App als Klavier-Übetagebuch

Dieses Thema im Forum "Klaviernoten, -CDs, -Bücher, -Software" wurde erstellt von playitagain, 7. Dez. 2018.

  1. playitagain
    Offline

    playitagain

    Beiträge:
    474
    Guten Tag,

    kennt jemand eine App mit der man so etwas wie ein Klavier-Übetagebuch führen kann?
    Damit meine ich dort kann man
    • Übedauer notieren
    • Was gespielt/geübt wurde
    • Wo es Probleme gibt
    • Erkenntnisse
    • etc.
    Ja ich weiß es gibt Papier und Schreibstift.:idee:

    Beste Grüße
     
  2. MicAA
    Offline

    MicAA

    Beiträge:
    119
    Einfach eine entsprechende Tabelle in One-Note, Evernote oder Ähnlichem erstellen? Dann hat man sie überall griffbereit, PC, Laptop, Handy etc. So notiere ich zumindest meine Erkenntnisse aus dem Unterricht.
     
  3. Tastatula
    Offline

    Tastatula

    Beiträge:
    306
    hihi, eine Übeapp, der Widerspruch steckt schon im Namen. Wunderbar!
    Das kann es ja gar nicht geben!:013:
    Aber die Idee finde ich schön!.
     
  4. rolf
    Offline

    rolf

    Beiträge:
    25.042
    wenn man einzeln übt, hat man die andere Hand zum betätigen der Übeapp frei!! ...schaut die Mutti ins Kinderzimmer und zürnt "du sollst üben, nicht Handy fummeln", kann das übende Kind antworten "nein, ich fummel nicht am Handy, ich übe mit der Übeapp"! ;-)
     
    méchant village und Tastatula gefällt das.
  5. Melegrian
    Offline

    Melegrian

    Beiträge:
    744
    Habe vor einigen Tagen nach einem Stundenzähler gesucht, um selbst einmal einen längerfristigen Überblick zu erhalten, auf wieviel Stunden ich komme. Dachte den mit einem kleinen Start-/Stoppschalter zu verbinden. Nichts Brauchbares gefunden, was außerhalb eines Autos funktionieren könnte und bei denen weiß ich nicht einmal, ob die bei erforderlichen Batteriewechsel den Stand speichern würden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dez. 2018
  6. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    18.410
    Ähh, es geht doch nicht um eine Übeapp sondern um ein digitales "Klavier-Übetagebuch" ?
     
    playitagain gefällt das.
  7. Joh
    Offline

    Joh

    Beiträge:
    712
    Digitale Hilfsmittel haben (so viel ich weiß) noch nie zum Lernerfolg beigetragen sondern höchstens verschlechtert (lies: Manfred Spitzer: Digitale Demenz).
     
    Debösi, méchant village und cwtoons gefällt das.
  8. playitagain
    Offline

    playitagain

    Beiträge:
    474
    Hätte es gerne am Handy, da ist mir eine Tabelle etwas zu klein...

    Ja. Wollte die Lehrer aber nicht unterbrechen.:012:
    @rolf hat ja etwas Probleme mit lesen, oder fehlt das verstehen des Textes?:017:

    Schaue ich mir vlt an. Wie machst du es, mit deinen Notizen?
     
  9. Joh
    Offline

    Joh

    Beiträge:
    712
    ich mache es mit Gehör, Gehirn, Papier und Stift. So wie früher in den guten Alten Zeiten
     
    Debösi, méchant village und playitagain gefällt das.
  10. Klafina
    Offline

    Klafina

    Beiträge:
    2.898
    Einfach in Samsung Notes notieren?

    (Ja, ich habe auch ein Heft für sowas. Rechenheft für Erstklässler mit großen Karos. Allerdings notiere ich mir nie, wie lange ich übe. Was würde mir das bringen?)
     
  11. mick
    Offline

    mick

    Beiträge:
    8.072
    Du wüsstest, wann die elenden 10.000 Stunden endlich abgearbeitet sind und du mit der Quälerei am Instrument aufhören kannst.
    :lol:
     
  12. cwtoons
    Offline

    cwtoons

    Beiträge:
    6.206
    Scheint eine höchst ansteckende Krankheit zu sein.

    CW
     
    Debösi und Joh gefällt das.
  13. Klafina
    Offline

    Klafina

    Beiträge:
    2.898
    Ach sooooo .… gut, dass wir darüber gesprochen haben! ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dez. 2018
  14. playitagain
    Offline

    playitagain

    Beiträge:
    474
    Du kannst zum Bsp. notieren wie viele h du für das und das Stück insgesamt brauchst ...
     
  15. Melegrian
    Offline

    Melegrian

    Beiträge:
    744
    Ein einfaches Notizbuch hätte ich anzubieten, läuft aber nur mit Python und speichert nur unformatiert unter notizen-im-dezember-2018.txt, also mit Monat und Jahr im Dateinamen. Ließe sich aber noch erweitern.
    Könnte zwar auch jedes andere Programm besser, doch das liegt halt griffbereit einfach auf dem Desktop.


    notizbuch.jpg
     
    playitagain gefällt das.
  16. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    9.040
    Schreib doch mit Bleistift ganz klein in die Noten, wann der Erstkontakt mit den Noten stattfand. Tage/Wochen/Monate/Jahre später notierst Du in der Zeile darunter, wann Du es weglegst, sei es weil Du es zufriedenstellend kannst, sei es weil Du es in die Reifekammer legst.

    So kannst Du auch noch in 10 oder 20 Jahren noch nachschauen, wenn das digitale Gedöns schon längst nicht mehr existiert. :-) Sogar Deine Erben können sich noch daran erfreuen.


    Ich habe das anfangs so praktiziert, aber irgendwann unterlassen.
     
    Joh gefällt das.
  17. Melegrian
    Offline

    Melegrian

    Beiträge:
    744
    Nur Notizzettel gefielen mir mit der Zeit nicht mehr. Seither drucke ich mir Vorlagen aus und benutze die als Strichlisten.

    Was fehlt wäre halt ein Stundenzähler. Nein nicht unbedingt wegen den 10.000 Stunden. Doch allein in den letzten Wochen, müde nach dem Aufstehen, etwas mehr Selbstkontrolle könnte kaum schaden.

    Strichliste.jpg
     
    Debösi gefällt das.
  18. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    9.040
    JackyJoker gefällt das.
  19. Joh
    Offline

    Joh

    Beiträge:
    712
    Haha, nicht dass du irgendwann mehr Aufwand mit Dokumentieren als mit Üben hast...
     
  20. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan

    Beiträge:
    18.410
    Stelle ich mir gerade vor:
    c: Erstkontakt am .... um xx Uhr und 12 Sekunden
    d: Erstkontakt am .... um xx Uhr und 13 Sekunden
    :-D
     
    DonMias und Debösi gefällt das.