Yamaha U3 in Düsseldorf - wo gebraucht kaufen?

A

A aus D

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,

ein schönes Forum habt Ihr hier. I

ch spiele selbst nicht Klavier aber meine Tochter, 10 Jahre (spielt seit 2 Jahren, es macht ihr viel Spass), mein Sohn 8 (seit einem halbem Jahr, mault aber wir bleiben hart) und meine Partnerin (seit ihrer Kindheit).

Zur Zeit spielen alle auf einem alten, verstimmten englischen Klavier, zu dem der Klavierstimmer gesagt hat, dass es nicht lohnen würde, weiteres Geld hineinzustecken. Die Klavierlehrerin rät zu einem gebrauchten Yamahaklavier. Diese sind im Internet ja gut beschrieben und ich habe mir jetzt mal das Yamaha U3 ausgeguckt, vorzugsweise in der Version (original oder nachgerüstet?), die man auch stummstellen bzw. mit headphones digital spielen kann. Ich hoffe, ich habe mich nicht zu kompliziert oder zu unfachmännisch ausgedrückt.

Vorzugsweise würde ich das Instrument gerne beim Händler kaufen, der es bringt, aufstellt, stimmt, das alte Schätzchen (Marktwert?) mitnimmt usw.

Kennt Ihr einen empfehlenswerten Händler in oder bei Düsseldorf oder in der Umgebung, der ein gutes U3 hat? Worauf muss man besonders achten? Wenn es in der Nähe von Düsseldorf ist, könnte ich die Lehrerin mitnehmen, ansonsten bin ich auf das Wort des Händlers angewiesen, oder? Welches Alter des Instrumentes ist zu empfehlen? Welche Überholthemen sollte ich beim Händler angesprochen haben? Gibt es hinsichtlich der Stummschaltung etwas zu berücksichtigen? Schliesslich: mit welchem Kaufpreis muss ich rechnen? Macht es Sinn, ein gebrauchtes Piano erst einmal zu meiten?

Fragen über Fragen.

Vorab vielen Dank für Geduld und guten Rat!

A aus D
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.108
Reaktionen
9.215
Ich bin etwas verwundert. Deine Frau spielt seit Ihrer Kindheit und dann sucht Ihr Euch einen Klaviertyp anhand von www-Texten?

Ihr solltet in der nächsten Zeit mal alles mögliche durchprobieren und mal HÖREN und FÜHLEN, was gefällt. Das ist meist eine sehr schöne Erfahrung!
Zu den Silent-Systemen: Dir ist bewusst, dass diese das ppp-Spiel im Akustikbetrieb beeinträchtigen? Wenn Frau und Kinder gerne voll in die Tasten greifen, ist das unerheblich, wenn nicht, dann wäre auch das zu überdenken.

Und wenn es dann beim U3 (und zwar einem KONKRETEN!!!) bleibt, können wir gerne die anderen Fragen vertiefen.
 
A

A aus D

Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
2
Reaktionen
0
"Deine Frau spielt seit Ihrer Kindheit und dann sucht Ihr Euch einen Klaviertyp anhand von www-Texten?"

Meine Mutter fährt auch seit 1957 Auto ...
 
Fine

Fine

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
190
Reaktionen
42
Rund um Düsseldorf gibt es sicherlich massenhaft Händler, die gebrauchte U3 Klaviere anbieten. Es kann euch keiner abnehmen die Klaviere selbst zu testen. Dabei lohnt es sich sicher auch mal andere Instrumente anzuspielen, zu testen und zu belauschen.
Ich persönlich mag das U3. Ich habe selbst eines. Zum Thema Grauimporte solltest du mal das Forum bemühen...
Mein U3 hat ein Sostenuto Pedal, das haben die Instrumente, die für den asiatischen Markt produziert wurden in der Regel nicht.
Ich bin kein Fan von Silent- Systemen. Ein Klavier hat eine durchschnittliche Lebensdauer von 80 Jahren, die Elektronik ist schon veraltet, wenn sie aus dem Laden herausgetragen wurde...
LG Fine
 
Tarchen

Tarchen

Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
191
Reaktionen
155
Und diese nicht ganz sinnvolle Art, ein Klavier zu suchen stört euch mehr als die Aussage "wir bleiben hart" ? ... da hat mal wieder jemand nur Marktwerte, Produktionsstandards und Qualitätsunterschiede im Kopf... Klavierspiel ist Kunst, Kunst lässt sich nicht erzwingen, und wer es versucht, verdient nicht mal ein dämliches Yamaha.
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.955
Reaktionen
703
Hallo,

ein schönes Forum habt Ihr hier. I


Fragen über Fragen.

