Wie sieht guter Klavierunterricht aus?

dilettant

dilettant

Dabei seit
5. März 2012
Beiträge
8.057
Reaktionen
9.864
Eine Demokratie beinhaltet aber auch als weitere Stärke, dass es zu ihr gehört, dass man die Einstellung jemandes anderen (oder auch vieler anderer) als Unsinn bezeichnen und sie zum Ändern dieser Einstellung auffordern darf.
Hasi, bis zum "als Unsinn bezeichnen" geh' ich mit. Aber mit der Aufforderung, das zu ändern, greifst Du schon recht weit in die Lebensgestaltung des Einzelnen ein, und in Bezug auf den Kirchenbesuch gehst Du damit für meinen Geschmack etwas weit.

... sagt ein Atheist, dessen Lebensgefährtin praktizierende Protestantin ist und der dadurch als "Quotenheide" (Zitat des Pfarrers) am Gemeindeleben teilnimmt und z. B. zu Weihnachten den Kinderchor begleitet ...
 
Steinbock44

Steinbock44

Dabei seit
15. Sep. 2013
Beiträge
1.725
Reaktionen
1.137
Ich denke bei grundlegenden Menschenrechte wie Religionsfreiheit wird sich im Bundestag kaum jemand die Finger verbrennen.

N.B. bin auch Atheist
 
I

Infinity

Dabei seit
23. Sep. 2014
Beiträge
712
Reaktionen
454
Der Klavierunterricht sah immer so aus, das die Kinder ihr Klavierbuch, meist "Klavierspielen mit der Maus, Bd.1-1" mitgebracht haben und dann dort die Stück gespielt worden sind.

Keiner dieser Lehrer hat mit den Kindern
  • Fingerübungen
  • Arpeggio
  • Akkorde und deren Umkehrungen
  • Vom Blattspielen (z.B. Piano Sight-Reading von John Kember, obwohl ich die Bücher für mich gekauft habe)
  • Improvisation
  • Liedbegleitung (Links Bass rechts Akkorde während man die Melodie singt)

geübt, bzw. Übungen aufgegeben.

Das verstehe ich jetzt nicht. "Klavierspielen mit der Maus Band" 1 (Spiel ohne Noten) hat als Inhalt Technik (Fingerübungen), Spielen nach Gefühl (Improvisation), Spielen nach Gehör (Gehörbildung und Liedbegleitung), grafische Notation (Vom Blatt lesen)?
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.601
Reaktionen
14.411
@hasenbein
Dann musst du umgehend den Beruf wechseln. Du willst dich doch nicht mit Leuten in eine Reihe setzen, die kleine Kinder missbrauchen, nach bewiesener Maßen sinnlosen Methoden unterrichten und motivationslos Dienst nach Vorschrift machen, außerdem reihenweise Schwarz arbeiten und / oder mit minderer Qualifikation.
Oder doch?

Was du vergessen hast, sind zwei Dinge.
1. Glaube, Religion und Kirche sind drei ganz verschiedene Dinge mit verschiedenen Aufgaben und teilweise auch verschiedenen Personen, die in jedem Kreis vertreten / engagiert / angestellt sind.
2. Du wirst in jeder organisierten Gruppe schwarze Schafe, Intrigen, Betrug, Straftaten und verwerfliches Verhalten finden. Schon von entsprechenden Skandalen bei Naturschutz-Organisationen, Ärzteverbänden und jüngst der Hanns-Seidel-Stiftung gehört?
 
K

koelnklavier

Dabei seit
26. März 2007
Beiträge
2.612
Reaktionen
1.443
Stoßseufzer

Unbequemer neuer Glauben!
Wenn sie uns den Herrgott rauben,
Hat das Fluchen auch ein End' -
Himmel-Herrgott-Sakrament!
Wir entbehren leicht das Beten,
Doch das Fluchen ist vonnöten,
Wenn man gegen Feinde rennt -
Himmel-Herrgott-Sakrament!

Nicht zum Lieben, nein, zum Hassen
Sollt ihr uns den Herrgott lassen,
Weil man sonst nicht fluchen könnt -
Himmel-Herrgott-Sakrament!

