Steinway&Sons Konzertklavier K 132

S

Sabine V.

Dabei seit
9. Juli 2008
Beiträge
28
Reaktionen
4
Verkaufe o.g. Klavier von 1918, komplett restauriert in 2010 vom Steinway Zentrum Pianohaus Micke in Münster. Das Klavier ist ein Traum, völlig in Ordnung, ich gebe es nur ab, weil ich nicht mehr spiele. Und zum Herumstehen ist es einfach zu schade.
Es kann in 59348 Lüdinghausen besichtigt und gespielt werden.
Tel. 0171-6737755 oder 02591-940699
 

Anhänge

  • IMG_1937.JPG
    IMG_1937.JPG
    95,1 KB · Aufrufe: 110
  • IMG_1931.JPG
    IMG_1931.JPG
    78,8 KB · Aufrufe: 103
  • IMG_1932.JPG
    IMG_1932.JPG
    111,3 KB · Aufrufe: 97
  • IMG_1928.JPG
    IMG_1928.JPG
    77,5 KB · Aufrufe: 99
S

Sabine V.

Dabei seit
9. Juli 2008
Beiträge
28
Reaktionen
4
Hi Toni
:super:klar! Habe ich ganz vergessen!
Ich hätte gerne, nach Rücksprache mit dem Pianohaus Micke, 10,000 Euro. Sie sagten mir, ich könnte es vielleicht auch für 11.000€ verkaufen, aber unter 10.000€ gebe ich es nicht her.
LG Sabine
 
W

Wutz

Dabei seit
21. März 2014
Beiträge
113
Reaktionen
36
Ich frage mich immer wieder, warum man ein Steinway gebraucht unbezahlbar bleibt wohingegen andere Hersteller gebraucht häufig bezahlbar werden. Häufig gibt es gebrauchte sehr gute Flügel für weniger als dein "immerhin nur" Klavier, z.B. Ibach, junge Yamaha C-Flügel, Förster und Schimmel. Auch deutsch, wesentlich jünger als z.B. dein Klavier und ein Flügel, und daher allein schon von den technischen Möglichkeiten her überlegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
cwtoons

cwtoons

Dabei seit
28. Apr. 2011
Beiträge
8.753
Reaktionen
6.875
Weil ein Steinway von der Firma Steinway hergestellt wird.

CW
 
W

Wutz

Dabei seit
21. März 2014
Beiträge
113
Reaktionen
36
:Ironie an: Ok, da bin ich nicht drauf gekommen :Ironie aus: Ich werde nicht für einen aufgeklebten Namen bezahlen.
 
fisherman

fisherman

Dabei seit
3. Dez. 2007
Beiträge
21.114
Reaktionen
9.221
Naja, ein 132 cm Klavier dieses BJs in vollrestauriertem Zustand kostet auch um 10 Mille , wenn da "nur" Bechstein oder Bösendorfer draufsteht. Und selbst komplettsanierte Pfeiffer und Grotrians usw spielen preislich in der Liga.

Wutz, ich kann Dir versichern: Wenn dieses Klavier zu den guten Steinways gehört (die streuen recht ordentlich), dann kriegst Du für dieses Geld kaum (eigentlich nichts) Vergleichbares. Neu ab 30 Mille ...

Ich werde nicht für einen aufgeklebten Namen bezahlen.
Damit beweist Du nur, dass Du noch nicht genug ausprobiert hast. Andererseits gibts bei Förster teils sehr schöne Flügel um das Geld... (30K).

und ein Flügel, und daher allein schon von den technischen Möglichkeiten her überlegen.
Das stimmt. Aber ein premium-Klavier ist was völlig anderes. Das hat andere Vorteile. Kann man wirklich nicht vergleichen.

