Thema mit 12 Variationen

  • Ersteller des Themas terbi48
  • Erstellungsdatum
T

terbi48

Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
48
Reaktionen
1
Hallo!
Der Terbi48 meldet sich mit einem neuen Stück zurück!
Bitte, bitte, vergesst meine voll bescheuerten Reaktionen von damals ("Sonate Nr. 3 im rom. Stil", nunmehr auf Seite 4)! Mir läuft echt eine kalter Schauer den Rücken runter wenn ich meine alten Texte lese!
Habe dann auch einen Tipp aufgegriffen und seit Januar 12 Variationen zu einem eigenen Thema geschrieben.
Hier der Sound: Download Thema Mit 12 Variationen.mp3 - Kiwi6.com Mp3 Upload
Hier die Noten: http://kiwi6.com/file/914fis12yk
Wie findet ihr das?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Fips7

Fips7

Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
3.617
Reaktionen
1.371
Mir gefällt es. Glaube ich zumindest, denn die Maschineneinspielung lenkt doch etwas ab. Willst du deine Variationen nicht noch mal selber auf einem echten Klavier aufnehmen, schön mit Ausdruck gespielt?

Grüße von
Fips
 
Chaotica

Chaotica

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
571
Reaktionen
43
Hallo Terbi,

schön, wieder von dir zu lesen (und zu hören)! Dieses Stück ist ja doch recht anders angelegt als das letzte. Damals hatte ich ja vor allen Dingen mit der extremen Modulationslastigkeit und eventuell -abhängigkeit deiner Musik Probleme. Jetzt gibt es ausschließlich a-Moll, wenn ich nichts übersehen habe. Ist das nur durch die Gattung Variationen bedingt oder hat das sonst noch Ursachen? Und was stört dich so sehr an deinen damaligen Beiträgen? Ich kann mich nicht erinnern, dass die so schlimm waren ... (Ich habe sie anweisungsgemäß nicht noch einmal gelesen. :D )

Was die Maschineneinspielung angeht, scheinst du dir ja ziemliche Mühe zu geben, das Maximum da herauszuholen. Für einen ersten Eindruck ist es recht gut, wenn man, wie ich, nicht der beste Partituren-im-Kopf-Hörer ist. Trotzdem empfinde ich da so wie Fips: ich mag deine Musik an sich, aber ich habe immer das Gefühl, dass sie durch den Computer etwas eintöniger klingt als sie ist. Gibt es denn wenigstens eine Notenfassung für Menschen, ohne die Extrazeichen? Und was ich noch gerne wissen würde: komponierst du nur am Klavier oder auch am Computer?
 
T

terbi48

Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
48
Reaktionen
1
Hallo Fips7 und Chaotica,
schön, dass euch mein Stück (zumindest vom 1. Eindruck her) gefällt. Das auf einem echten Klavier einzuspielen wäre optimal. Nur: Ich könnte es versuchen, habe aber kaum Erfahrung mit der Aufnahmetechnik (Versuche dieser Art mit einem einfachen Mikro ergaben eine schauerliche Klangqualität). Für Tipps in dieser Hinsicht wäre ich dankbar. Oder: Ein anderer spielt es ein. (Immerhin haben mindestens 15 die Noten geholt)
Ja, ich wollte (auch wegen damals) mich nicht so in Tonarten verirren. Außerdem sollte es auch für mittelmäßige Klimperer - so wie ich - spielbar sein.
Aber was stören die vielen Anweisungszeichen (für das Programm)? Man kann es doch trotzdem danach spielen, oder?
Das Komponieren findet schon am Klavier statt, aber durch das computerische probe hören ergeben sich danach noch so einige Korrekturen. Bzw. ich weiß gar nicht, was mit "Komponieren am Computer" gemeint ist?
(Zu damals: Jeder hat das noch mal zu lesen und auswendig zu lernen!! :p )
 
Chaotica

Chaotica

Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
571
Reaktionen
43
Ich weiß auch nicht, ob es "Komponieren am Computer" wirklich gibt, ich dachte nur, dass es hier im Forum durchaus Leute gibt, die das machen... Ich selbst schreibe die wenigen Noten, die ich hin und wieder fabriziere, alle abseits des Computers und setze nur Fertiges mittels Lilypond. Hat den angenehmen Nebeneffekt, dass man sich so auch noch das Geld für Finale spart.

Den Hinweis zu den Vortragsanweisungen in den Noten hatte ich so verstanden, dass es auch noch eine Version für menschliche Spieler gibt, denen nicht alles vorgekaut werden muss, gibt. Ich denke, es ist etwas seltsam, sich in der Hinsicht nach einem Computer zu richten, wenn der doch eigentlich nur mangels besserer Alternative dein Werk präsentiert. Irritieren tun die vielen Akzente usw. schon ein wenig.

Was die Aufnahmetechnik angeht, sind für den Einstieg Kompaktaufnahmegeräte gut: z.B. Zoom, Olympus, Edirol (falls es letzteres immer noch gibt). Die muss man wirklich nur aufstellen und anschalten und liefern dabei eine für das reine Demonstrieren mehr als ausreichende Klangqualität.

Zu guter Letzt: die Resonanz zu deinem Werk ist wie bei vielen fortgeschrittenen Einspielungen und Kompositionen, die in diesem Forum vorgestellt werden, ja eher mäßig. Ich denke, die beste Möglichkeit, mehr Kommentare zu provozieren, ist, mehr erklärenden Text beizufügen. Auch, wenn man am liebsten hätte, dass die eigene Musik für sich selbst sprechen würde. Ist leider nicht so (es sei denn, man hat schon eine Stammhörerschaft).
 
T

terbi48

Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
48
Reaktionen
1
Hallo Chaotica und alle anderen!
Danke für deinen letzten Text. Ja, man hätte ganz gerne etwas mehr Reaktionen, auch kritische. Vielleicht liegt es bei einigen doch an damals oder weil vielerorts Ferien waren oder weil junge Leute, die hier ihre ersten Versuche machen, verständlicherweise interessanter bzw. förderungswürdiger sind. Kompositorisch bin ich aber auch noch einigermaßen jung: Es begann im Mai 2006! Wichtiger aber ist folgendes:
Der PC-Sound bringt vieles nicht rüber!! (Der arme Pukino777 bekam wahrscheinlich deshalb auf sein Klavierkonzert bisher gar keine Antworten.) Ich trag´ mich deshalb mit dem Gedanken, einen neuen Faden zur allgemeinen Frage der Klangrealisationen aufzumachen. Übrigens Danke für die Hinweise zur Realklaviereinspielung!
Aber die noch kommende Schlussphantasie zu den Variationen, wo es auch wieder in die Tonarten gehen wird, werde ich wohl nicht spielen können.
Zu den Noten: Tut mir leid, aber ich mache jetzt keine 2. Version für Menschen. Das brächte mich in chaoticaische (:p) Zustände, wenn ich etwas nachbessern will. Also hilft nur eins: Tipp-Ex nehmen! Erst wenn es tatsächlich mal einen Pianisten geben sollte, der was von mir ernsthaft spielen will, mache ich eine bereinigte Version.
Gruß von Terbi!
 
 

Top Bottom