisch? Mein Orgellehrer hätte mir jetzt einen Halbstunden-Vortrag gehalten
Sonst gefällts...:D
Ich arbeite daran meine Handhaltung zu verändern. Ein paar Auszüge aus dem Vortrag hätte ich aber gerne gehört :)

lg marcus

P.S.: Kulimanauke, warum gelingen dir Komplimente immer so schön? :)
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
Hallo marcus,

ich bin etwas irritiert. Ich hab mir zum Vergleich die erste Aufnahme angehört, und die gefällt mir viel besser. Sie ist viel flüssiger und melodischer.

Auf was hast du es denn bei der neuen Aufnahme angelegt, bzw. inwiefern findest du selbst ist die neue Aufnahme besser als die erste?

Gruß
Haydnspaß

An deiner Handhaltung hätte ich übrigens nichts auszusetzen.
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.163
Zitat von Haydnspaß:
ich bin etwas irritiert. Ich hab mir zum Vergleich die erste Aufnahme angehört, und die gefällt mir viel besser. Sie ist viel flüssiger und melodischer.

Auf was hast du es denn bei der neuen Aufnahme angelegt, bzw. inwiefern findest du selbst ist die neue Aufnahme besser als die erste?
Haydnspaß, ich musste so lachen als ich das gelesen habe :D

Die erste Aufnahme stammt von der Zeit vor der Besprechung des Präludiums im Unterricht. Die zweite einige Zeit danach.

Ich versuche mal kurz darzulegen, was sich geändert hat:
Ich soll insgesamt polyphoner spielen. Ein gutes Beispiel ist das Takt 3. Die linke Hand "antwortet" quasi auf die rechte. Ein Dialog entsteht. In Takt 4 und analogen Stellen versuche ich die linke Hand nicht zur Begleitung zu degradieren. Insgesamt mehr Dynamik. Takt 11 nehme ich jetzt das d' mit links. Ab Takt 18 die linke Hand leichtfüßig und tänzerisch. Takt 28 2.Achtel als langer Auftakt, Takt 32 die 32tel viel leichter und flüssiger (nicht Spannung verschärfend, sondern auflösend). Ab Takt 49, wo es einstimmig ist, freier zu spielen.
Außerdem habe ich einen Ton falsch gelernt, nämlich Takt 20 g statt gis (und analoge Stelle auch).

Ich finde diese zweite Aufnahme wirklich besser. Auch wenn ich noch nicht alle Verbesserungen so 100%ig umsetzen konnte. Vlt behindern mich diese ganzen Baustellen noch etwas in Sachen Flüssigkeit.

Was sagst du dazu? :p

@FLIP: Vielen Dank!

lg marcus
 
Y

Yannick

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
633
Reaktionen
0
Haydnspaß, ich musste so lachen als ich das gelesen habe :D

Die erste Aufnahme stammt von der Zeit vor der Besprechung des Präludiums im Unterricht. Die zweite einige Zeit danach.

Ich versuche mal kurz darzulegen, was sich geändert hat:
Ich soll insgesamt polyphoner spielen. Ein gutes Beispiel ist das Takt 3. Die linke Hand "antwortet" quasi auf die rechte. Ein Dialog entsteht. In Takt 4 und analogen Stellen versuche ich die linke Hand nicht zur Begleitung zu degradieren. Insgesamt mehr Dynamik. Takt 11 nehme ich jetzt das d' mit links. Ab Takt 18 die linke Hand leichtfüßig und tänzerisch. Takt 28 2.Achtel als langer Auftakt, Takt 32 die 32tel viel leichter und flüssiger (nicht Spannung verschärfend, sondern auflösend). Ab Takt 49, wo es einstimmig ist, freier zu spielen.
Außerdem habe ich einen Ton falsch gelernt, nämlich Takt 20 g statt gis (und analoge Stelle auch).

Ich finde diese zweite Aufnahme wirklich besser. Auch wenn ich noch nicht alle Verbesserungen so 100%ig umsetzen konnte. Vlt behindern mich diese ganzen Baustellen noch etwas in Sachen Flüssigkeit.

Was sagst du dazu? :p

@FLIP: Vielen Dank!

lg marcus

wäre jetzt zum größten teil auch das . was ich als verbesserung rausgehört hab, vorallem der falsche ton :rolleyes:
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
Haydnspaß, ich musste so lachen als ich das gelesen habe : D
Und dabei wars von mir ganz ernst gemeint. :)

Die erste Aufnahme stammt von der Zeit vor der Besprechung des Präludiums im Unterricht. Die zweite einige Zeit danach.
8)


Ich versuche mal kurz darzulegen, was sich geändert hat:

...

