Bach Präludium in C-Dur

  • Ersteller des Themas Klein wild Vögelein
  • Erstellungsdatum
Klein wild Vögelein

Klein wild Vögelein

Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
3.997
Reaktionen
8.695
Mein Klavierlehrer möchte, dass ich mein Pedalspiel verbessere, welches ich mir zunächst autodidaktisch mit Hilfe von R.Kratzerts Buch und einigen Tipps hier aus dem Forum angeeignet habe.

Meine Hausaufgabe ist ein leichtes Arrangement von Chopins Prelude op.28 no.7. Hierbei kann ich mich voll auf die korrekte Pedalbenutzung konzentrieren.

Da ich ein bisschen Zeit habe bis zur nächsten Stunde nach den Ferien habe ich das Präludium In C von Bach dazugenommen, da ich beschlossen habe es mit Pedal zu spielen, das Ergebnis ohne Pedal hat mir letztendlich doch nicht gefallen.

Ich würde mich freuen, wenn jemand hier einen Link hereinstellen könnte, der eine gute Amateur Aufnahme beinhaltet.

Die Suchfunktion im Forum habe ich genutzt, aber nur alte, nicht mehr verfügbare links gefunden.

Bei der Suche auf YT gab es Amateuraufnahmen, deren Qualität ich nicht richtig einschätzen konnte oder Aufnahmen der Profis, bei letzteren aber befürchte wieder zu hohe Erwartungen zu bekommen.

Eine Einspielung eines Users wäre klasse, aber ein Link würde mir auch weiterhelfen!

Viele Grüße
Marion
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Willst Du andere Amateure übertreffen oder möglichst gut spielen? Halte Dich an die Profi-Aufnahmen!
 
Klein wild Vögelein

Klein wild Vögelein

Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
3.997
Reaktionen
8.695
Willst Du andere Amateure übertreffen oder möglichst gut spielen? Halte Dich an die Profi-Aufnahmen!
Oje, kann man meinem Beitrag so interpretieren? :-(
Ich will doch nicht mein Selbstwertgefühl auf diese Weise verbessern.

Ich möchte das Präludium gut spielen, die Latte aber nicht so hochlegen, indem ich Aufnahmen von Profis als Vorbild nehme, sondern die gut spielender Amateure.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
Erklär mir bitte, wieso Du die Latte nicht am Optimum ausrichten willst. Du kannst nur so gut spielen, wie Deine Klangvorstellung reicht. Und wenn Du die an 80% schulst, dann wirst Du vll. 60% erreichen. Schulst Du sie aber an 100%, son sind mit gleichem Aufwand auch 80% drin.

Allerdings fallen die fehlenden 20% stärker auf ;-)
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.680
Reaktionen
6.763
Das C-Dur Präludium ist tatsächlich nicht schwer. Das weiß jeder. Das kriegen hier die meisten hin, auch mit Pedal. Es spricht nichts dagegen, dass es von einem oder besser noch, von vielen hier aufgenommen und hochgeladen wird. Da haben wir alle etwas davon. Und wenn der kleine Wildvogel unbedingt andere Amateure hören will - des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Ich lad' das pedalisierte Ding jedenfalls morgen Abend hier hoch - Bach goes digital. Ich hoffe auf zahlreiche Konkurrenz, am besten von denen, die sich noch nie getraut haben, hier etwas einzustellen.

CW
 
Klein wild Vögelein

Klein wild Vögelein

Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
3.997
Reaktionen
8.695
@cwtoons: Freu mich drauf!
 
FünfTon

FünfTon

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
3.093
Reaktionen
1.699
@fisherman

Eine gute (!) Amateuraufnahme auf einem normalen Klavier liefert einen ganz eigenen Einblick. Sie ist nicht zwingend Vorbild zum Nachahmen, hilft aber beim Einordnen des eigenen Spiels und zeigt einem auch Dinge auf, die man selber besser machen kann.

Man kann von anderen Klavierspielern viel lernen, von Leuten mit unterschiedlichem pianistischem Hintergrund auch ganz Verschiedenes. Nicht jeder möchte sich auf die bei YouTube gut präsentierte Weltelite beschränken. Davon abgesehen sollte auch ein Amateur in der Lage sein, seine ganz eigene Interpretation eines Klavierstücks zu finden.