Vorab vielen Dank für Geduld und guten Rat!

A aus D
Wenn Du Dich da mal nicht täuschst :-)

Grundsätzlich sind die U-3 sehr empfehlenswerte Klaviere.
Ich würde mich aber nicht am billigsten Internetangebot orientieren weil das zumeist keine gut aufgearbeiteten Gebrauchtimporte sind.

Als SILENT-System kann ich Dir nur das original werksausgerüstete Yamaha-SILENT-System empfehlen.

Für 6 bis 8tausend € solltest sich schon was ordentliches finden lassen - und um junge U-1 SILENT würde ich an Deiner Stelle auch mal schauen.
 

fisherman

fisherman

Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
21.108
Reaktionen
9.215
Gubu, es gibt exzellente U3. Aber der TE will nicht suchen, sondern kaufen. Zackizacki
;-)
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.263
Reaktionen
793
Und diese nicht ganz sinnvolle Art, ein Klavier zu suchen stört euch mehr als die Aussage "wir bleiben hart" ? ... Kunst lässt sich nicht erzwingen, und wer es versucht, verdient nicht mal ein dämliches Yamaha.
Sach ma, geht's noch ?! Den allerwenigsten 8-jährigen macht das Klavier in den ersten paar Jahren Spaß. Man muss sie eben eine Weile irgendwie bei der Stange halten in der Hoffnung, dass der Funke dann überspringt. Ich denke, das ist mit "er mault, aber wir bleiben hart" gemeint. Da muss man jetzt echt nicht gleich mit Kunstverständnis-Gedöhns anfangen...

Und wenn mal jemand eben keinen Riesen-Aufriss für den Klavierkauf machen will, sondern einfach was solides aus der Mittelklasse haben will um darauf "weiterzumachen"? Da kann man schon raten auch noch andere Marken auszuprobieren (vor allem SELBST anspielen und nicht ein Instrument blind kaufen, das sehe ich auch so !!!). Und genau für diese Zielgruppe ist Yamaha zwar nicht die einzige Option aber gerade Preis-Leistungs-mäßig eine der sinnvollsten Varianten.



Und da kommt man -mit ein wenig Verhandlungsgeschick- auch schon in den Bereich neuer in D gebauter Instrumente der Mittelklasse.....

...die nicht schlechter, aber auch nicht wirklich besser sind als ordentliche Yamahas... Und für 6 bis 8 Tausend bekommt man was deutsches nur ohne Silentsystem, weil "Made-In Germany" alleine schon etwa gleich viel Aufpreis kostet wie ein Silentsystem.

Ich hoffe, ich konnte undogmatisch und nutzwertorientiert weiterhelfen.

LG

TJ
 
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.955
Reaktionen
703
Ich bin kein Fan von Silent- Systemen. Ein Klavier hat eine durchschnittliche Lebensdauer von 80 Jahren, die Elektronik ist schon veraltet, wenn sie aus dem Laden herausgetragen wurde...
LG Fine
Das Klavier hat aber mit SILENT-System immer noch eine Lebensdauer von 80 Jahren .
Das Stimmgerät oder die Software die Du Dir gerade kaufen willst ist wohl in Kürze gar nichts mehr wert - aber Du willst es haben, darum geht's.
 
Fine

Fine

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
190
Reaktionen
42
Das Klavier hat aber mit SILENT-System immer noch eine Lebensdauer von 80 Jahren .
Das Stimmgerät oder die Software die Du Dir gerade kaufen willst ist wohl in Kürze gar nichts mehr wert - aber Du willst es haben, darum geht's.
Was soll denn der blöde Tonfall??
Ich habe meine Meinung kund getan und von einem Stimmgerät erwarte ich absolut nicht, dass es mich 80 Jahre begleitet ;-).
Mir ist letztens wieder ein vollkommen veralteter selberspieler von Yamaha untergekommen, da nervt das ganze, olle Geraffel nur noch...
Ich würde niemals ein Klavier mit Silent haben wollen, sondern immer zusätzlich ein E-Piano stellen.
Der Threadstarter wird schon die richtige Entscheidung für sich treffen.
 
 

Top Bottom