Was sagst du dazu? :p
Ich bleib dabei, V1 war besser. Das Tempo ist genau richtig in V1.
Ich hab in Takt 20 auch kein gis gehört, sondern ein g.
Nur im Takt 48 hab ich ein cis gehört, das ein c hätte sein sollen.
In bezug auf mehr oder weniger "polyphones" Spiel ist mir kein Unterschied aufgefallen. V2 hat sich aber irgendwie roboterhafter angehört 8)
 

Y

Yannick

Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
633
Reaktionen
0
haydnspaß du hast hier doch auch eine aufbaufunktion, der junge mann denkt oder findent er aht sich verbessert( ich übrigens ja auch) da kannst du ihm doch nicht die luft aus densegeln nehmen, so wird nie was aus ihmxDD
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
haydnspaß du hast hier doch auch eine aufbaufunktion, der junge mann denkt oder findent er aht sich verbessert( ich übrigens ja auch) da kannst du ihm doch nicht die luft aus densegeln nehmen, so wird nie was aus ihmxDD
:D

Man hat es schon schwer manchmal ^_^

Ich denk, Marcus hat ein sehr gutes Gefühl dafür, was richtig ist und was nicht - wenn man ihn nicht zu sehr von außen beeinflußt. Deshalb mach ich mir auch keine Sorgen darum, ob aus ihm "was wird". Aber nicht immer ist das, was einem aus nächster Nähe als Verbesserung vorkommt, auch eine wirkliche Verbesserung. Das regelt sich mit der Zeit aber ganz von allein, wenn ein gewisser Abstand zur Sache da ist. Oft erreicht man ein Ziel auch über Umwege. Wie beim Segeln hängt das oft von der momentanen Windrichtung ab 8)
 
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.373
Hallo marcus,

schön gespielt! Im Vergleich zur ersten Aufnahme spielst du es auch etwas flotter, das tut dem Stück gut, finde ich.

In der linken Hand spüre ich von Zeit zu Zeit noch eine gewisse "Schwerfälligkeit". Die Noten kommen auch nicht immer ganz gleichmäßig. Aber das wird schon. ;)

Grüße von
Fips
 
C

Christoph

Dabei seit
März 2006
Beiträge
1.148
Reaktionen
0
hör auf haydnspaß marcus :p

Deine zweite Einspielung mag technisch zwar besser sein, aber auch wen du den Auftakt in der Ersten noch bindest, ist diese Version wesentlich lebendiger.

Hat spaßgemacht zuzuhören! Immer interessant was Menschen aus Bach alles machen :)
 
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.163
Hm, jetzt frag ich mich natürlich, warum meine zwei Aufnahmen die Zuhörerschaft so spalten.

Die Befürworter der ersten Aufnahme würde ich bitten doch mal deren Vorzüge genauer zu benennen. Ich lasse mich ja gerne eines Besseren belehren, aber die meine zweite Aufnahme ist mMn differenzierter, detailreicher und interessanter.

lg marcus
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
.marcus.

.marcus.

Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.727
Reaktionen
1.163
Ich habe jetzt von der Fuge eine Aufnahme gemacht, die meinen Stand dokumentiert bevor ich damit in den Unterricht gehe ;)

Einerseits interessiert mich die Veränderung, andererseits war ich ja schon beim Präludium irritiert, dass ihr die Version vor dem Unterricht so gut fandet.

Diese Fuge ist unheimlich faszinierend. Stilistisch komponiert Bach eng an Palestrinas Stil. Ich habe diesen Stil nie vorher gespielt, und bisher keine professionelle Anleitung gehabt, aber die Harmonien, die Auflösung der Dissonanzen usw gefallen mir sehr. Seht selbst, was daraus geworden ist :floet:

http://www.youtube.com/watch?v=Yl6DbAFHyYQ

(Ich empfehle, die Lautstärke nicht zu leise zu wählen)

lg marcus
 
P

pianovirus

Guest
Hallo Marcus!

Super, dass Du dieses Paar herausgesucht hast - es ist eines meiner liebsten aus beiden WTK-Bänden und ich möchte es gern auch bald mal spielen (ich liebe Palestrina und wie Du ja schon schreibst, die Fuge ist in diesem "alten Stil" gehalten). Die Fuge wird von Neuhaus in seinem Buch als Beispiel, wie man als Interpret auf dem Klavier das Unmögliche versuchen muss, in diesem Fall nämlich Kantabilität, Kontuinuität und tragender, sich entwickelnder Klang in jeder Stimme, wie von einem Chor. Ich finde, Du bist sowohl bei Präludium (von der ersten zur zweiten Version) als auch bei Fuge auf einem guten Weg! Lass uns beizeiten wieder via Youtube am Fortschritt teilhaben!

Viele Grüsse,
Tobias
 
Haydnspaß

Haydnspaß

Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.134
Reaktionen
101
Ich habe jetzt von der Fuge eine Aufnahme gemacht, die meinen Stand dokumentiert bevor ich damit in den Unterricht gehe ;)

Einerseits interessiert mich die Veränderung, andererseits war ich ja schon beim Präludium irritiert, dass ihr die Version vor dem Unterricht so gut fandet.
Das finde ich jetzt auch sehr spannend. Ich halte mich jetzt aber bewußt noch mit einem Kommentar zurück. ;)
 
 

Top Bottom