(Heinrich Heine)
 
I

Infinity

Dabei seit
23. Sep. 2014
Beiträge
712
Reaktionen
454
Jedoch spielt sie seit Weihnachten am gleichen Stück "One of us" sie kann es jetzt recht gut, jedoch wurde nichts anderes geübt. Keine Sekundärliteratur herangezogen.

Ich habe ihr meine Keyboardbücher gezeigt. (Melodie mit Akkorden und Fingesätzen, so dass sie nach einem stressigen Schultag auch mal ans Klaviersitzen kann und mit einfachen Stücken die Seele baumeln lassen kann.

Ich erklärt ihr, dass wenn sie links z.b. c' g' c'' als Begleitmusterspielt sie sich nicht um Dur und Moll kümmern musste und so viele Stücke schnell spielen kann. (Auch da habe ich gehofft, dass sie den unterschied von Dur und Moll bzw. der kleinen und großen Terz kennt).

Hi Frank,

Wie weit ist Deine große Tochter mit dem "Klavierspielen mit der Maus" gekommen? Diese Reihe wird eigentlich eingesetzt, wenn Schüler sich für Theorie und Improvisation interessieren (die Stücke sind musikalisch nicht besonders schön, weil sie Übungsstücke sind und keine Kunstwerke, dafür gibt es im Heft viel theoretische Hintergrundinformationen, Erläuterungen und Vorschläge für eigene Stücke). Dur-Moll Dreiklänge, Akkordumkehrungen, Tonleitern und Kadenzen kommen teilweise schon im Band 2, spätestens im Band 3 ausführlich vor. Fingerübungen sowieso.

Falls Deine Tochter bis zum Band 3 gekommen sein sollte, klingt Deine Beschreibung so, als ob Deine große Tochter diese Stücke (Übungen) nicht geübt hat, weil sie sie langweilig fand. Daher hat sie auch nichts gelernt.

"One of us" ist vermutlich eine verzweifelte Idee des Lehrers, das Interesse der Tochter doch zu wecken bzw. zu erhalten. Endlich mal ein "richtiges Lied" statt Übungen...

Möchte sie, möchtest Du, überhaupt Klavierunterricht?

Wenn Kinder oder aber auch Erwachsene sagen, dass sie Klavier lernen wollen, dann meinen sie oft nicht (klassisches) Klavier sondern Barpiano oder Keyboard.
 
walsroderpianist

walsroderpianist

Dabei seit
7. Aug. 2012
Beiträge
505
Reaktionen
791
Hasi würde niemals an ein Absolutes glauben. Auch niemand anderes darf das. Da ist er sich absolut sicher.
 
Romeo

Romeo

Gesperrt
Dabei seit
18. Feb. 2011
Beiträge
1.609
Reaktionen
447
Die "Komm, wir vertragen und wieder Stimmung" hat wohl nicht lange angehalten.. :dizzy:
Frank sagte zu Barratt:
Du hingegen:

Jetzt weiß ich nicht, wie sehr es Dir ernst ist mit dem "vertragen"!
Merkst Du eigentlich, wenn Du Leute zu beschädigen versuchst?

LG
Michael
Lieber KM,

ich vermute jetzt einfach mal, dass du keine Kinder hast, ist aber letztlich egal. Barrat hat hier einen völlig indiskutablen Beitrag gebracht, wenn du das nicht erkennen solltest, dann glaube es mir einfach. Wenn du es mir nicht glauben willst, weil du mich für ein bisschen naiv oder sonstwas hältst, dann schau die die Reaktionen von cwtoons und ag2410 auf den gleichen Beitrag an. Ich habe auch nach nochmaligem Lesen die gleiche Meinung, und Barrat wollte sich offenbar auch nicht mehr äussern.

Und, ganz wichtig-auf deine letzte Frage: Beschädigen kann man sich hier im Forum nur selbst, durch seine eigenen Äusserungen. Barrat hat dies mit ihrem Beitrag gründlichst getan. Sie konnte und kann noch immer korrigieren, nur mit mir hat das Ganze nichts zu tun. Auch wenn der eine oder andere gerne einen Sündenbock für alle Missstände des Forum haben möchte.
 
