übung erstes stück?? empfehlung

Dieses Thema im Forum "Klavierspielen & Klavierüben" wurde erstellt von Chriss_k, 16. Juli 2006.

  1. Chriss_k
    Offline

    Chriss_k

    Beiträge:
    88
    Übung erstes stück?? Empfehlung

    hallo was könntet ihr mir empfehlen als erstes stück empfehlen zu üben?
    sollte natürlich was langsames sein was auch ned allzuschwer ist
     
  2. Eva
    Offline

    Eva

    Beiträge:
    619
    Sieh dich mal in verschiedenen Klavierschulen um. Dort sind relativ einfache Stücke für Anfänger.
    Sonst könnte ich noch Menuette von Mozart empfehlen, zum Beispiel KV 1e. Das Menuett aus dem Notenbüchlein von Anna Magdalena Bach von Petzold ist auch geeignet oder auch die Arabesque von Burgmüller.
     
  3. Elio
    Offline

    Elio

    Beiträge:
    642
    Ich empfehle Dir von Satie - Gnossienne no.1.
    Die Sprünge in der Linken und die Rhythmik, viell für Anfänger schwierig, aber sehr langsam und schön.
    Hat aber 4 b Vorzeichen, aber üben kann man es ja ruhig!
    Elio
     
  4. Chriss_k
    Offline

    Chriss_k

    Beiträge:
    88
    kannst mal die noten uploaden oder so?

    also ich hab mich ja schon etwas mit beschäftigt aber so 100% mit den noten bin ich noch ned hinter gestiegen
    eventuell hat wer ICQ damit ich ihn befragen kann :)

    also cdefgah ist klar, und mit dem oktaven nur ich weiß ned so 100% bei gt pro steig ich ned hinter
     
  5. Elio
    Offline

    Elio

    Beiträge:
    642
  6. Chriss_k
    Offline

    Chriss_k

    Beiträge:
    88
    ok vielen dank

    aber ein bsp gibts ned zufällig oder??

    also ich markier hier mal 3 sachen, der untere is die Bass note ja? also mit der linken hand gespielt, so dan weiß ich das oben zu gleich 3 tasten gedrückt werden könnt ned jemand anhand des bildes nen tut schreiben :) für und beginners?

    danke sehr

    [​IMG]
     
  7. Elio
    Offline

    Elio

    Beiträge:
    642
    Hi,
    das ist nicht das Gnossienne nr.1 sondern das Gymnopedie nr.1.

    Ich finde es unübersichtlich notiert. Die beiden Noten im oberen System sollte man lieber mit ins untere schreiben.
    Sonst siehst Du es richtig.
    Aber wenn Du noch keine Noten lesen kannst oder Schwierigkeiten mit Notenwerten hast, solltest du vielleicht doch etwas einfacheres nehmen.
    Aber Du kannst dich natürlich auch hier reinstürzen und eher dann nach Gehör spielen, wenn Du dir das Stück vorher anhörst beispielsweise.
     
  8. Chriss_k
    Offline

    Chriss_k

    Beiträge:
    88
    gut :)

    die nummerierung spar ich mir, also ich weiß auch das # eine halbe note bedeutet, je nach vorzeichen vor oder dahinter, so nuhn stell ich die selbe frage noch einmal :)
    würd mich freuen

    [​IMG]
     
  9. Elio
    Offline

    Elio

    Beiträge:
    642
    Also ich weiß nicht ganz genau was Du mit deinen Fragen meinst...

    Ein Beispiel für was?
    Genau.
    Ja.
    Den Satz versteh ich nicht. Das was Du geschrieben hast stimmt alles.
    Kennst du Dich denn mit Notenwerten aus, weißt du, wann Du was drücken musst?
    Und weißt Du, welche weißen Tasten zu schwarzen werden?
     
  10. Chriss_k
    Offline

    Chriss_k

    Beiträge:
    88
    nein also die notenwerte kenn ich ned

    wann muss ich was drücken :)
    also bei allem was ich mir bisher mit hilfe anderer oder allein beigebracht hab waren beispiele immer die hilfreichsten
    und ich würd mich begeistern wenn man mir anhand diesen stückes erklähren könnt wann ich was drücken müss :)

    danke
     
  11. Elio
    Offline

    Elio

    Beiträge:
    642
    Das ändert natürlich einiges...
    Du musst die Notenwerte natürlich lernen, da kommt man nicht so schnell mit Beispielen dran vorbei.
    Dann ist das Stück zu schwierig für den Anfang.

