Wie ist die beste Sitz-Arm-Hand-Fingerhaltung

P

pekafoti

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
3
Reaktionen
0
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
 
stephen

stephen

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
[ ] Du hast schon mal in den OnlineChang geschaut.
Hole das bitte nach - gerade bei Verzicht auf einen Lehrer (warum eigentlich?) findet man dort zu fast jeder Frage eine Antwort. (Bitte jetzt keine Diskussion, ob das auch immer die richtige ist!)
 
S

seba86

Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
19
Reaktionen
0
Armhaltung und Fingerhaltung ist nicht so schwer wie's aussieht. Ich habe 3 Jahre privat Unterricht bekommen und kann mich diesbezüglich nicht an Problemen erinnern. Also was wichtig ist, dass der Arm im rechten Winkel zum Klavier steht, d.h. die Sitzhöhe ist entscheidend. Die Fingerhaltung ergibt sich auch von selbst; leg mal deine beiden Hände locker auf dem Tisch (z.B. Jetzt)... Diese natürlich Haltung samt den gekrümmten Fingern übernimmst du nun auf das Klavier. Man kann es sich auch schwer machen, wenns einfach geht (net böse gemeint ^^)
 
W

Wu Wei

Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
2.429
Reaktionen
1
Zitat von pekafoti:
leider bin ich wohl blind, weil ich eben nach meiner Suche, nur auf "kalte Hände" und Fachsimpeleien zwischen fortgeschrittenen Spielern über Musikstücke gestoßen bin ...
Hallo,
stephen meinte mit dem Online-Chang unseren sogenannten Staffelstab, ein Werk, das hier im Forum teilweise großes Ansehen genießt, aber auch umstritten ist – auf alle Fälle lohnt die Auseinandersetzung damit. (Wir haben auch einen Thread extra dafür.)
Ansonsten würde ich mir wegen der Sitzhaltung nicht allzu sehr Gedanken machen. Schau dir an, wie unterschiedlich die Großen der Kunst am Instrument platziert sind ... Wichtig ist, dass du auch bei höchster Konzentration deine Körperwahrnehmung nicht verlierst und dich in deiner Haut wohl fühlst. Das Hauptziel muss immer Entspanntheit und scheinbare Mühelosigkeit sein, von den Fingerspitzen über Handgelenke, Arme, Schultern, Nacken, Rücken bis in die Füße! Abstand zum Klavier groß genug, dass Ellbogen durch passen. Handgelenke im Normalfall nicht höher als Handrücken. Aber da gehen schon die Einzelregeln los, über die keine Einigkeit besteht.

BTW: Du hast die Ehre, mein 1000. Posting zu erhalten, so schnell ist man "Konzertpianist/in"!
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
10.842
Reaktionen
5.719
@Alex: Was kommt eigentlich als nächstes, was kann es nur sein, was noch höher angesiedelt ist? Ich stehe vor einem Rätsel... :?

Klavirus
 
A

Alex Schmahl

Guest
Tja Klavirus, da hilft nur eifrig Beiträge schreiben, um das herauszubekommen ;-).
 
Klavirus

Klavirus

Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
10.842
Reaktionen
5.719
@Wu Wei:

Meinst Du Dich da selbst?

Klavirus
 

stephen

stephen

Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
745
Reaktionen
3
Zitat von Wu Wei:
Zitat von Klavirus:
...Was kommt eigentlich als nächstes, was kann es nur sein, was noch höher angesiedelt ist? Ich stehe vor einem Rätsel ...
Der asiatische Weise würde sagen: Triangelspieler/in
Das habe ich noch gar nicht geschnallt gehabt, dass "Vom Fischer und siner Fru" eine alte asiatische Weisheit transportiert :-) Danke WuWei für diese Einsicht, und alles Gute für die nächsten 1000!
 
X

xXpianOmanXx

Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.402
Reaktionen
1
unterarm , hand, klaviatur auf exakt derselben ebene... das is für mich die ideale haltung
 
 

Top Bottom