Rheinkultur

Rheinkultur

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
1. Apr. 2012
Beiträge
9.815
Reaktionen
9.045
Du wirst in jeder organisierten Gruppe schwarze Schafe, Intrigen, Betrug, Straftaten und verwerfliches Verhalten finden.
Beispiel aus der Praxis: Mich erreichte unlängst die Anfrage, die Leitung eines Gospelchors zu übernehmen. Die Konditionen waren aus meiner Sicht für ein dauerhaftes Engagement unbefriedigend - ich einigte mich aber mit der Vereinsführung auf eine mehrwöchige Vertretung auf Honorarbasis, in der ich das vorhandene Potenzial des Chores mit geeigneter Literatur ausloten wollte, nachdem durch zweimalige kurzfristige Chorleiterwechsel (Studenten und Berufsanfänger, die sich überregional verändern wollten) der verwaiste Chor in schwieriges Fahrwasser geraten war. Der Gospelchor ist einer katholischen Kirchengemeinde angeschlossen - und diese bestand im Falle eines unbefristeten Engagements auf Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses. Bei Leitern von Kinder- und Jugendchören oder Übernahme in den Schuldienst ist diese Vorgabe nicht unüblich, bei Erwachsenenchören allerdings schon. Warum es eine solche in diesem Falle gab? Zu meinen "Vorgängern" gehörte jemand, der wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern (die im Schulchor sangen oder bei ihm Blockflöten-Unterricht nahmen) zu einer mehrjährigen Haftstrafe ohne Bewährung mit weiteren Auflagen rechtskräftig verurteilt wurde. Der Fall machte bundesweit Schlagzeilen - leider gab es dann gegen seinen unmittelbaren Nachfolger erneut Vorwürfe der sexuellen Belästigung von Schutzbefohlenen, die sich allerdings nicht bestätigen sollten. Daraufhin schien dem Führungspersonal der Kirchengemeinde in besonderem Maße Vorsicht geboten - und das noch nicht einmal gänzlich ohne Grund. Zur Präzisierung sei ergänzt, dass die Missbrauchshandlungen nicht von übel gesonnenen Mitmenschen in die Welt gesetzt wurden, vielmehr ereigneten sich die Vorfälle auf Musikfreizeiten und er wurde dabei in flagranti erwischt.

Man sollte meinen, dass bestimmte Berufsbilder in besonderem Maße Sensibilität für Menschenwürde und charakterliche Integrität voraussetzen und gerade dort solche Auswüchse unwahrscheinlich sind. Wenn dann ausgerechnet da genau das Gegenteil eintritt - entsetzlich.

LG von Rheinkultur
 
LMG

LMG

Dabei seit
1. Jan. 1970
Beiträge
3.651
Reaktionen
776
rolf

rolf

Dabei seit
18. Feb. 2008
Beiträge
28.530
Reaktionen
18.758
mal Abschied von einer Aberglaubensinstitution wie der Kirche zu nehmen. Nur mal so als Tipp.
@hasenbein
damit scheinst du dich ja professionell auszukennen, und genau da setzt die interessierte Frage an dich ein: wenn es Aberglaubensinstitutionen (=unseriös) gibt, dann muss es auch Glaubensinstitutionen (=seriös) geben; denn wenn nicht, dann wäre der Begriff "Aberglaubensinstitution" irgendwie nutzlos. Welche sind denn deiner Kenntnis nach die seriösen Glaubensinstitutionen?

in gläubiger Erwartung der Erleuchtung und Läuterung durch deine Antwort verharre ich
 
Romeo

Romeo

Gesperrt
Dabei seit
18. Feb. 2011
Beiträge
1.609
Reaktionen
447
@hasenbein
damit scheinst du dich ja professionell auszukennen, und genau da setzt die interessierte Frage an dich ein: wenn es Aberglaubensinstitutionen (=unseriös) gibt, dann muss es auch Glaubensinstitutionen (=seriös) geben; denn wenn nicht, dann wäre der Begriff "Aberglaubensinstitution" irgendwie nutzlos. Welche sind denn deiner Kenntnis nach die seriösen Glaubensinstitutionen?

