Skurriles bei Youtube...

  • Ersteller des Themas Pianojayjay
  • Erstellungsdatum
M

MarcS

Dabei seit
31. Okt. 2020
Beiträge
6
Reaktionen
0
Nun, dann sind wir in ihrer Logik wahrscheinlich nur Frauenhasser oder wahlweise einfach neidisch.
Sowas kann wirklich jeder D-Organist oder Klavierspieler.
Ich mach die Welt widde widde sie mir gefällt..
 
M

MarcS

Dabei seit
31. Okt. 2020
Beiträge
6
Reaktionen
0
Sind wir hier in der Schwyz oder wa??
 
M

MarcS

Dabei seit
31. Okt. 2020
Beiträge
6
Reaktionen
0
View: https://www.youtube.com/watch?v=-Qeg3gxw2o0


Noch so eine Verrücktheit. Weit und breit keine romantische Tonsprache, dafür eine sehr vollmundige Beschreibung
"" Freie, postromantische, weibliche Meditation und Improvisation, Romantic Version 2020, Vorspiel, Marias helle, singende, klagende Stimme wie Rosen über den Dornen, exotische einsame Flöte, Sopran, Wüste und Wald, soft Pedal, Choral, Song, Adventskyrie, weibliche Prophetie in der Wüste, im Wald""

Viel Gerede um überhaupt nichts! Wenn man das noch sagen darf???
 

Felix

Felix

(ehemals Datenvegetarier)
Dabei seit
9. Aug. 2016
Beiträge
250
Reaktionen
310
Marcs, ich verstehe deine Intention nicht. Deine Abneigung hast du in den damals gelöschten Beiträgen doch schon ausreichend dargelegt.
 
S

St. Francois de Paola

Dabei seit
20. Apr. 2015
Beiträge
527
Reaktionen
264
Ich muss auch sagen, mich begeistert das auch nicht aber auch sie kann ja mal eine Gelegenheitsklimperei einstellen. Ob das dann an der berühmten Orgel in Stade mit den großen Worten sein muss, ist sicher eine andere Frage.
Aber wenn es jetzt nicht wer weiß was Tolles ist, skurril ist das jetzt auch nicht, eher so 0815.
 
T

trm

Dabei seit
18. Juli 2017
Beiträge
836
Reaktionen
940
... mal eine Gelegenheitsklimperei einstellen.
“Pianistisches Feuerwerk und virtuose Organistin!” (Pizzicato Luxembourg)

“Intim-leise Registrierungen in Stade… ihr eigenes Werk ein hochliegendes Klanggemälde mit interessanten Effekten… die Mitteltönigkeit der Orgel sehr angenehm.” Wolfgang Gourgé, Hamburg 2020

“Konzerto(!)ganistin und Konzertpianistin, vielseitig und weltweit auf Tour.” Anton Cupak, Online Merker, 2020

“Virtuos und zu Herzen gehend, Künstlerin an Klavier und Orgel.” Kampen, Wilhelmshavener Zeitung 2020

Und du sagst Gelegenh....klimperei ?! :schweigen: Und @altermann sagt Organistenzwirn ?! :schweigen::angst::-D:lol:
 
F

flaminio67

Dabei seit
30. Aug. 2011
Beiträge
18
Reaktionen
0
. . . keine Chance, zu den berühmtesten zu gehören.
Lola Astanova ist natürlich die allerkonsequenteste in dem Bereich, aber Yuja Wang macht sich z.B. doch auch sehr ihr Aussehen zu Nutze.
Zwei Bemerkungen dazu:
1. Lola Astanova gehört nun wahrhaftig nicht zu den berühmtesten Pianistinnen!
2. Lola und Yuja in denselben Topf zu werfen, ist unhaltbar. Yuja ist pianistisch ein völlig anderes Kaliber. Das beweist einerseits die Liste der Orchester und Dirigenten, mit denen sie spielt, andererseits ihr zweimaliger Sieg in der Sendung "Diskothek" im Schweizer Radio SRF2, einer Sendung, in der Interpretationen verglichen werden. Da schwangen ihre Interpretationen des Ravel-Konzertes für die linke Hand und des 2. Prokofiev-Konzertes obenaus. Und nochmals: es war Radio - nicht Fernsehen!
 
S

St. Francois de Paola

Dabei seit
20. Apr. 2015
Beiträge
527
Reaktionen
264
Lola und Yuja in denselben Topf zu werfen, ist unhaltbar.

Das war auch nicht meine Absicht. Yuja ist natürlich mehr als eine Liga höher, das muss wohl nicht diskutiert werden. Meiner Meinung nach ist sie aber trotzdem nicht ganz in der Liga von z.B. Trifunov. Und dass sie den "Sex sells"-Faktor nutzt ist nunmal einfach nicht von der Hand zu weisen, wenn natürlich auch nicht so exzessiv und plump wie Lola Astanova. Dennoch bedient sie sich des gleichen Mittels und ich wage die Prognose, in 20 Jahren wird sie sich nicht in der Weise etabliert haben, dass man sie mit einer Marta Argerich in einem Atemzug erwähnen wird.
 
 

Top Bottom