    Wenn das so ist, würde ich Dir eher ein Stück empfehlen, bei denen alle Notenwerte gleich sind. Du könntest z.Bsp das Präludium von Bach nr1 in C-Dur aus Band 1 des wohltemperierten Klaviers auswendig lernen und spielen.
     
  12. Chriss_k
    Offline

    Chriss_k

    Beiträge:
    88
    ja gut also ein büchlein wollt ich mir noch ned kaufen :) gibts dazu ein link? oder kann das wer einscannen? :)
     
  13. Chriss_k
    Offline

    Chriss_k

    Beiträge:
    88
    so wunderbar hab da ne seite gefunden

    :)

    [​IMG]
     
  14. Chriss_k
    Offline

    Chriss_k

    Beiträge:
    88
    langsam fux ich mich ein nur 3 fragen, c Dur bedeutet ich spiele es ab c ?
    wo unterm c beginnt dann der Bass? von wo aus lese ich ihn?
    und wird bei dem Prälude bei den oberen Noten die tasten nacheinander gespielt? oder als chord zusammen?, weil ja eine taste 2 mal vorkommt bei der 2ten Note die oben ist, und da dachte ich mir eventuell wirds dann doch einzeln getastet
     
  15. Peter
    Offline

    Peter Bechsteinfan Mod

    Beiträge:
    16.015
    C-Dur beschreibt nur die Tonart. Mit was Du anfängst, zeigt Dir der Notentext. Ein Chord taucht im obigen Beispiel nicht auf.
    Google mal nach Notenlehre, Notensystem und Notentext. Lerne das man ein wenig, sonst machst Dich nur selber verrückt. Ideal st eine Klavierschule. Da hast Du alles übersichtlich, es fängt leicht an und steigert sich allmählich. Theorie und Praxis laufen schön parallel nebeneinander. Die Kosten (20 Euro?) sind im Vergleich zum Nutzen lächerlich und Du kommst viel schneller voran.
    Ohne ein wenig Notenlehre (Violin- und Bassschlüssel, Notenwerte, Notenlängen, Tonarten) hat es wenig Zweck, nach Noten spielen zu wollen.
     
  16. Chriss_k
    Offline

    Chriss_k

    Beiträge:
    88
    ok ich meine jézt den oberen teil schon lesen zu können, wenn auch schleppend aber das system ist mir klar, nur die Bass Tabs, bitte sagt mir doch wer wo ich da beginnen muss zu lesen :) (etwa eine oktave drunter?)

    vielen dank
     
  17. Eva
    Offline

    Eva

    Beiträge:
    619
    Der Bass (linke Hand) ist das, was im Basschlüssel notiert ist. Du musst es genau in dieser Tonhöhe spielen und nicht versetzt.
    Aber wie bereits gesagt wurde, solltest du dir vielleicht wirklich eine Klavierschule kaufen.
    Du brauchst sonst für jedes Stück ewig und merkst am Ende kaum Fortschritte.
    Es sollte allerdings kein Problem sein Aufnahmen von diesem Präludium im Netz zu finden.
    Kannst es dir also auch erst einmal anhören.
     
  18. Eva
    Offline

    Eva

    Beiträge:
    619
    Hab' noch was vergessen. Wenn du meinst, wie du den Bassschlüssel lesen musst, dann eine Terz drüber.
    Wenn also im Violinschlüssel ein d wäre, dann ist es im Bassschlüssel ein f.
     
  19. Chriss_k
    Offline

    Chriss_k

    Beiträge:
    88
    aber bedeutet Bass nicht tiefer ton?
    dann müste der Bass doch eigentlich tiefer sein als der violinenteil,
    naja was solls danke jedenfalls
     
  20. konstantin
    Offline

    konstantin Guest

    sag mal, was meinst du mit "erstem stück"? dein allererstes überhaupt?
    nun, da finde ich bach und satie etwas zu hoch gegriffen. das verlangt schon zu viele grundlagen (bach: handhaltung, bewegung usw, satie: pedal, vorzeichen, musikalität).
    ich plädiere auch eher für etwas übersichtlicheres, siehe klavierschulen....