Und man muß sich ja nicht auf Amateure beschränken, auch edukative Einspielungen von Profis im Rahmen von Projekten wie dem der Universität Iowa finde ich äußerst nützlich.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.106
Reaktionen
9.214
@FünfTon
Ich gebe Dir vollkommen recht, solange man die Referenz nicht ganz "ausblendet". Edukative Einspielungen von PROFIS sind ohnehin perfekt - das ist dann so, wie wenn mir der Professor Cezanne erklärt.
 

cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.680
Reaktionen
6.763
@Klein wild Vögelein:

Und hier kommt die angedrohte edukative Einspielung von mir - ein erhebendes Werk. Da habe ich wunschgemäß ordentlich viel Pedal drangegeben, immer pro Takt auf der 2 und der 4.

http://picosong.com/a4ej/

Verstehe überhaupt nicht, wieso nicht jeder auf einem Digi spielt...

Den Miniaturtippfehler kurz vor Schluss habe ich wg. der Originalität dringelassen, so als eine Art Wasserzeichen.

CW
 
Zuletzt bearbeitet:
Klein wild Vögelein

Klein wild Vögelein

Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
3.997
Reaktionen
8.695
Vielen Dank, CW für deine Einspielung, die mir sehr gut gefällt!

Jetzt habe ich eine Vorstellung, an die ich mich halten kann, wenn ich an diesem Stück arbeite! Wie du weiter oben geschrieben hast ist es kein schweres Stück Musik. Ich stimme dir zu, was das Erlernen des Notentextes, das Auswendiglernen oder das vom Blattspielen angeht.

Schwierig ist ein gutes Pedalisieren (sagt man das so?). Ich habe den Eindruck, dass ich dieses schon ganz gut hinkriege, ohne dass das Spiel verschwimmt.

Schwieriger finde ich die Fingerkontrolle, die das Stück m.E. erfordert.
Am Tempo muss ich auch noch arbeiten.

Durch deine Einspielung habe ich einen Eindruck bekommen, wie ich Dynamik und Betonung gestalten kann.

Ich möchte gern an einem Wochenende einige Takte hier einspielen, um ein ehrliches Feedback zu bekommen.

Hierzu muss ich allerdings noch 2 logistische Probleme lösen mit dem iPad.
Ich möchte ein Video einspielen, in dem man meine Hand- und Fingerhaltung mitbeurteilen kann und zweitens herausbekommen, wie ich Videos schneiden kann. So könnte ich die Kamera laufen lassen, bis ich sie vergesse und eine Stelle, die meinen Vorstellungen nahe kommt zurechtschneiden.

Viele Grüße
Marion
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.680
Reaktionen
6.763
1. Dazu musst Du das IPad irgendwie fixieren, mit einem Stativ, oder es irgendwo einklemmen oder mit Klebeband am Bücherregal oder am Piano oberhalb der Tasten festmachen.

2. Zum Schneiden des gedrehten Videos brauchst Du ein Videoprogramm. Die gibt es teils gratis im Netz oder auch für kleines Geld. Ganz gut ist "Videopad" von NHC-Software.

Im Übrigen gibt es hier haufenweise Spieler, die das Präludium besser hinkriegen. Die halten sich vornehm zurück.

CW
 
Holger

Holger

Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
676
Reaktionen
622
https://soundcloud.com/snert12/bach

War das erste Stück, das ich im Klavierunterricht gelernt habe.
 
I

ibex

Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
114
Reaktionen
108
Schön gespielt Holger. Für meinen Geschmack könnte das Tempo noch leicht höher sein, aber das ist auch Geschmackssache.
Mir gefällt diese Version auch sehr gut:
 
Klein wild Vögelein

Klein wild Vögelein

Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
3.997
Reaktionen
8.695
Deine Einspielung gefällt mir sehr gut Holger!

Die von Tzvi Erez auch, ibex, das Video bietet auch eine tolle Fingerstudie!

Eure Einspielungen in verschiedenen Tempi und unterschiedlichen Interpretationen bringen mir sehr viel!

Das Stück fliesst darin wie ein schöner "Bach ".

Es ist ab jetzt meine tägliche Übung für die Geläufigkeit meiner Finger.

@cwtoons: ich hab mir gestern einen iPad holder gekauft. Dieser lässt sich an einem Mikrofonständer befestigen und in jede Position biegen.

Viele Grüße
Marion
 
D

Doc88

Guest
@Klein wild Vögelein
Wo hast Du den ipad Halter denn gekauft ?
Könnte ich auch brauchen.
 
 

Top Bottom