Suche passenden Akkord für den Refrain von Ring of Fire

aths

aths

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
270
Reaktionen
3
Folgende Akkordbegleitung in G-Dur dürfte ganz oder weitgehend dem Original entsprechen:

[G] Love is a [C] burning [G] thing, and it makes a [C] fiery [G] ring
Bound by [C] wild de- [G] sire, I fell into a [C] ring of [G] fire

[D] I fell into a [C] burning ring of [G] fire
I went [D] down down down and the [C] flames went [G] higher

Nun kommt es:

And it [Em?] burns, burns [G] burns,
the ring of [C] fire [G] the ring of [C] fire.

Das "burns, burns, burns" muss beim letzten "burns" wieder G-Dur sein. Ich würde aber gerne für jedes einzelne "burns" einen neuen Akkord nutzen und nicht zwei "burns" lang auf E-Moll bleiben.

Die Idee ist, akkordisch das größer werdende Feuer mit jedem "burns" neu anzudeuten.

Außer einen Cadd6-Akkord fällt mir jedoch nichts ein. (And it [Em] burns [Cadd6] burns [G] burns.)

Hätte jemand noch Ideen?
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
März 2006
Beiträge
21.599
Reaktionen
20.527
Hmm, im Original ist da nicht mal Em dabei und die Steigerung einfach in der Melodie, die durch den G-Dur hochsteigt.
 
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
8.678
Reaktionen
6.755
Das Einfachste ist google --> "chords ring of fire". Und schon hast Du fünfundzwanzig Quellen für die korrekten Akkorde. Anschließend bei Youtube 'mal drüberhören für den Basspart und fertig ist das Gerüst des Songs.

Warum sich also viel Arbeit machen?

CW
 
T

terbi48

Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
48
Reaktionen
1
wie wäre es mit folgender Lösung, ist nicht originell, aber vielleicht doch im Hinblick auf eine Steigerung wirkungsvoll:
Bei dem "burns, burns, burns" Em, G, Hm spielen oder abwärts Em, C, Hm.
Kann aber auch sein, dass das nicht passt. Ich kenn den song eh nicht so genau. Hörte ihm mir bei youtube grad an.

terbi
 
Tastenjunkie

Tastenjunkie

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.262
Reaktionen
790
Probier mal:
... And it Burns (G), Burns (a Moll), Burns (G7 mit H im Bass), the Ring (C) of Fire. Wichtig ist dabei die aufsteigende Basslinie.

Vor das Dritte Burns kannst Du noch einen verminderten Akkord auf b (also b, d, f, as) einbauen, dann ist noch ein chromatischer Schritt im Bass mit drin.

So hast Du dann eine harmonische Steigerung, die Spannung aufbaut und wieder auflöst, aber ob das in einem so simplen Song stimmig klingt... Ein gutes Bier ist ein gutes Bier und kein nuancenreicher teurer Wein...

...till things are brighter... I'm the man in black! :blues:

Lg

TJ
 
aths

aths

Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
270
Reaktionen
3
Das stimmt allerdings. Melodieinstrument und sogar Bass begleiten an besagter Stelle die gesungene Melodie im Unisono.

Um eine Steigerung bei diesem "burns, burns, burns" zu erzielen wäre eventuell eine Gegenbewegung im Bass hilfreich.

Burn (G) burn (Bm/F#) burn (Em7) -- the ring (D7) of fire (G).
Meinst du Bm/F# oder Hm/F#? Letzteres klingt erstaunlich brauchbar (wenn damit ein H-Moll-Dreiklang mit Fis als zusätzlicher Bassnote, bzw. in Terzlage gemeint ist?)


Probier mal:
... And it Burns (G), Burns (a Moll), Burns (G7 mit H im Bass), the Ring (C) of Fire. Wichtig ist dabei die aufsteigende Basslinie.

Vor das Dritte Burns kannst Du noch einen verminderten Akkord auf b (also b, d, f, as) einbauen, dann ist noch ein chromatischer Schritt im Bass mit drin.
Das dritte burns soll eigentlich wieder G-Dur sein.

A-Moll hatte ich vor dem Schreiben des ersten Postings auch probiert und fand, dass es schrecklich klang. Jetzt finde ich, dass man den Akkord schon nehmen kann. So richtig passend ist er allerdings nicht. Vielleicht sollte ich versuchen, den Em zu variieren, mit einer Septime.
 
 

Top Bottom