Welche Klavier-Marke spielt ihr?

Dieses Thema im Forum "Umfragen" wurde erstellt von Anonymous, 11. März 2006.

  1. Ida
    Offline

    Ida

    Beiträge:
    28
    Auf eine c.bechstein Flügel. In einem raum nur aus holz =)
     
  2. Johannes1
    Offline

    Johannes1

    Beiträge:
    16
    Nach langer Suche hab ich meinen Traum gefunden - es ist ein Pfeiffer Modell 124.
    Der wandlungsfähige Ton und eine sehr sensible Klaviatur haben den Ausschlag gegeben.

    Wenn ich andere Klaviere spiele, dann gehe ich immer wieder glücklich nach Hause und sehe meine Entscheidung bestätigt. Da kommt lang nix - und lang lang kommt auch nicht.

    Gruß an alle Klavierfreunde.
     
  3. schuro1
    Offline

    schuro1

    Beiträge:
    134
  4. KrautundRueben
    Offline

    KrautundRueben

    Beiträge:
    541
    mein Weisbrod

    Hallo,

    ich spiele zuhause an einem 130er Weissbrod-Klavier aus den 1920er Jahren:

    IMG_8874.jpg

    Dazu habe ich aktuell Zugang zu einem Yamaha GC-1-Flügel. Und daher am Überlegen, auf einen Flügel umzusteigen... das schöne Weissbrod würde ich aber nicht verkaufen...

    Viele Grüße

    KrautundRueben
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Aug. 2013
  5. Flauto Amabilee
    Offline

    Flauto Amabilee

    Beiträge:
    6
    Ich spiele seit einem Jahr auf einem UP-132E von Steinway.
    Die Nachbarn haben sich riesig gefreut als das alte Zimmermann-Klavier abgeholt wurde, da haben sie aber noch nicht damit gerechnet, dass am gleichen Tag noch ein neues kam.
    Was mit dem alten wohl geworden ist? Doch hoffentlich kein Brennholz!?
     
  6. Styx
    Offline

    Styx Guest

    Dem Stil nach zu urteilen eher 1902-1905 - klassisches Jugendstilklavier also.

    Viele Grüße

    Styx
     
  7. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    7.961
    Kawai?

    Grüße

    Toni
     
  8. Bechsteinfreund
    Offline

    Bechsteinfreund

    Beiträge:
    235
    Boston?

    LG
    Bechsteinfreund
     
  9. agraffentoni
    Offline

    agraffentoni

    Beiträge:
    7.961
    Boston by Kawai?

    Toni
     
  10. GeraldF
    Offline

    GeraldF

    Beiträge:
    267
    Jaaa Schiller ... habe etwa 1997 eines gekauft, Baujahr ca. 1910. Vom Klavierbauer meines Vertrauens (Hr. Thiemann in Lauf bei Nürnberg) mit selbstgemachten (!!!) neuen Hammerköpfen ausgestattet. Wunderbarer, voller Klang.
    Nach dem Verkauf an eine befreundete Familie haben inzwischen 4 Kinder dran gelernt. Aber jetzt ist es wieder überholungsbedürftig...



     
  11. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    10.615
    Muss auch mal wieder updaten.

    Barratt & Robinson 118 aus 1979
    Yamaha Stage P 155
    Steinway V 125 aus 2013
    Blüthner Mod. 6 aus 1920
     
  12. dilettant
    Offline

    dilettant

    Beiträge:
    7.349
    Mit Barrat kann ich nicht ansatzweise mithalten. Da aber der Faden nun wieder aufgelebt "wurde", verewige ich mich auch mal:
    • Blüthner Mod. 11 aus 1942 Miniflügel
    • Roland HP990 kompaktes Stromklavier
    Ca. 1 x wöchentlich im Übungsraum:
    • Kawai RX-2
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2014
  13. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    10.615
    Mittlerweile endlich eingetroffen, ja. [​IMG]

    Er sieht, nachdem er neu lackiert wurde und neue Saiten bekommen hat etc., aus wie neu. Nur an den Elfenbeintasten erkennt man, dass er nicht neu sein kann. [​IMG]
     
  14. Klimperer
    Offline

    Klimperer

    Beiträge:
    2.179
    Ich spiele:

    Daheim auf einem iPod, äh, iPad, äh, iPhone, äh - ahjetzja: iBach. Ein B2 (glaube ich, jedenfalls ca. 112 cm) Baujahr 1970. An einem fast identischen Instrument wurde ich im Elternhaus groß, daher sagte es mir sofort zu: der klare Diskant und gute Bass. Leider schon etwas verblichener, bröseliger Lack. Auf meinem Otto Bach (von Gebr. Zimmermann, Leipzig) spiele ich kaum noch. Das ist genau andersherum als das Ibach: außen hui, innen pfui. Das dient mir eher als Bastelobjekt für Stimmungen und Reparaturen.

    Und gelegentlich in der Kirche auf einem kleinen Übel und Lechleiter und einem alten, sehr heruntergekommenen Schmitt / Hagen.
     
    klaviermacher gefällt das.
  15. Babsbara
    Offline

    Babsbara

    Beiträge:
    382
    Ich schreibs auch mal:

    In Deutschland (= zu Hause) auf einem W. Hoffmann von ca. 1990, 115 cm hoch. Bisschen unscharf auf meinem Avatar zu erkennen. Seit Michael es in seinen fachkundigen Händen hatte, spielt es sich wie Butter und klingt toll!

    In Belgien ein digitales Kawai CA-13 von 2009, aber immer noch top. Hätte nicht gedacht, dass ich so lange wirklich Spaß damit hätte, was vor allem an der guten Tastatur liegt.

    Einmal die Woche (auch in Belgien) im Unterricht an einem Kawai-Flügel, den ich leider nicht näher spezifizieren kann. Für ein viel bespieltes Instrument beim Klavierlehrer aber gar nicht übel.
     
    klaviermacher und Ambros_Langleb gefällt das.
  16. Ambros_Langleb
    Offline

    Ambros_Langleb

    Beiträge:
    8.697
    Ist das noch von Euterpe / Feurich aus Langlau oder schon ein "Bechstein-Hoffmann"?
     
  17. Babsbara
    Offline

    Babsbara

    Beiträge:
    382
    Das ist noch ein Langlau-Modell :puh:
     
    Ambros_Langleb und joeach gefällt das.
  18. SingSangSung
    Offline

    SingSangSung

    Beiträge:
    458
    Ich spiele:
    - einen Kawai GS 30 1,86 m von 1981
    - ein Grotrian Steinweg Klavier 1,12 m aus den 70ern
    - wenn es sich nicht vermeiden lässt: Ein Doepfer LMK2+ mit Galaxy II Software Piano (davon bekomme ich aber Schmerzen in Hand + Unterarm)
     
    klaviermacher gefällt das.
  19. Barratt
    Offline

    Barratt Lernend

    Beiträge:
    10.615
    Ich versuch es mal... *tüftel*

    [​IMG]

    :herz:
     
    joeach, nils1, Babsbara und 2 anderen gefällt das.
  20. klaviermacher
    Offline

    klaviermacher

    Beiträge:
    8.053
    Ein Micha-Hoffmann ist das... Egal was vorher drauf stand :-D

    LG
    Michael