Nota bene: Wutz, ich finde es nicht ok, hier, in einem Verkaufsfaden, ein Instrument schlechtzureden, solange der Preis fair erscheint - und das ist er höchstwahrscheinlich

Sabine: Viel Glück beim Verkauf und einen glücklichen dankbaren Käufer wünsche ich. Hätte ich nicht schon eines ... ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Klavierbauermeister

Dabei seit
10. Jan. 2008
Beiträge
1.974
Reaktionen
724
Ich frage mich immer wieder, warum man ein Steinway gebraucht unbezahlbar bleibt wohingegen andere Hersteller gebraucht häufig bezahlbar werden. Häufig gibt es gebrauchte sehr gute Flügel für weniger als dein "immerhin nur" Klavier, z.B. Ibach, junge Yamaha C-Flügel, Förster und Schimmel. Auch deutsch, wesentlich jünger als z.B. dein Klavier und ein Flügel, und daher allein schon von den technischen Möglichkeiten her überlegen.

So ein fast hundert Jahre altes Steinway-Klavier wird im original Zustand in der Regel für ein paar hundert oder im untersten 4stelligen Euro-Bereich gehandelt. Der Preis von diesem Klavier hier und zahlreichen ähnlichen Angeboten kommt zustande weil zigtausende Euros reingesteckt wurden.
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.372
Reaktionen
13.819
Ein Steinway-Klavier zählt zu den besten Klavieren, die ich je gespielt habe, und ich habe schon sehr viele Klaviere im Leben gespielt.
Und natürlich gibts auch günstige Flügel für weniger, aber die haben zwei Nachteile:
1. Wer garantiert, dass die Qualität nicht nachlässt
2. Sie brauchen mehr Platz
Und vor allem 2. könnte ein Grund sein, sich mal ein sehr teures Klavier zu kaufen. Wo kein Platz, da kein Flügel, und dann kann man eben auf die immernoch ausreichend gute Alternative ausweichen.
 
Moderato

Moderato

Dabei seit
5. Jan. 2009
Beiträge
4.008
Reaktionen
2.332
Sabine, ich konnte mein jüngeres Steinway V125 für den gleichen Preis auch nicht im Forum verkaufen. Ich hatte es einige Zeit nur hier angeboten. Dann habe ich bei u.a. bei Pianomovers inseriert. Am nächsten Tag hat ein Käufer das Klavier gekauft.
 
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Sabine, wäre es möglich, aufzuführen, welche Arbeiten am Klavier durchgeführt wurden, so dass es jetzt "komplett restauriert" ist?
 

Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.281
Reaktionen
2.324
Sabine, wäre es möglich, aufzuführen, welche Arbeiten am Klavier durchgeführt wurden, so dass es jetzt "komplett restauriert" ist?

Anhand der Fotos würde ich sagen: komplett alles, inklusive neue Polyesterbeschichtung. Und da das von Pianohaus Micke gemacht wurde (Steinwaygalerie in Münster), würde ich mal ungesehen behaupten, dass die das sehr gut gemacht haben.
 
S

Sabine V.

Dabei seit
9. Juli 2008
Beiträge
28
Reaktionen
4
Hallo Zusammen

habe gerade nicht viel Zeit, aber kurz was zur Sache.
An dem Klavier ist absolut nichts auszusetzen, der Name spricht für sich, nicht umsonst spielen die Großen dieser Welt Steinway. Da gibt es auch nichts zu diskutieren und schlecht reden kann man so ein Instrument gar nicht. Die wahren Kenner wissen was für ein Schatz hier im Wohnzimmer steht und ich überlege gerade, es vielleicht doch irgendwie behalte, schnief.
Eigentlich gibt man so ein Teil nämlich nicht wieder her.........
Ich kann Tastenscherge nur zustimmen und das Klavier ist komplett mit original Steinway Teilen restauriert worden, Micke spricht für sich!

LG Sabine:love::konfus::cry2:
 