in gläubiger Erwartung der Erleuchtung und Läuterung durch deine Antwort verharre ich
KEIN Aberglaube ist
Der Glaube, dass 99% aller Klavierlehrer schlecht sind
Der Glaube, dass Menschen nicht frei entscheiden können und daher auch für nichts verantwortlich sind
Daraus resultierend der Glaube, dass schlechte KL nichts dafür können
... und auch Hasenbein andererseits nichts dafür kann, dass er so genial ist
Der Glaube der Forumsmitglieder, dass Hasenbein überhaupt Klavier spielen kann und nicht einfach nur ein Troll mit Wiki-Anschluss ist, wie andere hier auch

Das reicht doch schon, um die Kirche der Hinteren Karnickelextremitäten zu begründen, für jahrelange Predigten hat es ja schon gereicht !
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.943
Reaktionen
8.088
@hasenbein
damit scheinst du dich ja professionell auszukennen, und genau da setzt die interessierte Frage an dich ein: wenn es Aberglaubensinstitutionen (=unseriös) gibt, dann muss es auch Glaubensinstitutionen (=seriös) geben; denn wenn nicht, dann wäre der Begriff "Aberglaubensinstitution" irgendwie nutzlos. Welche sind denn deiner Kenntnis nach die seriösen Glaubensinstitutionen?

Das ist allerdings in der Tat eine gute Frage! :-D:teufel::coolguy:
 
J

jtsn

Guest
Es hat schon sehr viel Sinn und Verstand, Leute zum Nachdenken über Religion bzw. ihre eigenen Glaubenssätze aufzufordern.

Frank hat gesehen, dass es sehr ungünstig sein kann, sein Kind zu einem KL zu schicken und, zumal er ja "nett" ist, zu denken "Naja, wird schon alles seine Richtigkeit haben, ich habe davon keine Ahnung, und er ist der Fachmann."

Auf eine ganz ähnliche Art könnte er nun in bezug auf Kirche / Religion "wach werden".
Das "Wachwerden" passiert auch und zwar oft in die entgegengesetzte Richtung, die dir vorschwebt: Jemand startet also ganz "progressiv" mit einem nihilistischen Weltbild ins Leben und reift irgendwann zum Theismus. Vielen passiert das erst auf dem eigenen Sterbebett: Im Angesicht der eigenen Auslöschung finden auch viele der "fortschrittlichsten" Denker die von deinem favorisierten Glauben dargebotene Perspektive plötzlich nicht mehr sonderlich prickelnd. ;-) Ist immer unterhaltsam, wenn dann im letzten Moment doch nach einem Geistlichen gerufen wird.
 
hasenbein

hasenbein

Dabei seit
13. Mai 2010
Beiträge
8.943
Reaktionen
8.088
Ob irgendetwas "prickelnd" oder trostspendend ist, hat nichts damit zu tun, ob es auch wahr ist.

Und mit diesem propagandistischen Unsinn, Atheismus mit "Nihilismus" in Verbindung zu bringen, hörst Du bitte mal schleunigst auf, danke.
 
J

jtsn

Guest
Ob irgendetwas "prickelnd" oder trostspendend ist, hat nichts damit zu tun, ob es auch wahr ist.
Glücklicherweise endet die menschliche Definitionsmacht eben genau dort.

Und mit diesem propagandistischen Unsinn, Atheismus mit "Nihilismus" in Verbindung zu bringen, hörst Du bitte mal schleunigst auf, danke.
Der Begriff Nihilismus (lat. nihil, „nichts“) bezeichnet allgemein eine Orientierung, die auf der Verneinung jeglicher Seins-, Erkenntnis-, Wert- und Gesellschaftsordnung basiert. Er wurde in der abendländischen Geschichte auch polemisch verwendet, so etwa für die Ablehnung von Kirche und Religion. Umgangssprachlich bedeutet Nihilismus die Verneinung aller positiven (seltener auch der negativen) Ansätze. https://de.wikipedia.org/wiki/Nihilismus
 
 

Top Bottom