W

Wutz

Dabei seit
21. März 2014
Beiträge
113
Reaktionen
36
Hallo nochmal, ich möchte meinen Beitrag oben korrigieren:
Der Preis für das Klavier hier ist völlig in Ordnung, durch die Restauration sogar sehr preiswert.
Was ich eigentlich sagen wollte, hochgekommen, eben weil hier ein Steinway zum Verkauf steht:
Ich finde die Gebrauchtpreise für Steinway insgesamt viel zu hoch, wieso kostet eine abgespielte Mühle immer noch viel mehr als z.B. ein junger Schimmel? Sprüche wie "Ist eben ein Steinway" brauche ich nicht.
Noch kurz zu Sabine:
An dem Klavier ist absolut nichts auszusetzen stimme ich mal zu, der Name spricht für sich ne, tut er für die wahren Kenner nicht, die wissen, dass es auch unbefriedigende Steinway gibt, sogar einiges Ds, nicht umsonst spielen die Großen dieser Welt Steinway überlege mal, warum. Ich würde einen Steinway auch vorziehen, aber nur, weil ich das Spielgefühl kenne. Vielleicht ist ein anderer Hersteller in Teilbereichen besser (Steingräber?), doch ich kenne die Spielart und die Möglichkeiten der Klanggestaltung nicht. Da gibt es auch nichts zu diskutieren und schlecht reden kann man so ein Instrument gar nicht Stimmt, deins nicht. Aber andere Steinway.. Die wahren Kenner wissen was für ein Schatz hier im Wohnzimmer steht und ich überlege gerade, es vielleicht doch irgendwie behalte, schnief.

Seid mir nicht böse..

LG ,
euer Wutz!
 
Stilblüte

Stilblüte

Super-Moderator
Mod
Dabei seit
21. Jan. 2007
Beiträge
10.372
Reaktionen
13.819
Dass auf den Konzertbühnen Steinways stehen, ist schon berechtigt. Ein sehr guter Steinway D ist einfach eines der schönsten Dinge, denen man im Leben begegnen kann...
 
Klimperer

Klimperer

Dabei seit
17. Aug. 2009
Beiträge
2.179
Reaktionen
296
Hallo,

Ich will bitte niemandem an den Karren fahren, schon gar nicht Micke. Nur frage ich mich halt schon, Gregor, was "alles" heißt, denn genau für diese Arbeiten zahlt man doch bei diesem Verkaufspreis, wie Klavierbauermeister es schon andeutete. Das Klavier ist immerhin knapp 100 Jahre alt. Meine Frage ging vor allem auch in Richtung akkustische Anlage (neuer Reso? neue Stege?), Stimmstock und Mechanik, zumal man diese Teile auf den Bildern nicht sieht...

Mir geht's überhaupt nicht darum, Sabine den Preis kaputtzureden, sondern darum, mich anhand dieses Beispiels etwas weiterzubilden, in welchem Verhältnis so ein Preis zu den Arbeitsschritten und Materialien einer echten, "kompletten" Restauration steht.
 
Pianojayjay

Pianojayjay

Dabei seit
17. Mai 2013
Beiträge
6.137
Reaktionen
5.998
Dass auf den Konzertbühnen Steinways stehen, ist schon berechtigt. Ein sehr guter Steinway D ist einfach eines der schönsten Dinge, denen man im Leben begegnen kann...

Einen großen Steinway D zu spielen ist mit so ziemlich nichts zu vergleichen.. vielleicht das Ja-Wort oder der Geburt eine Kindest.... ich habe vielleicht vier oder fünfmal Konzerte auf einem Steinway D gespielt, es ist unbeschreiblich! Und leider fast unbezahlbar.... 145.000,- € neu....
 
Peter

Peter

Bechsteinfan
Mod
Dabei seit
19. März 2006
Beiträge
21.918
Reaktionen
20.988
Leute, wir sind hier bei privaten Anzeigen.
Tragt bitte Diskussionen, die nichts mit dem Kauf oder Verkauf zu tun haben, woanders aus. Danke.
 
Tastenscherge

Tastenscherge

Dabei seit
10. Dez. 2007
Beiträge
3.281
Reaktionen
2.324
Meine Frage ging vor allem auch in Richtung akkustische Anlage (neuer Reso? neue Stege?), Stimmstock und Mechanik, zumal man diese Teile auf den Bildern nicht sieht...

Was konkret daran gemacht wurde, weiß nur Micke. Aber wenn neue Stege fällig gewesen wären, dann hätten die das gemacht. Neuer Resonanzboden ziemlich unwahrscheinlich, das ist in Deutschland eher unüblich. Kurz gesagt: da Micke absolut vertrauenswürdig ist, werden die alles gemacht haben, was nötig war. Also mindestens Reso gespänt (falls überhaupt gerissen), neu besaitet, neue Dämpfer und Hämmer, Elfenbein gebleicht (oder neue Beläge), Tastengarnierungen etc.....
 
 

Top Bottom